Mehr InfosNutzung

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Pudding selber machen: So zaubern Sie Ihre eignen Pudding-Kreationen

Pudding selber machen: So zaubern Sie Ihre eignen Pudding-Kreationen

Richtig leckerer Pudding muss nicht immer aus der Tüte oder dem Becher kommen. Erfahren Sie hier, wie Sie ganz einfach cremigen Pudding selber machen können.

1. Pudding selber machen ist leicht

Warmer Pudding frisch aus dem Topf schmeckt einfach köstlich. Doch auch kalte Variationen aus dem Supermarktregal überzeugen mit den verschiedensten Geschmäckern. Doch egal, ob Vanilliepudding oder Schokopudding: Der süße Nachtisch ist ganz einfach selber zu machen.

Wenn Sie Pudding ohne Pulver selber machen, haben Sie die Möglichkeit, alle Inhaltsstoffe selber zu kontrollieren. So können Sie ihn z.B. mit weniger oder ganz ohne Zucker zubereiten. Ist der Pudding selbstgemacht, kann man sich auch dazu entscheiden, ihn vegan herzustellen.

Sie können sich außerdem bunt ausprobieren und gemeinsam mit Freunden oder Familie eigene Kreationen erstellen und neue Geschmacksrichtungen für sich entdecken. Kaufen Sie keinen Pudding mehr im Supermarkt, sparen Sie zudem eine Menge Geld und zugleich Plastikmüll. Damit tun Sie ganz nebenbei auch der Umwelt was Gutes. 

Pudding selber machen bietet also viele Vorteile und das Beste: Es geht ganz einfach.

2. Das Grundrezept 

Zum Pudding selber machen brauchen Sie keine exotischen Zutaten. Für das Grundrezept haben Sie das meiste ohnehin zu Hause. Sie benötigen:

  • 500 Milliliter Milch
  • 2 Esslöffel Stärke
  • 1 Esslöffel Zucker

Sie können den Pudding auch ohne Stärke kochen. Nehmen Sie stattdessen einfach Mehl. Seien Sie in diesem Fall jedoch sparsam, denn das Mehl kann unter Umständen auch einen leichten Eigengeschmack mit sich bringen. 

Das Grundrezept ist hier ohne Ei aufgeführt. Allerdings können Sie Eischnee unterrühren, um den Pudding cremiger zu machen. Wollen Sie den Pudding vegan zubereiten, ersetzen Sie die Kuhmilch einfach durch Mandel-, Hafer- oder Sojamilch. 

3. Pudding verfeinern

Wie Sie sehen, besteht Pudding im Wesentlichen lediglich aus Milch und Zucker. Nun geht es also darum, die Mischung geschmacklich zu verfeiern. Die Klassiker unter den Puddingsorten bereiten Sie folgendermaßen zu:

Puddingsorte Zutaten
Schokoladenpudding
  • Fügen Sie 1 EL Kakaopulver hinzu.
  • Sie können auch verschiedene Schokoladenstücken hinzufügen, die Sie entweder kleinschneiden oder kleinraspeln.
  • Verfeiern Sie den Schokopudding auch gerne mit Nüssen.
Erdbeerpudding
  • Pürieren Sie Erdbeeren und geben Sie sie zur Mischung hinzu.
  • Sie können den Erdbeergeschmack verstärken, indem Sie Erdbeer-Sirup zur Mischung hinzufügen.
Vanillepudding
  • Wollen Sie Vanillepudding selber machen, geben Sie das Mark einer Vanilleschote hinzu.
  • Schneiden Sie dazu die Schote längs auf.
  • Schaden Sie das Mark mit der stumpfen Seite eines Messers heraus und geben Sie es in den Pudding.

Für spezielle Feste wie Halloween lässt sich der Pudding auch gut einfärben.

Hier sind Ihrer Fantasie keine Grenzen gesetzt. Verfeinern können Sie Ihren Pudding auch mit Früchten. Schichten Sie in ein Glas einfach abwechselnd Früchte und Pudding. Das sieht nicht nur sehr schön aus, es schmeckt auch noch richtig lecker.

4. Pudding zubereiten


Im letzten Schritt müssen Sie den Pudding nur noch kochen. Dies gelingt entweder im Topf oder in der Mikrowelle. Die Zubereitung im Topf geht folgendermaßen:

  • Geben Sie alle Zutaten, bis auf die Speisestärke, in eine Schüssel und verrühren Sie sie miteinander.
  • Anschließend nehmen Sie einen kleinen Topf und erhitzen die Mischung.
  • Fängt die Milch an zu kochen, fügen Sie die Speisestärke hinzu.
  • Rühren Sie sofort im Anschluss den Pudding kräftig mit einem Schneebesen.

Ist alles gut verrührt, können Sie den Topf von der Herdplatte nehmen und den warmen Pudding genießen. Alternativ lassen Sie ihn abkühlen und essen ihn kalt.

Für die Zubereitung in der Mikrowelle vermischen Sie alle Zutaten inklusive der Speisestärke direkt miteinander. Stellen Sie die Mischung nun in einem mikrowellengeeignetem Gefäß für 7 Minuten in die Mikrowelle. Nach circa 4 Minuten sollten Sie den Pudding noch einmal umrühren, um Klumpen zu vermeiden.

5. Pudding stürzen

Für eine schöne Präsentation können Sie den warmen Pudding auch in kleine Formen geben und stürzen. Spülen Sie hierzu vorher die Form mit kaltem Wasser aus und trocknen Sie sie nicht ab- Füllen Sie anschließend den heißen Pudding hinein und stellen Sie das Ganze in den Kühlschrank. Ist der Pudding abgekühlt, holen Sie ihn aus dem Kühlschrank raus, schnappen sich einen Teller und stürzen die Form. Der Pudding dürfte ohne Probleme regelrecht herausflutschen.

Handelt es sich um einen gekauften Pudding in einer Kunststoffschale, dann muss man natürlich anders vorgehen. Aber auch das ist kein Problem! Schale stürzen und auf den Teller oder in die Schüssel legen. Mit einem spitzen Messer oder einem Dosenöffner ein Loch in die umgedrehte Schale machen und schon rutscht der Pudding unversehrt auf den Teller.

Natürlich sind Ihnen genauso wie beim Zubereiten vom Pudding auch beim Servieren keine Grenzen gesetzt. Wie man einen gruseligen Halloween-Pudding zubereitet, sehen Sie in diesem Video:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (64 Bewertungen, Durchschnitt: 4,59 von 5)
Loading...


Weitere interessante Artikel

Bildnachweise:

Kommentiere diesen Haushaltstipp

Bitte füllen Sie alle Felder aus