Vertragen sich Hunde und Katzen nicht?

Vertragen sich Hunde und Katzen nicht?

Normalerweise vertragen sich Hunde und Katzen gar nicht, das liegt einfach in der Natur der beiden Tierarten.

Tiere konkurrieren um Nahrung
In der freien Natur würden sich Hunde und Katzen absolut meiden, da sie miteinander um die Nahrung konkurrieren. Würden sie sich allerdings begegnen, dann würde es beim Kampf darum gehen, wer der Stärkere ist, denn schließlich geht es ums Fressen. Bei den Kämpfen geht es also nicht darum, sein eigenes Revier abzustecken und Eindringlinge zu verteidigen.

Komplett anderes Verhalten, was die Kommunikation angeht
Hunde und Katzen haben ein komplett anderes Verhalten, was ihre Kommunikation angeht. Während ein Hund durch das Wedeln mit dem Schwanz signalisiert, dass er gerne spielen möchte und gut gelaunt ist, sollten Sie sich vor einer Katze in Acht nehmen, die ihren Schwanz hin und her peitscht. Bei einer Katze bedeuten diese Bewegungen nämlich auf keinen Fall, dass sie zum Spielen aufgelegt ist, sondern dass sie eventuell angreifen wird, weil sie sich bedroht fühlt.

Hunde und Katzen in menschlicher Obhut
Wenn es zwischen Hunden und Katzen nicht darum geht, dass sie sich ihre Nahrung teilen müssen, dann können sie normalerweise prima miteinander auskommen. Das ist in menschlicher Obhut ja häufig der Fall, denn hier bekommt jedes Tier sein eigenes Fressen und muss deshalb nicht darum kämpfen oder es verteidigen. Am besten funktioniert das Zusammenleben von Hund und Katze natürlich, wenn die Tiere sich bereits als Jungtiere kennen lernen, hier kommt es selten zu Problemen bei der Haltung beider Tierarten.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (42 Bewertungen, Durchschnitt: 4,50 von 5)
Loading...

Bildnachweise: © vvvita - Fotolia.com

Weitere interessante Artikel

Kommentiere diesen Haushaltstipp

Bitte füllen Sie alle Felder aus