1) Unsere Redaktion vergleicht alle Produkte unabhängig. Dabei verlinken wir auf ausgewählte Online-Shops und Partner, von denen wir ggf. eine Vergütung erhalten. Mehr Infos. 2) Wir benutzen Cookies, um den Traffic auf dieser Website zu analysieren. Durch die weitere Verwendung dieser Website stimmen Sie dieser Nutzung zu.

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Dachbox Test 2018

Empfehlenswerte Dachboxen im Überblick

Vergleichssieger
Cartrend Reef 580
Bestseller
ArtPlast BA320
Summit piano black
RAX K0381644R
Thule Titan Aeroskin
Menabo Mania 320
Preistipp
Vault Cargo Management Jetbag
Modell Cartrend Reef 580 ArtPlast BA320 Summit piano black RAX K0381644R Thule Titan Aeroskin Menabo Mania 320 Vault Cargo Management Jetbag
Zum Angebot
Unsere Wertung
So kommen unsere Vergleichsergebnisse zustande
Haushaltstipps.net
Bewertung SEHR GUT
Haushaltstipps.net
Bewertung SEHR GUT
Haushaltstipps.net
Bewertung GUT
Haushaltstipps.net
Bewertung GUT
Haushaltstipps.net
Bewertung GUT
Haushaltstipps.net
Bewertung GUT
Haushaltstipps.net
Bewertung GUT
Kapazität 460 l 320 l 430 l 320 l 400 l 320 l 425 l
Öffnung seitlich
(in Fahrtrichtung rechts)
seitlich
(in Fahrtrichtung rechts)
seitlich
(in Fahrtrichtung rechts)
seitlich
(in Fahrtrichtung rechts)
seitlich
(in beide Richtungen)
seitlich
(in Fahrtrichtung rechts)
rundum
Material P.S.MV Hartplastik
(Carbonoptik)
Hartplastik
(Lackoptik)
Hartplastik Hartplastik
(Titan-Aeroskin)
Hartplastik Hochleistungs-
Segeltuchmaterial
Tragfähigkeit 75 kg 55 kg 70 kg 50 kg 50 kg 50 kg k.A.
Abschließbare Dachbox
U-Bügel Befestigung
Aerodynamische Form
Maße 198 x 89 x 39.5 cm 131 x 79 x 35 cm 180 x 78 x 40 cm 131 x 78 x 38 cm 175 x 82 x 45 cm 138 x 79 x 37 cm 140 x 100 x 30 cm
Gewicht 16 kg 11.6 kg 17.1 kg 11 kg 13 kg 12 kg 2.9 kg
Vor- und Nachteile
  • passend auf allen gängigen Trägersystemen
  • empfohlene Höchstgeschwindigkeit 130 km/h
  • variabler Abstand für Querstreben
  • sportliche Optik dank der Carbon Applikationen
  • geeignet für die meisten Trägersysteme
  • geringes Eigengewicht
  • elegantes Design
  • stabile Scharniere sorgen für Langlebigkeit
  • inkl. zwei Schlüsseln
  • doppelt verschraubter Boden
  • nahezu universell einsetzbar
  • verstellbare Querträger der Box
  • schnelle Montage dank Fast-Click-System
  • Überprüfung durch Drehmoment Indikator
  • Box mit Zentralverriegelung
  • geringer Luftwiderstand der Box
  • starke Verstrebungen
  • verbaute Zentralverriegelung
  • faltbare Dachbox
  • Befestigung per Riemen
  • komplett wasserdichtes Material
Zum Angebot
Erhältlich bei
Vergleichssieger 1)
Cartrend Reef 580
Haushaltstipps.net
Bewertung SEHR GUT
  • passend auf allen gängigen Trägersystemen
  • empfohlene Höchstgeschwindigkeit 130 km/h
  • variabler Abstand für Querstreben
Bestseller 1)
ArtPlast BA320
Haushaltstipps.net
Bewertung SEHR GUT
  • sportliche Optik dank der Carbon Applikationen
  • geeignet für die meisten Trägersysteme
  • geringes Eigengewicht
Summit piano black
Haushaltstipps.net
Bewertung GUT
  • elegantes Design
  • stabile Scharniere sorgen für Langlebigkeit
  • inkl. zwei Schlüsseln
RAX K0381644R
Haushaltstipps.net
Bewertung GUT
  • doppelt verschraubter Boden
  • nahezu universell einsetzbar
  • verstellbare Querträger der Box
Thule Titan Aeroskin
Haushaltstipps.net
Bewertung GUT
  • schnelle Montage dank Fast-Click-System
  • Überprüfung durch Drehmoment Indikator
  • Box mit Zentralverriegelung
Menabo Mania 320
Haushaltstipps.net
Bewertung GUT
  • geringer Luftwiderstand der Box
  • starke Verstrebungen
  • verbaute Zentralverriegelung
Preistipp 1)
Vault Cargo Management Jetbag
Haushaltstipps.net
Bewertung GUT
  • faltbare Dachbox
  • Befestigung per Riemen
  • komplett wasserdichtes Material

Die besten Dachboxen 2018

Alles, was Sie über unseren Dachbox Vergleich wissen sollten

Eine gute Dachbox bekommen Sie bei dem Hersteller Cartrend.

Im Sommer steht der Urlaub am Meer vor der Tür, im Winter zieht es viele in die Berge zum Skifahren. Natürlich könnten Sie den stressfreien Weg im Flugzeug wählen, um an Ihr Ziel zu gelangen. Das Verreisen im Flieger hat aber Nachteile: Sie sind nicht mobil am Urlaubsort und können nur eine begrenzte Menge Gepäck mitnehmen. Die Fahrt mit dem eigenen Auto dauert zwar länger, aber dafür können Sie mitnehmen, was Sie möchten. Generell bequemer ist es, zumindest die sperrigen Teile auszulagern – beispielsweise aufs Dach. Kein Problem mit einer Dachbox! Schlauchboot, Skier, Taschen mit Kleidern für alle Eventualitäten, Babybett, was auch immer Sie vor Ort benötigen, es findet in einer Universal Dachbox Platz. Eine Dachbox ist ein länglicher Behälter aus robustem Kunststoff, der fest mit einer dafür vorgesehenen Halterung auf dem Autodach montiert wird. Im Unterschied zu anderen Dachträgern ist die Dachbox komplett geschlossen. Worauf Sie beim Kauf einer Dachbox achten sollten, erfahren Sie in unserem Ratgeber.

Arten von Transportmöglichkeiten

Es gibt verschiedene Arten von Dachboxen. Zunächst unterscheidet sich das Grundträgersystem. Die Boxen werden eingeteilt nach der Art der Befestigung: an der Dachreling, der Regenrinne oder an vorinstallierten Befestigungspunkten. Darüber hinaus ist das Material entscheidend für die Funktionalität der Dachbox. Moderne Modelle bestehen aus Glasfasermaterial oder hochwertigem ABS-Kunststoff. Damit Sie noch schneller die passende Dachbox finden, die für Ihr Auto optimal geeignet ist, empfehlen wir Ihnen einen Dachbox Test durchzuführen. Beliebte Modelle sind zum Beispiel die Dachbox Thule, Dachbox Kamei, Dachbox Hapro oder Dachbox G3. Wichtig ist, dass die Box zu Ihrem Automodell (z. B. Ford Focus, VW Sharan, Golf oder Passat) und zu Ihrem Platzbedürfnis passt. Damit Sie einen ersten Überblick erhalten, haben wir die wichtigsten Vorzüge und Schwächen der beiden Transportmöglichkeiten übersichtlich in der folgenden Tabelle zusammenfasst.

Transport-Art Beschreibung
Dachbox Die Dachbox wird auf dem zugehörigen Grundträger (Halter) auf dem Dach fixiert. Welches Befestigungssystem passt, hängt von Ihrem Fahrzeug ab. Am einfachsten ist die Befestigung auf einem Fahrzeug mit Dachreling. Sie müssen nur noch die Querträger montieren, auf denen die Box angebracht wird. Manche PKWs haben Fixpunkte, die bereits vom Autohersteller installiert wurden. Bei der Auswahl des Grundträgers müssen Sie darauf achten, dass er auf Ihrem Automodell befestigt werden kann. Ist die Dachbox erst einmal angebracht, bietet sie viel Stauraum. Es gibt sie zum Beispiel mit 320l oder 400 Liter Fassungsvermögen. Die Vorteile liegen auf der Hand: Das Gepäck ist sicher und trocken verstaut und im Fahrzeuginneren haben Sie viel mehr Platz. Besonders wenn Sie eine Limousine fahren, ist das Volumen im Kofferraum sowieso begrenzt. Auch können Sie so zusätzlich einen Heck Fahrradträger an Ihrem Auto installieren. Ein wichtiger Sicherheitsaspekt: Die Sicht rund ums Fahrzeug ist frei. Der Fahrer behält jederzeit den Überblick. Es besteht auch nicht die Gefahr, dass ungesicherte Gepäckstücke durchs Fahrzeug fliegen, wenn Sie beispielsweise einmal stark bremsen müssen. Die Vorteile sind also mehr Platz und Sicherheit. Nachteilig sind der relativ hohe Kaufpreis und die aufwändige Montage. Sie müssen außerdem mit einem erhöhten Kraftstoffverbrauch rechnen und Ihre Fahrgeschwindigkeit anpassen. Hersteller raten, maximal 130 km/h schnell zu fahren. Daran sollten Sie sich auch halten, denn bei höheren Geschwindigkeiten wie zum Beispiel 200 km/h ändert sich das Fahrverhalten des Fahrzeugs gravierend und wird instabil. Außerdem bietet es durch die zusätzliche Höhe eine ideale Angriffsfläche für Seitenwind.
Kofferraum Der größte Vorteil, das Gepäck im Kofferraum zu transportieren: Sie brauchen nichts extra zu kaufen, außer gegebenenfalls ein Gepäcknetz, falls Sie einen Kombi fahren, und nichts aufwändig zu installieren. Die Aerodynamik und das Fahrverhalten Ihres Autos werden nicht verändert. Und Sie können so schnell fahren, wie Sie möchten. Allerdings bietet der Kofferraum oft nicht ausreichend Platz. Das ist insbesondere bei einer Limousine der Fall oder bei sperrigen Gepäckstücken wie Skiern. Nicht selten muss auch der Fahrzeuginnenraum noch genutzt werden, um Gepäck unterzubringen. Mitfahrer werden regelrecht eingebaut, damit alles Platz finden kann. So zu reisen ist nicht nur ausgesprochen unkomfortabel, sondern auch ein Sicherheitsrisiko. Die Sicht des Fahrers ist durch Gepäckstücke oft beeinträchtigt. Es ist fast unmöglich, jedes Teil korrekt zu sichern. Im Extremfall kann daraus ein Wurfgeschoss werden.

Vor- und Nachteile verschiedener Transportmöglichkeiten

Sie haben sich noch nicht für eine Dachbox entschieden? Lassen Sie sich mit Ihren Überlegungen Zeit, auch was das einzelne Modell betrifft. Denn vorrangig ist nicht, welche Farbe die Dachbox hat, ob also nun grau, schwarz oder anthrazit, matt oder glänzend, sondern welche Qualität vorliegt. Schließlich soll auch Ihr Gepäck sicher ans Ziel kommen. Damit Sie sich schneller entscheiden können, sehen Sie in der folgenden Tabelle noch einmal alle Vorzüge und Schwächen der einzelnen Transportmöglichkeiten auf einen Blick.

Transport-Art Vorteile Nachteile
Dachbox
  • viel zusätzlicher Stauraum

  • freie Sicht nach hinten

  • sicherer Transport
  • mehr Luftwiderstand
  • maximale Höchstgeschwindigkeit
  • teuer
  • muss installiert werden
Kofferraum
  • schnell eingeräumt

  • keine Zusatzinstallation
  • wenig Platz
  • Sicherheitsgefahr

Die wichtigsten Kaufkriterien für Dachboxen

Auf der Suche nach dem optimalen Modell für Ihre Zwecke spielen weitere Aspekte eine wichtige Rolle. Wir sagen Ihnen, welche Kriterien Sie noch ansetzen können.

Material

Sie haben prinzipiell die Wahl zwischen zwei Materialien: ABS Kunststoff und Glasfaser. Ein Dachkoffer aus Kunststoff ist günstiger. Zudem ist Kunststoff recht robust und widerstandsfähig. Allerdings ist dieses Material nicht so form- und windstabil wie Glasfaser. Wenn Sie eine Kunststoff-Dachbox voll beladen, kann es Probleme beim Schließen des Deckels geben. Meist ergibt sich auch ein lauteres Fahrgeräusch. Durch diese Faktoren ist der Benzinverbrauch etwas höher. Moderne High-Tech-Dachboxen werden aus glasfaserverstärktem Kunststoff (GFK) hergestellt. Die Glasfasern werden mit einem thermoplastischen Kunststoff wie Polyamid oder einem duroplastischen Kunststoff, beispielsweise Epoxidharz, verbunden. Sie sind leicht, formstabil und weisen einen geringeren Windwiderstand auf. Das schlägt sich in einem geringeren Benzinverbrauch nieder. Allerdings sind solche modernen Boxen auch entsprechend teurer.

Neben den festen Dachboxen aus Kunststoff oder Glasfaser gibt es auch Modelle, die faltbar sind. Ist eine Softbox faltbar, besteht sie aus einem ähnlichem Material wie ein Zelt. Sie eignet sich vor allem für kleinere Fahrzeuge, für die ein anderes Befestigungssystem schwierig ist. Wenn Ihnen das Materialdesign nicht zusagt, können Sie die Box auch lackieren. Zum Beispiel lackieren Sie die Box farblich passend oder im Kontrast zu Ihrem Autolack.

Tipp
Die Wahl der richtigen Dachbox hängt von Ihrem Fahrzeug ab. Dieses gibt vor, wie lang die Dachbox sein kann, welche Gesamtlast möglich ist und natürlich, wie die Box befestigt werden kann.

Maße der Box

Wie groß die Box sein darf, damit Sie sie auf Ihrem Autodach montieren können, hängt vom Grundträger beziehungsweise vom Fahrzeug ab. Achten Sie in diesem Zusammenhang besonders auf den Abstand der Streben von Grund- und Querträger, auf denen die Box montiert werden soll. Wichtig zu beachten ist auch die maximale Dachlast des Autos, die von Fahrzeug zu Fahrzeug variiert. Für die Dachlast zählt das Gesamtgewicht der Box, also Eigengewicht plus Beladung. Überschreiten Sie die Maximallast unter keinen Umständen! Je nachdem, was Sie transportieren möchten (Skier oder Ähnliches), muss die Box die richtige Länge haben. Haben Sie Ihr Auto in einer Garage geparkt, müssen Sie die Höhe der Einfahrt berücksichtigen.

Sicherheit

Das Gepäck muss in der Dachbox gegen Verrutschen gesichert werden. In vielen Modellen sind Netze oder Rutschmatten vorhanden. Ist das nicht der Fall, müssen Sie Vorrichtungen zum Sichern als Zubehör dazukaufen. Achten Sie darauf, dass die Box auch so ausgestattet ist (beispielsweise mit Ösen), damit Sie das gekaufte Zubehör auch anbringen können. Die Dachboxen sind in der Regel abschließbar. Manche Boxen lassen sich beidseitig öffnen. Von Vorteil ist dann ein zentrales Schließsystem – nur wenn sämtliche Schließpunkte an der Box geschlossen sind, lässt sich der Schlüssel abziehen.

Wie weit nach vorne sollte die Dachbox ausgerichtet werden?

Prinzipiell sollte die Dachbox möglichst mittig auf dem Autodach sitzen, um ein Ungleichgewicht zu verhindern. Insbesondere bei scharfen Bremsmanövern kann es sonst zu Problemen kommen. Heben Sie die Dachbox am besten zu zweit aufs Dach, gegebenenfalls mit Dachboxlift und Co. Orientieren Sie sich an der Heckantenne und am Rückspiegel, damit Sie die Box wirklich zentral positionieren.

Wie wird eine Dachbox montiert?

Um die Dachbox sicher auf dem Fahrzeug befestigen zu können, z. B. mit Dachboxlift und dergleichen, benötigen Sie einen Grundträger. Welcher für Ihr Auto geeignet ist, hängt vom Modell ab. Viele besitzen bereits ab Werk Befestigungsvorrichtungen wie Fixpunkte oder eine Dachreling. Am einfachsten ist die Montage mit Dachreling. Befestigungsfüße werden normalerweise nicht benötigt. Die Dachbox wird mit einem Fußsatz in Klauen- oder U-Form am Querträger befestigt. Manche Hersteller verwenden eine Klemmverbindung, die besonders schnell fixiert werden kann. Da das System von Hersteller zu Hersteller variiert, müssen Sie die Hinweise in der Bedienungsanleitung beachten.

Was müssen Sie noch beachten?

Wichtig ist, dass Sie die Box gleichmäßig beladen. 50 Prozent des Gewichts sollten mittig liegen, der Rest gleichmäßig auf vorne und hinten verteilt werden. Die Ladung muss gegen Verrutschen gesichert werden. Es gibt im höheren Preissegment Modelle, die das Gepäck automatisch beim Schließen des Deckels sichern. Ist das nicht der Fall, müssen Sie das selbst tun, mit Spanngurten, einem Gepäcknetz und speziellen Anti-Rutschmatten. Insbesondere bei höheren Geschwindigkeiten ist es möglich, dass Feuchtigkeit in den vorderen Bereich der Dachbox eindringt. Verstauen Sie dort vorsorglich eher unempfindliche Gepäckstücke.

Was darf rein?

Es gibt prinzipiell keine Beschränkungen, was die Beschaffenheit der Ladung angeht, solange sie von den Abmessungen in die Dachbox passt. Allerdings darf sie nicht unendlich beladen werden. Die meisten Boxen sind für ein Gewicht zwischen 50 und 75 Kilogramm zugelassen. Achtung: Die zulässige Dachlast für Ihr Fahrzeug darf nicht überschritten werden. Sie liegt in der Regel zwischen 75 und 100 Kilogramm. Weitere Informationen zur maximalen Dachlast finden Sie in der Betriebsanleitung Ihres Fahrzeugs.

Was wiegt eine Dachbox?

Nicht unerheblich ist das Eigengewicht der Dachbox. Dieses liegt je nach Größe bei 15 bis 30 Kilogramm. Dazu kommen nochmals vier bis acht Kilogramm für den Grundträger. Im schlimmsten Fall müssen Sie also 38 Kilogramm von der Dachlast abziehen.

Die beliebtesten Dachbox-Hersteller und Marken

Wollen Sie eine gute Dachbox kaufen? In einem Dachbox Test werden häufig folgende Hersteller und Marken erwähnt:

  • Kamei
  • Thule
  • Hapro
  • Jetbag

Als sehr beliebt haben sich die Kamei Modelle, z. B. die Kamei Husky XXL Variante, erwiesen.

Wo kann eine geeignete Dachbox gekauft werden?

Den Dachbox Vergleichssieger oder die beste Dachbox für Taschen und anderes Gepäck finden Sie am schnellsten, wenn Sie einen Dachbox Vergleich online machen oder einen Blick in die Stiftung Warentest werfen. Auch der ADAC nimmt immer wieder aktuelle Modelle unter die Lupe, damit Sie im Straßenverkehr mit maximaler Sicherheit unterwegs sind. Mitunter können Sie eine Dachbox günstig in Läden für Autozubehör erwerben. Zum Beispiel gibt es bei ATU einige Modelle, die Sie sich auch gleich vor Ort korrekt montieren lassen können. Aber auch online ist das Angebot an Dachboxen sehr vielfältig, sodass Sie hier sicher eine Dachbox günstig in guter Qualität finden werden. Zum Beispiel gibt es hier eine große Auswahl bei Amazon oder Ebay, ebenso wie in den Online-Shops, die sich auf Autozubehör spezialisiert haben.

Fazit

Ob ein Dachbox Thule, Dachbox Kamei, Dachbox Hapro oder Dachbox G3 Modell – die beste Dachbox mit Halterung für Auto (z. B. VW, Tiguan, Seat Leon ST, Skoda Octavia) finden Sie, indem Sie einen Dachbox Test lesen. Wenn Sie eine Dachbox kaufen, sollten Sie vor allem auf den Faktor Sicherheit großen Wert legen. Achten Sie auf ein vorhandenes Prüfsiegel, das garantiert, dass wichtige Qualitäts- und Sicherheitsstandards eingehalten wurden. Aber auch das Handling ist wichtig. So sollten Sie die Dachbox auch allein gut öffnen und schließen können sowie die optimale Größe passend zu Ihrem Auto finden. Achten Sie beim Fahren auf die maximal empfohlene Höchstgeschwindigkeit, die für die Dachbox vorgegeben ist.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (29 Bewertungen, Durchschnitt: 4,80 von 5)
Loading...

Kommentiere diesen Haushaltstipp

Bitte füllen Sie alle Felder aus