Tee kochen – So machen Sie es richtig

Tee kochen – So machen Sie es richtig

Tee wird in unseren Breitengraden sehr gerne getrunken. Viele trinken ihn anstatt des Kaffees, manche auch zusätzlich. Lesen Sie hier, wie Sie Tee richtig kochen.

Wie trinken Sie Ihren Tee am liebsten?

Teesorten gibt es genug: Von manchmal nicht gerade so wohlschmeckenden Kräutertees bis hin zu leckeren Früchtetees, nicht zu vergessen die bekannten und beliebten Teesorten wie Darjeeling oder Earl Grey. Auch wie man den Tee trinkt ist unterschiedlich. Die einen trinken ihn ohne alles, die anderen mit Zucker, mit Zitrone, mit Milch, mit Zitrone und Milch, ohne Milch, ohne Zucker – irgendwie eben – Hauptsache, er schmeckt! Kommen wir aber nun zum eigentlichen Problem, das Sie beim bzw. vor dem Teetrinken haben könnten: das Teekochen.

Wasser nicht direkt auf den Teebeutel gießen

Man sollte eigentlich meinen, dass Sie beim Teekochen nichts falsch machen können – doch Sie können! Wenn Sie Ihren Tee mit einem konventionellen Teebeutel zubereiten und diesen bereits vorher in die Tasse geben und dann erst das heiße Wasser drauf gießen, dann sollten Sie das nicht direkt auf den Teebeutel gießen. Durch die Hitze bläht dieser sich auf und kann platzen. Und schon können Sie den Tee wegschütten. Lieber erst das Wasser ins Glas und dann den Beutel hinein geben. Hier noch ein paar Punkte, die Sie beim Teekochen beachten sollten:

» Wasser:
Zum Teekochen eignet sich weiches Wasser am besten. Wenn Sie sehr hartes bzw. kalkhaltiges Leitungswasser haben, dann können Sie dieses mit einem Wasserfilter enthärten. Möchten Sie sich keinen Wasserfilter zulegen, dann können Sie Ihren Tee auch mit kohlensäurearmem Mineralwasser kochen.

» Teekanne:
Die Teekanne sollte möglichst aus Glas oder Porzellan sein. Ungeeignet für das Kochen von Tee sind Metallkannen. Verwenden Sie am besten auch immer eine spezielle Kanne zum Teekochen, in die Sie keine andere Flüssigkeit außer Tee geben. Damit das Aroma des Tees nicht beeinträchtigt wird, ist es wichtig, dass Sie die Kanne nicht mit Wasser und Spülmittel auswaschen. Klares Wasser reicht zum Reinigen der Teekanne aus. Vor dem Teekochen sollten Sie die Kanne aber immer noch einmal mit heißem Wasser ausschwenken.

» Teemenge:
Wie viel Tee für eine Tasse erforderlich ist, können Sie der Verpackung entnehmen. Hier kommt es aber auch immer auf den eigenen Geschmack und auf die Teesorte an. Der so genannte Broken-Tee ist beispielsweise viel ergiebiger als Blatt-Tee.

» Ziehzeit:
Auch die Ziehzeit können Sie der Verpackung entnehmen. Trotzdem hier noch ein paar kleine Tipps, wie Sie durch die Ziehzeit den Geschmack und die positiven Eigenschaften des Tees beeinflussen können:

  • Schwarzen und grünen Tee am besten zwei bis drei Minuten ziehen lassen. Dann wirkt der Tee anregend. Soll er beruhigend wirken, dann sollten Sie den Tee fünf Minuten ziehen lassen. In diesem Fall jedoch immer nur 2/3 der Teemenge nehmen, da der Tee sonst sehr bitter werden kann.
  • Grundsätzlich können Sie die Intensität des Tees selbst beeinflussen. Lassen Sie den Tee nur kurz ziehen, dann schmeckt er sehr mild. Lassen Sie ihn lange ziehen, dann schmeckt er sehr intensiv und meist auch bitter.
  • Teesorten, die ätherische Öle enthalten, sollten Sie beim Ziehen immer abdecken. So können Sie verhindern, dass sich die wertvollen ätherischen Öle verflüchtigen.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (54 Bewertungen, Durchschnitt: 4,80 von 5)
Loading...


Bildnachweise: © kozirsky - Fotolia.com

Weitere interessante Artikel

Kommentiere diesen Haushaltstipp

Bitte füllen Sie alle Felder aus