Mehr InfosNutzung

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Nagellack entfernen – 6 Tipps & Tricks

Nagellack entfernen – 6 Tipps & Tricks

Nagellack ist im Kosmetikbereich ein wichtiges Utensil. Es gibt ihn in zahlreichen Farben, mit Glitzer und Schimmer sowie mit anderen speziellen Effekten. Es handelt sich um einen Lack, der schnell trocknet und in der Regel eine hohe Deckkraft hat. Daher ist es besonders ärgerlich, wenn ein Tropfen nicht wie gewünscht auf dem Fingernagel, sondern auf dem Sofa, Tisch oder der Kleidung landet. Hier finden Sie einige Tipps und Tricks, wie Sie ihn leicht wieder entfernen können.

Was ist Nagellack und wie wird er verwendet?

Bei Nagellack handelt es sich um einen speziellen Lack aus dem Kosmetik- und Beauty-Bereich, mit dem sich die Finger- und Fußnägel lackieren lassen. Es gibt ihn in sämtlichen Farben, mit verschiedenen Effekten (wie beispielsweise Glitzer) und als durchsichtigen Klarlack zu kaufen. Auch weißer Nagellack und Nagellack aus Carbon sind im Handel erhältlich. Neben verschiedenen Farbpigmenten enthält der Lack auch Lösungsmittel und Zellulosenitrat. In der Regel wird Nagellack in kleinen Glasflaschen angeboten. In dem Schraubverschluss befindet sich ein feiner Pinsel, mit dem Sie den Lack gleichmäßig und sauber auftragen können. Zum Entfernen benötigen Sie Nagellackentferner, der in unterschiedlich großen Flaschen aus Glas oder Plastik angeboten wird. Mit ihm lösen Sie den Lack schnell und ohne Rückstände wieder von den Nägeln ab. Neben den klassischen Nagellacken bietet der Handel auch spezielle Lacke an, die nicht der Kosmetik dienen. Diese sind in der Regel farblos und können einen bitteren Geschmack haben, der am Kauen der Fingernägel oder dem Daumenlutschen hindern soll. Der Geruch von Nagellack ist aufgrund seiner chemischen Bestandsteile sehr streng, ähnlich dem von Haarspray. Mitunter werden diesem auch negative Auswirkungen auf die Gesundheit nachgesagt, wenn man zuviel davon einatmet. Zudem können unschöne Verfärbungen auf den Nägeln entstehen, wenn man keinen Unterlack verwendet. Nagellack ist also wirklich nicht ohne! Hat ein Klecks erst einmal seinen Weg auf Kleidung oder Mobiliar gefunden, muss sofort gehandelt werden, damit sich der Schaden in Grenzen hält. Doch wie bekommt man Nagellack aus Textilien (hellen und dunklen) und besonders aus Polyester? Und wie kann man diesen richtig entfernen, damit keine Rückstände oder Verfärbungen zu sehen bleiben? Und welche Nagellack entfernen Hausmittel helfen wirklich? Wir geben Ihnen dazu zahlreiche Tipps an die Hand.

Nagellack entfernen – so geht es ganz leicht

Ist der Nagellack auf Ihren Nägeln oder Zehen abgesplittert oder haben Sie Lust auf eine andere Farbe, dann entfernen Sie den Lack ganz einfach mit etwas Nagellackentferner und einem Wattepad. Wenn Sie ohne Wattepads arbeiten möchten, kann auch ganz normales Toilettenpapier diesen Zweck erfüllen. Problematischer ist es, wenn der Lack auf dem Polster oder der Kleidung gelandet ist. Hier ist schnelles Handeln gefragt. Doch welche Nagellack entfernen Hausmittel haben sich hier bewährt? Kann man damit auch hartnäckigen Nagellack entfernen oder gar UV Nagellack entfernen? Die folgenden Tipps sollen Ihnen bei der Schadensbegrenzung helfen und zeigen auf, wie Sie Nagellack aus verschiedenen Materialien wieder entfernen können.

Tipp 1: Nagellack aus dem Teppich entfernen mit Aceton

Ist aus Versehen ein Tropfen Nagellack auf dem Teppich gelandet, sollten Sie schnell zu einem saugfähigen Tuch greifen. Es ist wichtig, dass Sie nicht über den Fleck reiben, da Sie den Lack sonst noch großflächiger in der Teppichfaser verteilen. Drehen Sie das Tuch zu einer Spitze und saugen Sie von der Mitte her so viel Lack wie möglich damit auf. Danach greifen Sie zu einem Nagellackentferner mit Aceton. Geben Sie davon etwas auf ein Wattestäbchen und beginnen Sie wieder an der Mitte. Drehen Sie das Stäbchen von innen nach außen, sodass möglichst viel Farbe entfernt wird, ohne den Fleck dabei zu vergrößern.

Tipp 2: Nagellack auf der Kleidung mit Essig entfernen

Dieses Malheur passiert häufig, wenn die Nägel bereits lackiert, aber noch nicht ganz getrocknet sind. Eine kurze Berührung oder ein Streifen reicht aus, und schon befindet sich der Nagellack auf der Hose oder dem T-Shirt. Am besten lässt sich dieser Nagellack Fleck entfernen, wenn Sie die Kleidung weiterhin anbehalten, denn dann kann sich der Lack nicht bis auf die andere Seite des Stoffes durchdrücken. Hier ist das Nagellack entfernen ohne Nagellackentferner durchaus möglich. Nehmen Sie zuerst ein saugfähiges Tuch und tupfen Sie den Fleck damit ab. Anschließend nehmen Sie etwas Essig, den Sie auf einen Wattebausch geben und damit vorsichtig den Fleck abtupfen. Löst sich der Lack nicht wie gewünscht aus dem Stoff, kann ein anderes Mittel vielleicht besser helfen.

Tipp 3: Waschbenzin verwenden

Um Nagellack mit Waschbenzin aus der Kleidung zu entfernen, legen Sie vorher ein Blatt Löschpapier zwischen die einzelnen Stoffschichten. Dieses hat nicht nur eine hohe Saugkraft, sondern verhindert auch das Durchdringen. Geben Sie Waschbenzin auf einen Wattebausch und tupfen Sie den Fleck vorsichtig ab. Danach tupfen Sie mit einem anderen Tuch darüber. Das wiederholen Sie so lange, bis der Nagellack vollständig entfernt ist. Danach tupfen Sie die Stelle gut mit einem feuchten Tuch ab, waschen den Fleck noch einmal kurz unter fließendem Wasser aus und geben das Kleidungsstück dann wie gewohnt in die Waschmaschine. Alternativ zu Waschbenzin können Sie auch reinen Alkohol aus der Apotheke verwenden. Auch mit dieser Alternative können Sie Nagellack entfernen ohne Nagellackentferner und ohne Wattepads.

Tipp 4: Shellac entfernen mit Aceton

Shellac und Carbon eignen sich besonders dann sehr gut, wenn Sie sich ein langanhaltende Maniküre wünschen. Zum Nagellack entfernen greifen Sie am besten zu einem Nagellackentferner, der mindestens 60 % Aceton oder mehr enthält. Füllen Sie diesen in eine kleine Schale und baden Sie die Fingernägel darin mindestens 10 Minuten. Da Aceton die Haut stark austrocknen kann, sollten Sie vor dem Nagelbad ein pflegendes Öl oder eine hochwertige Creme auf die Hände auftragen. Nach dem Bad können Sie Reste des Shellacs mit einem sogenannten Maniküre Stick entfernen.

Tipp
Ein Nagellackentferner Stift, wie Sie ihn beispielsweise bei DM bekommen, ist perfekt für unterwegs geeignet.

Tipp 5: Gel Nagellack entfernen mit einer speziellen Lösung

Gel Nagellack lässt sich leider nicht einfach mit etwas Nagellackentferner und einem Wattepad oder Schwamm entfernen. Bevor Sie zu einer Entfernungslösung greifen, sollten Sie die oberste Schicht des Lackes mit einer Nagelfeile anrauen. Feilen Sie aber auf keinen Fall bis auf den natürlichen Nagel und formen Sie mit der Feile auch direkt Ihre Nagelspitze, da so die Versiegelung gelöst und aufgebrochen wird. Danach greifen Sie zu einer speziellen Entfernungslösung für Gel-Nägel oder verwenden pures Aceton. Wickeln Sie den getränkten Wattebausch um die Fingernägel, fixieren sie diesen mit Alufolie und lassen Sie die Lösung dort für mindestens 15 Minuten gut einwirken. Danach können Sie den restlichen Lack mit einem Maniküre Stick einfach vom Nagel schieben. Beginnen Sie dabei an der Nagelhaut und schieben Sie den Gel Nagellack nach oben. Anschließend waschen Sie die Hände gründlich und greifen zu einer reichhaltigen Handcreme. Mit dieser Methode können Sie auch UV Nagellack entfernen.

Tipp 6: Nagellack auf Möbeln mit Politur bekämpfen

Ist etwas Nagellack auf den Holzmöbeln gelandet, sollten Sie ebenfalls sehr schnell handeln und auf keinen Fall warten, bis der Lack getrocknet ist. Greifen Sie wieder zu einem saugfähigen Tuch und nehmen Sie damit so viel Nagellack wie möglich auf. Tupfen Sie ihn vorsichtig von der Oberfläche ab. Bei Möbeln ist es besser, wenn Sie eine einfache Möbelpolitur verwenden, um den Rest zu entfernen. Geben Sie ein bisschen Politur auf ein weiches Tuch und versuchen Sie, den Fleck diesmal von außen nach innen zu schieben. So vergrößern Sie die Stelle nicht und können den restlichen Lack, der sich nun in der Mitte befindet, vorsichtig mit einem Wattestäbchen abrollen.

Fazit

Wie bei fast allen Flecken sollten Sie auch bei einem Nagellackfleck nicht zu lange warten. Am besten lässt sich der Nagellack Fleck entfernen, wenn er noch flüssig und nass ist. Wischen Sie niemals über die betroffenen Stellen, denn dadurch reiben Sie den Lack noch tiefer in die Faser, wodurch er nur schwer wieder entfernt werden kann. Mit einem acetonhaltigen Nagellackentferner werden in der Regel Kleidungsstücke (z. B. Jeans oder Pullover), Polster und Teppiche wieder sauber. Mit zahlreichen Methoden und Behandlungsmöglichkeiten können Sie Nagellackflecke aus Polyester (z. B. aus Jacke und Hose), aus Textilien (hellen und dunklen, Bettwäsche etc.), aus Polstermöbel und auch von Fliesen entfernen. Als effektiv haben sich dabei Behandlungen mit Alkohol, mit einem Schwamm, mit Essig oder mit einfachem Nagellackentferner erwiesen. Hartnäckigen Nagellack entfernen Sie grundsätzlich am besten mit einem Produkt, welches viel Aceton enthält.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (23 Bewertungen, Durchschnitt: 4,00 von 5)
Loading...


Weitere interessante Artikel

Bildnachweise: © Andriy Bezuglov - stock.adobe.com, © Andriy Bezuglov - stock.adobe.com, © Olha Kozachenko - stock.adobe.com

Kommentiere diesen Haushaltstipp

Bitte füllen Sie alle Felder aus