Fleisch vakuumieren – Hygienehinweise & 2 Zubereitungstipps vorgestellt

Fleisch vakuumieren – Hygienehinweise & 2 Zubereitungstipps vorgestellt

Fleisch 36 Monate lang einfrieren? Ja, das geht, wenn Sie es vorher vakuumieren. Allerdings bleibt es nur so lange haltbar, wenn Sie dabei einige wichtige Hinweise beachten.

Sonderangebote verleihten zu Großeikäufen

Wir kennen das eigentlich alle: Sonderangebote und Mengenrabatte sind nicht nur verlockend, sie verleiten uns auch immer wieder zu Großeinkäufen. Erst, wenn dann das Verfallsdatum immer näher rückt, kommt die Erkenntnis, dass der Großeinkauf ein großer Fehler war. Das Ende vom Lied ist eh immer das Gleiche: die Hälfte der Lebensmittel landet im Müll. Das eigentliche Ziel, Geld zu sparen, haben Sie damit also weit verfehlt.

Sicherlich machen Sie ein Schnäppchen, wenn Sie Rollbraten, Nackensteaks und Co. im Angebot kaufen – dann sollten Sie diese Fleischwaren aber auch rechtzeitig zubereiten. Nur diejenigen, die das Fleisch vakuumieren, müssen sich darüber keine Gedanken machen. Durch dieses einfache und schnelle Verfahren lässt sich Fleisch schließlich viel länger haltbar machen. Allerdings aber auch nur, wenn Sie dabei einige wichtige Hinweise bezüglich der Hygiene beachten. Doch was bedeutet eigentlich “vakuumieren” überhaupt?

Was bedeutet “vakuumieren”?

Bei der Vakuumier-Technik wird das Fleisch zunächst einmal in einen speziellen Kunststoffbeutel gelegt. Danach wird mit einem Vakuumiergerät schonend die Luft abgesaugt und der Beutel durch einen Schweißvorgang verschlossen. Anschließend ist das Fleisch nicht nur hygienisch verpackt und lässt sich im Kühlschrank oder Gefrierschrank lagern, es ist zudem auch noch um ein Vielfaches länger haltbar als sonst. Auf diese Art und Weise lässt sich übrigens nicht nur Fleisch länger haltbar machen. Sie können auch:

  • Obst & Gemüse
  • Fisch
  • Kräuter
  • Suppen
  • Teigwaren
  • Tee & Kaffee
  • u.v.m

vakuumieren. Alle wichtigen Nährstoffe, die Optik und der Geschmack der Lebensmittel bleiben somit optimal erhalten. Wenn Sie das Fleisch z.B. mit einem dieser Vakuumierer von Lava verpacken, ist frisches Fleisch, das im Tiefkühlschrank bei -15 bis -18 Grad gelagert wird, bis zu 36 Monate haltbar! Bei einer Lagerung im Kühlschrank sieht es mit der längeren Haltbarkeit ähnlich aus. Anstatt zwei bis drei Tage, ist es nach dem Vakuumieren 30 bis 40 Tage haltbar. Natürlich gilt das auch für alle anderen Lebensmittel. Schauen Sie sich nur mal diese Übersicht über die Haltbarkeit von vakuumierten Lebensmitteln an.

Nur frische Ware vakuumieren

Vakuumieren Sie immer nur absolut frische Fleischwaren, denn bereits gelagerte Ware könnte schon mit einigen Keimen belastet sein. Je geringer der Anfangskeimgehalt, desto länger ist die Haltbarkeit.

Kühlkette nicht unterbrechen

Zudem bitte immer darauf achten, dass die Kühlkette niemals unterbrochen wird. Auch nach dem Vakuumieren nicht. Das Fleisch wird dementsprechend also auch immer gekühlt vakuumiert.

Auf Sauberkeit achten

Um zu verhindern, dass Keime an das frische Fleisch gelangen, arbeiten Sie unbedingt immer mit sauberen Händen und Arbeitsutensilien.

Rohes und gegartes Fleisch getrennt vakuumieren

Geben Sie niemals rohes und gegartes Fleisch zusammen in einen Vakuumbeutel. Vakuumieren Sie zudem auch immer Fleisch mit unterschiedlichen Haltbarkeitsfristen getrennt. Lesetipp: Fleisch einfrieren – 2 Regeln.

Gerichte mit Flüssigkeit vorfrieren

Gerichte mit einem hohen Flüssigkeitsanteil wie z.B. eine Fleischpfanne am besten vor dem Vakuumieren in einem Behälter über Nacht vorfrieren. Anschließend lässt sich das Ganze viel leichter mit einer Vakuumverpackung versehen.

Fleisch im Kühlschrank auftauen

Wenn Sie das vakuumierte, eingefrorene Fleisch wieder auftauen möchten, dann legen Sie dieses nicht einfach auf die Spüle, sondern tauen Sie es immer im Kühlschrank auf.

Clevere Zubereitungstipps mit einem Vakuumierer

Ein Vakuumierer ist nicht nur dazu da, um damit Lebensmittel luftdicht zu verpacken und somit länger haltbar zu machen. Immer mehr Hobbyköche nutzen dieses Gerät auch, um wahre Delikatessen herzustellen oder sich den einen oder anderen Arbeitsschritt in der Küche zu erleichtert. Das können Sie mit einem Vakuumierer z.B. alles machen:

Fleisch blitzschnell marinieren

Ist ein Grillabend geplant, legen die meisten das Grillfleisch schon einen Abend vorher in einer Marinade ein, damit diese so richtig schön in das Fleisch einziehen kann. Wer einen Vakuumierer besitzt, der braucht dafür hingegen nur ein paar Minuten. Wie das geht? Ganz einfach:

Vermengen Sie die Zutaten der Marinade im Vakuumbehälter, geben Sie das Fleisch dazu und vakuumieren Sie das Ganze anschließend. Klingt einfach? Ist es auch! Durch das Vakuumieren öffnen sich die Poren des Fleisches wodurch die Marinade dann blitzschnell darin einziehen kann. Wiederholen Sie diesen Vorgang etwa drei bis vier Mal, ist das Fleisch dann in circa 10 Minuten fertig mariniert.

Dry-Aged-Beef selbst herstellen

Wer ein schmackhaftes Dry-Aged-Beef selber herstellen möchte, muss dieses für die Trockenreifung normalerweise wochenlang abhängen. Mit einem Vakuumierer brauchen Sie auf den leckeren Fleischgenuss hingegen nur 28 Tage warten! Dazu müssen Sie das Fleisch in einen Reifebeutel legen, vakuumieren und anschließend in den Kühlschrank legen. Wie das Ganze genau gemacht wird, sehen Sie in diesem Video:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (33 Bewertungen, Durchschnitt: 4,40 von 5)
Loading...


Bildnachweise: © Mara Zemgaliete - Fotolia.com

Weitere interessante Artikel

Kommentiere diesen Haushaltstipp

Bitte füllen Sie alle Felder aus