Mehr Infos.

ⓘ Hinweis: Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Milchpulver Test 2020

Empfehlenswerte Milchpulver im Überblick

Ob unterwegs beim Camping oder an einem anderen Ort ohne Einkaufsmöglichkeiten – mit lange haltbarem Milchpulver haben Sie Ihr Lieblingsgetränk immer dabei. Das Pulver wird einfach mit kaltem oder heißem Wasser verrührt und ergibt ein leckeres Milchgetränk, auch zum Backen ist es geeignet. In Tests überzeugen vor allem biologisch erzeugte Milchpulver Produkte, die ohne zusätzlichen Zuckerzusatz auskommen. In unserer Produkttabelle finden Sie eine gute Auswahl an verschiedenem Milchpulver, das Sie als Ersatz für frische Milch überall mit hinnehmen können. Als Babymilch ist das Pulver allerdings ungeeignet.

Das beste Milchpulver 2020

Milchpulver ist vielseitig einsetzbar und lange haltbar.

Mit Trockenmilchpulver haben Sie Milch für verschiedenste Anwendungszwecke immer dabei. Diese lässt sich lange lagern, muss nicht gekühlt werden und wird einfach mit heißem oder kaltem Wasser verrührt.

Sie können mit Wasser vermischtes Milchpulver zum Backen oder auch für den Kaffee sowie pur genießen. In der Regel ist Milchpulver für Erwachsene gedacht und nicht für Babys. Kinder ab dem zweiten Lebensjahr können es aber bedenkenlos zu sich nehmen.

Reines Milchpulver sollte dabei möglichst ohne Zucker auskommen, damit Sie später noch beliebig nachsüßen können. Worauf Sie außerdem achtem sollten, wenn Sie trockenes Milchpulver kaufen, erfahren Sie hier in unserer Kaufberatung.

Milchpulver gibt es als Mager- und Vollmilchvariante

Im Handel finden Sie Milchpulver in zwei Varianten, die wir Ihnen hier kurz näher erläutern wollen.

» Mehr Informationen

Magermilchpulver hat einen geringeren Fettanteil

Möchten Sie auf eine fettarme Ernährung setzen, ist das Magermilchpulver mit seinem geringen Fettanteil die richtige Wahl für Sie. Vorteilhaft ist die lange Haltbarkeit, die bei bis zu drei Jahren liegen kann.

» Mehr Informationen

Vollmilchpulver schmeckt gehaltvoller

Ist Ihnen der Fettgehalt weniger wichtig, ist auch Vollmilchpulver eine gute Wahl. Dieses hat den doppelten Fettgehalt wie die Magermilchvariante und schmeckt daher auch etwas vollmundiger. Vorteilhaft ist auch, dass weniger Milchzucker darin enthalten ist. Nachteilig ist die kürzere Haltbarkeit von nur maximal sechs Monaten.

» Mehr Informationen

Vorteile und Nachteile der verschiedenen Milchpulver-Typen

Hier finden Sie noch mal alle Vor- und Nachteile der Milchpulvervarianten tabellarisch zusammengefasst.

» Mehr Informationen
Milchpulver-Art Vorteile Nachteile
Magermilchpulver
  • Länger haltbar (bis 3 Jahre)
  • Fettarm
  • Weniger Kalorien
  • Weniger geschmacksintensiv
Vollmilchpulver
  • Enthält weniger Milchzucker
  • Doppelter Fettgehalt
  • Mehr Geschmack
  • Nur etwa 6 Monate haltbar

Die wichtigsten Infos: Inhaltsstoffe, Bioqualität, Lagerung und Zubereitung

Ob zum Kuchen backen, zur Herstellung von Joghurt oder zum Trinken von Kaffee, Milch oder Tee – auf der Suche nach dem geeigneten Milchpulver sollten Sie folgende Punkte berücksichtigen.

» Mehr Informationen

Achten Sie auf die Inhaltsstoffe

Im Herstellungsprozess werden der Milch sämtliche Wasseranteile entzogen, sodass nur noch Pulver übrig bleibt. Fügen Sie dem Pulver Wasser hinzu, entsteht wieder flüssige Milch.

» Mehr Informationen

Etwa 10 Gramm Pulver entsprechen dabei ungefähr 100 Milliliter Milch. Ein wahrer Milchpulver Vergleichssieger stammt aus Bio-Anbau, ist glutenfrei und frei von Zuckerzusätzen sowie Geschmacksverstärkern. Besonders für Diabetiker ist eine zuckerfreie Variante wichtig.

Einige Produkte sind auch für Veganer geeignet

Die meisten Milchpulver sind nicht laktosefrei oder vegan. Allerdings gibt auch laktosefreie Varianten, zum Beispiel Kokosmilch-, Reismilch- oder Sojamilchpulver, die für Sie eine gute Alternative zu klassischem Milchpulver sein können.

» Mehr Informationen

Bio-Milchpulver ist besser für Ihre Gesundheit

Milchpulver von Bioland und Naturland erfüllt besonders strenge Produktionsrichtlinien.

Etwas teurer im Preis, dafür aber umso gesünder ist Milchpulver aus biologischem Anbau. Die Tiere profitieren von besseren Haltungsbedingungen, wie zum Beispiel von größeren Ställen und regelmäßigem Auslauf auf der Weide.

Zudem verzichten Biobauern auf die vorsorgliche Gabe von Medikamenten oder Hormonen, auch gentechnisch verändertes Futter ist verboten.

Achten Sie daher schon beim Kauf auf die Auszeichnung mit einem Bio-Siegel, wie etwa Bioland oder Naturland, für deren Produktion strenge Vorgaben erfüllt werden müssen.

Kaffeeweißer versus Milchpulver

Kaffeeweißer ist kein Ersatz für Milchpulver, sondern nur für die Kaffezubereitung geeignet.

» Mehr Informationen
Kaffeemilch-Art Beschreibung
Kaffeeweißer Kaffeeweißer enthält zusätzlich viel Zucker und gehärtete Fette und ist für Kaffee ideal, der Gesundheit aber nicht unbedingt zuträglich. Aus Kaffeeweißer können Sie keine Milch herstellen.
Milchpulver Milchpulver lässt sich vielfältig zum Trinken, Backen und zur Jogurthzubereitung verwenden. Weniger Fett ist in Magermilchpulver enthalten.

Achten Sie auf eine korrekte Lagerung

Im Vergleich zu normaler Milch hält sich Milchpulver deutlich länger, wenn es kühl und trocken sowie bei bis zu 20 Grad Celsius gelagert wird. Zwar entsteht ein Vitaminverlust durch die Trocknung und auch geschmacklich ist Pulver nicht mit frischer Milch zu vergleichen, dafür ist es aber auch deutlich länger haltbar.

» Mehr Informationen

Im geöffneten Zustand sollten Sie das Pulver möglichst in einen Glasbehälter luftdicht verschließen, damit sich keine Klumpen bilden können. An heißen Tagen ist die Lagerung im Kühlschrank oder im Keller zu empfehlen.

Ein unangenehm ranziger Geruch oder eine Klumpenbildung sind Hinweise drauf, dass das Milchpulver nicht mehr genießbar ist.

Rühren Sie das Pulver kaltem oder warmem Wasser an

Je nachdem, ob Sie Getränke lieber kalt oder heiß trinken wollen, können Sie zum Auflösen warmes oder kaltes Wasser verwenden. In warmem Wasser löst es sich allerdings deutlich besser auf.

» Mehr Informationen

Beachten Sie für die optimale Konsistenz immer die Dosierungsempfehlungen der Hersteller, die je nach Produkt unterschiedlich ausfallen. Meist benötigen Sie für etwa 100 Milliliter Milch circa 10 Gramm Milchpulver.

FAQ: Wichtige Fragen und Antworten zu Milchpulver

Wie lange ist Milchpulver haltbar?

Ein Milchpulver Vergleichssieger verzichtet auf unnötige Zusatzstoffe.

Das kommt auf den Fettgehalt an. Vollmilchpulver hält nur etwa sechs Monate, während die Magemilchvariante bis zu drei Jahre Lagerungszeit aushalten kann. Achten Sie auf eine trocke Lagerung an einem kühlen Ort, da das Pulver Wärme nicht gut verträgt.

Wie bereitet man Milchpulver zu?

Milchpulver können Sie einfach mit warmen oder kaltem Wasser anrühren. Das genaue Mischverhältnis finden Sie auf der Produktverpackung detailliert beschrieben.

» Mehr Informationen

Wo können Sie Milchpulver kaufen?

Wichtig:
Milchpulver ist nicht das Gleiche wie Babymilchpulver und daher für Babys und Kleinkinder bis zum 2. Lebensjahr ungeeignet.

Milchpulver können Sie im Supermark für wenige Euro kaufen, aber auch online günstig bestellen. Online ist es oftmals in größerer Auswahl vorhanden.

Eine gute Hilfe bei der Auswahl ist Ihnen dabei auch unsere Tabelle mit unserem Milchpulver Vergleich, wo wir Ihnen das unserer Meinung nach beste und günstigste Milchpulver vorstellen. Bestellen Sie das Milchpulver Ihrer Wahl einfach bequem nach Hause.

Die besten Hersteller und Marken für Milchpulver

Einen Milchpulver Test der Stiftung Warentest gibt es aktuell noch nicht. Hier finden Sie aber eine Liste mit guten Herstellern und Marken, die auch in Geschmacks-Tests häufiger positiv abschneiden:

» Mehr Informationen
  • Nestle Nido
  • Saliter
  • Heirler
  • Sucofin
  • Dallmayr
  • Reform
Bildnachweise: © showcake – stock.adobe.com, © Viktor – stock.adobe.com, © Viktor – stock.adobe.com

Kommentiere diesen Haushaltstipp

Bitte füllen Sie alle Felder aus