Farbe von Haut entfernen – 4 Tipps

Farbe von Haut entfernen – 4 Tipps

Ob nun Malerfarbe, Haarfärbemittel, Druckerfarbe, usw. – Farbe von der Haut entfernen, das ist nicht wirklich schwer. Hier unsere Tipps.

Farbflecken sind meist hartnäckig

Ab und zu kommt es in jedem guten Haushalt mal vor, dass die Wände oder die Türen oder sonst irgendetwas, gestrichen werden muss. Dabei kommt man unweigerlich mit der Farbe oder dem Lack in Berührung. Meist achtet man nicht weiter darauf und fängt dann nach der Aktion an, sich die Hände zu waschen, zu rubbeln, zu reiben – doch meistens bleiben Farbreste zurück, die man einfach nicht abbekommt. Auch wenn man zum Beispiel seine Tintenpatronen vom Drucker selbst befüllt, sehen viele danach aus wie kleine Ferkel. Noch ein Beispiel? Haarefärben! Gerade bei dunklen Färbungen kann das ein Problem werden. Die Farbe soll zwar auf das Haar, gelangt aber natürlich auch auf die Kopfhaut und vor allem an die Haut am Haaransatz. Das sieht nicht wirklich schön aus. Was soll man also machen, wenn Farbkleckse auf der Haut zurückbleiben? Ganz einfach! Unsere Tipps ausprobieren und staunen, wie schnell die Flecken auf der Haut wieder verschwinden.

Farbe von Haut entfernen – 4 Tipps

  1. Egal um was für Farbflecken es sich handelt: Reiben Sie die betroffenen Stellen mit Margarine, Butter oder etwas Öl ein. Ein wenig einwirken lassen und dann mit Seife abspülen. Das müsste klappen. Wenn nicht alles weggeht, dann ruhig noch ein wenig mit einem rauen Waschlappen reiben.
  2. Wenn Sie nach dem Streichen im Gesicht und auf den Händen viele Farbkleckse haben, dann sollten Sie Ihre Haut zunächst mit etwas Babyöl einreiben. Kurz einwirken lassen und anschließend alles mit Seife und lauwarmem Wasser abwaschen.
  3. Färben Sie sich Ihre Haare selbst? Dann wissen Sie ja, wie man danach aussieht. Im Nacken, am Hals, an den Ohrläppchen und der Stirn bleiben immer Flecken zurück. Um diese zu entfernen haben Sie mehrere Möglichkeiten. Probieren Sie es zuerst einmal mit etwas Zigarettenasche aus. Das hört sich jetzt vielleicht etwas komisch an, aber es hilft. Geben Sie etwas Zigarettenasche auf ein feuchtes Tuch und reiben Sie die Flecken auf der Haut damit ein. Anschließend alles wieder abwaschen. Hilft das nicht, dann sollten Sie es mal mit etwas Rasierwasser, Nagellackentferner oder Zitronensaft probieren. Die Rötungen, die durch das Reiben entstehen sollten schnell wieder verschwinden. Benutzen Sie zum Entfernen der Flecken Teebaumöl, dann müssen Sie meist gar nicht stark rubbeln. Das Teebaumöl löst die Haarfarbe ganz leicht ab und reizt dabei die Haut nicht.
  4. Druckerpatronen sind recht teuer. Deshalb füllen diese heute viele selber nach. Dafür gibt es im Handel spezielle Nachfülltinte. Wer beim Nachfüllen keine Handschuhe trägt, der wird anschließend viele Tintenflecken auf der Haut haben. Um diese von der Haut zu entfernen, sollten Sie die betroffenen Stellen auf der Haut mit Terpentin einreiben. Anschließend die Haut gründlich mit klarem Wasser abwaschen.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (55 Bewertungen, Durchschnitt: 4,50 von 5)
Loading...


Bildnachweise: © poplasen - Fotolia.com

Weitere interessante Artikel

Kommentiere diesen Haushaltstipp

Bitte füllen Sie alle Felder aus