Mehr InfosNutzung

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Schmerzgel Test 2019

Empfehlenswerte Schmerzgele im Überblick

Vergleichssieger
Ratiopharm Diclo
Bestseller
Yoffee Pain Relief
Dr. Erlichs
Voltaren Forte
Tunap Sports Body Care
Vivapharm Ice Gel
Preistipp
Kneipp Arnika
Modell Ratiopharm Diclo Yoffee Pain Relief Dr. Erlichs Voltaren Forte Tunap Sports Body Care Vivapharm Ice Gel Kneipp Arnika
Unsere Wertung
So kommen unsere Vergleichsergebnisse zustande
Kundenbewertung
bei Amazon
47 Bewertungen
39 Bewertungen
7 Bewertungen
78 Bewertungen
8 Bewertungen
2 Bewertungen
39 Bewertungen
Menge
Preis pro ml oder g
100 g
(0,05 €)
90 ml
(0,17 €)
250 ml
(0,09 €)
150 g
(0,13 €)
150 ml
(0,10 €)
250 ml
(0,06 €)
90 g
(0,11 €)
Art der Verpackung Tube Roll On Tube Tube Pumpspender Tiegel Tube
Wärmend oder kühlend kühlend wärmend wärmend kühlend kühlend kühlend kühlend
Wirkstoff Diclofenac-Natrium Arnika Menthol, Eukalyptus, ätherische Öle Diclofenac Arnika Menthol, Eukalyptus Arnika
Freiverkäuflich oder apothekenpflichtig apothekenpflichtig freiverkäuflich freiverkäuflich apothekenpflichtig freiverkäuflich freiverkäuflich freiverkäuflich
Entzündungshemmend
Anwendbar bei Gelenk-, Rücken- und Muskelschmerzen schmerzlindernd
Wirkt bei Arthrosebeschwerden schmerzlindernd
Gewicht inkl. Verpackung 100 g 118 g* 250 g 150 g 141 g* 259 g* 141 g*
Vor- und Nachteile
  • zieht schnell ein
  • stoppt den Schmerz
  • lindert Schwellungen
  • wirkt bei chronischen Nackenschmerzen und lockert Verspannungen
  • integrierte Massagekugel
  • frei von Aromen
  • frei von Farbstoffen
  • hergestellt in Deutschland
  • lindert Schmerzen bis zu 12 h
  • hilft bei akuten Prellungen
  • bis zu 2 Anwendungen pro Tag
  • ideal nach Wettkämpfen oder Trainingseinheiten
  • besonders ergiebig
  • unterstützt die Heilung der Haut
  • entspannt die Muskulatur
  • frei von Parabenen
  • nicht fettend
  • wirkt abschwellend
  • auf pflanzlicher Basis
  • bei Verstauchungen und Blutergüssen anzuwenden
Zum Angebot
Erhältlich bei
Vergleichssieger 1)
Ratiopharm Diclo
  • zieht schnell ein
  • stoppt den Schmerz
  • lindert Schwellungen
Bestseller 1)
Yoffee Pain Relief
  • wirkt bei chronischen Nackenschmerzen und lockert Verspannungen
  • integrierte Massagekugel
Dr. Erlichs
  • frei von Aromen
  • frei von Farbstoffen
  • hergestellt in Deutschland
Voltaren Forte
  • lindert Schmerzen bis zu 12 h
  • hilft bei akuten Prellungen
  • bis zu 2 Anwendungen pro Tag
Tunap Sports Body Care
  • ideal nach Wettkämpfen oder Trainingseinheiten
  • besonders ergiebig
  • unterstützt die Heilung der Haut
Vivapharm Ice Gel
  • entspannt die Muskulatur
  • frei von Parabenen
  • nicht fettend
Preistipp 1)
Kneipp Arnika
  • wirkt abschwellend
  • auf pflanzlicher Basis
  • bei Verstauchungen und Blutergüssen anzuwenden

Die besten Schmerzgele 2019

Alles, was Sie über unseren Schmerzgel Vergleich wissen sollten

Mit einem Schmerzgel behandeln Sie Schmerzen lokal.

Wenn Sie regelmäßig Sport treiben oder anderen belastenden Tätigkeiten nachgehen, wird die eine oder andere Prellung, Zerrung oder Stauchung sicher auf Dauer nicht ausbleiben. Weniger schwere Verletzung können Sie auch selbst behandeln, wenn Sie geeignete Präparate wie etwa ein Schmerzgel in Ihrer Hausapotheke vorrätig haben. Schmerzgele, aber auch eine Creme gegen Schmerzen, lindern Schmerzen effektiv und werden direkt auf die betroffenen Stellen aufgetragen. Dabei haben sie deutlich weniger Nebenwirkungen als Schmerztabletten und behandeln Schmerzen lokal statt zentral. Enthalten sind dabei ganz unterschiedliche Wirkstoffe, die nicht nur schmerzlindernd wirken, sondern auch wärmen oder kühlen, und somit für unterschiedliche Verletzungen geeignet sind. Worauf Sie bei der Anwendung und beim Kauf eines Schmerzgels achten sollten, zeigt unsere Kaufberatung zu diesem Thema. Machen Sie noch zusätzlich einen Schmerzgel Test und Vergleich, können Sie sich schnell und einfach einen Überblick über die besten Schmerzgele auf dem Markt verschaffen und sich für das optimal zu Ihrer Verletzung passende Präparat entscheiden.

Verschiedene Schmerzmittel-Arten in der Übersicht

Ein Schmerzgel eignet sich nicht nur für Sportverletzungen, auch Rückenschmerzen und chronische Gelenkschmerzen lassen sich damit gut in den Griff bekommen. Worin die Unterschiede zu klassischen Schmerztabletten oder Tropfen bestehen, zeigt Ihnen folgende Tabelle im Kurzüberblick.

Schmerzmittel-Art Beschreibung
Schmerzgel Ein Schmerzgel besteht aus einem Flüssiggel, das in einer Tube erhältlich ist. Das Auftragen ist sehr einfach und schnell erledigt. Der Wirkstoff kann direkt an der schmerzenden Stelle wirken und hat einen relativ schnellen Effekt. Gerade wenn Sie Tabletten und Tropfen zur Schmerzlinderung nicht gut vertragen und auch sonst gerne Nebenwirkungen aller Art gerne vermeiden wollen, ist der Griff zum Schmerzgel die richtige Wahl. Es wirkt ausschließlich lokal und belastet so Ihren Organismus kaum. Liegen die Schmerzen allerdings tiefer, sodass der Wirkstoff über die Haut nicht zur Schmerzursache vordringen kann, ist das Gel weniger geeignet. Nachteilig ist auch, dass Sie einige Zeit warten müssen, bis das Gel gut eingezogen ist, bevor Sie wieder Ihre Kleidung darüber ziehen.
Schmerztabletten (oder Tropfen) Ob Kopfschmerzen oder Schmerzen, die in den kompletten Körper ausstrahlen – Schmerztabletten oder Tropfen wirken im Gegensatz zu Schmerzgel zentral und sind damit auch zur Behandlung von Schmerzen geeignet, bei denen keine lokale Behandlung möglich ist. Der Nachteil liegt bei der oralen Einnahme in der verzögerten Wirkung und in der oft schlechteren Verträglichkeit. Schmerzmedikamente, die oral eingenommen werden, sind oft nicht gerade sanft zum Magen und machen sich durch Nebenwirkung wie Übelkeit oder Magenschmerzen bemerkbar. Für die langfristige Anwendung sind Schmerztabletten und Tropfen auch wegen der Gefahr der Gewöhnung daher eher ungeeignet. Vorteilhaft ist die einfache Einnahme, die auch unterwegs leicht durchführbar ist.

Vor- und Nachteile verschiedener Schmerzmittel-Arten

Um sich nochmals von den ganz unterschiedlichen Vor- und Nachteilen der hier vorgestellten Schmerzmittelarten überzeugen zu können, haben wir diese in der folgenden Tabelle noch mal übersichtlich zusammengefasst.

Schmerzmittel-Art Vorteile Nachteile
Schmerzgel
  • Wirkt schnell und effektiv
  • Lokale Anwendung schont den Organismus
  • Kaum Nebenwirkungen
  • Für längerfristige Anwendung geeignet
  • Aufwendig aufzutragen
  • Nicht für alle Schmerzursachen geeignet
Schmerztabletten (oder Tropfen)
  • Für die kurzfristige Anwendung geeignet
  • Effektive Wirkung auf nicht-lokale Schmerzen
  • Einfache Einnahme
  • Oft Nebenwirkungen auf Magen-Darm-Trakt

Welches Schmerzgel ist für Sie geeignet?

Wenn Sie regelmäßig oder akut Schmerzen plagen, können Sie diese je nach Ursache eventuell auch gut mit einem Schmerzgel behandeln. Da nicht jedes Gel im Handel zu empfehlen ist, haben wir hier eine kurze Liste mit allen wichtigen Kriterien zusammengefasst, an denen Sie sich bei der Auswahl orientieren können.

Einsatzzweck

Je nachdem, welcher Art Ihre Schmerzen sind und ob diese eher punktuell oder großflächig ausstrahlen, ist das eine oder andere Schmerzmittel besser geeignet. Schmerzgel ist optimal, um Schmerzen von Gelenkerkrankungen, Verletzungen und Muskelschmerzen zu behandeln, indem es einfach auf die betroffene Stelle aufgetragen wird.

Gut zu wissen
Bei einem Bluterguss sorgt ein kühlendes Schmerzgel dafür, dass die Blutung besser gestillt werden kann. Blutgefäße ziehen sich unter der Kühlung zusammen und die Ausbreitung des Ergusses wird gestoppt.

Wärmend oder kühlend

Entzündungsbedingte Schmerzen, aber auch Prellungen, Stauchungen und Blutergüsse, können oft mit einem kühlenden Gel optimal behandelt werden. Ein kühlendes Schmerzgel oder eine entzündungshemmende Salbe wird daher oft bei Arthritis oder auch bei Sportverletzungen verwendet. Möchten Sie dagegen Schmerzen lindern, die durch Verspannungen verursacht werden, zum Beispiel Rückenschmerzen, sind wärmende Schmerzgels zu empfehlen. Diese haben einen wärmenden Effekt auf die Muskulatur und verstärken die Wirkung der schmerzlindernden Inhaltsstoffe.

Inhaltsstoffe

Je nach Schmerzgelpräparat sind verschiedene Inhaltsstoffe enthalten. Die einen enthalten chemische Wirkstoffe, andere wiederum machen sich die schmerzlindernde Kraft der Pflanzen zunutze. Als schmerz- und entzündungshemmend gilt der Wirkstoff Diclofenac, der häufig zur Behandlung von Muskel- und Gelenkschmerzen zum Einsatz kommt. Diclofenac ist frei von Kortison, wirkt direkt an der betroffenen Stelle und hat einen leicht kühlenden Effekt. Pflanzliche Mittel wie etwa Arnika wärmen den betroffenen Bereich, es gibt aber auch kühlende Gele, die pflanzliche Wirkstoffe enthalten. Sehr beliebt sind auch die Wirkstoffe Ibuprofen (z. B. Schmerzsalbe mit Ibuprofen) und Felbinac, die schmerzlindernd und entzündungshemmend wirken.

Menge

Sie finden Schmerzgel in verschiedenen Verpackungsgrößen im Handel. Zu Beginn empfehlen wir Ihnen eine Tube mit etwa 50 ml, um zunächst die Wirksamkeit und Verträglichkeit zu testen. Vertragen Sie das Gel gut und lindert es Ihre Schmerzen effektiv, können Sie für die längerfristige Anwendung auch zu einer größeren Verpackungsgröße, zum Beispiel mit 100 oder 200 ml greifen. Für einige Erkrankungen bekommen Sie Schmerzgel auch auf Rezept verschrieben, sodass Sie sich vorab von Ihrem Arzt beraten lassen sollten.

Verträglichkeit

Vor der ersten Anwendung sollten Sie das Schmerzgel zunächst auf Verträglichkeit prüfen und den Beipackzettel lesen. Denn manche Menschen reagieren empfindlich oder sogar allergisch auf bestimmte Wirkstoffe. Tragen Sie etwas von dem Schmerzgel an einer kleinen Hautstelle auf und beobachten sie mögliche Reaktionen für einige Stunden. Fällt Ihnen nichts auf, können Sie das Schmerzgel weiter verwenden. Bei Schmerzen, Jucken, Schwellungen oder Kreislaufproblemen sollten Sie auf das Schmerzgel verzichten und sich von Ihrem Arzt zu einem Alternativpräparate beraten lassen.

Lassen Sie das Gel gut einwirken.

Schmerzgel Nebenwirkungen

Schmerzgele können trotz ihrer lokalen Anwendung auch Nebenwirkungen haben. Zum Beispiel sind Kreislaufbeschwerden, Hautjucken oder Ausschlag möglich. Leichte Rötungen sind dagegen völlig normal und kein Grund zur Sorge. Starke Kopfschmerzen, Übelkeit, Erbrechen oder Durchfall sind wiederum ernstzunehmende Nebenwirkungen, die einen sofortigen Behandlungsstopp mit dem Schmerzgel nötig machen. Suchen Sie bei diesen Reaktionen unbedingt einen Arzt auf, um weitere gesundheitliche Probleme zu vermeiden.

Wie wirkt/funktioniert Schmerzgel?

Beachten sollten Sie einige Dinge, wenn Sie Schmerzgel verwenden. Nach dem Auftragen des Gels sollten Sie es gut einwirken lassen. Erst wenn das Gel komplett eingezogen ist, darf wieder Kleidung darüber gezogen werden. Grundsätzlich sollten Sie Schmerzgel nur ganz dünn auftragen, damit es besser von der Haut aufgenommen werden kann. Offene Hautstellen dürfen niemals mit Schmerzgel in Berührung kommen, um Entzündungen zu vermeiden.

Wählen Sie immer einen zu Ihren Beschwerden passenden Wirkstoff im Schmerzgel. Ihr Arzt wird Ihnen entsprechende Produkte empfehlen oder sogar auf Rezept verschreiben. Nehmen Sie zusätzlich Schmerzmittel als Tabletten ein, könnte die Gesamtdosis der Wirkstoffe zu viel für Sie sein. Entscheiden Sie sich daher nur für eine Variante bzw. sprechen Sie mit Ihrem Arzt über mögliche Kombinationen.

Ist Schmerzgel in der Schwangerschaft erlaubt?

Das kommt auf den Wirkstoff an. Einige haben keinerlei Auswirkungen auf das ungeborene Leben, andere wiederum dürfen in der Schwangerschaft keinesfalls verwendet werden, um das Kind nicht zu schädigen. Am besten besprechen Sie die Anwendung eines Schmerzgels vorab mit Ihrem Frauenarzt, um mögliche Risiken auszuschließen. Ein Blick in die Verpackungsbeilage gibt ebenfalls Aufschluss darüber, ob das Schmerzgel stark in der Schwangerschaft oder in der Stillzeit angewendet werden darf. Um Schmerzen zu lindern, können Sie stattdessen auch zu nebenwirkungsfreien Methoden wie Akupunktur oder Massagen greifen.

Ist Schmerzgel auch für Kinder geeignet?

Einige Schmerzgele sind für Kinder aufgrund ihrer Wirkstoffe ungeeignet. Daher sollten Sie vor einer Anwendung zunächst mit Ihrem Kinderarzt sprechen und sich für ein für Kinder geeignetes Präparat entscheiden. Gut wirksam und verträglich für Kinder ist zum Beispiel Schmerzgel, das den Wirkstoff Arnika enthält.

Wo finden Sie ein gutes Schmerzgel?

Gute Schmerzgele und Arzneimittel finden Sie unter anderem in der Apotheke, sowohl vor Ort als auch online. Auch Drogerien haben oft pflanzliche Gele im Angebot, die rezeptfrei erhältlich sind. Wirkstoffe wie Ibuprofen oder Diclofenac erhalten Sie allerdings nur über Apotheken, bei denen Sie auch eine Beratung erhalten. Um zu sparen, können Sie in Onlineapotheken Schmerzgel bestellen, wo es viele Medikamente, Gele und Salben oft deutlich günstiger gibt. Ein Schmerzgel günstig (oder günstiges Schmerzgel) finden Sie zum Beispiel bei Doc Morris, aber auch bei Mycare und anderen Onlineapotheken. Um den Schmerzgel Vergleichssieger oder das beste/r Schmerzgel für Kinder oder Erwachsene zu finden, empfehlen wir Ihnen vorab einen Schmerzgel Test bzw. Schmerzgel Vergleich. Auch die Stiftung Warentest oder Ökotest hat eventuell schon mal verschiedene Schmerzgele untersucht und gibt Ihnen eine Empfehlung für die beste Schmerzsalbe Rücken (z. B. Voltaren Salbe) bzw. das beste Schmerzgel auf dem Markt.

Die beliebtesten Schmerzgel-Hersteller und Marken

Eine wärmende Salbe gegen Rückenschmerzen oder ein kühlendes Schmerzgel kaufen Sie laut Schmerzgel Test und Vergleich zum Beispiel von den folgenden Herstellern und Marken. Auch gute Schmerzsalben und Schmerzcreme finden Sie hier.

  • Voltaren (z. B. Voltaren Gel, Voltaren Forte, Voltaren Dolo)
  • Diclofenac
  • Yoffee
  • Kytta
  • Kneipp
  • Doc
  • Mobilat
  • Thermacare
  • Ibuprofen
  • Heumann

Fazit

Ob ein Schmerzgel mit chemischen oder pflanzlichen Wirkstoffen, Wärmepflaster oder Wärmesalbe – laut Schmerzgel im Test , Schmerzsalbe Test und Vergleich gibt es in beiden Kategorien gute Produkte, die schmerzlindernd, aber auch entzündungshemmend wirken. Für einige Erkrankungen und Verletzungen (z. B. Zerrungen, Verstauchungen) sind kühlende Gels besser geeignet, während andere mit wärmendem Gel (z. B. Muskelschmerzen, Muskelkater) besser gelindert werden können. Achten Sie auf die Inhaltsstoffe, aber auch auf die Verpackungsgröße, eine gute Verträglichkeit sowie auf mögliche Nebenwirkungen, wenn Sie sich das erste Mal für ein neues Schmerzgelprodukt entscheiden.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (51 Bewertungen, Durchschnitt: 4,30 von 5)
Loading...

Kommentiere diesen Haushaltstipp

Bitte füllen Sie alle Felder aus