Mehr InfosNutzung

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Mit Kupfernägeln Bäume töten – Geht das wirklich?

Mit Kupfernägeln Bäume töten – Geht das wirklich?

Besitzen Sie nun ein Haus mit Garten inklusive einem unvorhergesehenen Baum, wollen ihn aber nicht fällen, können Sie auch andere Methoden zurückgreifen, um den Baum zu entfernen. Wir stellen Ihnen in diesem Beitrag verschiedenen Mittel und Wege vor, um Bäume zu töten.

1. Missachten Sie nicht die Baumschutzsatzung

Es gibt viele Motivationen, einen Baum vergiften zu wollen. Wollen Sie jedoch unauffällig dem Baum auf dem Nachbargrundstück töten, erscheint es nur logisch, dass das natürlich nicht legal ist. Auch das Töten von Bäumen außerhalb eines Grundstücks ist nicht immer erlaubt.

Jedes Bundesland hat eine eigene Baumschutzsatzung, die festlegt, welche Bäume unter keinen Umständen vernichtet werden dürfen. Meistens richtet sich nach einer bestimmten Baumgröße und Breite. So dürfen die meisten Bäume ab einer Stammbreite von 80cm und einer Höhe von 100m nicht vernichtet werden. Auch manche Nussbäume, wie Walnüsse oder Esskastanien werden geschützt.

Lockt der Kirschbaum vor Ihrem Grundstück allerdings Wespen an, können Sie sich mit der zuständigen Gemeinde absprechen und klären, ob Sie den Baum entfernen dürfen.

Auf dem eigenen Grundstück dürfen Sie natürlich mit Ihren Bäumen machen, was Sie wollen. Außer es handelt sich um einen geschützten Baum.

Haben Sie Ihr Grundstück allerdings nur zur Miete oder zur Pacht, sollten Sie sich mit Ihrem Vermieter bzw. Verpächter auseinandersetzen.

2. Baum mit Kupfernagel töten: Klappt das wirklich?

Wollen Sie den Baum abtöten, erinnern Sie sich sicher an den Mythos vom Kupfernagel. Um einen Baum zu töten soll es angeblich schon ausreichen, wenn man einen herkömmlichen Kupfernagel in den Baumstamm schlägt. Anschließend sei es nur noch eine Frage der Zeit, bis der Baum vergiftet wird und in der Folge abstirbt.

Natürlich ist eine hohe Konzentration weder für den Menschen noch für Pflanzen gut, sodass man davon ausgehen könnte, dass man mit Hilfe von einem Blaunagel einen Baum tatsächlich zum Absterben bringen könnte. Allerdings wäre ein Baum ohne weiteres in der Lage, diesen Fremdkörper einzukapseln, sodass er für ihn absolut keine Gefahr mehr darstellen würde.

Ein Kupfernagel reicht also nicht zum Baum vergiften aus. Dafür können Sie unter Umständen mit dem Nagel den Baumstumpf abtöten. Das Kupfersulfat im Nagel wirkt hier genauso toxisch und kann verhindern, dass der Baum neue Triebe entwickelt.

Eine Garantie für diese Lösung gibt es allerdings nicht. Wollen Sie den Baumstamm und die Baumwurzel abtöten, graben Sie beides am besten einfach aus.

4. Gift für Bäume: Bäume mit Hausmitteln töten

Neben dem Kupfernagel halten sich noch andere Theorien hartnäckig. Wir haben Sie in dieser Tabelle für Sie zusammengefasst:

Methode Beschreibung
Bäume mit Käse töten
  • Platzieren Sie ein Stück Käse unterhalb einer Hauptwurzel.
  • Der Käse soll nun einen Pilz bilden, welcher den Baum eingehen lässt.
  • Auch wenn der Aufwand gering ist, ist die Dauer und Effektivität der Behandlung unbekannt.
Bäume mit heißem Wasser vernichten
  • Gießen Sie Ihren Baum regelmäßig mit heißen Wasser.
  • Auch hier wird über die Dauer und Effektivität der Behandlung geschwiegen.
  • Es ist davon auszugehen, dass dass heiße Wasser den Wurzeln schadet, doch je nach dem wie gesund und ausgebreitet die Baumwurzeln sind, ist ein Effekt des Ganzen zu bezweifeln.
Baum mit Essig vergiften
  • Haushaltsessig in der Gießkanne soll angeblich einen Baum töten.
  • Allerdings gilt Essig als schonendes und natürliches Hausmittel.
  • Das er einen Baum töten kann, ist demnach sehr unwahrscheinlich.
Baum mit Salz vernichten
  • Streusalz gilt als schädlich für Bäume und Pflanzen.
  • Allerdings müsste Ihnen jetzt schon klar sein, dass das Töten mit Salz ebenso unrealistisch ist.
  • Teilweise wird sogar das Töten mit Batteriesäure empfohlen. Diese ist jedoch hochgradig gefährlich und damit bringen Sie auch sich selbst in Gefahr!

Selbstverständlich gibt es auch giftige Mittel für Bäume, von denen Sie aber unter jeden Umständen Abstand nehmen sollten. Wenn Sie einen Baum chemisch mit Chlor, Säure oder Pestiziden wie Glyphosat vernichten wollen, Schaden Sie in jedem Falle auch die darum liegenden Pflanzen, Bäume und Tiere.

Wenn Sie Ihren Garten nicht brach legen wollen, greifen Sie auf andere Methoden wie die Folgende zurück.

5. Bäume durch Ringeln töten: Schonende Methode aus der Fortwirtschaft

Die beste und wirkungsvollste Methode zum Baum töten ist neben dem Fällen sicherlich das Ringeln. Hierzu müssen Sie einfach im unteren Teil des Baumes, eventuell auf Hüfthöhe einen 10 cm breiten Streifen um den Baumstamm ritzen. Sind Sie damit fertig sollten Sie Rinde und etwas Holz abgetragen haben.

Ritzen Sie den Baum nicht zu tief ein! Er stellt ansonsten ein Sicherheitsrisiko dar.

Durch das Ringeln können die Baumsäfte von der Krone nicht mehr bis in die Wurzeln gelangen. In der Folge kommt es zu dem langsamen Absterben des Baums. Die beste Zeit zum Ringeln ist zwischen Juli und August

Die Variante bietet viele Vorteile:

  • Sie kommen ohne schwere Maschinen aus.
  • Die Methode ist nicht laut und stört Vögel somit nicht beim brüten.
  • Durch das Weglassen von Chemie wird das Ökosystem nicht gestört.
  • Umliegende Bäume und Pflanzen können sich Schritt für Schritt an die neuen Licht- &  Windverhältnisse gewöhnen.

Allerdings benötigt der Baum zum Absterben ca. ein bis drei Jahre.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (57 Bewertungen, Durchschnitt: 3,84 von 5)
Loading...


Weitere interessante Artikel

Bildnachweise:
erhard schweizer am 22.12.2016

Auf meinem Grundstück hat ein sehr grosser Eichenbaum der beim Nachbar steht den Asphalt um 20 cm angehoben.Wenn jemand mit dem Auto zu mir kommt wird sein Auto unten wegen der Wurzel dieses Baumes stark beschädigt.Alles reklamieren beim Nachbar nützt nichts,er ermordet Raben die bis 50 Jahre alt sind einfach mit einem Gewehr, daneben gehende Schüsse gehen einfach irgendwo im Dort herunter Gott sei Dank ist bis heute keine Person angeschossen worden.Er hat mir mitgeteilt dass er alle meine Honigbienen die in meinem Garten stehen ermorden werde.Insekten werden auf seinem Grundstück wo ein Schwimmbad steht nicht geduldet und vernichtet.Mit dieser Person reden nützt nichts der spricht absolut nur Unsinn. Leider gibt es in der Schweiz rechts Extreme die einfach andere platt machen oder eliminieren wollen. Frage wer weis was mann machen kann dass dieser Baum abstirbt.

Kommentiere diesen Haushaltstipp

Bitte füllen Sie alle Felder aus