Mehr InfosNutzung

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Rucksack waschen: So werden Sie hartnäckige Verschmutzungen wieder los

Rucksack waschen: So werden Sie hartnäckige Verschmutzungen wieder los

Ob für den Kindergarten, die Schule oder das Büro, ein Rucksack ist praktisch, geräumig und sehr robust. Doch neben seinen ganzen Vorzügen gibt eine Sache, die besonders bei Verschmutzungen des Rucksacks oft ein Problem darstellt: Wie wäscht man einen Rucksack überhaupt? Lesen Sie unsere Tipps, wie Sie einen Rucksack waschen.

1. Prüfen Sie das Material, bevor Sie einen Rucksack waschen

Nicht jeder Stoff ist dazu geeignet, dass Sie den Rucksack in der Waschmaschine reinigen. Prüfen Sie daher zuerst, um welches Gewebe es sich bei Ihrem Rucksack handelt.

1.1. Rucksack aus Synthetik

Die meisten Outdoor-Rucksäcke bestehen aus synthetischen Fasern wie Polyester und Polyamid. Zusätzlich sind solche Rucksäcke oft mit Polyurethan beschichtet, was die Kunstfasern wasserdicht erscheinen lässt. Das ist auch der Grund, warum Sie so einen Rucksack nicht in der Waschmaschine reinigen sollten. Die hohen Temperaturen in Verbindung mit dem Schleudervorgang sowie dem Waschmittel beschädigen sowohl diese Beschichtung als auch das Material selbst. Dadurch können der Reißverschluss, die Schnallen oder andere Rucksackteile ebenfalls Schaden nehmen.

1.2. Rucksack aus Leder

Rucksack aus Leder

Leder braucht eine spezielle Lederpflege, die rückfettend wirkt.

Rucksäcke aus Leder gibt es in verschiedenen Ausführungen. Es existieren beispielsweise Rucksäcke aus Glattleder, Rauleder oder Wildleder. Alle Ledersorten haben gemeinsam, dass sie sich nicht unbedingt für eine Reinigung in der Waschmaschine eignen. Oftmals blutet bei gefärbtem Leder die Farbe aus.

Außerdem würden herkömmliche Waschmittel das Leder so sehr entfetten, dass es danach nicht mehr geschmeidig ist. Versuchen Sie deshalb, Dreck bei einem Leder-Rucksack immer erst abzubürsten und anschließend mit einem feuchten Lappen abzuwischen.

1.3. Rucksack aus Stoff

Teilweise gibt es auch Rucksäcke aus Stoff, die aus Baumwolle oder Leinen gefertigt sind. Auch wenn sich solche Textilien für gewöhnlich in der Waschmaschine reinigen lassen, ist bei einem Rucksack dennoch Vorsicht geboten. Auch hier kann ein langer Waschgang mit zu hohen Temperaturen und zu vielen Umdrehungen den Stoff unnötig strapazieren. Für eine lange Haltbarkeit und gegen ein Ausleiern, Einlaufen oder Verziehen des Gewebes empfehlen auch hier viele Hersteller, von einem Waschgang in der Maschine abzusehen.

2. Achten Sie auf die richtige Temperatur

Rucksaecke auf einer Leine

Wenn Sie den Rucksack draußen aufhängen, kann das Wasser besser abtropfen.

Wenn Sie Ihren Rucksack dennoch in der Waschmaschine reinigen möchten, achten Sie unbedingt auf das Pflegeetikett des Rucksacks. Darauf finden Sie Hinweise, für welches Waschprogramm und wie viel Grad der Rucksack maximal ausgelegt ist. Ist dort nichts weiter verzeichnet, können Sie den Rucksack unter Vorbehalt wie folgt in der Maschine waschen:

  • Synthetik: Waschen Sie den Rucksack nur bei niedrigen Temperaturen von maximal 30 oder 40 Grad. Nutzen Sie ein Schonprogramm und ein spezielles Waschmittel für Outdoor-Bekleidung.
  • Leder: Nutzen Sie ein Lederwaschmittel, das rückfettend wirkt. Waschen Sie den Rucksack ausschließlich bei kalter Temperatur. Kneten Sie das Leder nach dem Trocknen wieder weich.
  • Stoff: Verwenden Sie ebenfalls geringe Temperaturen bis zu 40 Grad. Wählen Sie ein Feinwaschmittel anstelle eines Vollwaschmittels. Trocknen Sie den Rucksack anschließend im Liegen.

3. Alternativen zur Wäsche in der Waschmaschine

Wollen Sie Ihren Rucksack lieber nicht in der Waschmaschine reinigen, entfernen Sie Verschmutzungen manuell und waschen Sie den Rucksack dann gegebenenfalls noch von Hand. Wie das geht, erklären Ihnen die folgenden Schritte zur richtigen Pflege eines Rucksacks.

3.1. Entfernen Sie zuerst groben Schmutz

Rucksäcke sind durch ihren starken Gebrauch anfällig für Flecken und Schmutz aller Art. Besonders ein Wanderrucksack ist oft mit Staub, Sand und Erde versehen. So bietet es sich zunächst an, den leeren Rucksack gut auszuschütteln und abzuklopfen. Eventuell hilft auch schon eine Bürste dabei, um eingetrockneten Schmutz zu entfernen.

Wischen Sie den Rucksack von außen und innen mit einem feuchten Lappen gut ab. Bei hartnäckigen Flecken können Sie einen Fleckenentferner auftragen und anschließend ausbürsten oder ebenfalls mit etwas Wasser und einem Tuch wieder abtupfen. Testen Sie jedoch erst an einer unauffälligen Stelle, ob der Fleckenentferner die Farbe aufhellt.

3.2. Waschen Sie den Rucksack mit der Hand

Um einen Rucksack mit der Hand zu waschen, gibt es verschiedene Möglichkeiten. Besonders praktisch dafür ist neben einem Eimer oder dem Waschbecken eine Badewanne. Lassen Sie dazu lauwarmes, aber keinesfalls heißes, Wasser in die Wanne ein und geben Sie etwas von dem passenden Waschmittel hinzu. Alternativ können Sie auch etwas mildes Haarshampoo oder eine sanfte Seife verwenden.

In der hergestellten Waschlauge können Sie den Rucksack nun hin und her bewegen sowie leicht zusammendrücken. Auf diese Weise wird der Rucksack vorsichtig gewaschen. Spülen Sie den Rucksack anschließend unter klarem Wasser solange ab, bis alle Seifenreste entfernt sind.

4. Nach dem Waschen kommt das Trocknen

Gut zu wissen
Spezielle Waschmittel für Outdoor und Funktionskleidung greifen die Imprägnierung der Textilien nicht an.

Nicht nur die reine Wäsche auch das richtige Trocknen gehört dazu, wenn Sie einen Rucksack waschen. Am besten trocknen Sie einen Rucksack liegend auf einem Wäscheständer, sodass er nach unten hin abtropfen kann. Alternativ können Sie ihn auch kopfüber in die Dusche hängen, sodass Tropfwasser schneller abläuft.

Öffnen Sie dazu auch alle Taschen und Reißverschlüsse, damit das Gewebe vollständig durchlüftet. Besonders gut gelingt das Trocknen im Freien bei Sonnenschein. Achten Sie unbedingt darauf, dass der Rucksack mitsamt allen Polstern gut durchtrocknet, um eine spätere Schimmelbildung zu vermeiden.

Stecken Sie den Rucksack auf keinen Fall in den Trockner. Die hohen Temperaturen können das Material und die Imprägnierung beschädigen. Auch Schnallen aus Kunststoff werden aufgrund der Hitze schnell brüchig.

5. Rucksack waschen: Vor- und Nachbereitung

In unserer Tabelle sehen Sie weitere hilfreiche Tipps, die Sie beachten sollten, wenn Sie einen Rucksack waschen.

Tipp Beschreibung
Leeren Sie den Rucksack
  • Entfernen Sie vor dem Waschen alle Gegenstände aus den Taschen.
  • Beseitigen Sie lose Schnallen, Anhänger oder Böden vom Rucksack.
  • Bedenken Sie, dass sich beim Waschen auch Applikationen lösen können.
Beseitigen Sie starken Schmutz
  • Bürsten Sie hartnäckige Verschmutzungen mit einer alte Zahnbürste aus.
  • Reiben Sie mit einem Schwamm und Seife Flecken aus dem Gewebe.
  • Beachten Sie, dass zu grobe Bürsten Spuren hinterlassen können.
Imprägnieren Sie den Stoff
  • Imprägnieren Sie wasserabweisende Beschichtungen mit einem Spray.
  • Pflegen Sie Leder und Lederriemen mit einem speziellen Lederfett.
  • Lassen Sie auch das flüssige Imprägniermittel richtig trocknen.

6. So bekommen Sie schlechte Gerüche aus dem Rucksack

Rucksack mit Obst

Vergessen Sie kein Obst im Rucksack, das sonst schimmelt und zu Geruch führt.

Ausgelaufene Getränke, eine vergessene Brotdose oder schimmeliges Obst führen oft zu schlechtem Geruch im Rucksack für den Kindergarten oder die Schule. Ein verbreiteter Ratschlag unter Eltern ist das Waschen des Rucksacks in der Spülmaschine. Ob diese Methode dem Rucksack sowie der Spülmaschine zuträglich ist, bleibt fraglich.

Gerüche entfernen mit Hausmitteln wie Kaffee, Natron oder Essig helfen meistens nur kurzfristig. Zudem können Essigsäure und andere Essenzen auch die Beschichtung des Rucksacks angreifen. Daher ist das Waschen des Rucksacks schon die nachhaltigste Methode, um auch den letzten Gestank aus dem Rucksack zu bekommen.

7. Empfehlung der Redaktion: Waschmittel für alle Rucksacktypen online erhältlich

Angebot
Nikwax Tech Wash Waschmittel + TX Direct Imprägnierung, 2x1 Liter, für Funktionsbekleidung
  • erneuert den Abperleffekt und belebt die Atmungsaktivität
  • für Funktionsbekleidung (Hardshells, Softshells, Fleece)
  • Imprägnierwirkung hält 4
  • 8 Wäschen
  • ausreichend für 3 Waschund Imprägniervorgänge

LEDER-FEIN Lederwaschmittel 250 ml
  • Geeignet zur Hand- und Maschinenwäsche für alle Rau- und Glattleder.
  • für Jacken, Mäntel, Hemden, Hosen, Motorradkombis, Trachten, Handschuhe.
  • Leder kann hiermit problemlos gewaschen werden!

Angebot
Ecover Ökologisches Woll- und Feinwaschmittel Wasserlilie & Honigmelone, 2er Pack (2 x 1 l)
  • Erhält die natürliche Struktur und Sanftheit von empfindlichem Gewebe
  • Schützt die Farben
  • Mit dem WOOLMARK- Siegel ausgezeichnet
  • Dermatologisch erfolgreich getestet, für empfindliche Haut geeignet
  • Vegan, da pflanzenbasiert

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (41 Bewertungen, Durchschnitt: 4,20 von 5)
Loading...


Weitere interessante Artikel

Bildnachweise: , © phpetrunina14- stock.adobe.com, © last19 - stock.adobe.com, © miriristic - stock.adobe.com

Kommentiere diesen Haushaltstipp

Bitte füllen Sie alle Felder aus