Mehr InfosNutzung

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Glühwein selber machen – So geht’s

Glühwein selber machen – So geht’s

In der Weihnachtszeit gibt es für viele nichts Besseres, als gemütlich über Weihnachtsmärkte zu schlendern oder sich gemeinsam mit der Familie einen besinnlichen Abend zu machen. Neben leckerem Weihnachtsgebäck darf hier auch Glühwein nicht fehlen, den es wahlweise mit Rot- oder Weißwein gibt. Gerade auch als Geschenk macht ein selbstgemachter Glühwein so einiges her. Wie Sie Glühwein selber herstellen können und worauf Sie bei der Zubereitung achten sollten, erfahren Sie hier. 

Warum Glühwein selber machen?

Glühwein ist wie Plätzchen backen für viele geradezu ein Muss in der Weihnachtszeit. Doch die Produkte aus dem Supermarkt glänzen nicht gerade mit ihrer kurzen Zutatenliste und sind einer gesunden Ernährung auch nicht gerade zuträglich. Auf dem Etikett der im Handel erhältlichen Glühweine sind die genauen Zutaten nur selten angegeben und die verwendeten Weine meist von minderwertiger Qualität. Deutlich leckerer und auch hochwertiger ist dagegen selbstgemachter Glühwein, sei es als Geschenk oder für Sie selbst. Wenn Sie Glühwein selber machen, wissen Sie ganz genau, was drin ist und können selbst entscheiden, wie süß ihre Kreation werden soll. Darüber hinaus ist es einfach auch preiswerter, als wenn Sie Glühwein auf dem Weihnachtsmarkt oder im Supermarkt kaufen. Sie haben hier auch unglaublich viele Möglichkeiten. So können Sie etwa Kinderglühwein oder auch Heidelbeer Glühwein selber machen, je nachdem, welches Glühwein Rezept Sie gerade anspricht. Schön ist es auch, wenn Sie Glühwein selber machen und verschenken – als liebe Geste für Verwandte oder Freunde. Doch beim Zubereiten gibt es einige Aspekte auf die Sie achten sollten, etwa welcher Rotwein am besten geeignet ist, welche Zutaten hineinkommen und wie man Glühwein zum Verschenken haltbar macht.

» Mehr Informationen

Welchen Wein für Glühwein verwenden?

Sind Sie eher ein Weißwein- oder Rotweinlieberhaber? Oder mögen Sie beide Sorten? Sie können für die Zubereitung von Glühwein weißen oder roten Wein verwenden und je nach Belieben mit einem würzigen oder süßen Geschmack versehen. Wichtig ist, dass der Wein eine gute Qualität hat, wobei es nicht unbedingt ein sehr teurer Wein sein muss. Gute Weine finden Sie von heimischen Weingütern oder auch beim Weinhändler um die Ecke. Dieser sollte trocken und nicht zu mild sein, gerne fruchtbetont bis kräftig im Geschmack, damit er mit den Gewürzen harmoniert. Der Alkoholgehalt sollte einen Wert von 12,5% nicht überschreiten. Denn in dem einen oder anderen Glühwein Rezept wird der Glühwein mit weiteren alkoholischen Zutaten, wie etwa Rum, weiter verfeinert. Lassen Sie sich beim Kauf gerne ausführlicher beraten, welcher Wein Ihr Rezept für Glühwein zum Selber machen am besten untermalt.

» Mehr Informationen
Tipp
Vermeiden Sie generell liebliche Weine, da diese zu süß für Glühweine sind.

Welche Zutaten sind geeignet?

Das Glühwein selber machen mit Glühweingewürz geht schnell und einfach von der Hand. Dabei haben Sie zwei verschiedene Möglichkeiten. Zum einen können Sie eine Glühwein Gewürzmischung selber machen oder Sie greifen auf eine fertige Mischung, z. B. “Glühfix” von Teekanne, zurück. Zu den typischen Glühweingewürzen und Zutaten gehören auf jeden Fall Zimt und Nelken, aber auch Anis, Piment, Koriander, Ingwer, Muskat, Vanilleschoten, Zitronen- und Orangenschalen. Gerade wenn Sie die Glühwein Gewürzmischung selber machen, können Sie Ihren Glühwein mit einer individuellen Note versehen, die wahlweise eher würzig oder fruchtig ist. Je mehr Gewürze Sie verwenden, desto würziger wird am Ende auch der Glühwein schmecken. Fehlt Ihnen noch etwas Süße, können Sie den Glühwein zum Schluss mit Honig, Agavendicksaft oder Zucker abschmecken. Auch Fruchtsäfte eignen sich, um dem Glühwein noch fruchtiger schmecken zu lassen. Übrigens: Es muss ja nicht immer der herkömmliche Glühwein sein. Wollen Sie einmal Bratapfel Glühwein selber machen oder Kirsch Glühwein selber machen, finden Sie im Internet zahlreiche Rezepte unter den Stichwörtern “Glühwein selber machen Rezepte” dazu.

» Mehr Informationen

Glühwein mit Rotwein zubereiten

Haben Sie sich für einen roten Glühwein entschieden, sollte dieser möglich wenig Tannine und Säuren enthalten. Auch im Eichenfass gelagerte Rotweine verfälschen den typischen Glühweingeschmack. Doch welcher Rotwein ist der Richtige? Eine gute Wahl sind zum Beispiel Rotweine wie Merlot, Valpolicella und Bardolino, aber auch Dornfelder, Spätburgunder und Zweigelt sind zur Herstellung von leckerem roten Glühwein geeignet. Mit dem folgenden Rezept geht Ihnen das Glühwein selber machen einfach von der Hand:

» Mehr Informationen

Füllen Sie die gewünschte Menge an Nelken, Zimt, Anis, Piment und Kardamom in einen leeren Teebeutel. Je mehr Gewürze Sie verwenden, desto würziger wird am Ende auch der Glühwein. Übertreiben Sie es also mit der Menge nicht. Lassen Sie als nächstes den Rotwein und etwas Wasser zusammen mit dem Gewürzbeutel aufkochen und fügen Sie noch weitere Zutaten wie eine in Scheiben geschnittene Orange hinzu. Lassen Sie den Glühwein nun für etwa 10 Minuten ziehen, bis der gewünschte Geschmack erreicht ist und nehmen Sie den Gewürzbeutel heraus. Nun ist der rote Glühwein fertig für den Genuss und kann nach Belieben gesüßt oder mit weiteren Zutaten (z. B. Rum) verfeinert werden.

Weißen Glühwein selber machen

Auch wenn Sie weißen Glühwein selber machen möchten, gibt es einige Aspekte, die es zu beachten gilt. Für die Zubereitung eines weißen Glühweins sollten Sie keinen im Eichenfass gelagerten Wein wählen. Junge, trockene Weißweine mit einer würzigen oder fruchtigen Note passen am besten für die Glühweinzubereitung. Geeignete Weine sind zum Beispiel Pinot Grigio oder Chardonnay, aber auch Müller-Thurgau und Riesling schmecken im weißen Glühwein hervorragend.

» Mehr Informationen

Und so bereiten Sie den weißen Glühwein richtig zu:

Vermischen Sie weißen Traubensaft mit dem Weißwein und füllen Sie beides in einen großen Topf. Geben Sie die gewünschte Menge an Zimtstangen, Orangen- oder Zitronenschalen hinzu und lassen Sie das Ganze nach dem Erhitzen für etwa 10 Minuten ziehen. Zum Schluss können Sie den Glühwein mit Zucker oder Honig süßen sowie weiter verfeinern (z. B. mit Fruchtsaft). Für Kinder und Schwangere gibt es auch eine Glühwein und Punsch Variante ohne Alkohol (zumeist als Kinderglühwein oder Kinder Punsch bekannt), bei der Sie statt Wein einfach Fruchtsäfte mit den Gewürzen aufkochen.

Sie müssen natürlich nicht zwingend Alkohol verwenden. Auch ein leckerer alkoholfreier Punsch wärmt wunderbar.

Weitere Tipps zur Zubereitung von Glühwein

Damit das Glühwein selber herstellen geschmacklich gelingt, sollten Sie folgende Tipps beachten:

» Mehr Informationen
  • Lassen Sie den Wein nicht lange kochen, da sonst der Alkohol verdampft und auch die Gewürze sich im Geschmack verändern. Besser ist es, den Wein langsam zu erhitzen und dann bei ausgeschalteter Flamme ziehen zu lassen.
  • Um den Geschmack zu intensivieren, können Sie den Glühwein etwas länger ziehen lassen oder bereits am Vortag zu bereiten.
  • Verwenden Sie Töpfe aus Edelstahl, da andere Materialien den Wein im Geschmack verändern können. Auch die Schöpfkelle sollte aus Edelstahl bestehen.
  • Ist der Wein geschmacklich zu kräftig oder zu süß geraten oder möchten Sie den Alkoholgehalt etwas reduzieren, können Sie ihn auch mit Säften strecken.
  • Ist der Glühwein fertig, sorgt ein Deckel dafür, dass der Alkohol nicht verdampft.
  • Hat sich roter Wein durch einen zu lange geöffneten Deckel ins Bräunliche verfärbt, ist er meist bitter, nicht mehr genießbar und muss weggeschüttet werden.
  • Alternativ zu den klassischen Rezepten können Sie auch Glühweinbonbons selber machen, Glühwein Likör selber machen, Glühweinsirup selber machen oder Glühwein Marmelade selber machen.
  • Glühwein kann noch in ganz anderen Geschmacksrichtungen auftrumpfen. So können Sie beispielsweise Heidelbeer Glühwein selber machen, Bratapfel Glühwein selber machen oder auch Kirsch Glühwein selber machen.
  • Auch der Thermomix ist eine Möglichkeit, wenn Sie Glühwein Konzentrat selber machen und abfüllen wollen.

Glühwein mit weiteren Zutaten verfeinern

Sicherlich kennen Sie den berühmten Glühwein mit „Schuss“? Außer mit braunem Rum können Sie ihre ausgewählten Glühwein selber machen Rezepte mit Wodka, verschiedenen Weinbränden oder Likören verfeinern. Übertreiben Sie es mit der Menge aber nicht, da der Glühwein sonst zu stark nach Alkohol schmeckt und seinen typischen Gewürzgeschmack verliert. Außer Alkohol können Sie den Glühwein mit weiteren leckeren Zutaten verfeinern.

» Mehr Informationen

Geeignet sind dafür zum Beispiel verschiedene Beeren (z. B. Cranberrys) und Blumenblüten (z. B. Hibiskus), aber auch Früchte (Orangen, Zitronen, Äpfel oder Birnen), wobei Sie hier die komplette Frucht, aber auch nur die Schalen in den Glühwein geben können.

Fazit

Dass das Glühwein selber machen einfach vonstatten gehen kann und viele Vorteile hat, dürfte Ihnen nun klar sein. Sie können die Weinsorte und alle Zutaten selber bestimmen und auch festlegen, wie viel Alkohol enthalten sein soll. Außerdem spricht das Glühwein selber machen mit Glühweingewürz garantiert Ihre Sinne an und stimmt Sie garantiert auf Weihnachten und Winter ein. Auch wenn Sie noch nach einem geeigneten Präsent für Ihre Familie oder Freunde suchen, können Sie einen individuellen Glühwein selber machen und verschenken.

» Mehr Informationen
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (53 Bewertungen, Durchschnitt: 4,70 von 5)
Loading...


Weitere interessante Artikel

Bildnachweise: © Grafvision - stock.adobe.com, © nerudol - stock.adobe.com, © Grafvision - stock.adobe.com

Kommentiere diesen Haushaltstipp

Bitte füllen Sie alle Felder aus