Mehr Infos.

ⓘ Hinweis: Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Geschirr spülen – Schritt für Schritt Anleitung

Geschirr spülen – Schritt für Schritt Anleitung

Das Geschirr spülen macht in der Regel sowieso wenig Spaß. Wenn Sie jedoch schnell und gründlich Ihr Geschirr abwaschen möchten, dann sollten Sie sich an unsere Anleitung halten.

1. Sie können auf Chemie verzichten

Vor allem, wenn Sie erst einmal bedenken, welche Inhaltsstoffe in den Spülmitteln sind, dann kriegt man es doch mit der Angst zu tun. Wer regelmäßig abwäscht wird feststellen, dass die Hände rau, rissig und trocken werden. Die Werbung verspricht zwar immer das Blaue vom Himmel, aber geändert hat sich auch bei den neuesten Produkten noch nicht wirklich viel. Sie können aber auch komplett auf Chemie verzichten. Es gibt generell aber einige wichtige Dinge, die Sie beim Abwaschen beachten bzw. beherzigen sollten, damit alles schön sauber wird – und das auch ohne chemische Mittel. Hier unsere Schritt für Schritt Anleitung zum Thema Geschirr spülen bzw. abwaschen.

» Mehr Informationen

2. Geschirr spülen – Schritt für Schritt Anleitung

  1. Sollte Ihnen mal etwas anbrennen, dann sollten Sie das Angebrannte in Töpfen oder Pfannen sofort einweichen, sodass es sich später leichter entfernen lässt. Aber auch Backbleche brauchen meist eine Vorbehandlung.
  2. Möchten Sie das verschmutzte Geschirr nicht am gleichen Tag abwaschen, dann sollten Sie es wenigstens mit klarem Wasser abspülen. So verkrusten die Essensreste nicht, was Ihnen später das Abwaschen erleichtert.
  3. Vor dem Abwaschen macht es Sinn, dass Sie eine Reihenfolge festlegen, was Sie zuerst und zuletzt abwaschen, d.h. erst die Gläser und Tassen, dann die Teller, als nächstes das Besteck, dann die Töpfe, Pfannen und Backbleche. Dementsprechend ist es sinnvoll, wenn Sie alles erst einmal vorsortieren, d.h. Glas, Porzellan, Besteck und Kochgeschirr.
  4. Nun können Sie das Spülwasser einlassen. Dieses sollte ungefähr eine Temperatur von 45°C haben. Spülmittel sollten Sie sparsam dosiert dazugeben. Geben Sie zu viel Spülmittel in das Abwaschwasser, dann entsteht sehr viel Schaum. Dieser wirkt sich wiederum negativ auf den Trockeneffekt des Geschirrs aus.
    » Spülmittelalternativen:
    Statt den gewöhnlichen Spülmitteln eignet sich auch Molke sehr gut für das Abspülen. Dazu geben Sie noch einen Schuss Essig und der Abwasch geht schnell dahin, ohne dass Sie Ihre Haut beschädigen. Ebenso können Sie auch Lehmerde verwenden oder ein großes Stück Soda. Welchen Weg Sie auch wählen, Hauptsache er ist umweltfreundlich und macht das Geschirr genauso sauber. Natürlich funktioniert es wunderbar, früher konnten die Menschen ja auch getrost auf chemische Zusätze verzichten und hatten trotzdem ein sauberes Geschirr.
  5. Zwischendurch kann es Sinn machen das Abwaschwasser heraus und neues einzulassen, wenn dieses schon stark verschmutzt war.
  6. Haben Sie alles abgewaschen, dann geht es ans Abtrocknen. Abtrocknen mit einem Geschirrhandtuch ist jedoch nicht nur sehr zeitaufwändig, es ist auch unhygienischer als das Trocknen an der Luft. Ihr Geschirr glänzt schön, wenn Sie es aufrecht in einen Abtropfkorb stellen. So kann das Wasser nämlich perfekt ablaufen. Das Besteck sollten Sie in einen Besteckkorb legen, immer mit den Griffen nach unten.
  7. Nachdem Sie alles abgewaschen haben sollten Sie das Wasser aus dem Spülbecken lassen und dieses gründlich reinigen. Fett und eventuelle Essensreste hinterlassen sonst einen ziemlich unappetitlichen Rand im Spülbecken. Sehr wichtig ist auch, dass Sie Essensreste aus dem Spülbecken entfernen. Diese können nämlich dafür sorgen, dass der Abfluss verstopft oder es unangenehm aus dem Abfluss riecht.

3. Fazit

Wie Sie sehen ist es gar nicht so schwer Geschirr zu spülen. Sie müssen immer nur daran denken Angebranntes gleich einzuweichen. Dann brauchen Sie nicht stundenlang an der Spüle stehen und die Töpfe, Pfannen und Backbleche schrubben. Halten Sie sich in Zukunft einfach an unsere kleine Schritt für Schritt Anleitung, dann werden Sie diese ungeliebte Hausarbeit immer schnell erledigt haben.

» Mehr Informationen

4. Nie mehr selber spülen!

Bestseller Nr. 1
Siemens SN43ES14VE Geschirrspüler iQ300, unterbaufähige Spülmaschine mit Besteckschublade, 60 cm, Home Connect, Remote Monitoring, TabCounter, Edelstahl
  • Unterbaufähig: Ein Unterbau-Geschirrspüler wird unter die Arbeitsplatte der Küche eingebaut. Da die Gerätefront sichtbar bleibt, bieten sich Unterbau-Geräte vor allem dann an, wenn du keine zur Küche passende Frontplatte hast.
  • varioSpeed Plus on demand: Bis zu dreimal so schnell, genauso gründlich sauber und trocken: Mit varioSpeed Plus on demand verkürzt du die Laufzeit eines Programms.
  • Home Connect: Starte deinen Geschirrspüler bequem von unterwegs und behalte ihn mit Remote Monitoring im Blick – diese und weitere smarte Funktionen bietet die Home Connect App.
  • Tab Counter: Der Spülmaschinentabs-Zähler behält für dich die Übersicht und informiert dich via Home Connect App rechtzeitig, wenn die Tabs zur Neige gehen.
  • flex Körbe: Bereit für dein Geschirr: Die flex-Körbe bieten dir maximale Flexibilität und Bedienbarkeit beim Beladen und Entladen der Spülmaschine.
Bestseller Nr. 2
Midea SF 3.60N PRO Geschirrspüler, 14 Maßgedecke, Spülmaschine mit WLAN, Geschirrspüler Freistehend Unterbaufähig, 5 Reinigungsmodi, 47 dB, 3/6/9h Startzeitvorwahl, Inox, Silber
  • 【Unbegrenzte Flexibilität beim Beladen】 Unser flexibles Ablagesystem mit multifunktionalem Besteckkorb, höhenverstellbarem Oberkorb und verstellbaren Klappstiften ermöglicht das Beladen von mehr als 19 Kategorien deutscher Kochutensilien und bietet somit Platz für große Teller, Salatschüsseln oder auch andere Kochutensilien.
  • 【Doppelter Wasserauslaufschutz】 Der Eingebaute Aqua-Stop und der integrierte Überlaufsensor, regulieren sich selbst, um jede Art von Wasseraustritt frühzeitig zu erkennen und somit rechtzeitig zu verhindern.
  • 【Flexible Waschzyklen】 Mit den folgenden 5 Reinigungsoptionen: Intensiv, Universal, ECO, 90 Min und Glas, ermöglicht der Geschirrspüler eine hohe Einsatzflexibilität, um die besten Reinigungsergebnisse in einer für Sie bequemen Zeitspanne zu erzielen
  • 【Einfache Installation】 Unser eleganter, freistehender Geschirrspüler findet in ihrer Küche überall einen Platz. Durch Entfernung der Abdeckung kann er auch ideal als Einbaugerät intefriert werden.
  • 【Home Connect】 Der Geschirrspüler kann ganz einfach über das Smartphone oder Tablet zu jederzeit und von jedem Ort aus gesteuert werden. Dazu gehören Funktionen wie z.B. die Programmauswahl oder die Startzeitvorwahl
Bestseller Nr. 3
Beko BDFN26420S b300 freistehender Geschirrspüler, 60 cm Spülmaschine, 14 Maßgedecke, 6 Programme, Hygiene Intense, TrayWash, Fast+, Silber
  • 60 cm: Der Beko freistehende Geschirrspüler ist unterbaufähig und 60 cm breit. Die unterbaufähige Spülmaschine bietet Platz für 14 Maßgedecke.
  • 6 Programme: Eco 50°C, Auto 40-65°C, Intensiv 70°C, Feines 40 °C, Quick&Clean 70°C, Mini 35°C - die Geschirrspülmaschine bietet für jeden Bedarf das richtige Programm.
  • Mit der TrayWash-Funktion kannst du Backbleche bequem in der Spülmaschine reinigen. Mit hohem Druck können bis zu drei Bleche oder Ofenroste gleichzeitig gereinigt werden.
  • HygieneIntense bietet zur Reinheit zusätzlich ein Mehr an Gesundheit. Dank der hohen Spültemperatur von über 60 °C werden in einem abschließenden Zusatzspülgang bei min. 70 °C bis zu 99,999 % aller Bakterien und Viren entfernt. Zertifiziert von der renommierten Rhein-Waal-Universität.
  • Durch das bürstenlose Motordesign des ProSmart Inverter Motors hat der Geschirrspüler einen geringen Energieverbrauch, einen niedrigeren Geräuschpegel sowie eine höhere Lebensdauer


Weitere interessante Artikel

Bildnachweise: © Picture-Factory - Fotolia.com
Hausmann

Abspülen macht keinen Spaß? Ungeliebte Hausarbeit? Es gibt nichts, was ich lieber tue! Geschirr spülen ist eine große Freude und sehr entspannend.

admin am 2016-04-13 um 16:59:17:

Oh, ein Gleichgesinnter. Ganz ehrlich, mir geht's genau so. Ist das ein reines Männerding? Ich kenne leider keine einzige Frau in meinem Umfeld die das schon mal gesagt hat. Die lieben alle ihren Geschirrspüler...

Patrick

bin mir allen Schritten einverstanden, bis auf den mit dem Wasser einfüllen. Erst ein paar Gläser mit Abwaschmittel 'befüllen', dann spülen und anschliessend wieder mit Wasser vom Spülmittel befreien. darauf andere kleine Teile, bspw. Teller oder Besteck mit dem jetzt vorhandenem Spülwasser reinigen und wieder mit klarem Wasser abspülen. so wird die Spülwassermenge grösser, sodass am Schluss genug Spülwasser für grosse Teile, wie Pfannen vorhanden ist. so kann die Wassermenge super dosiert werden und kein gespültes Teil weisst noch Spülmittel auf.

Kommentiere diesen Haushaltstipp

Bitte füllen Sie alle Felder aus