Buggy Test 2017

Empfehlenswerte Buggys im Überblick

VergleichssiegerBestsellerPreistipp
Joie Litetrax 4 AirBABYCAB Max Knorr-Baby CommoFroggy DingoSafety 1st SlimHauck Speed PlusHauck Sprint
ModellJoie Litetrax 4 AirBABYCAB Max Knorr-Baby CommoFroggy DingoSafety 1st SlimHauck Speed PlusHauck Sprint
Vergleichsergebnis1)So kommen unsere Vergleichsergebnisse zustande
BewertungSEHR GUT
BewertungSEHR GUT
BewertungGUT
BewertungGUT
BewertungGUT
BewertungGUT
BewertungGUT
Altersempfehlungab Geburtab 6 Monatenab 6 Monatenab 6 Monatenab 6 Monatenab 6 Monatenab 6 Monaten
Max. Belastbarkeit15 kg15 kg15 kg15 kg15 kg15 kg15 kg
BereifungSchaumstoff, LuftKunststoffKunststoffKunststoffKunststoffKunststoffKunststoff
GriffGriffstangeHörnergriffeHörnergriffeGriffstangeHörnergriffeHörnergriffeHörnergriffe
Räderanzahl4 Stk.4 Stk.8 Stk.4 Stk.8 Stk.8 Stk.8 Stk.
Feststellbremse
5-Punkt-Gurt
Klappsystem
Maße103.4 x 90.8 x 56.5 cm112 x 24 x 34 cm110.4 x 24.8 x 21.8 cm100 x 86 x 54 cm103 x 84 x 47 cm109 x 66 x 50 cm103 x 82 x 47 cm
Gewicht10.2 kg7 kg8 kg9 kg7.7 kg7.2 kg7 kg
Vor- und Nachteile
  • Buggy für die Kleinsten
  • luftgefüllte Hinterräder
  • zusammengeklappt wie ein Trolley ziehbar
  • schwenkbar Lieferumfang
  • kompakt und wendig, ideal für die Stadt
  • lässt sich schnell verstauen
  • gepolsterte Rückenlehne
  • Verdeck ist abnehmbar
  • Hinterräder mit Einzelbremse
  • Doppel-Hinterradbremse
  • Ein-Knopf-Falttechnik
  • großzügiger Unterkorb
  • großes Sonnenverdeck
  • ausklappbare Beinablage
  • automatische Transportsicherung
  • mehrfach verstellbare Sitzpositionen
  • Doppelräder mit Federung
  • Getränkehalter
  • gutes Preis-/ Leistungs-Verhältnis
  • abnehmbarer Vorderbügel
  • regulierbare Fußstütze
Zum Angebot
Erhältlich bei
  • Babyprofi
  • baby-markt.de
  • baby-markt.de
  • baby-markt.de
  • baby-markt.de
  • baby-markt.de
  • baby-markt.de
  • rossmannversand.de
  • baby-markt.de
  • Lidl Online-Shop
  • baby-markt.de
  • rossmannversand.de
  • rossmannversand.de
  • baby-markt.de
  • rossmannversand.de

Die besten Buggys 2017

Alles, was Sie über unseren Buggy Test wissen sollten

Einfache Buggys (z.B. von Safety 1st) sind günstig und sehr wendig.
Ein Kinderwagen ist ein unverzichtbarer Teil jeder Babyausstattung. Das Kind ist in dem stabilen Gefährt sicher aufgehoben. Kinderwagen besitzen aber leider auch Nachteile. Sie sind recht sperrig und kaum geländegängig. Ein Buggy Kinderwagen ist eine  gute Alternative. Die Modelle sind klappbar, nehmen wenig Platz in Anspruch und eignen sich für belebte Großstädte ebenso, wie für Fahrten im Gelände. Der Buggy Test lässt erkennen, dass sich ein Kinderbuggy bereits ab Geburt des Kindes nutzen lässt. Unsere Erfahrungen im Buggy Test 2017 helfen Ihnen dabei, einen Buggy kaufen zu können, der Ihren Vorstellungen entspricht. Ein Buggy zum Joggen, ein Buggy mit Schwenkschieber oder ein Buggy für Urlaub und Reise lässt sich anhand verschiedener Kriterien auswählen. Ob nun im Kinderwagen Test ein Cybex Buggy, ein Quinny Buggy, ein Moon Buggy oder ein hauck Buggy als bester Buggy bei Ihnen Gefallen finden wird, ist weitgehend Geschmackssache, denn diese Modelle präsentieren sich sicher, wendig und flexibel.

Arten von Buggys

Ein guter Buggy ist stabil und flexibel einsetzbar. Auch im Sale lässt sich ein Baby Buggy günstig kaufen. Dies ist für Sie vielleicht eine Option, wenn Sie einen Buggy für Gelände neben dem Kinderwagen für den täglichen Gebrauch anschaffen möchten. Da verschiedene Arten von Buggys auf dem Markt sind, gilt es, sich zunächst diesbezüglich einen Überblick zu verschaffen.

Buggy-Art Vorteile Nachteile
Liegebuggy
  • von Geburt an nutzbar
  • flexible Funktionen
  • Buggy muss entsprechend umgebaut werden
Sitzbuggy
  • wendig
  • günstig im Preis
  • als Zweitwagen geeignet
  • nicht für Kleinkinder ab sechs Monaten geeignet
  •  
Sportwagen
  • stabil
  • auch für unwegsames Gelände
  • Liege- und Sitzposition variabel
  • schwer und weniger handlich
Jogger
  • stabil
  • sicher
  • wendig
  • nicht für sehr unwegsames Gelände geeignet
  •  

Der Liegebuggy ist durchaus eine Alternative zum Kinderwagen. Diese Modelle lassen sich durch die Verkleinerung des Sitzes und der Schaffung einer Liegefläche auch für Babys, die noch nicht sitzen können nutzen. Erfahrungsberichte zeigen, dass der Sitzbuggy sich für Kinder unter einem halben Jahr weniger eignet. Sitzbuggy lassen sich günstig kaufen und sind sehr gut als Zweitwagen geeignet. Ein Buggy Sportwagen ist kompakt und faltbar und damit ideal für die Reise. Sind Sie auf der Suche nach einem besonders stabilen Buggy, dann ist der Sportbuggy eine gute Wahl. Als Buggy für Gelände konzipiert, ist dieses Modell besonders stabil. Ein Sportbuggy wiegt allerdings, auf Grund seiner stabilen Bauweise, auch einiges mehr als ein Sitzbuggy. Wenn Sie auch mit Baby sportlich bleiben wollen, kann über die Anschaffung eines Jogger Buggy nachgedacht werden. Dieser Buggy für Läufer besitzt extra große Reifen und meist 3 Räder. Ein Buggy mit Luftreifen ist besser gefedert und besonders leicht in der Handhabung. Im Buggy Angebot ist ein Buggy mit Liegeposition ebenso, wie ein Buggy mit Fußsack oder Sitzauflage. Mit einem Jogger Buggy auf Tour gehen sollten Sie allerdings nicht mit Kleinkindern unter sechs Monaten an Bord.

Die wichtigsten Kaufkriterien für Buggys

Einen Buggy günstig zu kaufen, ist meist ohne Probleme möglich. Viele Hersteller bieten preiswerte Buggys an. Im Buggy Vergleich werden wir Ihnen weitere Faktoren aufzeigen, die auch die Stiftung Warentest regelmäßig in ihren Buggy Test einfließen lässt. An einen Buggy mit Luftreifen, einen Buggy mit Liegeposition, einen Buggy mit Fußsack oder einen Buggy mit Schwenkschieber werden verschiedene Anforderungen gestellt. Buggy Vergleichssieger darf sich nur nennen, wer in Sachen Handhabung und Sicherheit überzeugt. Die Optik dürfte dabei eine Frage Ihres eigenen Geschmacks bleiben. Auch das Zubehör zählt weniger zu den ausschlaggebenden Testkriterien. Für Sie persönlich wird es jedoch von Interesse sein, ob eine Tasche oder ein Organizer vorhanden sind. Eine Buggy Board Erweiterung und ein Buggypod Beiwagen sind notwendig, wenn Sie Buggy oder Sportwagen als Geschwisterwagen nutzen möchten.

Alles hat seine Zeit:
Generell sind Buggys für Kleinkinder ab einem Alter von sechs Monaten geeignet. Möchten Sie einen Joie Buggy, einen Chicco Buggy, einen Maclaren Buggy, einen Hartan Buggy, einen Mountain Buggy oder einen Gesslein Buggy dagegen früher einsetzen, achten Sie darauf, dass die Modelle über einen Umbau der Sitz- zur Liegefläche verfügen. Ab 15 kg ist meist die obere Belastungsgrenze des Buggy erreicht. Einige Modelle können bis zu 20 kg Körpergewicht genutzt werden. Mit spätestens vier Jahren ist das Kind dem Buggy endgültig entwachsen.

Ausführung und Gewicht

Ein guter Buggy sollte stabil genug sein und bringt dem entsprechend auch ein gewisses Gewicht mit. Im Kinderwagen Test wird deutlich, dass Buggys generell leichter als Kinderwagen sind. Möchten Sie Ihren Buggy häufig transportieren und flexibel handhaben, dann bieten sich leichtere Modelle mit einem Gewicht von fünf bis sechs kg an. Modelle, die zehn kg und mehr wiegen, sind zwar stabil, lassen sich aber weniger bequem handhaben.

Die Bereifung

Den Reifen kommt im Test eine große Bedeutung zu. Große Räder geben dem Dreirad Buggy Stabilität und das Kind sitzt bequemer. Plastik Räder erzeugen recht laute Fahrgeräusche. Luftreifen federn besser ab. Legen Sie Wert auf einen besonders wendigen Buggy, dann entscheiden Sie sich für ein Modell mit drei Rädern. Buggys mit unterschiedlicher Bereifung haben die Hersteller Peg Pèrego, ABC Design, Knorr Baby, Maxi Cosi, Stokke, Esprit, Römer, Herlag, Emmaljunga, Koelsta oder Britax im Sortiment.

Die Sicherheit

Mit Kindern unterwegs zu sein, bedeutet auch immer, besonders auf die Sicherheit zu achten. So verdient dieser Faktor auch im Buggy Test 2017 Priorität. Daher achten Sie im Buggy Shop nicht nur darauf, dass ein Buggy günstig angeboten wird. Ein Buggy Sportwagen sollte in erster Linie sicher sein, denn durch seine Konstruktion bietet er dem Kleinkind generell weniger Schutz als der Kinderwagen. Vergleichen Sie also vor dem Versand nicht nur die Preise, sondern achten Sie besonders auf einen hochwertigen Sicherheitsgurt. Hierbei bietet sich ein 5-Punkt-Gurtsystem an. Feststellbremsen sind mittlerweile Standard bei allen Buggymodellen. Der Buggy Sportwagen sollte zusätzlich mit einer Handbremse ausgerüstet sein.

Es gibt größere und kleinere Varianten eines Buggys, beispielsweise die größere Form von knorr-baby.

Marken

Die große Auswahl an Buggys dürfte Sie zunächst verunsichern. Daher haben wir Ihnen nachfolgend einige Marken und Modelle aufgeführt, die im Test durchaus zu überzeugen wussten.

hauck

Bei einem hauck Buggy gehen Sie im Hinblick auf die Sicherheit keine Kompromisse ein. Ein 5-Punkt-Gurt und die integrierte Feststellbremse erfüllen alle Normen. Die Modelle sind platzsparend zusammenklappbar und bieten Ihnen viel Stauraum.

Quinny

Ein Quinny Buggy ist das ideale Gefährt für Kleinkinder ab sechs Monaten, lässt sich aber auch mit einer Babyschale ausstatten. So kann der Quinny Zapp xtra von Geburt an genutzt werden. Als Dreirad Buggy oder Reisebuggy werden den Modellen von Quinny im Test gute Fahreigenschaften zugesprochen.

Maclaren

Als Buggy zum Joggen sind die wendigen und schnittigen Maclaren Buggy besonders beliebt. Einige Modelle besitzen ein besonders leichtes Aluminiumgestell. Der Kinderbuggy von Maclaren ist von Geburt an bis zu einem Körpergewicht von 15 kg nutzbar.

Mountain Buggy

Wenn Sie einen Buggy kaufen möchten, der sich bequem verstellen lässt, ist der Mountain Buggy Urban Jungle eine Empfehlung wert. Dieser Buggy Kinderwagen ist gut gefedert und besitzt einen engen Radstand und eine praktische Fußbremse. Als Zwillingsbuggy kann der Mountain Buggy Duo zum Einsatz kommen. Dieser Buggy für Zwillinge ist besonders intelligent konstruiert und kann als Geschwisterbuggy flexibel genutzt werden. Große Lufträder lassen diesen Zwillingsbuggy besonders wendig erscheinen. Der Geschwisterbuggy lässt sich auch im Gelände gut handhaben. Eine Buggy Empfehlung wert ist auch der Mountain Buggy Terrain. Er ist ein wahrer Allrounder und lässt sich leicht montieren.

Gesslein

Mit einem Gesslein Buggy bleiben Sie immer flexibel. Der Gesslein s4 Buggy ist besonders leicht und als Sportwagen für die Stadt und das Gelände geeignet. Der Gesslein f4 Buggy lässt sich beliebig umbauen und auf dem leichten Alu-Gestell finden Babyschale, Tragetasche oder Sportwagenaufsatz Platz.

Moon

Ein besonders günstiger und dennoch komfortabler Buggy ist das Modell Moon flac. Der Buggy lässt sich leicht aufbauen und überzeugt auch optisch. Die Griffe in Lederoptik sind ein Stück Luxus zum kleinen Preis.

Bugaboo

Die Firma Bugaboo bringt mit dem Bugaboo Bee einen wendigen und vielseitigen Buggy heraus. Der Buggy kann von Geburt an und bis zum Kleinkinderalter verwendet werden. Der mitwachsende Sitz und das erweiterbare Sonnendach sind ebenso zu loben, wie die vielfältigen Farben und Designs.

Fazit im Buggy-Test

Ein Buggy Kinderwagen bietet Ihnen viele Vorteile. Dabei muss es nicht ausschließlich der Buggy Vergleichssieger sein, für den Sie sich entscheiden. Maclaren Buggy, Moon Buggy, Joie Buggy, Chicco Buggy, Hartan Buggy oder Cybex Buggy haben im Buggy Test ebenfalls gute Ergebnisse erzielt. Ein Reisebuggy kann neben dem Kinderwagen angeschafft werden und lässt sich gebraucht besonders billig erwerben. Im Buggy Vergleich werden Sie herausfinden, welcher Baby Buggy sich für Sie als bester Buggy erweist. Bevor Sie endgültig Ihren Geldbeutel zücken, hilft Ihnen ein Preisvergleich beim Sparen.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (58 Bewertungen, Durchschnitt: 4,38 von 5)
Loading...

Kommentiere diesen Haushaltstipp

Bitte füllen Sie alle Felder aus