Mehr InfosNutzung

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Klapprad Test 2018

Empfehlenswerte Klappräder im Überblick

Vergleichssieger
Chrisson Foldrider 3.0
Bestseller
Ecosmo 20AF09BL
Rymebikes Pro 2 Green
Bergsteiger Windsor
KCP Foldo Alu
Ortler London Two
Preistipp
Moma Bikes
Modell Chrisson Foldrider 3.0 Ecosmo 20AF09BL Rymebikes Pro 2 Green Bergsteiger Windsor KCP Foldo Alu Ortler London Two Moma Bikes
Unsere Wertung
So kommen unsere Vergleichsergebnisse zustande
Haushaltstipps.net
Bewertung SEHR GUT
Haushaltstipps.net
Bewertung SEHR GUT
Haushaltstipps.net
Bewertung GUT
Haushaltstipps.net
Bewertung GUT
Haushaltstipps.net
Bewertung GUT
Haushaltstipps.net
Bewertung GUT
Haushaltstipps.net
Bewertung GUT
Reifengröße 20" 20" 20" 20" 20" 20" 20"
Rahmenhöhe 30 cm 38 cm k. A. 32 cm 33 cm ca. 30 cm k. A.
Geeignete Körpergröße 155 bis 190 cm k. A. 140 bis 195 cm 145 bis 185 cm 155 bis 180 cm k. A. k. A.
Schaltung Kettenschaltung
7-Gänge Shimano
Kettenschaltung
7-Gänge Shimano
Kettenschaltung
9-Gänge Shimano
Kettenschaltung
6-Gänge Shimano
Kettenschaltung
6-Gänge Shimano
Kettenschaltung
7-Gänge Shimano Tourney
Kettenschaltung
6-Gänge Shimano
Bremsen V-Brakes V-Brakes
Aluminium
Scheibenbremsen
hydraulisch
V-Brakes
Aluminium
V-Brakes V-Brakes V-Brakes
Beleuchtung LED - - LED LED - -
Material Rahmen Aluminium Aluminium Aluminium Stahl Aluminium Aluminium Aluminium
Farbe weiß weiß grün grün weiß schwarz schwarz-weiß
Quick-Fold-System
Mit Gepäckträger
Mit Reflektor/en
Maße 80 x 55 x 45 cm 110 x 72 x 40 cm 38 x 76 x 79 cm k. A. 80 x 55 x 35 cm 89 x 63 x 38 cm 80 x 66 x 36 cm
Gewicht 13.1 kg 12 kg 11.9 kg 15 kg 12 kg 13.9 kg 13.4 kg
Vor- und Nachteile
  • Auf- und Zuklappen mit Schnellverschluss
  • hochwertiger Sattel mit Aktivgel
  • doppelwandige Aluminiumfelgen
  • lange Sattelstütze
  • faltbare Pedale mit Schnellspanner
  • mit Klingel
  • 9 Gänge ermöglichen ein guten Fahrkomfort
  • ergonomisch geformte Griffe
  • gut geeignet für das Gelände
  • ergonomischer Lenker
  • innovatives Rahmendesign
  • 100 % vormontiert
  • verhältnismäßig leichter Rahmen
  • Schnellverschluss für Sattelklemme
  • doppelwandige Aluminiumfelgen
  • robuste Bereifung
  • komfortable Sitzposition durch extra lange Sattelstütze
  • doppelseitiger Kettenschutzring
  • faltbare Schutzbleche
  • mit Transporttasche
  • klappbarer Lenker
Zum Angebot
Vergleichssieger 1)
Chrisson Foldrider 3.0
Haushaltstipps.net
Bewertung SEHR GUT
  • Auf- und Zuklappen mit Schnellverschluss
  • hochwertiger Sattel mit Aktivgel
  • doppelwandige Aluminiumfelgen
Bestseller 1)
Ecosmo 20AF09BL
Haushaltstipps.net
Bewertung SEHR GUT
  • lange Sattelstütze
  • faltbare Pedale mit Schnellspanner
  • mit Klingel
Rymebikes Pro 2 Green
Haushaltstipps.net
Bewertung GUT
  • 9 Gänge ermöglichen ein guten Fahrkomfort
  • ergonomisch geformte Griffe
  • gut geeignet für das Gelände
Bergsteiger Windsor
Haushaltstipps.net
Bewertung GUT
  • ergonomischer Lenker
  • innovatives Rahmendesign
  • 100 % vormontiert
KCP Foldo Alu
Haushaltstipps.net
Bewertung GUT
  • verhältnismäßig leichter Rahmen
  • Schnellverschluss für Sattelklemme
  • doppelwandige Aluminiumfelgen
Ortler London Two
Haushaltstipps.net
Bewertung GUT
  • robuste Bereifung
  • komfortable Sitzposition durch extra lange Sattelstütze
  • doppelseitiger Kettenschutzring
Preistipp 1)
Moma Bikes
Haushaltstipps.net
Bewertung GUT
  • faltbare Schutzbleche
  • mit Transporttasche
  • klappbarer Lenker

Die besten Klappräder 2018

Alles, was Sie über unseren Klapprad Vergleich wissen sollten

Ein gutes Klapprad finden Sie bei dem Hersteller Chrisson.

In den 1970er Jahren war das Klapprad weit verbreitet. Ein Vorteil dieser Falträder ist, dass sie ein geringeres Eigengewicht als herkömmliche Fahrräder haben. Zudem können Sie, wie der Name bereits andeutet, das Klappfahrrad einfach in der Mitte zusammenfalten. Dadurch können Sie es wesentlich leichter transportieren und sogar ohne Probleme in öffentlichen Verkehrsmitteln mitnehmen. Da das Fahrrad klappbar ist, können Sie es problemlos in den Urlaub mitnehmen und es ganz einfach im Kofferraum verstauen. Sie brauchen weder einen Fahrradhalter noch einen teuren Transporter. Neben den einfachen Modellen mit Klappfunktion bekommen Sie natürlich auch ein E-Bike Klapprad im Handel. Diese sind etwas schwerer als einfache Falträder, haben aber immer noch ein mäßiges Eigengewicht. Worauf Sie bei einem Kauf eines Klapprades achten sollten, erfahren Sie in folgendem Ratgeber.

Arten von Klapprädern

Wenn Sie nicht wissen, welches Rad am besten für Sie geeignet ist, zeigt Ihnen die folgende Tabelle die verschiedenen Arten und Funktionen von klappbaren Fahrrädern auf.

Klapprad-Art Beschreibung
Einfaches Klappfahrrad In der Bauweise unterscheidet sich das einfache Klapprad nicht wirklich von den Vorgängern aus den 1970er Jahren. Sie können das Faltfahrrad durch einen einfachen Mechanismus schnell zusammenklappen und ebenso schnell fahrbereit machen. Dieser Mechanismus befindet sich genau in der Mitte, wodurch das Fahrrad in diesem Zustand nur noch halb so groß ist. Das Alu Klapprad ist meist sehr leicht und hat eine Reifengröße zwischen 16 und 20 Zoll. Als Nachteil kann angesehen werden, dass die meisten Modelle nicht mehr als 7 Gänge haben. Vorteilhaft ist ein Klapprad mit Nabenschaltung, da Ihnen bei diesen Modellen die Kette beim Zusammenklappen nicht mehr abrutschen kann.
Elektro-Klappfahrrad (Pedelec) Ähnlich ausgestattet wie ein einfaches Klappfahrrad besitzt das E-Klapprad zusätzlich noch einen Motor. Mit dem Elektro Klapprad kommen Sie zum Beispiel Steigungen wesentlich leichter hoch. Der am Pedelec angebrachte Motor wird durch einen Akku gespeist, der durchschnittlich für eine Reichweite von 100 Kilometer ausgelegt ist. Hat das Fahrrad zusätzlich eine Schiebe- oder Anfahrhilfe, können Sie den Motor auch dann laufen lassen, wenn Sie nicht fahren, sondern das Rad schieben. Mit dem E-Klapprad bewältigen Sie nicht nur längere Wege zum Supermarkt, sondern können auch Berge und steile Straßen ohne viel Kraftaufwand meistern. Das ist besonders dann von Vorteil, wenn Sie nur wenig Kraft haben.

Vor- und Nachteile verschiedener Klappräder-Typen

Alle wichtigen Vorzüge und Schwächen, die Sie bei den unterschiedlichen Klappradmodellen erwarten können, sehen Sie hier in der folgenden Tabelle noch einmal übersichtlich gegenübergestellt.

Klapprad-Typ Vorteile Nachteile
Einfaches Klappfahrrad
  • schnell fahrbereit

  • preiswert

  • leicht
  • wenig Gänge
  • anstrengender
Elektro-Klappfahrrad
  • einfach anwendbar

  • Fahrradfahren ohne Kraftaufwand
  • teurer
  • Akku muss aufgeladen werden
  • schwerer

Die wichtigsten Kaufkriterien für Klappräder

Die Auswahl ist groß und Klappräder sind nicht nur in vielen tollen Farben, sondern auch in unterschiedlichen Ausführungen und Größen (z. B. Klapprad 16 Zoll, Klapprad 20 Zoll, Klapprad 24 Zoll oder Klapprad 26 Zoll Modelle) erhältlich. Zusätzliche Features, wie etwa ein Motor, können Ihnen das Radeln erleichtern. Möchten Sie ein Klapprad günstig erwerben, sollten Sie sich in gut sortierten Fahrradläden, aber auch online in Shops, die sich auf den Verkauf von Fahrrädern inklusive Zubehör spezialisiert haben, umschauen. Wenn Sie sich aufgrund der großen Vielfalt der Klappradmodelle noch nicht sicher sind, sollten Sie vor dem Klapprad kaufen noch einen kurzen Faltrad Test durchführen. Beliebte Modelle sind zum Beispiel das Dahon Klapprad, Tern Klapprad, Pegasus Klapprad oder Mifa Klapprad. Wichtig ist, dass Sie ein zur Körpergröße passendes Radmodell wählen (z. B. die Klapprad 16 Zoll oder Klapprad 20 Zoll Variante) und auf einen einfach zu handhabenden Klappmechanismus achten. Die folgenden Tipps helfen Ihnen bei der Auswahl und können Ihnen die Kaufentscheidung erleichtern.

Rahmenhöhe

Damit die Kraftübertragung beim Radeln optimal ist, sollten Sie das Rad in einer für Sie passenden Rahmenhöhe auswählen. Genau wie bei einfachen Fahrrädern, werden auch Klappräder in verschiedenen Zollgrößen angeboten. Bis zu einer Körpergröße von 165 cm sind 15 oder 16 Zoll ausreichend. 17 Zoll eignen sich, wenn Sie ca. 170 cm groß sind. Ab einer Körpergröße von 180 cm sollten Sie nicht weniger als 18 Zoll verwenden. 20 Zoll benötigen Sie, wenn Sie mindestens 190 cm oder größer sind.

Tipp
Mit einem Klapp Mountainbike fahren Sie nicht nur auf ebenem Untergrund, sondern auch auf unwegsamen Gelände gut und sicher. Ein einfaches Klapprad hingegen eignet sich hervorragend, wenn Sie vorzugsweise auf Straßen und Radwegen unterwegs sind.

Mechanismus zum Falten

Damit Sie das Klappfahrrad schnell benutzen und ebenso schnell einklappen können, sollten Sie beim Kauf auf einen möglichst einfachen Klappmechanismus achten. Am besten ist es, wenn sich dieser Mechanismus ohne Werkzeug bedienen lässt, denn dann haben Sie das Rad binnen weniger Minuten nicht nur zusammengeklappt, sondern auch wieder aufgeklappt und können sofort losradeln. Falls Werkzeug für den Aufbau benötigt wird, sollten Sie dieses in einer kleinen Tasche am Rad befestigen, sodass es nicht zu Hause vergessen werden kann. So sind Sie auch mit dem Klapp Mountainbike immer schnell am Ziel und können das Rad ohne Schwierigkeiten von A nach B mitnehmen.

Scharniere

Besonders wichtig sind die Scharniere, da diese immer wieder beansprucht werden. Zum einen liegt bei der Benutzung eine gewisse Last auf den Verbindungsstücken, zum anderen werden die Scharniere bei jedem Zusammen- oder Auseinanderfalten beansprucht. Ein hochwertiges Material und eine ebenso hochwertige Verarbeitung gibt Ihnen ein Plus an Sicherheit. Sind die Scharniere minderwertig, können sie brechen und müssen erneuert werden. Das ist in aller Regel eine kostspielige Angelegenheit.

Größe

Möchten Sie nicht nur in der direkten Umgebung, sondern auch weiter weg mit dem Rad fahren und dieses im Kofferraum transportieren, müssen Sie auf die Größe achten. Hierbei spielt ebenfalls der Faltmechanismus eine Rolle. Einfache Klappräder lassen sich in der Regel einmal in der Mitte falten und sind dann nur noch halb so groß. Andere Falträder lassen sich noch kleiner falten. Lassen sich beide Räder an das Gestänge klappen und können Sattel und Lenker eingeklappt werden, passen diese Modelle ohne Problem in jeden Kofferraum.

Wie funktioniert ein Klappfahrrad?

Wenn Sie sich ein Faltfahrrad zulegen, hat dieses Rad im Vergleich zu klassischen Fahrrädern einen ganz besonderen Mechanismus – es lässt sich zusammenklappen. Damit das möglich wird, ist an der Hauptrahmenstange ein Gelenk angebracht, womit sich das Bike quasi in der Mitte falten lässt. Sobald dieser Verschluss geöffnet wird, können Sie den vorderen Teil an den hinteren Teil klappen, wodurch das Fahrrad auf die Hälfte schrumpft. Erhältlich sind auch Modelle, bei denen das Fahrrad zu einem Drittel gefaltet werden kann. Bei diesen Modellen sind zwei Gelenke verbaut. Bei sogenannten Falträdern befinden sich diese Mechanismen in der Nähe der Räder. Dadurch können Sie das Vorder- und Hinterrad zum Rahmen hin klappen und haben gleichzeitig die Möglichkeit, den Sattel und/oder den Lenker zu versenken.

Wie viel Zoll sind für ein Alu Klapprad sinnvoll?

Im Durchschnitt hat ein einfaches Klapprad zwischen 16 und 20 Zoll. Die meisten Modelle werden jedoch mit einer Zollgröße zwischen 18 und 20 verkauft. Anders ist das bei einem E-Klapprad, wo die Zollgröße zwischen 20 und 22 Zoll liegt. Je größer die Zollgröße, desto höher ist auch die Rahmenhöhe. Bei der Auswahl der richtigen Größe können Sie sich an der Körpergröße orientieren. 16 Zoll sind ideal, wenn Sie nicht größer als 165 cm sind. Bei einer Körpergröße ab 190 cm sollten Sie mindestens 20 Zoll wählen.

Wie schwer sind Falträder?

Ähnlich wie bei klassischen Rädern haben auch Falträder ein unterschiedliches Gewicht. Zu beachten ist, dass ein Klapp E-Bike immer schwerer als ein einfaches Klapprad ist. Durchschnittlich wiegen die Räder zwischen 10 und 20 Kilogramm. Mit einem Gewicht von rund 15 Kilo finden Sie die goldene Mitte und können auch bei einem Klapprad nicht viel falsch machen. Suchen Sie ein besonders leichtes und faltbares Fahrrad, eignet sich ein Alu Klapprad. Dieses wiegt im Vergleich wesentlich weniger und bringt ein durchschnittliches Eigengewicht von 5 Kilogramm auf die Waage.

Wie gut sind Klappfahrrad und Falträder?

Oft wird vermutet, dass die Räder nicht sehr stabil sind, da das Gestänge nicht durchgehend in einer Form vorliegt, sondern sich eben voneinander trennen lässt. Ein Fahrrad sollte aber immer aus hochwertigen Materialien bestehen und ebenso hochwertig verarbeitet sein. Ist das der Fall, kann das Klapprad ohne Probleme mit anderen Rädern mithalten. Auch lange und große Touren sind möglich. Das zeigt sich deutlich bei dem Elektro Klapprad, dessen Akku für Strecken von bis zu 100 Kilometer ausgelegt ist. Damit das Rad Ihren Anforderungen standhalten kann, sollten Sie aber auch die Strecken und den Untergrund berücksichtigen.

Die beliebtesten Klapprad-Hersteller und Marken

Folgende Hersteller und Marken schneiden in einem Klapprad Test  besonders häufig gut ab:

  • Dahon
  • Mini
  • Tern
  • Mifa
  • Pegasus
  • Prophete
  • Curtis
  • Brompton
  • 2Fast4You
  • Peugeot
  • BMW

Als sehr beliebt haben sich die Dahon Modelle, wie das Dahon Mu Uno, Dahon Espresso, Dahon Vybe D7, Dahon Vitesse D8 oder Dahon Vitesse D7, die Tern Klappräder (z. B. das Tern Link D8, Tern Link D7i oder Tern Link C7) sowie das BMW Mini Klapprad erwiesen.

Wo kann ein geeignetes Klapprad gekauft werden?

Sie möchten ein gutes Klapprad kaufen? Ein Klapprad günstig erwerben können Sie zum Beispiel im Fahrradladen vor Ort. Hier werden sowohl Modelle für Damen als auch für Herren angeboten. Aber auch online in einem spezialisierten Fahrrad Shop oder bei Ebay und Amazon gibt es eine Vielzahl an guten Rädern zum Zusammenklappen. Besonders billig oder günstig kaufen Sie Räder manchmal auch im Baumarkt oder in den saisonalen Angeboten der Discounter (z. B. Aldi oder Lidl). Allerdings ist hier die Qualität nicht mit den Rädern von Markenherstellern zu vergleichen. Wenn die Preise noch niedriger sein sollen, können Sie ein Rad auch gebraucht kaufen. Soll es dagegen eher der Klapprad Vergleichssieger sein, finden Sie eine Empfehlung vor allem auch bei Testmagazinen, etwa bei Stiftung Warentest. Alternativ können Sie hier Testberichte oder Erfahrungsberichte lesen, um hier von den Erfahrungen anderer Anwender zu profitieren. Auf jeden Fall lohnt sich vor dem Kauf ein Preisvergleich, in dem Sie alle Vor- und Nachteile der unterschiedlichen Modelle auf einen Blick sehen. So können Sie sich anschließend ein passendes Rad direkt nach Hause bestellen.

Fazit

Ob ein Dahon Klapprad, Tern Klapprad, Pegasus Klapprad oder Mifa Klapprad – es gibt viele Modelle, die in einem Klapprad Test oder Faltrad Test bereits mehrfach überzeugen konnten. Achten Sie beim Kauf auf jeden Fall darauf, dass die Größe zu Ihnen passt (also ein Klapprad 24 Zoll oder Klapprad 26 Zoll Modell beispielsweise), alle wichtigen Sicherheitsmerkmale wie Bremsen und Beleuchtung einwandfrei sind und auch der Klappmechanismus einfach bedienbar ist. Testen Sie, wie gut das Modell in Ihren Kofferraum passt, wenn Sie nur einen Kleinwagen fahren und gerne mal das Klapprad unterwegs mitnehmen möchten.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (31 Bewertungen, Durchschnitt: 4,52 von 5)
Loading...

Kommentiere diesen Haushaltstipp

Bitte füllen Sie alle Felder aus