Mehr Infos.

ⓘ Hinweis: Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Cake Pops selber machen: Das Grundrezept

Cake Pops selber machen: Das Grundrezept


Ist es kompliziert, Cake Pops selber zu machen?

Zum Glück ist es recht einfach, einen eigenen Cake-Pops-Ständer selber zu machen. Etwas Zeit ist jedoch nötig, damit die kleinen Kuchen in Form von Kugeln gut ankommen.


Kann ich Cake Pops machen, ohne diese backen zu müssen?

Sie können selbstverständlich auch Kuchenreste verwenden oder aber einen Fertigkuchen zerbröseln.


Wie kann ich Cake Pops aufstellen?

Sie können sich einen eigenen Ständer basteln, diesen kaufen oder aber die Cake Pops in einem Glas aufrecht hinstellen.



Cake Pops sind Mini-Kuchenkugeln, die sich großer Beliebtheit erfreuen. In unserem Artikel erklären wir, wie Sie Cake Pops selber machen können und was Sie dabei beachten sollten. Zudem geben wir Ihnen jede Menge Tipps, wie Sie das Grundrezept verfeinern können.

1. Cake Pops selber machen – so einfach ist es

Wenn Sie einen Cake-Pops-Ständer selber machen möchten, so benötigen Sie lediglich etwas Zeit, möglichst viel Kreativität und Spaß beim Backen. Kompliziert wird jedoch zum Glück nicht, sodass die kleinen Kunstwerke selbst Anfängern leicht gelingen.

» Mehr Informationen

Diese Zutaten sind für das Grundrezept notwendig:

  • 400 g Kuchen nach Wahl (einfacher Rührkuchen)
  • 60 ml Orangensaft
  • 20 g Butter
  • 30 g Frischkäse
  • 15 Holzspieße
bunte cake pops

Mit Lebensmittelfarbe und Zuckerguss gelingen Ihnen aufregende Kreationen.

Für die Verzierung benötigen Sie 150 g Kuvertüre sowie Streusel, Kokosflocken oder Zuckerperlen zur besonderen Dekoration.

Zerbröseln Sie den Kuchen, fügen Sie Orangensaft sowie weiche Butter und Frischkäse hinzu und vermengen Sie die Zutaten gründlich miteinander.
Im Anschluss rollen Sie daraus kleine Kugeln. Die oben angegebene Menge genügt für ca. 15 Cake Pops.

Stellen Sie diese für etwa 20 Minuten in den Kühlschrank. In der Zwischenzeit können Sie die Kuvertüre schmelzen.
Stecken Sie nun ein Holzstäbchen in je eine Kugel, rollen Sie diese in der Kuvertüre und bestreuen Sie die Kugel im Anschluss mit Zuckerperlen. So einfach können Sie Schoko-Pops selber machen.
In einem fest stehenden Glas können die kleinen Cake Pops nun bestens trocknen.

Sofern Sie den Cake-Pop-Teig selber machen möchten, folgen Sie unserem Rezept für einen Rührkuchen. Im Anschluss lassen sich die kleinen Kuchen auch direkt im Cake-Pop-Maker backen.

So einfach gelingt Ihnen ein Rührkuchen: Schlagen Sie vier Eier schaumig, geben Sie 200 g Mehl, 125 g Zucker, 175 g Butter sowie 2 EL Backpulver und eine Prise Salz hinzu, vermengen Sie alles und backen Sie den Kuchen bei 160 Grad Umluft für ca. 45 Minuten im Ofen.

Für eine Low-Carb-Variante reduzieren Sie den Zuckeranteil. Zudem sollten die Cake Pops ohne Frischkäse und Butter auskommen. Sie können jedoch etwas mehr Saft verwenden.

2. Cake Pops selber machen – es geht auch ohne zu backen


Möchten Sie zwar die Glasur für Cake Pops selber machen, jedoch ansonsten weniger Arbeit investieren, so können Sie auch ohne zu backen auskommen.
Machen Sie anstelle eines selbst gemachten Kuchenteigs Ihre Cake Pops mit Fertigkuchen selbst. Dies gelingt Ihnen ohne Cake Pop Maker in wenigen Minuten.

Wenn Sie Cake Pops, ohne zu backen, selbst herstellen möchten, können die Mengenangaben ein wenig abweichen. Die fertigen Kugeln sollten sich gut rollen lassen, jedoch nicht zu flüssig sein. So kommen Sie auch ohne eine spezielle Form aus.

Seien Sie kreativ, wenn Sie den Cake Pop Überzug selber machen. So können Sie sich beispielsweise an vorhandenen Motiven orientieren und Einhorn-Cake-Pops selber machen oder aber mit Verzierungen aus Marzipan ganz eigene Kunstwerke gestalten.

Tipp: Besonders einfach ist es, verschiedene Schokoperlen, Zuckerkugeln oder auch kleine Goldpartikel zu verwenden, um die mit Schokolade überzogenen Cake Pops zu verzieren.

3. Einen Cake Pop Halter selber machen – mit diesen Materialien gelingt es

cake-pop-staender selber machen

Mit wenig Aufwand entsteht ein einzigartiger Cake-Pops-Ständer.

Die einfachste Methode, einen Cake Pop Halter selber zu machen besteht darin, auf Styropor zurückzugreifen.
Stecken Sie ein paar Holzstiele in einen großen Block aus Styropor. So einfach ist es, einen ersten eigenen Cake Pop Halter selber zu machen.

Da dies jedoch nicht besonders schön aussieht, gibt es ein paar einfache Möglichkeiten, wie Sie aus dem einfachen Konstrukt schöne Cake Pops Ständer selber machen können.
Sie benötigen lediglich etwas Geschenkpapier sowie ein Messer für den Zuschnitt des Styropor-Blocks.

Schneiden Sie den Styropor-Block wahlweise rund, quadratisch oder rechteckig aus und umwickeln Sie diesen mit Geschenkpapier. Im Nu wird aus dem einfachen Modell eine farbenfrohe Torte mit faszinierenden Cake Pops.

Alternativ haben Sie selbstverständlich auch die Möglichkeit, die Cake Pops mit Stielen selber zu machen, jedoch einen professionellen Ständer zu kaufen.

4. Mit einem Cake Pop Maker Cake Pops selber backen

AngebotBestseller Nr. 1
Bestron Cake-Pop Maker im Retro Design, Sweet Dreams, Antihaftbeschichtung, 700 Watt, Rosa
  • Dekoratives Gerät zum gemeinsamen Backen von 12 Popcakes in Minutenschnelle – ideal für festliche Anlässe wie Kindergeburtstage oder den Alltag
  • Kinderleichtes Backen in den 12 Mulden (Ø 35 mm) und anschließendes Verzieren dank Gabel, Ständer zum Abkühlen, 12 Stäbchen und Rezepten/Dekotipps
  • Automatische Temperaturregelung, Antihaftbeschichtung zum leichten Entnehmen der Speisen und zur einfachen Reinigung des Geräts, Kabellänge: 74 cm
  • Sichere Nutzung auf dem Tisch dank Antirutschfüßen, hitzebeständigem Gehäuse, Deckel mit Verschlussclip, Bereitschaftsanzeige und Kontrollleuchte
  • Lieferumfang: 1 Bestron Cake-Pop Maker, Ständer, Gabel, Rezeptbuch, 12 Stäbchen, Leistung: 700 W, Material: Kunststoff/Metall, Maße: 26x21x11 cm, Gewicht: 1,55 kg, Farbe: Rosa, DCPM12
AngebotBestseller Nr. 2
Bestron 3-in-1 Cakemaker im Retro Design, mit 3 auswechselbaren Backplatten, Donut-, Cupcake- und Cakepop Maker, antihaftbeschichtet, 700 Watt, Farbe: Mint
  • Dekorativer Cakemaker für bis zu 7 Donuts, 7 Muffins und 12 Cakepops mit Rezepten, Ideal für festliche Anlässe wie Kindergeburtstage oder den Alltag
  • 3 Sets auswechselbare, antihaftbeschichtete Backplatten mit Mulden zum Backen von goldbraunen Leckereien ohne Papierförmchen
  • Spülmaschinengeeignete Antihaftbeschichtung zum leichten Entnehmen der Speisen und einfachen Reinigen, Platzsparende Kabelaufwicklung am Boden
  • Sichere Nutzung: Antirutschfüße, wärmeisolierendes Gehäuse u. Griff, Deckel mit Abschluss-Clip, Bereitschaftsanzeige und Kontrollleuchte
  • Lieferumfang: 1 Bestron 3-in-1 Cakemaker mit 3 Backplatten, Gewicht: 3,13 kg, LxBxH: 26x20,5x12,5 cm, Material: Kunststoff/Metall, Mint, 700 W, ASW238
Bestseller Nr. 3
Rosenstein & Söhne Popcake Maker: Cakepop-Maker für 12 leckere Miniküchlein pro Durchgang, 750 Watt (Cakepopmaker)
  • Kein Kleben, leichtes Reinigen: Dank Antihaft-Beschichtung
  • Elektrischer Cakepop-Maker für 12 leckere Popcakes pro Durchgang • Sicherheitsverschluss • Stromversorgung: 230 V (Kabellänge 75 cm)
  • Antihaftbeschichtung • Anti-Rutsch-Füße • Maße: 250 x 200 x 110 mm
  • Wärmeisolierter Griff • Leistung: 750 W
  • Cakepop-Maker inklusive deutscher Anleitung mit Rezeptvorschlägen. Cupcakemaker - Außerdem relevant oder passend zu: Küchenmaschine, Waffeleisen, Cake Pops, Pop, Cupcakes, Waffeln, Cupcake, Backen, Muffin, Waffel, Kuchen, Party, Donut • Der Statt-Preis von EUR 49,90 entspricht dem ehem. empf. VK des Lieferanten.


Weitere interessante Artikel

Bildnachweise: © Africa Studio – stock.adobe.com, © zakiroff – stock.adobe.com, © Serhii – stock.adobe.com

Kommentiere diesen Haushaltstipp

Bitte füllen Sie alle Felder aus