Mehr InfosNutzung

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Fahrradsattel Test 2019

Empfehlenswerte Fahrradsättel im Überblick

Vergleichssieger
Brooks Flyer
Bestseller
West Biking
DAWAY C66
Büchel 97204
Preistipp
Selle Royal Classic
OUTERDO
LASUAVY
Modell Brooks Flyer West Biking DAWAY C66 Büchel 97204 Selle Royal Classic OUTERDO LASUAVY
Unsere Wertung
So kommen unsere Vergleichsergebnisse zustande
Haushaltstipps.net
Bewertung SEHR GUT
Haushaltstipps.net
Bewertung SEHR GUT
Haushaltstipps.net
Bewertung SEHR GUT
Haushaltstipps.net
Bewertung SEHR GUT
Haushaltstipps.net
Bewertung GUT
Haushaltstipps.net
Bewertung GUT
Haushaltstipps.net
Bewertung GUT
Material Echtleder PVC-Leder, Memory-Schaum PVC-Leder PU-Leder, Polyurethan PU-Leder, Polyurethan, Memory-Schaum PU-Leder, künstliches Fettgel, Polyurethan, PVC PVC-Leder
Geschlechtsspezifisch Unisex Unisex Unisex Damen Unisex Unisex Unisex
Sattellänge | Sattelbreite 35 cm | 22 cm 27.2 cm | 20.8 cm 26 cm | 16 cm 26 cm | 12 cm 26.9 cm | 23.5 cm 28 cm | 21 cm 25 cm | 20 cm
Sitzposition Aufrechte Sitzposition: Hier befindet sich der Lenker deutlich höher als der Sattel, sodass die Entfernung vom Sattel zum Lenker eher kurz ist. Diese Sitzposition ist insbesondere für Radfahrer geeignet, die eine besonders sicheren Halt auf dem Rad anstreben.

Moderate Sitzposition: Hier befindet sich der Sattel leicht unterhalb des Lenkers, dort entsteht eine leicht geneigte Sitzposition auf gleicher Höhe mit dem Lenker. Für viele Fahrer bietet diese Haltung eine angenehme Mischung aus Dynamik und Entspannung.

Sportliche Sitzposition: Hier befindet sich der Lenker deutlich unterhalb des Sattels, durch den nach vorne geneigten Oberkörper entsteht dabei weniger Windwiderstand.
aufrechte Haltung sportliche Haltung sportliche Haltung aufrechte Haltung moderate Haltung sportliche Haltung aufrechte Haltung
Fahrradtyp
  • Cityräder
  • Mountainbikes
  • Trekkingräder
  • Rennräder
  • Mountainbikes
  • Trekkingräder
  • Cityräder
  • Mountainbikes
  • Trekkingräder
  • Rennräder
  • Cityräder
  • Trekkingräder
  • Cityräder
  • Cityräder
  • Mountainbikes
  • Trekkingräder
  • Cityräder
  • Mountainbikes
  • Trekkingräder
Rutschfest
Atmungsaktiv
Wasserdicht
Maße 23 x 12.7 x 35.6 cm 21 x 6 x 27 cm 16 x 5.6 x 26 cm 22 x 11 x 26 cm 23.5 x 27 x 6.4 cm 20 x 26 x 9 cm 20 x 25 x 6 cm
Gewicht 850 g 680 g 485 g 700 g 960 g 620 g 800 g
Vor- und Nachteile
  • einige Farben sind erhältlich
  • äußerst groß
  • langlebig
  • ein Rücklicht ist vorhanden
  • verschiedene Farben sind vorhanden
  • Batterien sind enthalten
  • ein Rücklicht ist integriert
  • drei verschiedene Beleuchtungsmodi sind verfügbar
  • mit Schockpuffer
  • mit extra Polsterung
  • drei verschiedene Sitzkomfortzonen sind vorhanden
  • gute Federung
  • mit starker Spiralfeder
  • schlichtes Design
  • robust
  • gute Gummifeder
  • hochwertige Gel-Füllung
  • starke Schockabsorbierung
  • tiefer Mittelausschnitt
  • kratzfest
  • breite Sitzfläche
Zum Angebot
Erhältlich bei
Vergleichssieger 1)
Brooks Flyer
Haushaltstipps.net
Bewertung SEHR GUT
  • einige Farben sind erhältlich
  • äußerst groß
  • langlebig
Bestseller 1)
West Biking
Haushaltstipps.net
Bewertung SEHR GUT
  • ein Rücklicht ist vorhanden
  • verschiedene Farben sind vorhanden
  • Batterien sind enthalten
DAWAY C66
Haushaltstipps.net
Bewertung SEHR GUT
  • ein Rücklicht ist integriert
  • drei verschiedene Beleuchtungsmodi sind verfügbar
  • mit Schockpuffer
Büchel 97204
Haushaltstipps.net
Bewertung SEHR GUT
  • mit extra Polsterung
  • drei verschiedene Sitzkomfortzonen sind vorhanden
  • gute Federung
Preistipp 1)
Selle Royal Classic
Haushaltstipps.net
Bewertung GUT
  • mit starker Spiralfeder
  • schlichtes Design
  • robust
OUTERDO
Haushaltstipps.net
Bewertung GUT
  • gute Gummifeder
  • hochwertige Gel-Füllung
  • starke Schockabsorbierung
LASUAVY
Haushaltstipps.net
Bewertung GUT
  • tiefer Mittelausschnitt
  • kratzfest
  • breite Sitzfläche

Die besten Fahrradsättel 2019

Alles, was Sie über unseren Fahrradsattel Vergleich wissen sollten

Fahrradsattel Test Vergleich

Die Wahl des richtigen Fahrradsattels hängt von der Art des Rads und der Benutzung ab. Ledersättel gelten als besonders wertig.

Fahrradfahren ist ein gesunder und beliebter Sport. Gleichzeitig dient das Fahrrad für viele als Fortbewegungsmittel im Alltag. Wie und wofür Sie Ihr Fahrrad nutzen, spielt auch eine wichtige Rolle bei der Wahl des passenden Sattels. Im Fahrradsattel Vergleich stehen sich verschiedene Arten von Sätteln gegenüber. Wir zeigen Ihnen in dieser Kaufberatung, wie Sie den passenden Sattel für sich finden und worauf Sie besonders achten sollten, wenn Sie einen Fahrradsattel kaufen möchten.

Verschiedene Arten von Fahrradsätteln

Bezugmaterial, Farbe, ergonomisch oder mit Federung – ein Satteltest zeigt, dass Fahrradsattel nicht gleich Fahrradsattel ist. Es gibt sowohl Fahrradsattel Damen als auch Fahrradsattel Männer Modelle sowie die Unisex-Vriante. Darüber hinaus gibt es Fahrradsattel Kind Modelle. Bei diesen ist besonders wichtig, dass sie mitwachsen können. Üblicherweise ist so ein Fahrradsattel mit einer Stange ausgestattet, die vergleichsweise lang ist. Mit einer längeren Fahrrad Sattelstange lässt sich die Höhe mit der Zeit an die Größe des Kindes anpassen. Um Sättel in Kategorien einzuteilen, ist die Orientierung an den Fahrrad-Typen sinnvoll, für die sie gedacht sind.

Fahrradsattel-Art Beschreibung
City Sattel Hierbei handelt es sich um einen recht breiten Sattel mit starker Polsterung, da durch den aufrechten Sitz auf City-Bikes Stöße schlecht abgefedert werden.
Trekking Sattel Ein Sattel für ein Fahrrad vom Typ „Trekking“ eignet sich gut für längere Touren mit einer leicht vorgebeugten Haltung. Er ist etwas schmaler und weniger gepolstert, gibt dem Fahrer aber besseren Halt.
Rennrad Sattel oder Mountainbike Sattel Ein Rennrad Sattel ist besonders schmal und ungepolstert. Auch ein Mountainbike-Sattel hat nur wenig Polsterung.

Vor- und Nachteile verschiedener Fahrradsattel-Arten

Jede Sattel-Art ist auf ihren jeweiligen Zweck abgestimmt und nicht gut als Fahrradsitz für andere Räder oder Radfahrer-Typen geeignet. Ist der Fahrradsattel breit, eignet er sich gut für City-Touren. Ein Trekkingsattel hingegen kann ein bequemer Fahrradsattel für längere Strecken sein. Für Kinder kann ein Fahrradsattel mit Stange für das bessere Anpassen an die Größe sinnvoll sein. Die jeweiligen Vor- und Nachteile können Sie in der folgenden Tabelle noch einmal betrachten.

Fahrradsattel-Typ Vorteile Nachteile
City Sattel
  • gute Gewichtsverteilung
  • kaum Druckstellen durch gute Polsterung
  • nicht für längere Strecken geeignet
  • wenig Halt für den Beckenbereich
Trekking Sattel
  • guter Halt für den Beckenbereich
  • für längere Strecken gut geeignet
  • es kann im Scham- und Dammbereich zu Druckstellen kommen
  • für ungeübte Radfahrer anfangs unangenehm
Rennrad Sattel oder Mountainbike Sattel
  • besonders leicht zur Reduzierung des Gesamtgewichts
  • sehr robust
  • keine Polsterung oder Federung
  • nicht für Anfänger geeignet

Die wichtigsten Kaufkriterien für Fahrradsättel

Die verschiedenen Arten von Sätteln haben wir Ihnen bereits vorgestellt. Dennoch sind Sie vielleicht unsicher, welcher Typ für Sie ideal ist. Besonders häufig werden in diesem Zusammenhang die folgenden Fragen gestellt, die wir für Sie beantwortet haben.

Welcher Fahrradsattel ist für lange Touren ideal?

Damit auch bei längeren Touren nichts drückt, ist ein breiterer Fahrradsattel gut geeignet. Ein Gelsattel wird von vielen als angenehm empfunden. Manche Fahrradsattel Damen Modelle haben keine Sattelnase. Wichtig ist, dass der Sattel an den Körper angepasst ist.

Gut zu wissen
Achten Sie bei der Sitzbreite auf die Nutzfläche! Manche Sättel werden nach außen flacher, sodass die Sitzknochen dort nicht mehr aufliegen.

Welchen Fahrradsattel sollte ich bei Rückenproblemen nutzen?

Nutzen Sie bei einer Vorbelastung im Rückenbereich einen Komfort Fahrradsattel, der Wirbelsäule und Bandscheiben entlastet, eine leicht nach vorn gebeugte Haltung erlaubt und eine rückenschonende Polsterung hat. Sie sollten bei Rückenproblemen nicht zu aufrecht auf dem Fahrrad sitzen, weil die Muskulatur dann zu entspannt ist, um Stöße abfangen zu können.

Wie kann ich meinen Fahrradsattel einstellen?

Stellen Sie zunächst mithilfe einer Wasserwaage den Sattel gerade ein. Danach ermitteln Sie richtige Sitzhöhe. Setzen Sie sich dafür auf den Sattel und stellen Sie ein Pedal mit dem Fuß darauf auf den tiefsten Punkt. Das Knie des Beines sollte nun durchgedrückt sein. Ist es gebeugt, sollten Sie den Sattel höher stellen. Erreichen Sie hingegen das Pedal nicht mit dem ganzen Fuß, muss er tiefer gestellt werden.

Wie lange hält ein Fahrradsattel?

Die Lebensdauer eines Fahrradsattels hängt von vielen Faktoren ab, beispielsweise dem Material, der Nutzungsintensität und der Pflege. Ein Ledersattel Fahrrad Modelle beispielsweise hält länger, wenn Sie ihn mit einem Sattelbezug für Fahrrad und Co. (Fahrradsattelschutz) vor Regeln schützen. Ein Gel-Sattel ist relativ empfänglich für Risse in der Satteldecke. Selbst bei intensiver Nutzung kann er aber einige Jahre halten.

Wird das Fahrrad nur selten genutzt, überlebt der Sattel oft andere Fahrradteile oder sogar das ganze Bike.

Was sagt Stiftung Warentest?

Die Verbraucherorganisation hat 2013 einen Fahrradsattel Test durchgeführt. Das Ergebnis war durchwachsen: Bei einigen Modellen kam es zu Druckstellen, Reibungen oder gar Taubheitsgefühlen. Besonders wichtig ist laut Stiftung Warentest, dass vor dem Kauf der Abstand der Sitzknochen gemessen wird. Ist der Abstand groß, benötigen Sie einen breiteren Sattel, ist er klein, sollte der Sattel schmaler sein. Grundsätzlich ist der Abstand bei Frauen etwas breiter als bei Männern. Das ist einer der Gründe, weshalb es spezielle Fahrradsattel für Damen und Fahrradsattel Männer Varianten gibt. Am einfachsten messen Sie den Abstand der Sitzknochen, indem Sie sich auf ein dickes Stück Wellpappe setzen. Drücken Sie Ihr Gesäß fest an. Messen Sie den Abstand zwischen den Mittelpunkten der entstandenen Abdrücke.

Die beliebtesten Fahrradsattel-Marken und Hersteller

Die Auswahl an Fahrradsätteln ist groß. Sogar Discounter haben hin und wieder einen Radsattel im Angebot. So richtig fest im Sattel sitzen aber die bekannten Marken, die auch in keinem Fahrradsattel Test fehlen dürfen. Dazu zählen:

  • SQlab
  • Brooks
  • Terry
  • Comfort Line
  • Selle Royal

Soll Ihr Fahrradsattel günstig sein, lohnt sich ein direkter Preisvergleich im Internet.

Kaufberatung für Fahrradsättel

Bei der Suche nach Ihrem persönlichen Fahrradsattel Vergleichssieger gibt es einige Kriterien, die Sie unbedingt berücksichtigen sollten.

Fahrradsattel Test Vergleich

Besonders bei Fahrrädern mit aufrechtem Sitz sollte der Sattel gut gepolstert sein, um Stöße auf die Wirbelsäule zu dämpfen.

  • Fahrradtyp und Sitzposition: Der beste Fahrradsattel nützt Ihnen nichts, wenn er nicht zu Ihrem Rad passt. Haben Sie ein Fahrrad, das einen Wirbelsäulenwinkel von etwa 45 Grad begünstigt, sind Sie mit einem MTB-Sattel gut beraten. Beträgt die Sitzposition etwa 90 Grad, sollten sie einen breiten City oder Komfort Fahrradsattel wählen. Bei einem Neigungswinkel von 60 Grad können beide Sattel-Typen genutzt werden. Probieren Sie am besten in einem eigenen Fahrradsattel Test verschiedene Varianten aus.
  • Breite: Wie breit der Sattel sein sollte, hängt von dem Abstand zwischen Ihren Sitzknochen ab. Die meisten Hersteller nutzen zur Kennzeichnung ein einheitliches System. Größe 1 beschreibt den Sitzknochenabstand bis 11 Zentimeter, Größe 2 den Sitzknochenabstand zwischen 11 und 13 Zentimeter und Größe 3 den Sitzknochenabstand von mehr als 13 Zentimeter.
  • Polsterung: Letztlich spielt es keine große Rolle, ob der Sattel für Ihr Fahrrad als Damensattel oder Herren-Fahrradsattel bezeichnet wird. Ein Fahrradsattel für Frauen ist tendenziell eher in größeren Breiten erhältlich, ein Männer-Fahrradsattel hat manchmal eine kurze Spitze, um den Druck im Genitalbereich zu verringern. So ist ein Fahrradsattel für die Prostata deutlich angenehmer. Prinzipiell können aber auch Männer einen Damen-Fahrradsattel nutzen. Wichtig ist zudem die Polsterung. Ein Gel-Fahrradsattel ist sehr bequem, weil er sich der Po-Form anpasst. Stöße werden durch einen Gelsattel gut abgefangen. Ein Mountainbike Sattel hat eine leichtere Polsterung als ein Trekking Sattel. Ein Rennrad-Sattel ist dagegen sehr hart. Fälschlicherweise wird häufig davon ausgegangen, dass ein Velo-Sattel besonders bequem ist. Das ist aber nicht zwingend der Fall. Velo ist einfach nur der Markenname. Ein Velo Fahrradsattel ist häufig als günstiger Fahrradsattel an Fahrrädern vormontiert. Es gibt aber sowohl einen bequemen Velo-Sattel, als auch einen harten Rennradsattel der Firma.
  • Gefederte Sattelstütze: Achten Sie darauf, dass die Sattelstütze im Durchmesser zum Verbindungstück am Sattel passt. Sonst kann der Sattel im Fahren herunterrutschen. Eine Federsattelstütze kann Unebenheiten gut abfedern und so den Fahrkomfort steigern.
  • Sattelbezug: Vor allem hochwertige Sättel und Retro-Sättel haben häufig einen Fahrradsattelbezug aus Leder. Dieses passt sich im Laufe der Zeit dem Körper an, sodass keine Polsterung nötig ist. Lohnend ist ein Ledersattel am ehesten, wenn Sie viel mit dem Rad unterwegs sind. Ein Ledersattel fürs Fahrrad muss gut gepflegt und regelmäßig gefettet werden. Bei Regen sollten Sie ihn mit einem Fahrradsattelüberzug schützen. Eine Alternative sind Sättel aus PVC oder Kunstleder, die pflegeleicht und robust sind.

Fazit

Das Wichtigste bei der Wahl eines Fahrradsattels ist, dass der Typ zum eigenen Fahrstil und Rad-Typ passt. Vor allem ungeübte Fahrer sind besser auf einem breiteren Sitz aufgehoben. Dieser sollte unbedingt an die Breite der Sitzknochen angepasst werden. Beim Material hat Leder in vielerlei Hinsicht die Nase vorn. Dieses verlangt jedoch viel Pflege und ist daher nicht die praktischste Wahl.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (23 Bewertungen, Durchschnitt: 4,50 von 5)
Loading...

Kommentiere diesen Haushaltstipp

Bitte füllen Sie alle Felder aus