Mehr InfosNutzung

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Weiche Tomaten – So werden sie wieder fest

Weiche Tomaten – So werden sie wieder fest

Sie wollen spontan grillen und noch schnell einen Tomatensalat machen? Dann her mit den Tomaten, immerhin haben wir meistens noch welche im Kühlschrank liegen. Was macht man allerdings, wenn die aber schon weich sind? Wir verraten Ihnen in unserem Beitrag, wie Tomaten wieder fest und lecker werden.

Tomaten hat man immer im Haus

Es gibt Lebensmittel, die man einfach immer im Haus hat. Dazu gehören in der Regel neben Mehl und Zucker Kartoffeln, Zwiebeln und natürlich Tomaten. Die hat man entweder aus dem Supermarkt und lagert sie im Kühlschrank, oder sie befinden sich noch im Garten am Strauch. Viele bauen nämlich auch gern Tomatenpflanzen an. Die wachsen nämlich nicht nur im Garten, sondern auch super auf dem Balkon. Wählen können Sie hier zwischen verschiedenen Tomatensorten. Zum eigenen Anbau gibt es nämlich Cherrytomaten, Fleischtomaten, Kirschtomaten, Cocktailtomaten und sogar gelbe Tomaten. Beim Tomatenpflanze kaufen haben Sie also die freie Wahl. Allerdings können auch Ihre Balkontomaten früher oder später weich werden. Wie Sie sie aber trotzdem wieder schnittfest kriegen, lesen Sie in unserem Beitrag.

Wie lange halten sich Tomaten?

Sie haben Tomatenpflanzen im Garten oder vielleicht sogar Balkontomaten und wollen von Ihrer Ernte so lange wie möglich etwas haben? Das ist gar kein Problem. Tomaten halten sich nämlich bis zu zwei Wochen, wenn Sie sie richtig lagern. Suchen Sie dafür am besten ein Plätzchen, das schattig ist und einen konstante Temperatur von 13 bis 16 Grad hat. So bleiben Ihre Kirschtomaten oder Cocktailtomaten am ehesten frisch und aromatisch. Sollten Sie die Tomaten über die zwei Wochen hinaus lagern wollen, können Sie sie auch konservieren. Das geht entweder eingeweckt als geschälte Tomaten oder eben als getrocknete Tomaten.

Gemüse einfrieren und haltbar machen

Gemüse sollte in jedem Haushalt vorhanden sein und regelmäßig auf den Tisch kommen. Viele halten sich dabei an tiefgefrorenes Gemüse, was sicherlich nicht verkehrt ist, denn so hält es um viele Wochen oder Monate länger. Außerdem muss man so nicht ständig einkaufen gehen und kann dennoch auf die Vitamine im Gemüse zurückgreifen, denn diese werden beim Einfrieren konserviert. Allerdings eignet sich nicht alles zum Einfrieren. Tomaten zum Beispiel sollten Sie am besten immer frisch kaufen und zeitnah verarbeiten (Dosentomaten sind übrigens auch gesund). Was die Lagerung von frischen Tomaten angeht, sollten Sie diese nicht im Kühlschrank aufbewahren. Auch wenn sie dadurch länger hart bleiben, verlieren frische Tomaten im Kühlschrank mit der Zeit ihren Geschmack.

Tipp
Diesen Trick wenden oft auch Gemüsehändler an, um dem Kunden Glauben zu machen, dass die Sachen auch noch alle frisch sind – hier sollten Sie also besonders Acht geben!

Weiche Tomaten – So lassen Sie sich trotzdem schneiden

Sind Tomaten weich geworden, dann ist das eine ärgerliche Sache, denn schneiden lassen sich die Tomaten dann nur noch sehr schlecht. Und außerdem schmecken sie dann auch nicht mehr so richtig. Aber wegschmeißen sollten Sie diese trotzdem nicht, denn mit dem folgenden Tipp, werden die Tomaten wieder richtig schön fest. Weich gewordene Tomaten sollten Sie einfach bis zu zehn Minuten in Eiswasser legen. Anschließend sind sie wieder schön fest und frisch. Das funktioniert übrigens auch mit Weintrauben.

Immer auf die Haltbarkeit achten

Auch wenn Sie weiche Tomaten wieder schnittfest bekommen, sollten Sie trotzdem unbedingt darauf achten, dass Sie nur frisches Gemüse in Ihrem Haus haben, dass Haltbarkeitsdatum nicht unbedingt überstiegen hat. Nur so können Sie einer Lebensmittelvergiftung aus dem Weg gehen. Und die muss ja nun echt nicht sein, gerade wenn Sie Gäste zum gemeinsamen Grillen eingeladen haben.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (33 Bewertungen, Durchschnitt: 4,06 von 5)
Loading...


Weitere interessante Artikel

Bildnachweise: © karepa - Fotolia.com
Pomodorino am 18.09.2012

1a Tipp! Ich liebe es, frische Pasta zuzubereiten und habe schon mehrmals "kaputte", also weiche Tomaten in den Mülleimer geworfen. Vielen lieben Dank dafür!

Kommentiere diesen Haushaltstipp

Bitte füllen Sie alle Felder aus