Mehr Infos.

ⓘ Hinweis: Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Retinol-Creme Test 2021

Empfehlenswerte Retinol-Cremes im Überblick

Beim Kampf gegen die Anzeichen von Hautalterung greifen viele Erwachsene auf Retinol-Creme oder Serum zurück. Durch ihre Zusammensetzung bietet sich die Retinol-Creme im Vergleich zu Seren vor allem für die langfristige Anwendung an. Als Feuchtigkeitscreme pflegt sie die Poren und kann bei der Behandlung von Falten und Akne angewendet werden. Ebenso hat sich Retinol-Creme bei Pigmentflecken bewährt. Ermitteln Sie mit unserer Tabelle, welche Retinol-Creme hochdosiert ist und welche Retinol-Creme als Naturkosmetik angeboten wird.

Die besten Retinol-Cremes 2021

Retinol-Creme stimuliert die Kollagenproduktion – so sagen Sie Falten, Hautverfärbungen und Sonnenschädigungen den Kampf an.

Wenn Sie die Retinol-Creme in Apotheke oder Drogerie kaufen möchten, wird Ihnen schnell auffallen, dass es eine riesige Auswahl verschiedener Produkte gibt. Die meisten Cremes unterscheiden sich in der Zusammensetzung und der Wirkstoffkonzentration voneinander. So gibt es beispielsweise die Retinol-Creme mit Hyaluron. Andere Hersteller setzen auf Extrakte aus Grünem Tee, Sheabutter und Aloe Vera. Auch Jojobaöl hat sich als beliebter Zusatzstoff etabliert.

Die Wirksamkeit der Retinol Augencreme und Retinol Nachtcreme ist in erster Linie dem gleichnamigen Wirkstoff geschuldet. So handelt es sich bei dem Retinol um eine spezielle Form des Vitamin A. Durch das Vitamin A wird der gesunde Aufbau der Hautstruktur gefördert. Weiterhin entsteht somit ein glattes Hautbild. Ob eine Creme eher für die langfristige Anwendung gedacht ist oder sich mehr für eine kurzfristige Pflege eignet, hängt von der Wirkstoffkonzentration ab. Insbesondere wenn Retinol-Creme hochdosiert ist, eignet sie sich für die punktuelle und ebenso kurzfristige Behandlung der Behandlung.

Da das hier eingesetzte potente Vitamin A einen peelenden Effekt für die Haut hat, hilft die Retinol-Creme gegen Milien. So haben mit diesem Hintergrund gerade viele junge Frauen mit der Retinol-Creme Erfahrungen positiver Art gemacht.

Retinol-Creme Typen: Arten unterscheiden sich durch Retinol-Anteil

Wenn Retinol-Creme Akne oder andere Hautirritationen und Krankheiten lindern soll, sollten Sie generell nicht nur auf die zusätzlichen Inhaltsstoffe, sondern vor allem auf den Anteil von Retinol achten. In einem Retinol-Creme Test werden meistens Cremes mit unterschiedlicher Retinol-Menge berücksichtigt.

» Mehr Informationen

Creme mit Retinolstärke zwischen 0,01 und 0,03 Prozent

Eine Alternative zu Cremes sind Retinol-Seren. Diese lassen sich besonders leicht auftragen und wirken dem Hautalterungsprozess ebenso entgegen.

Bei trockener und empfindlicher Haut sollten Sie zu einer Retinol-Creme mit einem geringen Retinol-Anteil greifen. In diesem Fall sind Cremes mit 0,01 bis 0,03 Prozent Retinol ideal. Für eine sichtbare Wirkung müssen Sie aber unbedingt die Creme regelmäßig und am besten mehrfach täglich anwenden. Doch auch diese geringe Menge reicht für positive Effekte auf die Haut aus und so kann auch eine gering dosierte Retinol-Creme Akne lindern.

Mittlere Retinolmenge bei sichtbaren Hautproblemen

Suchen Sie eine Retinol-Creme in Drogerie-Märkten, mit denen Sie deutlich sichtbare Hautprobleme und fehlende Elastizität behandeln wollen, ist der Griff zu einer mittleren Retinolmenge ideal. In diesem Fall eignen sich Produkte mit 0,04 bis 0,1 Prozent. Hier kann empfindliche Haut aber mit Rötungen reagieren.

» Mehr Informationen

Retinol-Creme bis 1 Prozent ist hochdosiert

Wenn Sie eine Retinol-Creme mit einem Wirkstoffgehalt von einem Prozent wählen, ist diese bereits hochdosiert. Sie versorgt die Haut zwar intensiv mit Retinol, ist aber nur für den gelegentlichen Einsatz gedacht. Für empfindliche Haut sind diese Cremes in der Regel aber ungeeignet.

» Mehr Informationen

Vor- und Nachteile der verschiedenen Retinol-Creme Typen

Die sich anschließende Tabelle zeigt Ihnen noch einmal die verschiedenen Stärken und Schwächen der Retinol-Creme Typen.

» Mehr Informationen
Variante Vorteile Nachteile
Retinol-Creme mit 0,01 bis 0,03 Prozent
  • ideal für die langfristige Pflege
  • sorgt für glatte Hautoberfläche
  • lindert Anzeichen der Hautalterung
  • für deutlich sichtbare Hautprobleme oft nicht ausreichend
Retinol-Creme mit mittlerer Retinolmenge
  • auch bei deutlich sichtbaren Hautproblemen eine zuverlässige Wahl
  • sehr gute Vitamin A Versorgung für die Haut
  • sorgt rasch für Verbesserung des Hautbildes
  • kann zu Rötungen führen
Hochdosierte Retinolcreme
  • intensive Pflege für Haut
  • sorgt kurzfristig und schnell für Verbesserung
  • auch bei deutlich sichtbaren Hautproblemen geeignet
  • nicht für sensible Haut geeignet

Grundsätzlich sollten Sie auf Retinol-Creme in Stillzeit und Schwangerschaft verzichten. Hierbei spielt es keine Rolle, ob Sie mit einer Retinol-Creme oder Serum liebäugeln. Grund ist der enthaltene Wirkstoff.

FAQ: Wichtige Fragen und Antworten zur Retinol-Creme

In dieser Kategorie fassen wir für unsere Kaufberatung wichtige Fragen und Antworten zur Retinol-Creme für Gesicht und Körper zusammen. So sind Sie vor der ersten Anwendung bestmöglich informiert.

» Mehr Informationen

Welche Kriterien sind in einem Retinol-Creme Vergleich besonders wichtig?

Um die für Sie beste Retinol-Creme zu finden, ist ein Blick in den einen oder anderen Retinol-Creme Test sicherlich wichtig. Doch über die Ergebnisse hinaus sollten Sie auch auf einige weitere Merkmale achten. Hierzu gehören:

» Mehr Informationen
  • Menge pro Packung in ml
  • geeignet für alle Hauttypen
  • Anzahl Anwendungen pro Tag
  • Retinol-Konzentration in %

Welche Marken bieten eine gute und günstige Retinol-Creme an?

Sie finden im Handel ganz unterschiedliche Unternehmen, die eine Retinol-Creme im eigenen Angebot bereithalten. Hierzu gehören:

» Mehr Informationen
  • Satin Naturel
  • Bioniva
  • Gloryfeel
  • Jaunty
  • Etnea
  • Eclat
  • Mother Nature
  • HOPEMATE

Was ist Retinol-Creme?

Achten Sie beim Kauf von Retinol-Creme unbedingt darauf, für welche Kör­per­par­ti­en das Produkt geeignet ist. Einige Cremes werden nur für das Gesicht empfohlen, andere auch für den Hals und das De­kol­le­té.

Bei der Retinol-Creme handelt es sich um ein Hautpflegeprodukt. Sie kann im Gesicht, aber auch an anderen Körperstellen aufgetragen werden. Retinol wird in den Cremes generell als potentes Vitamin A verwendet. Durch die Inhaltsstoffe kann die Creme die Neubildung der Hornschicht unterstützen. Dieser durch die Creme geförderte Erneuerungseffekt trägt dazu bei, dass die Haut mit der regelmäßigen Anwendung der Retinol-Creme glatter und damit eben auch jünger aussieht.

Wie wirksam ist Retinol-Creme?

Für die Pflege der Haut wird Retinol-Creme sehr gern verwendet, da sie als besonders wirksam gilt. Retinol wirkt sich in erster Linie sehr positiv auf das Erscheinungsbild der Haut aus. Es sorgt zum einen für eine langfristige Kollagenbildung. Zum anderen fördert es aber auch die Entstehung von Komeozyten.

» Mehr Informationen

Heute wird die Retinol-Creme gegen Pickel gern verwendet. Außerdem wird ihr eine positive Wirkung bei Akne zugesprochen. In vielen Fällen ist für ein positives Ergebnis aber eine regelmäßige und langfristige Anwendung wichtig.

Gibt es einen Retinol-Creme Vergleichssieger der Stiftung Warentest?

Im Kampf gegen Falten und Hautalterung gibt es mittlerweile eine Reihe von Cremes. Auch die Stiftung Warentest hat bereits verschiedene Antifaltencremes getestet und kam zu einem ernüchternden Ergebnis. Demnach zeigen viele Cremes keine Wirkung. Selbst bei teuren Cremes fiel das Urteil der Stiftung Warentest im Jahr 2015 teilweise mangelhaft aus.

» Mehr Informationen

Wo sollte ich am besten meine Retinol-Creme kaufen?

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, wo Sie Retinol-Creme kaufen können. Generell ist die Creme freiverkäuflich. Das heißt: Sie können die Retinol-Creme in Apotheke und Online Handel kaufen. Weiterhin gibt es die Retinol-Creme bei Drogerie-Märkten und teilweise auch in Discountern wie Lidl und Aldi. Hier wird die Creme zur Hautpflege für verschiedene Hauttypen als Aktionsware angeboten. Zwar müssen Sie sich dann mit einer geringen Auswahl zufrieden geben, Sie profitieren aber in diesem Fall von einem besonders günstigen Preis. Im Online Handel können Sie sich zudem flexibel informieren und vor der Kaufentscheidung noch einmal einen Blick auf einen Retinol-Creme Test werfen.

» Mehr Informationen

Hat die Retinol-Creme Nebenwirkungen?

Achtung bei empfindlicher Haut:
Menschen, die zur Bildung von Ekzemen neigen, sollten generell auf die Retinol-Creme verzichten.

Vor der ersten Anwendung fragen sich viele, ob die Retinol-Creme schädlich ist. Dem ist an sich nicht so. Allerdings braucht die Haut durchaus ein wenig Zeit, um sich an die Creme und die Inhaltsstoffe zu gewöhnen. So kann es insbesondere bei den ersten Anwendungen zu Rötungen und unangenehmen Brennen der Haut kommen. Teilweise treten auch Trockenheit und Reizungen auf. Dies ist beispielsweise dann häufig der Fall, wenn die Retinol-Creme hochdosiert ist.

Ist Retinol-Creme verschreibungspflichtig?

Wer zum ersten Mal auf Produkte mit Retinol zurückgreifen möchte, fragt sich sicherlich, ob die Retinol-Creme verschreibungspflichtig ist. Dem ist generell nicht so. Produkte dieser Art sind frei verkäuflich. Dies gilt für die Retinol Augencreme ebenso wie für die Retinol Nachtcreme. Der Retinol-Creme Wirkung tut dieser Aspekt übrigens keinen Abbruch.

» Mehr Informationen
Bildnachweise: © Alliance – stock.adobe.com, © Alliance – stock.adobe.com, © Rido – stock.adobe.com

Kommentiere diesen Haushaltstipp

Bitte füllen Sie alle Felder aus