Mehr Infos.

ⓘ Hinweis: Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Vinylboden verlegen: Vorteile und Eigenschaften des Vinyls als Bodenbelag

Vinylboden verlegen: Vorteile und Eigenschaften des Vinyls als Bodenbelag

Vinylböden gewinnen zunehmend an Beliebtheit, da Vinyl als Bodenbelag besondere Eigenschaften besitzt und Vorteile gegenüber Hartböden wie Laminat und Parkett aufweist. Wann es sich lohnt, Vinylboden zu verlegen, welche Arten und Modelle derzeit im Trend liegen und was Sie beim Verlegen von Vinylböden beachten sollten, erfahren Sie in diesem Übersichtsartikel.

1. Was ist ein Vinylboden? 

Der Vinylboden wird fälschlicher Weise immer noch mit minderwertigen PVC-Böden von der Rolle in Verbindung gebracht, obwohl die beiden eigentlich wenig miteinander zu tun haben. Viel eher kann der Vinyl-Bodenbelag als Nachfolger des PVC-Bodens betrachtet werden, der sich ab den 60er Jahren einer großen Beliebtheit erfreute. In Verruf geraten ist der Vinylboden wegen des Vorkommens schädlicher Weichmacher, die heutzutage allein wegen der strengen europäischen Auflagen sowie dem Grundsatz einer möglichst umweltfreundlichen und gesundheitlich unbedenklichen Produktion nicht mehr zum Einsatz kommen. 

» Mehr Informationen
Gerflor Vinyl Clic 30 "0871 Bostonian Oak" (21,4 x 123,9 cm)

Beispiel für modernen Vinylboden: Gerflor Vinyl Clic 30 “0871 Bostonian Oak” (21,4 x 123,9 cm)

So handelt es sich bei dem Vinylboden um einen echten Alleskönner in Sachen Funktionalität und stilvollem Raumdesign, der sich auch hervorragend für die Gestaltung des Gewerbe- und Objektbereichs anbietet und sich durch ein optimales Preisleistungsverhältnis auszeichnet. In dem oben dargestellten modernen Vinylboden handelt es sich um ein modernes Modell aus dem Katalog der Marke Gerflor. Gerflor und andere namhafte Hersteller legen Wert auf eine möglichst umweltschonende Herstellung der Designböden innerhalb von Europa und setzen auf recycelbare Bodenbeläge, die zudem gesundheitlich völlig unbedenklich sind und durch die hohe Qualität, das geschmackvolle Dekor und die Strapazierfähigkeit punkten.

Dabei haben die meisten Hersteller unterschiedliche Vinylboden-Arten im Angebot. Jeder Belag hat seine Vor- und Nachteile, die wir im Folgenden beschreiben. Grundsätzlich können Sie sich für einen Klick-Vinylboden, Klebevinyl, das sogenannte Looselay-Vinyl oder einen selbstklebenden Vinylboden entscheiden. 

Beispiel für Vinylbelag mit Holzoptik natur: Gerflor Senso 20 Lock "1096 Lumber Fauve"

Beispiel für Vinylbelag mit Holzoptik natur: Gerflor Senso 20 Lock “1096 Lumber Fauve”

2. Klick-Vinylboden – der innovative Bodenbelag mit praktischen Vorteilen 

Bei einem Vinylboden mit Klick-System handelt es sich um den beliebtesten Bodenbelag aus Vinyl. Wie der Name bereits verrät, wird der Boden hier ganz einfach mittels eines Klick-System verlegt. So entsteht eine fugenfreie und ebenmäßige Fläche, die nicht nur leicht zu reinigen, sondern sogar wasserabweisend ist. 

» Mehr Informationen

Schnell und einfach zu verlegen: Die Verlegung von einem Bodenbelag aus Vollvinyl erfolgt nicht nur unkompliziert und schnell, sondern auch sauber und leise, da Sie die Planken dieses Klick-Vinyls mit einem Messer zurechtschneiden können, kein Staub anfällt und auch kein schweres Gerät oder Klebstoffe nötig sind.

Beim Klick-Vinylboden unterscheidet man jedoch nochmals zwischen dem sogenannten Vollvinyl, Multilayer-Vinyl und Rigid-Vinyl. In der Reihe Gerflor Senso Clic von Geflor überzeugen die authentischen Holz- und Steindekore zum Beispiel durch das einfache, vertikale Klick-System. Wie im Bild zu sehen, wirkt der Bodenbelag wie echtes Holz.

Vinylboden in Holzoptik: Gerflor Senso Clic 30 "0511 Pecan"

Vinylboden in Holzoptik: Gerflor Senso Clic 30 “0511 Pecan”

2.1. Ein Vinylboden für alle Fälle: Vorteile von Vollvinyl, Multilayer- und Rigid-Vinyl

  • Vollvinyl verlegen

Bei Klick-Vinyl-Laminat unterscheidet man zusätzlich zwischen verschiedenen Materialstärken. Der Klassiker unter den Klick-Vinylböden ist das Vollvinyl, das sich durch eine sehr geringe Aufbauhöhe von 4 bis 5 mm auszeichnet. Daher muss man beim Verlegen von Vollvinyl die Türen nicht abschleifen, weshalb man diesen Vinyl-Bodenbelag auch „Renovierungsboden“ nennt. Wegen der geringen Materialdicke muss der Untergrund vor der Verlegung gut vorbereitet werden. Jedoch besticht dieser Klick-Vinylboden durch sehr gute wasserabweisende und thermische Eigenschaften und eignet sich daher hervorragend für das Badezimmer. 

  • HDF-/Multilayer-Vinylboden verlegen

Beim sogenannten Multilayer-Vinylboden oder auch HDF-Vinyl sorgt eine zusätzliche HDF-Platte für eine erhöhte Robustheit. Dieser Klick-Vinylboden verfügt über eine Aufbauhöhe von bis zu 10 mm und ist weniger elastisch als Vollvinyl. Daher kann ein Multilayer-Vinylboden auch Unebenheiten auf dem Boden überbrücken und kann auch auf Fliesen verlegt werden. Da die HDF-Platte aus Holzfasern besteht, eignet sich dieser Bodenbelag jedoch nicht zum Verlegen in Feuchträumen. Eine integrierte Trittschalldämmung aus Kork wie beim Vinylboden Gerflor TopSilence Design “0009 Arda Golden” sorgt für extra Wohnkomfort. Sie können aber auch eine eigene Trittschalldämmung z.B. als Folie verlegen.

  • Rigid-Vinylboden verlegen

Bei Rigid-Vinyl handelt es sich um einen sehr strapazierfähigen und formstabilen Klick-Vinylboden, der zudem weniger empfindlich gegenüber Wärmeeinwirkung ist. Der Rigid-Vinylboden mit Klick-System kann Temperaturen von bis zu 60 Grad standhalten und beinhaltet ebenfalls meist eine Trittschalldämmung. Darüber hinaus ist diese Art des Vinyl-Bodenbelags schonend für die Gelenke und bietet einen angenehmen Gehkomfort

3. Selbstklebender Vinylboden – Boden wie von selbst verlegen

Auch ein selbstklebender Vinylboden punktet durch die einfache Verlegung. Wie der Name schon sagt, benötigen Sie auch hier keine weiteren Klebstoffe oder großartiges Werkzeug, sondern müssen lediglich die Folie des Vinyl-Bodenbelags abziehen und die Planken Stoß an Stoß kleben. Bei der Verlegung eines selbstklebenden Vinylbodens sollte der Boden jedoch möglichst frei von Staub, Schmutz, Unebenheiten und Fetten sein, um einen idealen Halt zu gewährleisten. Gegebenenfalls tragen Sie einen Haftgrund auf den Boden auf. 

» Mehr Informationen
Beispiel für schönen und einfach zu verlegenden Vinylboden: Senso Rustic Antique Style XL "0511 Pecan"

Beispiel für schönen und einfach zu verlegenden Vinylboden: Senso Rustic Antique Style XL “0511 Pecan”

3.1. Klebevinyl – der Klassiker unter den Vinyl-Bodenbelägen

Auch bei der Verlegung eines Vinylbodens zum Verkleben sollte der Boden möglichst sauber und eben sein. Die Verlegung gestaltet sich hier schon etwas schwieriger, da die Planken sehr exakt im Klebebett angeordnet werden müssen und es auf die richtige Menge Klebstoff ankommt, um ein perfektes Ergebnis zu erzielen. Jedoch punktet das Klebevinyl durch die sehr geringe Aufbauhöhe von teilweise nur 2 mm und stellt damit einen barrierefreien und ebenen Bodenbelag dar, der zudem resistent gegenüber Druckstellen ist. 

» Mehr Informationen

3.2. Looselay-Vinylboden – Schnelle & einfache Verlegung ohne Klebstoff

Auch die Verlegung eines Looselay-Vinylbodens geht schnell und einfach von der Hand. Hier benötigen Sie keinen Klebstoff und der Boden bleibt völlig unbeschädigt. Dieser Vinylboden kann einfach lose verlegt werden und bildet bei einer Verlegung Stoß an Stoß eine formschlüssige und ebenmäßige Fläche. Dank des hohen Eigengewichts haftet der Vinyl-Bodenbelag wie von selbst und bildet gerade für kleinere Flächen den idealen Bodenbelag. 

» Mehr Informationen
Ob mit oder ohne Klebstoff: Vinylböden kann man schnell und einfach verlegen

Ob mit oder ohne Klebstoff: Vinylböden kann man schnell und einfach verlegen – Beispiel: Senso Adjust “0657 Hielo”

4. Verschiedene Designs für jeden Geschmack: Dekorvielfalt & Authentizität

Die Dekorvielfalt macht einen Vinylboden zu einem echt stilvollen Bodenbelag, mit dem sich jeder Wohnstil individuell realisieren lässt. Modernisierte und innovative Produktionsverfahren ermöglichen die Imitation der verschiedensten Materialstrukturen. Da es bei der authentischen Gestaltung eines Holz- oder Steindekors jedoch nicht nur um die Optik, sondern auch um die Haptik geht, sorgt das Prägen der typischen Holz- und Steinstrukturen dafür, dass der Bodenbelag aus Vinyl auch eine spürbare, naturrealistische Struktur erhält. 

» Mehr Informationen
Vinyl Design 30 "0744 Carrare" (45,7 x 91,4 cm)

Vinyl Design 30 “0744 Carrare” (45,7 x 91,4 cm)

Charakteristische Maserungen und Astlöcher von Holz sowie Lufteinschüsse und raue Strukturen eines Natursteins können so besonders naturgetreu nachempfunden werden. So überzeugt zum Beispiel das Klick-Vinyl Gerflor Senso Clic 30 “0394 White Pecan” durch das authentische Holz-Dekor im angesagten Shabby Chic. Wer es noch ein wenig auffälliger oder extravaganter mag, der kommt mit Vinylböden in Beton-, Metall-, Marmor- oder auch Fliesen- und Textiloptiken auf seine Kosten, die vielseitige Gestaltungsmöglichkeiten eröffnen. 

5. Praktische Vorteile eines Bodenbelags aus Vinyl 

Der elastische Bodenbelag aus Vinyl überzeugt insbesondere durch die leichte Verlegung dank der oftmals geringen Aufbauhöhe, eine hohe Strapazierfähigkeit sowie sehr gute akustische und thermische Eigenschaften und ein optimales Preisleistungsverhältnis. Aber auch in Sachen Geh- und Wohnkomfort überzeugt der innovative Designboden, denn der Vinyl-Designbelag zeichnet sich durch eine angenehme Beschaffenheit aus und eignet sich auch für Räume mit einer Fußbodenheizung. So lädt der Vinyl-Bodenbelag zum Barfußlaufen ein und schafft ein angenehmes Raumempfinden

» Mehr Informationen

Vor allem in Vergleich mit herkömmlichen Laminatböden oder empfindlichen Parkettböden schneidet ein Vinyl-Bodenbelag gut ab und steht echten Holz- oder Steinböden dank der authentischen Dekore in Nichts nach. Bei den hochwertigen Vinyl-Bodenbelägen von Gerflor sorgt die PUR+ Oberflächenvergütung für einen besonders wertigen, matten und naturnahen Look, der bei einem günstigen Laminat so nicht zu finden ist.

Wenn Sie auf der Suche nach einem Bodenbelag sind, der nicht nur optisch etwas hermacht, sondern auch durch eine hohe Strapazierfähigkeit, gute Pflegeigenschaften, eine schnelle und unkomplizierte Verlegung sowie einen hohen Wohnkomfort überzeugt, dann ist ein Vinylboden genau die richtige Wahl!


Weitere interessante Artikel

Bildnachweise: Beispiel für schönen und einfach zu verlegenden Vinylboden: Senso Rustic Antique Style XL "0511 Pecan", © Gerflor / Bricoflor

Kommentiere diesen Haushaltstipp

Bitte füllen Sie alle Felder aus