Wohnung kühlen – Mit diesen 8 Tipps klappt’s

Wohnung kühlen – Mit diesen 8 Tipps klappt’s

Den Sommer sehnen viele herbei und kaum ist es mal ein paar Tage heiß, geht das Gejammer wieder los. Besonders die Wohnung heizt sich ja immer stark auf. Hier 8 Tipps, wie Sie Ihre Wohnung kühlen können.

Eine warme Wohnung ist nicht sehr angenehm

Natürlich verträgt nicht jeder Mensch die Wärme gleichermaßen und Sie müssen auch zugeben, dass eine warme Wohnung alles andere als angenehm ist, vor allem nachts, wenn man schlafen will. Viele schlafen dann zwar schon ohne Decke, das hilft aber meist nicht wirklich.

Ist die Wohnung erst einmal richtig aufgeheizt, dann bekommt man die Wärme nur schwer wieder heraus.

Deshalb hier ein paar Tipps, wie sich Ihre Wohnung nicht allzu sehr aufheizt bzw. wie Sie Ihre Wohnung wieder etwas abkühlen können.

Wohnung kühlen – Mit diesen 8 Tipps klappt’s

Tipp 1:
Lassen Sie die Rollos runter bzw. ziehen Sie die Vorhänge zu. Dies sollte nicht nur dann geschehen, wenn die Sonne bereits hinein scheint, sondern schon vormittags, wenn es noch nicht ganz so warm ist. So heizt sich das Innere der Wohnung schon gar nicht erst auf.

Tipp 2:
Wenn Sie noch keine Rollos besitzen, dann sollten Sie sich umgehend welche kaufen. Am besten helle oder mit Metall beschichtete Rollos. Diese können das Sonnenlicht am besten reflektieren.

Tipp 3:
Machen Sie die Fenster auf. Allerdings nicht bei der größten Hitze, denn dann kommt zu viel warme Luft rein. Nachts ist die beste Gelegenheit, um auf Durchzug zu setzen. Wenn Sie mit Rollos arbeiten, dann können Sie auch tagsüber die Fenster ganz öffnen und die Wohnung lüften. Ansonsten aber immer Fenster schließen, sofern die Sonne scheint.

Tipp 4:
In einem Einfamilienhaus sollten Sie die Kellertüren offen lassen. So strömt kühle Luft ins Haus und senkt die Temperatur.

Tipp 5:
Wenn Sie die Möglichkeit haben, dann hängen Sie feuchte Bettlaken oder Tücher vor die Fenster. Der Wind, der hier durchweht, kühlt die Raumtemperatur etwas ab.

Tipp 6:
Ventilatoren sorgen auch für eine Abkühlung, allerdings nicht, wenn die Wohnung sich schon aufgeheizt hat, denn dann wird die warme Luft nur herumgewirbelt. Stellen Sie den Ventilator abends am besten an das Fenster, sodass die abgekühlte Luft von draußen hereinströmen kann.

Tipp 7:
Schalten Sie Wärmequellen wie beispielsweise den Computer oder die Lampen aus. Schalten Sie solche Dinge nur ein, wenn sie auch wirklich gebraucht werden.

Tipp 8:
Nach einem Wärmegewitter ist es draußen meist richtig angenehm. Machen Sie genau dann das Fenster auf.

Mobile Klimaanlagen

Übrigens versprechen mobile Klimaanlagen mehr, als sie bringen. Die Leistung einer Klimaanlage müsste schon extrem hoch sein, um einen kleinen Raum ausreichend zu kühlen. Dieses Geld können Sie sich also sparen. Zu den Anschaffungskosten kommen außerdem noch beträchtliche Stromkosten hinzu.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (53 Bewertungen, Durchschnitt: 4,30 von 5)
Loading...


Bildnachweise: © bertys30 - Fotolia.com

Weitere interessante Artikel

Kommentiere diesen Haushaltstipp

Bitte füllen Sie alle Felder aus