Mehr InfosNutzung

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Pflanzen gießen: Wann und wie Sie am besten Ihre Pflanzen gießen

Pflanzen gießen: Wann und wie Sie am besten Ihre Pflanzen gießen

Pflanzen sorgen in der Wohnung in Töpfen für eine attraktive Optik und gleichzeitig verbessern sie das Raumklima nahezu unbemerkt. Doch auch auf Balkonen, Terrassen und in Gärten bereichern Topfblumen, Blumenampeln und weitere Pflanzen unseren Alltag. Damit dies den Pflanzen möglich ist, müssen sie regelmäßig gegossen werden. Lesen Sie unsere Tipps und erfahren mehr darüber, wie Sie Pflanzen gießen und so deren Lebensqualität verbessern.

1. Pflanzen richtig gießen – der Standort macht den Unterschied

Bevor wir uns dem richtigen Zeitpunkt zum Gießen widmen und auch die Häufigkeit näher beleuchten, wollen wir zu Beginn die verschiedenen Bedürfnisse unterschiedlicher Pflanzen an diversen Standorten beleuchten. Denn eine Zimmerpflanze im Topf hat andere Bedürfnisse als die Rasenfläche hinter dem Haus oder die Hortensie im Beet des Gartens.

» Mehr Informationen

Ganz grundsätzlich versorgen sich all diese Pflanzen mit Energie, indem Sie ihre Wurzeln in die Erde wachsen lassen. Über die Wurzeln nimmt die Pflanze neben Wasser auch Nährstoffe und Mineralien aus dem Boden auf, die sie zum Überleben und Wachstum benötigt. So versorgt sie ihre Blätter und Blüten, wobei die Blätter wiederum für die Fotosynthese und die daraus resultierende Energiegewinnung eine wichtige Rolle spielen.

Das oben beschriebene Prinzip gilt grundsätzlich für alle Pflanzen, von Gräsern über Stauden, Bäume und Bodendecker bis hin zur Zimmerpflanze. Was sich in der Natur oder im Garten durch Regen, Laub und Sonne automatisch abspielt, muss bei Zimmerpflanzen im Topf durch das Pflanzen gießen, die Wahl des Standortes und die Zugabe von Nährstoffen nachgestellt werden.

In der freien Natur sorgt der natürliche Kreislauf ganz automatisch dafür, dass Feuchtigkeit in der Sonne verdunstet, dass sich die Pflanze über die Wurzeln das notwendige Wasser zur Bewässerung aus der Erde zieht und dass das Laub wiederum den Boden düngt. Durch das fein aufeinander abgestimmte, natürliche System gibt es keinen festen Zeitpunkt für diese Vorgänge, sondern der Prozess läuft rund um die Uhr das ganze Jahr hindurch ab.

Im Sommer verhalten sich Pflanzen dabei ganz anders als im Herbst, wenn die Temperaturen sinken. Die Pflanzen bereiten sich durch das Abwerfen der Blätter und weitere Maßnahmen auf den Winter, Nachtfrost und den kommenden Frühling vor. Dieser Wechsel, den die Jahreszeiten bei Freilandpflanzen bestimmen, erleben Zimmerpflanzen in ihren Töpfen auf der Fensterbank allerdings nur bedingt, weshalb Sie diese Zyklen kaum bemerken.

2. Was Sie grundsätzlich beim Pflanzen gießen beachten sollten

pflanzen im garten werden gegossen

Wie oft Sie eine Pflanze gießen müssen, hängt unter anderem davon ab, um welche Pflanze es sich handelt.

Widmen wir uns an dieser Stelle explizit dem Thema, wann und wie oft Sie Zimmerpflanzen gießen sollten, stellen sich zur Beantwortung im Vorfeld einige Fragen:

  • Um welche Art der Pflanze handelt es sich? Benötigt sie eher viel oder eher weniger Wasser, wie beispielsweise ein Kaktus.
  • Wo steht die Pflanze in der Wohnung? Pflanzen auf sonnigen Fensterbänken benötigen tendenziell mehr Wasser zum Überleben als Blumen, die in schattigen Räumen stehen.
  • Wie hoch sind die Umgebungstemperaturen? Wenn Sie im Winter die Heizung anstellen, verändern sich auch die Bedingungen für Ihre Topfpflanzen. Durch die Heizung ist die Luft weit weniger feucht, was wiederum Auswirkungen auf die Häufigkeit und Menge des Gießens hat. Gleichzeitig scheint im Winter weniger Sonne durch die Fenster herein.

Wie Sie bereits erahnen können, gibt es also keinen festen, allgemeingültigen Plan dafür, wann bzw. wie oft Sie Pflanzen gießen sollten. Orientieren Sie sich beim Pflanzen gießen daher an der jeweiligen Pflanzenart, dem Standort und der Vegetationsperiode. Sobald Sie den richtigen Rhythmus gefunden haben spielt es im Übrigen keine große Rolle, ob Sie die Pflanzen morgens oder abends gießen.

3. Zyklen, Zeitpläne und Vegetationsperioden beim Pflanzen gießen beachten

Gut zu wissen
Sorgen Sie auch im Urlaub dafür, dass Ihre Pflanzen regelmäßig gegossen werden. Stellen Sie sämtliche Zimmerpflanzen in der Küche oder einem anderen geeigneten Ort auf, sodass die Urlaubsvertretung nicht mit der Gießkanne durch das ganze Haus laufen muss. Stecken Sie kleine Zettel in die Töpfe, auf denen Sie vermerken, wann und wie oft die jeweilige Pflanze im Urlaub mit welcher Menge Wasser versorgt werden soll.

Wenn Sie einige Regeln beachten und über das Hintergrundwissen verfügen, können Sie Ihre Zimmerpflanzen über Jahre hinweg strahlend schön erhalten. Was bei zu beachten ist, lesen Sie in den folgenden Kapiteln.

3.1. Pflanzgefäße entscheiden mit über den Wasserbedarf

Da Zimmerpflanzen üblicherweise einzeln im Topf leben, entscheidet auch das jeweilige Pflanzgefäß über den Wasserbedarf der Pflanze. Denn es gibt große und kleine Töpfe, poröse oder glasierte Gefäße oder auch Varianten aus Plastik. Je größer der Topf ist, desto mehr Erde wird sich darin befinden. Da die Erde mehr oder weniger gut und viel Wasser speichert, entscheidet daher auch die Größe des Pflanzgefäßes über die Häufigkeit des Gießens.

» Mehr Informationen

3.2. Legen Sie einen individuellen Zeitplan zum Gießen fest

Sorgen Sie auch bei sich persönlich dafür, dass Sie sich an den Plan für das Gießen halten. Dabei spielt es zunächst eine weniger große Rolle, ob Sie mit einer einfachen Flasche oder einer Gießkanne die Bewässerung sicherstellen. Entscheiden Sie, ob Sie eher morgens oder abends regelmäßig daran denken und auch die Zeit finden, Ihre Pflanzen zu gießen. Je besser dieser Zeitplan zu Ihrem Alltag passt, desto einfacher können Sie ihn einhalten.

» Mehr Informationen

3.3. Die Vegetationsperiode beim Gießen berücksichtigen

Die meisten Zimmerpflanzen müssen sich zwar weder der Trockenheit im Sommer oder einem Nachtfrost im Winter stellen, aber sie leben trotzdem in unterschiedlichen Wachstumsperioden. Während der sogenannten Vegetationsperiode, also der Hauptwachstumszeit, benötigen die Pflanzen deutlich mehr Wasser. In der Ruhezeit hingegen verdunstet die Pflanze wesentlich weniger Feuchtigkeit, sodass auch die Wassermenge beim Gießen reduziert werden kann.

» Mehr Informationen

4. Diese Methoden haben sich beim Pflanzen gießen etabliert

kleine pflanze beim wachsen

Testen Sie für exakte Ergebnisse mit einem Feuchtigkeitsmesser, ob Ihre Pflanze gegossen werden muss.

Da wir nun festgestellt haben, dass es nicht den „einen Zeitplan“ zum Gießen für die unterschiedlichen Pflanzen in der Wohnung gibt, wollen wir Ihnen drei unterschiedliche Methoden vorstellen, mit denen Sie den richtigen Zeitpunkt zum Gießen ermitteln. Die Frage, die dahintersteht ist: Wann benötigt die Pflanze Wasser?

Mit der sogenannten Fingermethode prüfen Sie die Feuchtigkeit der Topferde manuell. Allerdings sorgt die Beschaffenheit der Erde oftmals dafür, dass die Ergebnisse trügerischer Natur sind. Gerade bei größeren Töpfen kommt es vor, dass sich die ersten Zentimeter der Erde absolut trocken anfühlen, während im unteren Teil des Topfes das Wasser quasi zentimeterhoch steht. Diese Methode ist daher nicht in jedem Fall geeignet und ist eher für sehr kleine Töpfe empfehlenswert.

Um den Feuchtigkeitsgehalt der Erde korrekt zu ermitteln, können Sie durch einfaches Anheben des Topfes ein Ergebnis ermitteln. Grundsätzlich müssen Sie hier erst Erfahrungswerte sammeln und können dann recht schnell erkennen, ob die Erde noch feucht genug ist. Denn sobald die Erde trockener wird, sinkt das Gesamtgewicht und Sie wissen, dass Sie wieder die Pflanzen gießen sollten.

Um wirklich zuverlässige und vergleichbare Ergebnisse hinsichtlich des Feuchtigkeitsgehaltes zu ermitteln, lohnt sich die Anschaffung eines Feuchtigkeitsmessers. Etwa 40 Zentimeter lange Messstäbe sind an den Geräten mit Anzeige oder Display angebracht, die tief in die Topferde eingeführt werden. Durch die Messung vermeiden Sie dauerhaft Ballentrockenheit oder auch Überwässerungsschäden. Die Bedienung ist sehr einfach und jeder Hersteller erläutert in der Bedienungsanleitung, wie, wann und wie oft Sie Messungen durchführen sollten.

Wollen Sie von den Vorteilen einer bequemen Smartphone-App profitieren, können Sie sich im Android-Playstore oder im App Store von Apple einige Apps zur Erinnerung an das Pflanzen gießen anschauen. Beachten Sie jedoch, dass es wie gesagt, keinen festen Zeitplan zum Pflanzen gießen gibt. Diese Apps sind allerdings praktisch, falls Sie ohne eine Erinnerung Ihre Zimmerpflanzen gerne mal vergessen.

Im direkten Vergleich präsentieren sich die drei Methoden zum Pflanzen gießen folgendermaßen:

Methode zuverlässigkeit Feuchtigkeitsermittlung
Fingermethode trügerisch
Anheben des Topfes nur mit Erfahrung zuverlässig
Feuchtigkeitsmesser exakte Ergebnisse ohne Vorkenntnisse

Mit den besten Gießsystemen hat sich auch die Stiftung Warentest in einem Test auseinandergesetzt.

4.1. Weitere Methoden zum professionalisierten Pflanzen gießen

topfpflanze wird gegossen

Achten Sie darauf, dass Sie Ihre Zimmerpflanzen nicht überwässern.

Seit vielen Jahrzehnten sind aus guten Gründen pflegeleichte Hydrokulturen sehr beliebt, bei denen die Pflanzen in einer Art Granulat im Topf stehen. Eine Wasserstandsanzeige im Topf, die aussieht wie ein kleines Thermometer, zeigt dabei zuverlässig die vorhandene Menge Feuchtigkeit an, sodass nur beim Erreichen einer bestimmten Markierung erneut gegossen werden muss. Diese Form hat sich beispielsweise in Firmen etabliert, wo niemand sich für die Pflanzen zuständig fühlt oder aber viele verschiedene Mitarbeiter die Pflanzen ungewollt überwässern.

Neben der beliebten Hydrokultur wird auch die sogenannte Aquaponik immer beliebter, die auch beim Anbau von Obst und Gemüse genutzt wird. Für Zimmerpflanzen eignet sich das System eher weniger, aber beim Anbau von Chili auf dem Balkon könnte es hilfreich sein. Auch Besitzer kleiner Gärten, die gerne Kräuter, Gemüse, Erdbeeren oder Chili anbauen möchten, profitieren von diesem Gießsystem.

5. Wichtige Fragen und Antworten zum Thema Pflanzen gießen

Wodurch wird der Wasserbedarf von Pflanzen gesteigert?

Folgende Faktoren beeinflussen den Wasserbedarf von Pflanzen:

  • Die Blätter sind groß und dünn
  • Die Temperaturen sind hoch
  • Die Pflanze befindet sich in der Blüte oder in der Wachstumsperiode
  • Der Topf ist bereits stark durchwurzelt

Welches Zubehör benötigt man zum Pflanzen gießen?

Sie benötigen zum Pflanzen gießen lediglich ein Gefäß, das Wasser aufnimmt und dosiert wieder abgeben kann. Dies ist im Normalfall eine Gießkanne, aber eine leere Flasche genügt auch. Sprühflaschen zum Bestäuben sind nur bei wenigen Zimmerpflanzen wirklich notwendig.

6. Empfehlung der Redaktion: Mit einer schönen Gießkanne macht das Pflanzen gießen mehr Spaß

Elho Brussels Giesskanne - Mint - Drinnen - 1.8 Liter
  • Hergestellt mit Liebe zur Natur
  • Fassungsvermögen ca. 1,8 Liter.
  • Die schmale Tülle ermöglicht ein punktgenaues Dosieren des Gießwassers.
  • In dieser Serie ist auch eine passende Sprühflasche erhältlich.

Angebot
Elho B.for Soft Giesskanne - Anthrazit - Drinnen - 1.7 Liter
  • Fassungsvermögen ca. 1,7 Liter.
  • Fassungsvermögen ca. 1,7 Liter.
  • Die schmale Tülle ermöglicht ein punktgenaues Dosieren des Gießwassers.
  • Bequemer Griff.
  • In dieser Serie ist auch eine passende Sprühflasche erhältlich.

Angebot
Schulte-Ufer 3033 Gießkanne Florenz, 1,00 l
  • SUS Schulte Ufer | FLORENZ | Giesskanne

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (54 Bewertungen, Durchschnitt: 4,40 von 5)
Loading...


Weitere interessante Artikel

Bildnachweise: , © sonyachny- stock.adobe.com, © антон матигоров- stock.adobe.com, © Alexander Raths- stock.adobe.com, © ivan kmit- stock.adobe.com

Kommentiere diesen Haushaltstipp

Bitte füllen Sie alle Felder aus