Harte Pinsel wieder weich bekommen

Harte Pinsel wieder weich bekommen

Einen Pinsel hat sicher jeder schon benutzt und kennt das Problem, dass diese schnell mal hart werden. Wie Sie harte Pinsel auch ohne Chemie wieder weich bekommen, können Sie hier nachlesen.

Vielleicht kennen Sie das auch: Die Kinder malen mit den Wasserfarben oder mit anderen Farben und verwenden dazu natürlich einen oder mehrere Pinsel. Und was machen sie nicht, obwohl man es Ihnen schon tausendmal gesagt hat? Sie spülen die Pinsel nicht aus, legen sie mit der Farbe irgendwo hin und die Pinsel trocknen ein. Dann hat man wieder seine liebe Mühe, wenn das nächste Mal gemalt werden möchte.

Doch was die Kids machen, das machen auch die Erwachsenen. Beim Streichen der Wände mit Farbe oder beim Bearbeiten der Türen mit Lack wäscht man die Pinsel oft nicht gründlich aus.

Viele machen auch den Fehler und legen die Pinsel tagelang in Terpentin ein. Das kann nicht gutgehen. Werden die Pinsel nicht zeitnah und vor allem gründlich ausgewaschen, dann werden sie steinhart und sind meist nicht mehr zu gebrauchen. Wegwerfen also?

Nein, denn man bekommt sie mit einem Trick wieder weich: Erhitzen sie Essig und weichen Sie darin die Pinsel ein. Im Nu sind die Pinsel wieder weich. Sind die Pinsel noch verunreinigt, dann hilft warmes Seifenwasser und schon sind sie wieder einsetzbar.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (54 Bewertungen, Durchschnitt: 4,20 von 5)
Loading...

Bildnachweise: © chamillew - Fotolia.com

Weitere interessante Artikel

Kommentiere diesen Haushaltstipp

Bitte füllen Sie alle Felder aus