Mehr InfosNutzung

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Hohe Luftfeuchtigkeit in Wohnräumen mindern

Hohe Luftfeuchtigkeit in Wohnräumen mindern

Zu viel Salz ist ungesund, das wissen wir alle, denn Salz entzieht dem Körper Wasser. Aber dieses Phänomen kann man sich im Haushalt auch zunutze machen. Da Salz Wasser magisch anzieht, kann es auch Räumen die Luftfeuchtigkeit entziehen.

Vor allem in den Wintermonaten haben viele Menschen mit Feuchtigkeit zu kämpfen. Über den Tag wird hier oftmals kräftig geheizt und Nachts kühlen die Räume wieder aus. Das Resultat: Beschlagene Scheiben und feuchte Wände. Auch bei einem feuchten Keller oder einem Gartenhäuschen, wo man Sachen aufbewahrt, die mit der Zeit klamm werden können – das merkt man an feuchten Kartons oder Kissenauflagen – hilft es, wenn man ein Schälchen mit Salz aufstellt. Dadurch wird die Feuchtigkeit in der Luft aufgesogen.

Das Ergebnis: das Salz wird klumpig. Ist der Raum größer, dann sollte man mehrere Schälchen aufstellen. Aber Achtung: Fenster müssen geschlossen bleiben, sonst hat das keinen Sinn. Keine Angst vor den Kosten: ganz billiges Salz reicht völlig aus. Eine 500 Gramm Packung gibt es durchaus schon für unter 20 Cent.

Mit dieser Methode lässt sich übrigens auch Schimmelbildung vermeiden.

Unser Tipp!
Hygrometer warnt vor hoher Luftfeuchtigkeit
Dieses Thermo-Hygrometer ist Pflicht in Ihrem Haushalt. Es überwacht ständig Ihre Luftfeuchtigkeit und warnt sofort bei Schimmelgefahr. Sie wissen immer wann Sie lüften oder heizen müssen. Mehr lesen…

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (48 Bewertungen, Durchschnitt: 4,29 von 5)
Loading...

Bildnachweise: © Robert Kneschke - Fotolia.com

Weitere interessante Artikel

Jens am 27.09.2013

Wenn das Problem im Winter besteht, dann kann man sich ganz einfach behelfen. Regelmässig stosslüften. Kalte Luft kann weniger Feuchtigkeit aufnehmen als warme Luft. Wird also bei kaltem Wetter stossgelüftet dann hat die kalte Luft von draussen, wenn sie auf Zimmertemperatur erwärmt wird, weniger relative Luftfeuchte als die alte Raumluft. Diese relative Luftfeuchte wird auch von Luftfeuchtemessgeräten angezeigt. Dann muss man aber unbedingt stosslüften und nicht dauerhaft ein paar Fenster auf Kipp haben, dann holt man sich andre Probleme ins Haus. Gruss, Jens

Max am 07.10.2013

Danke für die Ergänzung mit der Schimmelbildung. Das ist bei uns im Badezimmer das Problem. Und das obwohl wir nach dem Duschen brav mit einem Wischer alles trockenwischen, Fenster öffnen und uns auch sonst bemühen, den Schimmel fernzuhalten. Gruß, Max

Michaela am 08.12.2013

Das ist ein toller Tipp mit dem Salz. Frage: Was mache ich hinterher mit dem Salz ? Ich habe mir einen Tonputz machen lassen, der die Feuchtigkeit sehr gut aufnehmen kann und ebenfalls wieder abgeben kann. Vielleicht ist das noch eine Erwähnung wert. LG, Michaela

Kommentiere diesen Haushaltstipp

Bitte füllen Sie alle Felder aus