Mehr InfosNutzung

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Das Immunsystem stärken – So kommen Sie gesund durch den Herbst

Das Immunsystem stärken – So kommen Sie gesund durch den Herbst

Kratzt auch bei Ihnen der Hals, sobald sich der Sommer verabschiedet und der Herbst an die Tür klopft? Das liegt vermutlich daran, dass Ihr Immunsystem nicht auf dem besten Stand ist. Das können Sie allerdings mit ein paar Tipps und Tricks stärken. Wie das klappt und Sie gesund durch die kalte Jahreszeit kommen, lesen Sie in unserem Beitrag.

Wenn das Immunsystem auf Hochtouren läuft

Wer kennt es nicht? Im Sommer ist man fit und lebendig, doch sobald die warmen Sonnenstrahlen dem kühlen Herbstnebel weichen, lassen Husten, Schnupfen und Heiserkeit grüßen. Eine ärgerliche Angelegenheit, die allerdings ganz einfach zu erklären ist. Der Grund für diese Anfälligkeit ist nämlich unser Immunsystem. Das läuft in der kalten Jahreszeit auf Hochtouren und hat ganz schön zu tun, gegen all die Viren und Bakterien anzukämpfen. Hinzu kommen die ständigen Temperaturschwankungen, die der Herbst so mit sich bringt und die wir auch durch die kalte Luft draußen und die warme Luft drinnen erleben. Die trockene Heizungsluft tut ihr Übriges und schon liegen wir in Decke gehüllt mit einer Erkältung auf dem Sofa. Das muss allerdings nicht sein. Das Immunsystem kann man nämlich stärken. Ergreifen Sie also rechtzeitig Maßnahmen, um gesund durch den Herbst und Winter zu kommen. Klappen tut das mit unseren 7 Tipps.

Wie arbeitet unser Immunsystem?

Eines der wichtigsten und zugleich sensibelsten Netzwerke in unserem Körper ist das Immunsystem. Zu ihm gehören nicht nur Blutzellen und Lymphknoten, sondern auch Organe wie die Milz, das Knochenmark oder die Mandeln. Von Geburt an wurden uns natürliche Abwehrzellen mitgegeben, die genau dann aktiv werden, wenn Bakterien zum Beispiel über eine Wunde in unseren Körper gelangen wollen. Sie nehmen diese Eindringlinge als Erreger wahr und zerstören sie. Neben diesen angeborenen Abwehrzellen gibt es auch noch die spezifische Abwehr, die wir mit den Jahren erworben haben und dann zum Einsatz kommt, wenn wir mit ganz bestimmtem Krankheitserregern in Berührung kommen. Unser Immunsystem ist also maßgeblich für unsere Gesundheit verantwortlich. Arbeitet es nicht richtig mit, können Bakterien und Viren ungehindert in unseren Körper eindringen und uns krank machen. Eine Immunstärkung ist daher immer ganz besonders wichtig  vor allem aber bei Kindern und Senioren.

Wenn Sie häufig erkältet sind, sollten Sie unbedingt Ihr Immunsystem stärken.

So sollten Sie sich ernähren

Die Ernährung ist in allen Lebenslagen die erste Anlaufstelle, auf die Sie den Fokus legen sollten. Ernähren Sie sich gesund und ausgewogen, können Sie nämlich vielen Krankheiten und Wehwehchen aus dem Weg gehen. Auch in Bezug auf unsere Abwehrkräfte sind die Vitamine und Nährstoffe, die wir zu uns nehmen, von besonderer Wichtigkeit. So gibt es nämlich einige Lebensmittel, die uns ganz besonders gut tun und unser Immunsystem stärken. So sollten Sie zum Beispiel ausreichend Eisen zu sich nehmen. Das finden Sie in Fleisch, Fisch, Spinat oder Linsen. Auch Ingwer ist ein gutes Mittel, um Ihr Immunsystem zu stärken. Es wirkt antibakteriell im Körper und kann so Infektionen senken. Ein wahres Wundermittel ist allerdings Kurkuma. Es handelt sich dabei um ein Ingwergewächs, das aus Indien stammt und durch seine auffallend gelbe Farbe bekannt ist. So beliebt ist es, weil es nicht nur die Abwehrkräfte stärkt, sondern auch den Blutzuckerspiegel senkt und Zellschädigungen verhindert. Die Einnahme ist im puren Zustand oder als Tee allerdings nicht Jedermanns Geschmack. Einfacher machen Sie es sich, wenn Sie das Gewürz als Curcuma Forte in Kapselform zu sich nehmen. Probieren Sie es einfach mal aus. Sie werden sich wundern wie viel fitter Sie bald sind.

Beugen Sie rechtzeitig vor

Ohne ein intaktes Immunsystem sind Sie jedem Krankheitserreger schutzlos ausgesetzt. Um das zu verhindern, sollten Sie darauf achten, dass Ihr persönlicher Schutzwall stets auf dem höchsten Level ist. Unser Körper ist ein wahres Wunderwerk der Natur und hat schon von Haus aus verschiedene Methoden, unliebsame Eindringlinge wieder nach draußen zu befördern. Das funktioniert über das Husten, Niesen oder den Speichelfluss. Auch ein saures Milieu auf der Haut oder im Magen macht den Bakterien und Viren das Leben schwer. Wenn diese Funktionen nicht mehr ausreichen, kommt das Immunsystem zum Einsatz und muss Hilfe leisten. Gerade in der zweiten Jahreshälfte ist das allerdings häufiger der Fall. Durch die kälteren Temperaturen sind Nase und Rachen schlechter durchblutet, was den Erregern den Weg in den Körper erleichtert. Außerdem rücken die meisten Leute in den Wintermonaten näher zusammen. Das ist zwar besinnlich, aber auch ein wahres Paradies für die Verbreitung von Keimen. Um gesund  zu bleiben, ohne auf das gemeinsame Kuscheln vorm Kamin verzichten zu müssen, sollten Sie rechtzeitig etwas für die Stärkung Ihres Immunsystems tun. Warten Sie nicht so lange bis die erste Erkältung Sie bereits heimgesucht hat. Dann ist es nämlich meistens schon zu spät.

10 Tipps um das Immunsystem zu stärken

Damit Sie in der nächsten Winterperiode Schnupfen und Co. aus dem Weg gehen können und gesund und fit bleiben, sollten Sie ein paar Vorkehrungen treffen. Nicht Jeder ist immerhin mit einem guten Immunsystem ausgestattet. Das ist allerdings kein Grund, zu verzweifeln. Sofern keine chronische Krankheit vorliegt, kann man die natürliche Abwehr in der Regel mit einfachen Mittel ganz unkompliziert wieder aufpeppeln. Wir haben 7 Tipps für Sie zusammengestellt, mit den das ganz bestimmt klappen wird:

Tipp 1: Raus an die frische Luft

Bewegung an der frischen Luft ist das A und O. Das bringt den Kreislauf wieder auf Vordermann und hält die Schleimhäute feucht. Die brauchen wir ja, um Keime gar nicht erst in den Körper zu lassen. Gehen Sie dafür am besten dreimal die Woche 30 Minuten laufen oder walken. Vergessen Sie allerdings nicht, die passende Kleidung für die kalte Jahreszeit zu tragen.

Überschrift
Bei dem kleinsten Anzeichen einer Erkältung sollten Sie unbedingt auf Sport verzichten. Der kann so nämlich zur einer Herz-Muskel-Entzündung oder anderen Erkrankungen führen.

Tipp 2: Ausreichend trinken

Oft vergisst man im Alltag, genug zu trinken. Da die Heizungsluft die Schleimhäute in Rachen und Nase austrocknen, ist es wichtig, dass Sie dieses Defizit von Innen ausgleichen. Trinken Sie am besten täglich mindestens 2 Liter Wasser. Wem das zu fad ist, kann auch zu ungesüßten Tees greifen.

Tipp 3: Lüften nicht vergessen

Auch wenn es draußen kalt ist und Sie froh sind, gerade ein bisschen Wärme ins Haus bekommen zu haben, sollten Sie aufs Lüften trotzdem nicht verzichten. Wenige Minuten reichen schon aus, um für einen gesunden Luftwechsel zu sorgen und die alte Luft mit all Ihren Viren und Bakterien nach draußen zu verbannen.

Tipp 4: Finger weg von Alkohol und Zigaretten

Wer regelmäßig Alkohol trink oder raucht, schwächt erwiesenermaßen aktiv sein Immunsystem. Ist man zum Beispiel berauscht, setzt das für ganze 24 Stunden oder länger unsere Abwehr außer Kraft. Nikotin ist zwar nicht ganz so aggressiv, schwächt aber bestimmte weiße Blutkörperchen, wodurch es Krankheitserreger bei diesen Personen besonders leicht haben.

Tipp 5: Auf ausreichend Schlaf achten

Wer zur häufigen Erkältungen neigt, sollte unbedingt etwas länger schlafen. Die Dauer und Qualität unseres Schlafes ist nämlich eng mit unseren Abwehrkräften verbunden. Im Körper werden Stoffe ausgeschüttet, die unser Immunsystem stärken – allerdings erst, wenn wir schlafen.

Tipp 6: Den Darm pflegen

Das wohl empfindlichste Organ neben dem Gehirn ist der Darm. In ihm sind 80 Prozent unserer Abwehrzellen zu finden. Auch er steht also in enger Verbindung mit dem Immunsystem. Achten Sie aus diesem Grund stets auf eine gesunde Darmflora, um beste Voraussetzungen für eine gesunde Lebensweise zu schaffen.

Tipp 7: Stress vermeiden

Stress lässt uns schneller altern und macht krank. Der Grund dafür sind die Antikörper, die nur gebildet werden können, wenn der Körper zur Ruhe kommt. Schalten Sie daher immer mal zwischendurch ein wenig ab. Gehen Sie spazieren oder machen Sie ein wenig Yoga. Das tut nicht nur Ihrem Körper, sondern auch Ihrem Geist gut.

Den Herbst genießen ohne Schnupfen

Wie Sie sehen, müssen die kalten Jahreszeiten nicht immer mit Husten, Schnupfen und Erkältungen verbunden sein. Ist es bei Ihnen doch der Fall, liegt das an einem geschädigten Immunsystem. Ein Drama ist das aber nicht. Mit unseren Tipps können Sie Ihre Abwehrkräfte schnell und einfach wieder aufbauen. Starten Sie fit und gesund in den Herbst. Taschentücher und Nasenspray sollten dabei nicht Ihr ständiger Begleiter sein. Ein warmer Tee oder ein Lenkdrachen sind da beispielsweise viel bessere Alternativen.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (57 Bewertungen, Durchschnitt: 4,20 von 5)
Loading...


Bildnachweise: © Dirima - stock.adobe.com, © Dirima - stock.adobe.com, © nikodash - stock.adobe.com

Weitere interessante Artikel

Kommentiere diesen Haushaltstipp

Bitte füllen Sie alle Felder aus