Mehr InfosNutzung

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Dachschräge optimal nutzen und sinnvoll gestalten

Dachschräge optimal nutzen und sinnvoll gestalten

Schräge Wände sind gemütlich, aber es ist auch eine Herausforderung, sie in Szene zu setzen und sich bietenden Platz zu nutzen. Egal, ob Sie unter dem Dach ein Arbeits- oder Schlafzimmer einrichten oder ein zauberhaftes Reich für Ihre Kinder gestalten möchten: Wir zeigen Ihnen in diesem Ratgeber verschiedene Anregungen, wie Sie Ihre Dachschrägen optimal nutzen können.

1. Es gibt verschiedene Formen von Dachschrägen

Manche Zimmer weisen unter den Schrägen einen Kniestock auf. So bezeichnet man ein gerades Stück Wand, über dem dann erst die Schräge beginnt. In diesen Räumen können Sie leichter sinnvoll die Dachschräge nutzen, als wenn diese direkt am Boden beginnt. Aber auch für die zweite Art gibt es verschiedene Möglichkeiten.

» Mehr Informationen

2. So gestalten Sie den Raum offen und freundlich

Gut zu wissen
In lang gestreckten Räumen können Sie ein schräg gebautes oder ein Stufenregal als Raumteiler benutzen. Entscheiden Sie sich für eines ohne Rückwand, damit es nicht zu mächtig wirkt.

Durch die Dachschräge wirken die Räume oben im Haus zwar gemütlich, aber auch kleiner als die Zimmer mit geraden Wänden. Möchten Sie diesem Eindruck entgegenwirken, ist es wichtig, dass Sie auf helle Farben setzen. Weiß oder helle Pastelltöne an den Wänden sowie weiße Möbel oder Möbel aus hellem Holz lassen den Raum größer wirken. Verzichten Sie besser auch auf gemusterte oder gestreifte Tapeten: Alles, was größere Flächen verdunkelt oder bricht, lässt den Raum beengter und düsterer erscheinen.

Große, schwere Möbel eignen sich nicht, wenn Sie Ihre Dachschräge nutzen möchten: Sie passen oft nicht darunter. Außerdem stellen sie den Raum zu und verhindern, dass Sie sich dort wohlfühlen. Besser ist es, wenn Sie auf zartere Modelle setzen, die möglichst niedrig gewählt sind und dem Raum eine gewisse Leichtigkeit verleihen.

3. So können Sie die Dachschräge nutzen, ohne Platz zu verschenken

Einbauschränke in einem Zimmer mit Dachschräge

Mittels perfekt angepassten Einbauschränken können Sie Ihre Dachschräge optimal nutzen.

In einem Zimmer mit einem Kniestock können Sie niedrige Sideboards entlang dem geraden Teil der Wände aufstellen. Diese bieten Schubladen und Abstellfläche gleichermaßen. Alternativ können Sie hier in einem Wohnzimmer eine Sitzecke mit niedrigen Sesseln und einem Kaffeetisch einrichten. In einem Kinderzimmer eignet sich dieser Platz für eine Spielecke.

Eine tiefe Dachschräge hingegen, die direkt am Boden beginnt, lässt sich schwieriger sinnvoll nutzen. Stellen Sie hier Kommoden oder Schränke auf, entsteht dahinter eine Nische. Zwar können Sie so Stauraum schaffen, aber das Putzen hinter dem Schrank ist aufwendig. Besser funktioniert hier ein Einbauschrank, welcher sich perfekt an die Form Ihres Raumes anpasst und es dadurch erlaubt, dass Sie den Platz unter Ihrer Dachschräge optimal nutzen können. Einbauschränke überzeugen auch optisch und ermöglichen Ihnen darüber hinaus, diese genau auf Ihren geplanten Nutzungszweck zuzuschneiden.

Mit viel Zeit, etwas Geschick und einer einfachen Bauanleitung bauen Sie aber auch selbst ein passendes Möbelstück. Alternativ bringen Sie lediglich einige Kleiderstangen an der Schräge an und befestigen davor einen Vorhang. Der Stoff wirkt freundlich, und dahinter verbirgt sich Ihr Kleiderschrank.

4. So können Sie verschiedene Zimmer im Dachraum gestalten

Wenn Sie überlegen, wofür Sie den Raum mit der Dachschräge nutzen sollen, überlegen Sie, was unter Ihren individuellen Umständen am besten passt. Hängen Sie so sehr an Ihrem großen begehbaren Kleiderschrank, dass Sie ihn nicht missen möchten, richten Sie oben stattdessen ein Arbeitszimmer ein. So schlagen Sie zwei Fliegen mit einer Klappe: Sie sitzen gemütlich über dem Alltagstrubel und nutzen den beengten Raum sinnvoll. Stellen Sie Ihrem Schreibtisch seitlich unter dem Fenster auf, stoßen Sie sich nicht den Kopf, nutzen aber das natürliche Licht.

» Mehr Informationen
Bett in einem hellen Raum mit Dachschräge

Stellen Sie ein Bett unter eine Dachschräge, müssen Sie genügend Platz zum Aufstehen haben.

Richten Sie hier ein Schlafzimmer ein, sollte das Bett so stehen, dass die Schräge nicht stört. Stellen Sie das Bett unter das Fenster, können Sie nachts sogar Sterne betrachten. Achten Sie aber darauf, dass Sie aufstehen können, ohne den Kopf einziehen zu müssen. Alternativ stellen Sie ein Bett mit einem hohen Kopfteil unter die Schräge. Dahinter ist Platz für eine Bettkiste, in der Sie zum Beispiel Ersatzdecken und Bettwäsche aufbewahren können.

Als Kinderzimmer können Sie Räume mit Dachschrägen optimal nutzen: Spieldecken auf dem Boden, niedrige Regale mit Spielzeug oder Kisten, die leicht unter den Kniestock passen, füllen den vorhandenen Platz gut aus. Die Möbel sind naturgemäß kleiner und oft auch in hellen, freundlichen Farben erhältlich. So wirkt der Raum nicht zu beengt.

Mit einigen klugen Ideen und etwas Geschick können Sie auch eine Küche oder ein Wohnzimmer in einem Zimmer mit Dachschrägen einrichten. Beim Wohnzimmer setzen Sie an den Wänden auf niedrige Aufbewahrungslösungen und platzieren die Sitzgruppen mittig. Allerdings kommen Sie bei der Küche kaum um Spezialanfertigungen herum: Es gibt Anbieter, die nach Ihren Vorgaben spezielle Dachschrägenmöbel verkaufen. Diese weisen dann an den richtigen Stellen Ecken und Schrägen auf, sind aber oft relativ teuer.

Ein Badezimmer mit Dachschrägen hingegen lässt nicht viel Spielraum: Waschtisch und Dusche brauchen eine gerade Wand. Allerdings sieht eine frei stehende Badewanne immer besonders schön aus. Stellen Sie sie unter das Fenster in der Dachschräge, können Sie abends beim Baden die Sterne beobachten – wenn das kein Luxus ist!

5. Sie können die Dachschräge nutzen, um Dekorationen anzubringen

Bilder an der Giebelseite in einem Zimmer mit Dachschräge

An der Giebelseite eines Zimmers mit Dachschräge können Sie problemlos Bilder aufhängen.

Bekleben Sie die Dachschräge im Kinderzimmer mit Sternen, die im Dunkeln leuchten, zaubern Sie für Ihre Kleinen einen tollen Sternenhimmel. Für alle anderen Zimmer gilt, dass Sie mit der Schräge spielen und sie in Ihr Dekorationskonzept mit einbeziehen können. Hübsch sieht es etwa aus, wenn Sie an einer Giebelwand passende niedrige Möbel aufstellen. Die Schräge verläuft darüber nach oben. Den größer werdenden Raum an der Wand füllen Sie mit Bildern, die zur hohen Mitte hin größer werden.

Möchten Sie farbliche Akzente setzen, eignet sich dafür in kleinen Räumen vor allem die Giebelwand. Ist der Raum groß genug, können Sie auch den Kniestock oder die Schräge farblich absetzen. Zusätzlich können Sie Bilder oder Poster aufhängen oder Vorhänge vor Ihrem Kleiderständer wählen, in denen die Farbe wieder aufgegriffen wird. Auch die Sesselbezüge können ähnlich gefärbt sein, sodass die Absicht der Farbgebung verständlich wirkt.

Für mehr Gemütlichkeit sorgen Sie durch ein passendes Lichtkonzept. Einzelne Lichtstrahler an der Decke leuchten das Zimmer so aus, wie Sie es brauchen. Hinzu kommen aber indirekte Lichtquellen, die mit warmen Tönen für Behaglichkeit sorgen. Hier können Sie auch spannende Ideen für den Kniestock ausprobieren: Lassen Sie zum Beispiel eine Lichterkette direkt am Knick entlanglaufen.

Sie können die Dachschräge nutzen, um Ihren Fernseher daran anzubringen. Dafür gibt es spezielle Halterungen. Finden Sie es aber schöner, die Schräge zu dekorieren, können Sie

  • Fotomontagen
  • Bilder
  • Poster
  • bunte Tücher
  • Wandteppiche

daran anbringen. Dafür sind entsprechende Aufhänger erhältlich, die eigens für Dachschrägen konzipiert wurden.

Lieben Sie Pflanzen, können Sie unter der Dachschräge eine kleine grüne Oase schaffen. Platzieren Sie dafür Ihre Blumen auf einem niedrigen Sideboard oder einer Kommode. Je nachdem, welche Pflanzen mehr Licht und welche eher Schatten brauchen, arrangieren Sie sie vor dem Dachfenster oder etwas weiter davon entfernt.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (32 Bewertungen, Durchschnitt: 4,20 von 5)
Loading...


Weitere interessante Artikel

Bildnachweise: , © XtravaganT – stock.adobe.com, © bluedesign – stock.adobe.com, © Photographee.eu – stock.adobe.com, © Mediaparts – stock.adobe.com

Kommentiere diesen Haushaltstipp

Bitte füllen Sie alle Felder aus