Mehr InfosNutzung

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Sommerreifen Test 2018

Empfehlenswerte Sommerreifen im Überblick

Vergleichssieger
Continental SportContact 6
Bestseller
Uniroyal RainSport 3
Uniroyal RainExpert 3
Continental ContiPremiumContact 5
Dunlop Sport Maxx RT MFS
Nexen N Fera SU1
Preistipp
Barum Bravuris 3HM
Modell Continental SportContact 6 Uniroyal RainSport 3 Uniroyal RainExpert 3 Continental ContiPremiumContact 5 Dunlop Sport Maxx RT MFS Nexen N Fera SU1 Barum Bravuris 3HM
Unsere Wertung
So kommen unsere Vergleichsergebnisse zustande
Haushaltstipps.net
Bewertung SEHR GUT
Haushaltstipps.net
Bewertung SEHR GUT
Haushaltstipps.net
Bewertung SEHR GUT
Haushaltstipps.net
Bewertung GUT
Haushaltstipps.net
Bewertung GUT
Haushaltstipps.net
Bewertung GUT
Haushaltstipps.net
Bewertung GUT
Reifenbreite 22.5 cm 20.5 cm 21.5 cm 20.5 cm 22.5 cm 22.5 cm 20.5 cm
Felgendurchmesser 19" 16" 17" 16" 17" 17" 16"
Geschwindigkeitsindex 300 km/h 240 km/h 240 km/h 270 km/h 270 km/h 300 km/h 210 km/h
Kraftstoffeffizienzklasse E C C C C C E
Nasshaftungsklasse A A A A B B C
Klasse des externen Rollgeräuschs 2 2 2 2 1 1 2
Messwert des externen Rollgeräuschs 72 dB 71 dB 71 dB 72 dB 67 dB 69 dB 71 dB
Klassisches Reifendesign
Schrader-Ventil
Maße 60 x 60 x 20 cm 60 x 60 x 21 cm 60 x 60 x 20 cm 60 x 60 x 20 cm 60 x 60 x 23 cm 63.4 x 63.4 x 22.5 cm 60 x 60 x 20 cm
Gewicht 8.9 kg 7.5 kg 11 kg 7 kg 8.5 kg 7 kg 7.5 kg
Vor- und Nachteile
  • maximale Kontrolle für absolute Lenkpräzision
  • besonders gute Stabilität bei hohen Geschwindigkeiten
  • sehr kurze Bremswege
  • innovative "Shark Skin" Technologie
  • maximale Aquaplaning-Sicherheit
  • hohe Haftreibung in Kurven
  • innovative Profilstruktur
  • geringerer Rollwiderstand
  • hoher Schutz vor Aquaplaning
  • kürzere Bremswege
  • optimales Handling in jeder Fahrsituation
  • angenehmes Fahrgefühl und verbesserter Rollwiderstand
  • gutes Profil
  • verbesserte Stabilität und kürzere Bremswege
  • optimiert für geringeren Spritverbrauch
  • intuitive und präzise Lenkung
  • maximaler Grip in Kurven
  • angenehmes Handling
  • ideal für sportliches Fahren
  • gleichmäßiger Verschleiß
  • geringer Kraftstoffverbrauch
Zum Angebot
Erhältlich bei
Vergleichssieger 1)
Continental SportContact 6
Haushaltstipps.net
Bewertung SEHR GUT
  • maximale Kontrolle für absolute Lenkpräzision
  • besonders gute Stabilität bei hohen Geschwindigkeiten
  • sehr kurze Bremswege
Bestseller 1)
Uniroyal RainSport 3
Haushaltstipps.net
Bewertung SEHR GUT
  • innovative "Shark Skin" Technologie
  • maximale Aquaplaning-Sicherheit
  • hohe Haftreibung in Kurven
Uniroyal RainExpert 3
Haushaltstipps.net
Bewertung SEHR GUT
  • innovative Profilstruktur
  • geringerer Rollwiderstand
  • hoher Schutz vor Aquaplaning
Continental ContiPremiumContact 5
Haushaltstipps.net
Bewertung GUT
  • kürzere Bremswege
  • optimales Handling in jeder Fahrsituation
  • angenehmes Fahrgefühl und verbesserter Rollwiderstand
Dunlop Sport Maxx RT MFS
Haushaltstipps.net
Bewertung GUT
  • gutes Profil
  • verbesserte Stabilität und kürzere Bremswege
  • optimiert für geringeren Spritverbrauch
Nexen N Fera SU1
Haushaltstipps.net
Bewertung GUT
  • intuitive und präzise Lenkung
  • maximaler Grip in Kurven
  • angenehmes Handling
Preistipp 1)
Barum Bravuris 3HM
Haushaltstipps.net
Bewertung GUT
  • ideal für sportliches Fahren
  • gleichmäßiger Verschleiß
  • geringer Kraftstoffverbrauch

Die besten Sommerreifen 2018

Alles, was Sie über unseren Sommerreifen Vergleich wissen sollten

Auf der Suche nach guten Sommerreifen werden Sie bei dem Hersteller Dunlop fündig.

Spätestens im Frühling sollten Sie Ihre Winterreifen gegen Sommerreifen austauschen. Während sich Winterreifen im Sommer nur unnötig abnutzen würden, fahren Sie mit den passenden Sommerreifen nicht nur bei trockenem Wetter, sondern auch bei Regen immer sicher. Möchten Sie sich den jährlichen Reifenwechsel lieber sparen, werden im Handel auch sogenannte Ganzjahresreifen angeboten. Welche Felgen Sie haben, spielt beim Aufziehen von Sommerreifen keine große Rolle, solange Sie die passenden Reifen finden. Da Sie im Sommer in der Regel ein ganz anderes Fahrverhalten an den Tag legen können als bei einer glatten Fahrbahn im Winter, müssen Sommerreifen sehr viel mehr aushalten als Winterreifen. Selbst bei hoher Geschwindigkeit müssen die Reifen gut und zuverlässig bremsen. Führen Sie auf jeden Fall einen Sommerreifen Test durch, bevor Sie sich einen Sommerreifen kaufen, der eventuell gar nicht Ihren Bedürfnissen entspricht. Die wichtigsten Informationen für einen guten Überblick erhalten Sie im nachfolgenden Ratgeber.

Arten von Reifen

Welche Reifen passend für Ihr Fahrzeug sind und welche Vor- oder Nachteile die einzelnen Reifen-Arten haben, können Sie den Informationen in der folgenden Tabelle entnehmen. So finden Sie ganz bestimmt die für Sie geeigneten Reifen.

Reifen-Art Beschreibung
Sommerreifen Sommerreifen mit entsprechender Reifenkennzeichnung, wie etwa Sommerreifen 225 40 r18, Sommerreifen 215 55 r16 oder Sommerreifen 225 50 r17, eignen sich für die warmen Monate im Jahr. In der Regel kommen diese ab März oder April zum Einsatz. Bis dahin sind Sie mit Winterreifen am sichersten unterwegs. Gute Sommerreifen sorgen auf nasser und trockener Fahrbahn für ein gutes Fahrverhalten. Bei Schnee und Eis allerdings nicht. Auch wenn der Asphalt im Sommer extrem heiß werden kann, nutzen sich Sommerreifen dadurch nicht wesentlich ab. Durch den geringen Rollwiderstand kommt es zu einem geringen Verbrauch von Kraftstoff, was ein weiterer Vorteil dieser Reifen ist. Falls Sie bereits mit Sommerreifen unterwegs sind, müssen Sie diese vor dem Winter wechseln und gegen Winterreifen austauschen. Eine Profiltiefe von 8 mm sollten Sie bei diesen Reifen, egal ob Sommerreifen 245 40 r18, Sommerreifen 185 60 r15, Sommerreifen 255 35 r19, unbedingt beachten.
Winterreifen Winterreifen müssen extremen Wetterbedingungen standhalten. Daher eignen sich diese Reifen für den Winter, wenn die Straße vereist ist oder Schnee fällt. Mit Winterreifen ist das Fahrverhalten nicht nur bei einer trockenen Strecke, sondern auch bei Schnee und Glätte immer gut. Auch bei geringen Temperaturen haben Winterreifen ausreichend Kontakt. Da der Rollwiderstand höher als bei Sommerreifen ist, steigt der Kraftstoffverbrauch allerdings etwas an. Da diese Reifen für den Winter konzipiert worden sind, kommt es zu einem relativ hohen Verschleiß, sobald die Temperaturen über 6° C liegen. Es ist daher ratsam, die Winterreifen um die Osterzeit herum gegen Sommerreifen auszutauschen.
Ganzjahresreifen Ganzjahresreifen haben den Vorteil, dass kein jährlicher Reifenwechsel gemacht werden muss. Das ist zwar praktisch, bringt Ihnen aber nicht den Komfort von Sommer- und Winterreifen. Auf einer nassen oder trockenen Fahrbahn sind Sie mit diesen Modelle gut unterwegs, während das Fahrverhalten auf glatten oder schneebedeckten Straßen nur noch akzeptabel ist. Im Allgemeinen ist das Fahrverhalten bei diesen Reifen also schlechter als bei anderen Reifen. Auch hier ist der Rollwiderstand größer, weshalb der Kraftstoffverbrauch steigt. Da die Reifen nicht passend zur Jahreszeit gewechselt werden müssen, sollten Sie gerade bei Ganzjahresreifen an eine Mindestprofiltiefe von 1,6 mm denken, die vom Gesetzgeber vorgeschrieben ist.

Vor- und Nachteile verschiedener Reifen-Typen

Wenn Sie sich noch nicht ganz sicher sind, welche Reifen Sie kaufen wollen, hilft Ihnen vielleicht die folgende Übersicht mit den wichtigsten Vor- und Nachteilen im Überblick.

Reifen-Typ Vorteile Nachteile
Sommerreifen
  • geringer Rollwiderstand

  • hitzebeständig

  • für den Sommer optimal geeignet
  • für den Winter nicht geeignet

  • muss halbjährlich gewechselt werden
Winterreifen
  • gute Bodenhaftung

  • für den Winter optimal geeignet
  • muss halbjährlich gewechselt werden

  • höherer Spritverbrauch bei wärmeren Temperaturen
Ganzjahresreifen
  • für Winter und Sommer geeignet

  • muss nicht gewechselt werden
  • weniger gutes Fahrverhalten

Die wichtigsten Kaufkriterien für Sommerreifen

Damit Sie sich im großen Reifen-Dschungel nicht verirren, können Sie die folgenden Tipps und Fakten nutzen, um sich die Auswahl der richtigen Autoreifen zu erleichtern.

Haftung

Besonders wichtig ist die Nasshaftung. Auf einem nassen Untergrund sollte die Haftung sowohl bei Aquaplaning als auch bei einem langen Bremsweg gegeben sein. Die Nasshaftung wird in sieben verschiedene Klassen, die mit Buchstaben gekennzeichnet sind, eingeteilt. Dazu gehören die Klassen A bis G, wobei D und G nicht für PKWs bestimmt sind. Am besten ist die Klasse A, da sich bei dieser der Bremsweg nicht verlängert. Bei der Klasse B nimmt der Bremsweg um weitere 3 Meter zu, bei Klasse C um 4 Meter und bei Klasse F sogar bis zu 6 Meter.

Tipp
Bei den meisten Sommerreifen finden Sie ein asymmetrisch eingeschnittenes Profil im Reifen, wodurch die Sommerreifen in jeder Alltagssituation tauglich sind. Zudem sind einzelne Modelle mit 3-D-Rillen, 4-Längsrillen oder 3-D-Steg im Handel erhältlich.

Rollwiderstand/Kraftstoffeffizienz

Beim Kraftstoffverbrauch spielt der Rollwiderstand eine wichtige Rolle. Bis zu 20 % des Verbrauchs werden durch den Rollwiderstand beeinflusst. Je kleiner und geringer dieser Widerstand ist, desto weniger Kraftstoff verbrauchen Sie. Drehen sich die Räder sehr leicht, braucht der Motor weniger Energie, wodurch weniger Kraftstoff verbrannt wird. Auch hier ist die Klasse A am besten, da es zu keinem Mehrverbrauch kommt. Bei Klasse B steigt der Verbrauch zum Beispiel um 0,10 Liter je gefahrene 100 Kilometer.

Was bedeuten die Reifengrößen Zahlen?

Schauen Sie sich die einzelnen Reifen einmal genau an, werden Sie seitlich auf jedem Reifen eine Zahlen- und Buchstabenfolge finden, z. B. Sommerreifen 205 55 r16, Sommerreifen 225 45 r17 oder Sommerreifen 195 65 r15 . So kann der Reifen zum Beispiel die Kennzeichnung 255/55 R 16 95 W tragen. Die erste Zahl (255) bezieht sich auf die Breite der Reifen in mm. Die zweite Zahl (55) beschreibt das Verhältnis von Breite zu Höhe in Prozent – also 55 %. Der Buchstabe R beschreibt die Bauart – in diesem Beispiel steht das R für Radialreifen. Die folgende Zahl 16 bezieht sich auf den Durchmesser der Felgen in Zoll. Die 95 ist die Tragfähigkeitskennziffer. Im genannten Beispiel sind das 690 Kilogramm pro Reifen. Der letzte Buchstabe, das W, gibt an, für welche Höchstgeschwindigkeit der Reifen ausgelegt ist. In diesem Fall sind das maximal 270 km/h.

Ab wann am besten Sommerreifen wechseln?

Mit Sommerreifen (z. B. Sommerreifen 17 Zoll oder Sommerreifen 18 Zoll) sollten Sie nur in den warmen Frühlings- und Sommermonaten unterwegs sein. Das heißt, Sie müssen die Reifen vor dem Winter gegen Winterreifen austauschen. Es gibt keinen bestimmten Tag, der dafür vorgeschrieben ist, sodass Sie sich als kleine Hilfe an der O-Regelung vom TÜV orientieren können. Diese besagt, dass Sie mit Winterreifen von Oktober bis Ostern fahren und dann auf Sommerreifen wechseln sollten.

Ab wie viel mm Profiltiefe sind Sommerreifen schlecht?

Kaufen Sie sich neue Sommerreifen (z. B. Sommerreifen 225 55 r16, Sommerreifen 195 50 r15, Sommerreifen 175 65 r14, Sommerreifen 205 60 r16) im Handel, werden diese mit einer Sommerreifen Profiltiefe von 8 mm ausgeliefert. Entscheiden Sie sich für Reifen, die runderneuert wurden, ist die Sommerreifen Profiltiefe geringer, da der Reifen bereits in Gebrauch war und sich dementsprechend abgenutzt hat. Die Mindestprofiltiefe beträgt bei den Reifen 1,6 mm. Weisen die Reifen dieses Maß nicht mehr auf, müssen sie erneuert werden und dürfen im Straßenverkehr nicht mehr genutzt werden.

Wie alt dürfen Sommerreifen werden?

Natürlich müssen Sie sich nicht zwangsläufig jedes Jahr neue Sommerreifen kaufen, denn die durchschnittliche Lebensdauer guter Sommerreifen (z. B. Sommerreifen BMW oder Sommerreifen Mercedes) liegt bei 10 Jahren. Fahren Sie jedoch deutlich mehr als 44.000 km im Jahr, sollten die Reifen schon früher erneuert werden. Im Laufe der Jahre kommt es nicht nur zum normalen Verschleiß, sondern auch das Material altert. Hilfreich dabei ist es, die Reifen fachgerecht, am besten auf einem sogenannten Felgenbaum, zu lagern, um die Lebensdauer nicht unnötig zu verkürzen.

Sommerreifen oder Ganzjahresreifen?

Wenn Sie sich einmal im Jahr den Reifenwechsel ersparen möchten, sind Sie mit Ganzjahresreifen besser beraten. Während Sie mit diesen Reifen im Sommer noch einen guten Halt und ausreichend Kontakt zur Fahrbahn bekommen, sieht das Fahrverhalten ab den Wintermonaten jedoch anders aus. Bei einer mit Schnee bedeckten Straße ist der Reifen zwar gerade noch ausreichend, bei Glätte oder Eis kann es jedoch zu Problemen kommen, da Ganzjahresreifen nur bedingt mithalten können.

Sind Sommerreifen im Winter erlaubt?

Am besten ist es, wenn Sie sich bei dieser Frage an der O-Regel orientieren und ab Oktober zur allgemeinen Sicherheit die Winterreifen aufziehen. Mit zunehmendem Frost und dem ersten Schneefall sollten Sie so sicher wie möglich im Straßenverkehr unterwegs sein. Winterreifen sind spätestens dann Pflicht, wenn Schnee oder Glatteis herrschen. Sommerreifen bei Schnee sollten also absolut tabu sein – und dies ist gewiss auch nicht als Extrem Sport anzusehen. Fahren Sie im Winter mit Reifen, die nicht den Wetterverhältnissen angepasst sind, kann ein Bußgeld als Strafe drohen. Behindern Sie dadurch auch andere Personen, erhöht sich das Bußgeld. An trockenen Wintertagen, ohne Schnee und Eis, ist das aber nicht der Fall.

Was bietet der Handel an?

Der Handel bietet Ihnen verschiedene Reifentypen an. Dazu gehören nicht nur Sommerreifen und Winterreifen, sondern auch Ganzjahresreifen, LKW-Reifen, Allwetterreifen und noch viele mehr. Machen Sie auf jeden Fall einen Sommerreifen Test oder Vergleich, bevor Sie sich einen Sommerreifen kaufen, der eventuell gar nicht Ihren Bedürfnissen entspricht. Erhältlich sind Reifen im Autofachhandel, aber auch online können Sie die beliebtesten Modelle der Reifenhersteller (z. B. Goodyear Sommerreifen, Michelin Sommerreifen, Dunlop Sommerreifen oder Continental Sommerreifen) bestellen. Wichtig ist natürlich der Fahrkomfort und dass die Reifen zu Ihrem Auto passen (z. B. Sommerreifen 225 40 r18, Sommerreifen 215 55 r16 oder Sommerreifen 225 50 r17).

Die beliebtesten Sommerreifen-Hersteller und Marken

Auf der Suche nach geeigneten Sommerreifen mit Felgen für Ihren Autotyp (z. B. Skoda Fabia, VW Touran, Golf 6, Ford Focus, Audi A6 oder Ford Fiesta) oder ob Sommerreifen mit Alufelgen oder Sommerreifen auf Stahlfelgen, werden Sie gewiss hier fündig:

  • Hankook
  • Continental
  • Uniroyal
  • Goodyear
  • Michelin
  • Pirelli
  • Bridgestone

Wo können geeignete Sommerreifen gekauft werden?

Gute oder günstige Sommerreifen mit Felgen (z. B. Sommerreifen 205 55 r16, Sommerreifen 225 45 r17, Sommerreifen 195 65 r15) finden Sie zahlreich im Internet, wo Sie diese zum Beispiel bei Amazon oder in anderen Shops kaufen können, die sich auf den Verkauf von Autozubehör spezialisiert haben. Auch vor Ort können Sie sich gute Sommerreifen kaufen und diese auch gleich montieren lasen, zum Beispiel bei A.T.U. oder in einem anderen Autofachmarkt. Bei A.T.U. Sommerreifen beispielsweise haben Sie den Vorteil, dass Sie sich persönlich beraten lassen können, garantiert die passende Größe zu Ihrem Auto bekommen und sich auch um die Montage nicht mehr selber kümmern müssen.

Möchten Sie einen Sommerreifen günstig erwerben, ist es am besten, wenn Sie einen Sommerreifen Vergleich online machen. Hier finden Sie viele Sommerreifen Angebote. Zudem können Sie hier beispielsweise auch Reifen gebraucht kaufen; mitunter finden Sie sogar Modelle, die zu verschenken sind. Anschließend können Sie das Modell, das als bester Sommerreifen oder Sommerreifen Vergleichssieger (Stiftung Warentest) gilt, in einem Shop Ihrer Wahl bestellen und ganz bequem zu Ihnen nach Hause liefern lassen.

Fazit

Ob Goodyear Sommerreifen, Michelin Sommerreifen, Dunlop Sommerreifen oder Continental Sommerreifen – Sie haben die freie Wahl. Achten Sie aber darauf, dass die Größe (z. B. Sommerreifen 225 55 r16, Sommerreifen 195 50 r15, Sommerreifen 175 65 r14, Sommerreifen 205 60 r16) richtig ist, denn hier gibt es im Handel eine Vielzahl an unterschiedlichen Varianten für jeden Autotyp ( z. B. Golf 4, VW Passat, Golf 5, Audi A3, Polo, Opel Corsa etc.). Machen Sie vor dem Kauf möglichst auch einen Sommerreifen Test , damit Sie das Reifenmodell finden, das am besten zu Ihrem Auto passt.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (43 Bewertungen, Durchschnitt: 4,00 von 5)
Loading...

Kommentiere diesen Haushaltstipp

Bitte füllen Sie alle Felder aus