Mehr Infos.

ⓘ Hinweis: Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Sehr trockene Haare: Ursachen und wie Sie Ihre Haare retten können

Sehr trockene Haare: Ursachen und wie Sie Ihre Haare retten können

Was sind die Ursachen für trockene Haare?

Trockene und strapazierte Haare entstehen durch einen geringen Talgfilm und äußere Einflüsse, wie beispielsweise das tägliche Styling.


Wie bekomme ich trockene Haare wieder glatt und glänzend?

Sehr trockene Haare müssen ganz dringend mit Feuchtigkeit versorgt werden. Dazu können Sie Hausmittel wie Olivenöl, Honig, Avocados oder Apfelessig verwenden.


Wie kann ich trockenen Haaren und einer trockenen Kopfhaut vorbeugen?

Um die Haare zu schonen, sollten Sie sie weniger waschen und häufiger auf Locken und geglättete Haare verzichten. Ernähren Sie sich außerdem ausgewogen und achten Sie auf eine ausreichende Flüssigkeitsaufnahme.


Viele Frauen und Männer haben mit trockenen Haaren und spröden Haarspitzen zu kämpfen. So wirkt die Haarpracht oftmals spröde, matt und kraftlos. Aber was sind die Ursachen für sehr trockene Haare? Und mit welchen Hausmitteln lassen sich die Haare retten?
Um spröde Haare wieder glänzend zu bekommen, benötigen Sie viel Pflege und Feuchtigkeit. Wir stellen Ihnen verschiedene Hausmittel vor, mit denen Ihr Haar wieder gesund und glänzend aussieht. Zusätzlich geben wir Ihnen Tipps, wie Sie trockenen Haaren vorbeugen können.

1. Trockene Haare entstehen häufig durch Umwelteinflüsse und eine mangelhafte Pflege

Schöne, gepflegte Haare schenken mehr Wohlbefinden und Selbstvertrauen. Laut einer empirischen Untersuchung aus dem Jahr 2008 sind die Haare sogar beim ersten Aufeinandertreffen von großer Bedeutung. Hier entscheidet sich, ob ich für mein Gegenüber Sympathie oder Antipathie empfinden. Dies gilt sowohl für Frauen als auch für Männer.

» Mehr Informationen

Gepflegte, glänzende und geschmeidige Haare tragen somit dazu bei, dass wir uns in unserem Körper wohl fühlen und auch auf andere Menschen anziehend wirken. Leider ist es in der Realität jedoch so, dass viele Frauen und Männer mit trockenen, spröden Haaren oder sogar Haarausfall zu kämpfen haben.

Normalerweise sind die einzelnen Haare geschlossen, sodass sie eine glatte Oberfläche bieten und damit das Licht gut reflektieren. Dass die Haare spröde und kraftlos wirken, kann verschiedene Ursachen haben. Hauptursache ist, dass unsere Haare jeden Tag verschiedenen Belastungen ausgesetzt werden.

Übermäßig häufige Haarwäschen sorgen beispielsweise dafür, dass schützende Fette aus dem Haar gespült werden, sodass es empfindlicher ist. Anschließend benutzen viele Personen den Fön oder das Glätteisen, um die Haare zu stylen. Dies sorgt dafür, dass die Haare auf Dauer austrocknen.

Auch das Baden im Salzwasser oder der Kontakt mit UV-Strahlen führen dazu, dass die Haare austrocknen.

2. Sehr trockene Haare – diese Hausmittel können Abhilfe schaffen

frau mit haarkur

Stellen Sie Ihre eigene Haarkur ganz einfach aus natürlichen Hausmitteln her.

Es gibt jedoch stets die Möglichkeit, trockene Haare zu retten. Dabei müssen Sie nicht gleich zu teuren Produkten aus der Drogerie oder der Apotheke greifen. Es gibt zahlreiche Hausmittel, die aus den strohigen Haaren wieder eine glänzende Mähne zaubern können.

Im Folgenden möchten wir Ihnen die beliebtesten Hausmittel vorstellen, die bei sehr trockenen Haaren Abhilfe schaffen können:

  • Olivenöl bzw. Kokosöl: Bei sehr trockenen Haaren können Oliven- bzw. Kokosöl eine sehr große Hilfe sein. Die Öle spenden Feuchtigkeit und legen sich wie ein Film um die einzelnen Haare. Dazu das gewünschte Öl in die Haare und vor allem die Haarspitzen einmassieren, am besten über Nacht einwirken lassen und am nächsten Morgen gründlich mit einem milden Shampoo auswaschen. Diese Kur sollten Sie mindestens einmal wöchentlich durchführen.
  • Avocado: Avocados beinhalten viele wichtige Nährstoffe und sind reich an gesättigten Fettsäuren. Mischen Sie eine zermatschte Avocado mit ein wenig Olivenöl, um eine natürliche Haarmaske herzustellen. Diese Paste im Haar verteilen, 30 Minuten einwirken lassen und anschließend mit Shampoo und lauwarmem Wasser auswaschen.
  • Honig: Honig ist nicht nur lecker, sondern ist auch aufgrund der zahlreichen Anwendungsmöglichkeiten sehr beliebt. Um Spliss loszuwerden, können Sie den Honig einfach in den Haarspitzen verteilen, 20 bis 30 Minuten einwirken lassen und anschließend mit Wasser auswaschen.
  • Mayonnaise: Dass Mayonnaise gegen trockene Haare helfen soll, klingt zunächst einmal sehr kurios. Sie enthält jedoch viele Inhaltsstoffe, die Feuchtigkeit spenden und für natürlichen Glanz sorgen. Ins Haar einmassieren, 20 Minuten einwirken lassen und anschließend gut ausspülen, um den Geruch zu vertreiben.
  • Apfelessig: Apfelessig enthält viel Säure, welche den pH-Wert der Haare reguliert und die Haarkutikula versiegelt. Mischen Sie zwei Esslöffel Apfelessig mit einem Liter Wasser. Die Mischung in den Haaren verteilen und gut einmassieren. Anschließend die Haare an der Luft trocknen lassen.

Um glatte und glänzende Haare zu erhalten, sollten Sie die Hausmittel mindestens ein- bis zweimal pro Woche anwenden.

3. Trockenen Haaren effektiv vorbeugen

frau mit sonnenhut

Schützen Sie Ihre Haare vor schädlichen Umwelteinflüssen.

Trockene Haare gehen in den meisten Fällen auch mit trockenen Spitzen und einer sehr trockenen Kopfhaut einher. Daher möchten wir Ihnen im Folgenden ein paar Tipps geben, wie Sie trockenen Haare mit einfachen Maßnahmen vorbeugen können.

  • Auf hochwertige Pflegeprodukte zurückgreifen: In Supermärkten und Drogerien gibt es mittlerweile unzählig viele verschiedene Produkte zur Haarpflege. Die meisten enthalten jedoch Silikone, die die Haare mit der Zeit austrocknen lassen. Achten Sie daher unbedingt auf die Inhaltsstoffe und greifen Sie am besten auf silikonfreie Produkte zurück. Eine gute Möglichkeit ist es außerdem, eigene Haarpflegeprodukte auf natürlicher Basis herzustellen.
  • Weniger waschen, föhnen und kämmen: Dadurch, dass die meisten Menschen ihre Haare täglich waschen, föhnen, kämmen und glätten, werden die Haare stark beansprucht und beschädigt. Verzichten Sie ab und zu bewusst auf diese Prozeduren, um ihre Haare zu schützen. Benutzen Sie außerdem stets mildes Shampoo, welches die Haare und die Kopfhaut nicht reizt.
  • Haare vor UV-Strahlung schützen: Gerade im Urlaub verbringen wir sehr viel Zeit im Meer, am Strand und damit auch in der Sonne. Das Salzwasser und die UV-Strahlung bewirken jedoch, dass die Haare austrocknen und kaputt gehen. Tragen Sie daher häufiger einen Hut oder eine andere Kopfbedeckung.
  • Regelmäßige Kopfmassagen: Dass die Haare an Glanz verlieren, liegt häufig daran, dass die Kopfhaut zu wenig Talg produziert. Regelmäßige Kopfmassagen regen die Durchblutung und damit auch die Talgproduktion an, sodass die Haare wieder glatt und geschmeidig sind.
  • Häufiges Colorieren vermeiden: Nach einer Blondierung wirken die Haare oftmals besonders spröde und strohig. Das liegt daran, dass das Haar durch das Färben bzw. Bleichen stark geschädigt und damit brüchig wird. Wenn Sie unter sehr trockenen Haaren leiden, sollten Sie unbedingt auf das Colorieren verzichten.
  • Ausgewogen ernähren: Trockene Haare werden jedoch nicht nur durch äußere Einflüsse bedingt. Auch unsere Ernährung spielt eine große Rolle. Trinken Sie viel Wasser und greifen Sie so oft wie möglich zu Obst, Gemüse und Vollkornprodukten.

4. Mit hochwertigem Kokosöl die Haare pflegen

mituso Bio Kokosöl, nativ, 1er Pack (1 x 1000 ml) im Bügelglas
  • mituso Bio Kokosöl nativ enthält bis zu 53% Laurinsäure sowie die Caprylsäure bis zu 8 %, die Caprinsäure bis zu 6,5 %.
  • Erstklassige Bio Qualität aus erster Kaltpressung und kontrolliert biologischen Anbau von Kleinfarmen in Sri Lanka.
  • Rohkost, vegan, frei von Gluten und Laktose, frei von Transfettsäuren, nicht raffiniert, desodoriert, gehärtet oder gebleicht.
  • Unser Kokosöl ist vielseitig einsetzbar, zum Braten und Backen, für Wok- und Pfannengerichte, Brotaufstrich und Saucen.
  • Verwendung auch in der Kosmetik für Haut und Haare.

Angebot
Bio Kokosöl CocoNativo - 1000mL (1L) - Bio Kokosfett, Kokosnussöl, Premium, Nativ, Kaltgepresst, Rohkostqualität, Rein (1000ml) - zum Kochen, Braten und Backen, für Haare und Haut
  • CocoNativo Bio Kokosöl nativ enthält bis zu 53% Laurinsäure.
  • Premium Qualität, Rohkost, Vegan, frei von Gluten und Laktose, frei von Transfettsäuren, nicht raffiniert, nicht desodoriert.
  • Unser Bio Kokosöl ist 100% nativ und wird schonend in der 1. Kaltpressung in Rohkostqualität gewonnen.
  • Perfect zum Kochen, Braten und Backen, zur äußerlichen Anwendung als Haut und Haarpflege.
  • Bio-Kokosnussöl ist ein natürliches Öl ohne Zusatzstoffe und sehr vielseitig einsetzbar.

Angebot
MonteNativo Bio Kokosöl - Bio Kokosfett, Bio Kokosnussöl, Premium, Nativ und Naturrein, 1. Kaltpressung, Rohkostqualität - zum Kochen, Braten und Backen, für Haare und Haut (1 x 1000ml Schraubglas)
  • MonteNativo Bio Kokosöl ist 100% nativ und wird schonend in der 1. Kaltpressung in Rohkostqualität gewonnen.
  • Premium Qualität, Rohkost, Vegan, frei von Gluten und Laktose, frei von Transfettsäuren, nicht raffiniert, nicht desodoriert.
  • Perfekt zum Kochen, Braten und Backen, zur äußerlichen Anwendung als Haut und Haarpflege.
  • Bio-Kokosnussöl ist ein natürliches Öl ohne Zusatzstoffe und sehr vielseitig einsetzbar.
  • MonteNativo Bio Kokosöl nativ enthält bis zu 53% Laurinsäure.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (28 Bewertungen, Durchschnitt: 4,40 von 5)
Sehr trockene Haare: Ursachen und wie Sie Ihre Haare retten können
Loading...


Weitere interessante Artikel

Bildnachweise: © puhhha – stock.adobe.com, © RioPatuca Images – stock.adobe.com, © blackday – stock.adobe.com

Kommentiere diesen Haushaltstipp

Bitte füllen Sie alle Felder aus