Babyphone Test 2017

Empfehlenswerte Babyphones im Überblick

VergleichssiegerBestsellerPreistipp
NUK 10256296Philips Avent SCD560/00NUK 10256266Philips Avent SCD506/26Alecto DBX-85 ECOAudioline Baby Care 7Motorola MBP 8
ModellNUK 10256296Philips Avent SCD560/00NUK 10256266Philips Avent SCD506/26Alecto DBX-85 ECOAudioline Baby Care 7Motorola MBP 8
Vergleichsergebnis1)So kommen unsere Vergleichsergebnisse zustande
BewertungSEHR GUT
BewertungSEHR GUT
BewertungGUT
BewertungGUT
BewertungGUT
BewertungGUT
BewertungGUT
Reichweite300 m330 m300 m330 m300 m300 m300 m
Funktionen
  • Nachtsichtfunktion
  • Schlafliedfunktion
  • Reichweitenkontrolle
  • Nachtlicht
  • Schlafliedfunktion
  • Reichweitenkontrolle
  • Sensitivitätskontrolle
  • Ortungsfunktion
  • Reichweitenkontrolle
  • Nachtlicht
  • Schlafliedfunktion
  • Reichweitenkontrolle
  • Nachtlicht
  • Schlafliedfunktion
  • Reichweitenkontrolle
  • Nachtlicht
  • Stimmaktivierung
  • Reichweitenkontrolle
  • Nachtlicht
  • Reichweitenkontrolle
ÜbertragungsartdigitalDECTDECTDECTDECTDECTDECT
StromversorgungAkkuAkkuAkkuBatteriebetriebAkkuAkkuNetzbetrieb
Betriebszeit des Akkus der Elterneinheit24 h18 h24 h24 hk.A.1.5 h-
Lautstärkeregler
Temperaturkontrolle
Gegensprechfunktion
Maße25 x 23 x 11 cm22 x 15.6 x 9 cm19 x 11.5 9 cm22 x 16 x 9.6 cm21.6 x 9 x 7 cm12 x 6.8 x 5 cm12 x 8.5 x 6 cm
Gewicht1.200 g662 g839 g798 g517 g281 g141 g
Vor- und Nachteile
  • störungsfreie Video-Signalübertragung
  • flexible Kameraperspektive
  • Bewegungsmelder
  • Helligkeitsregelung
  • Warnung bei niedrigem Akkustand
  • Audio-Sensor
  • optische Geräuschpegelanzeige
  • 24 h Akkuleistung
  • gute Empfindlichkeit
  • regelbare Mikrofon-Empfindlichkeit
  • große Reichweite
  • energiesparender Modus
  • gute Audioqualität
  • mit Gürtelclip
  • hochwertige Verarbeitung
  • beleuchtetes LC-Display
  • stummer und akustischer Alarm
  • einfache Bedienung
  • sensibles Mikrofon
  • langlebig
  • sehr robust
Zum Angebot
Erhältlich bei
  • dm.de
  • myToys.de
  • Kaufladen
  • Kaufladen
  • baby-markt.de
  • woolworth.de
  • computeruniverse.net
  • check24.de
  • baby-markt.de
  • my.shopping.de
  • my.shopping.de
  • check24.de
  • SMDV
  • voelkner - direkt günstiger

Die besten Babyphones 2017

Alles, was Sie über unseren Babyphone Test wissen sollten

Moderne Babyphones (z.B. von Philips Avent) sind mit vielen praktischen Features ausgestattet.
Das Babyphone ist aus dem alltäglichen Leben mit einem Baby gar nicht mehr wegzudenken. Es zeigt an, wenn das Baby unruhig schläft und eventuell Hilfe benötigt. Dafür müssen die Eltern nicht mal zwangsläufig im gleichen Zimmer wie ihr Nachwuchs sein. Im Babyphone Test werden verschiedene Modelle für die Babyüberwachung vorgestellt. Es gibt nicht nur das klassische Babyphone, sondern auch die Baby Kamera. Damit lassen sich auch Videobilder des schlafenden Kindes übertragen. Vor allem, wenn die Babyphones mit hoher Reichweite ausgestattet sind, können sie nahezu im ganzen Haus eingesetzt werden. Einige Geräte sind auch als Babyphone mit Gegensprechfunktion erhältlich, sodass die Eltern auch darüber miteinander kommunizieren können. Welches Gerät als bestes Babyphone gilt, zeigt ein Vergleich der einzelnen Modelle und Hersteller. Besonders gut positionieren sich hier Modelle der Marken Nuk, Reer, Angelcare, Motorola Babyphone, Babymoov, Audioline, Samsung, Beurer, Alecto, Belkin, Grundig sowie H+H. Einen Klassiker hat Philips mit dem Philips Avent geschaffen.

Babyphone Arten

Im Babyphone Test 2017 werden verschiedene Geräte für die Babyüberwachung vorgestellt. Dabei geht es im Babyphone Vergleich nicht nur um den Baby Monitor, sondern auch um das Video Babyphone oder das klassische Babyphone, welches in zahlreichen Haushalten zu finden ist. Die Frage „Welches Babyphone ist das Beste?“ ist aufgrund der großen Auswahl nur schwer zu beantworten. Die Babyphone Vergleichssieger gab es nicht nur als Babyphone mit Kamera, sondern auch in der klassischen Ausführung mit einem Lautsprecher. Vor allem das Philips Babyphone, das Angelcare Babyphone, das Nuk Babyphone, das Reer Babyphone sowie das Motorola Babyphone finden sich in der Liste der besten Geräte wieder.

Dabei sind diese Babyphones strahlungsarm und können auch durch ihren attraktiven Preis überzeugen. Gern genutzt wird vor allem das Philips Avent Babyphone, welches auch als Babyphone mit hoher Reichweite gilt. Die Anwendung dieser Geräte ist denkbar einfach. Wird eine Baby Kamera für die Babyüberwachung genutzt, wird die Kamera einfach in dem Raum, in dem sich das Baby befindet, aufgestellt. Der Monitor kann wahlweise portabel in die Nähe der Eltern mitgenommen werden. Die Eltern müssen somit nicht zwangsläufig jederzeit bei ihrem Kind sein und haben dennoch mit dem Video Babyphone und ihrer Elterneinheit stets das Wohl ihres Kleinen im Blick. Ebenso verhält es sich mit dem klassischen Babyphone, welches oft über 2 Sender und 1 Empfänger verfügt. Dabei bildet die Elterneinheit den Empfänger und die 2 Sender können Sie frei um das Baby positionieren. Dennoch schneiden auch diese klassischen Babyphone im Babyphone Test gut ab.

Babyphone-Art Vorteile Nachteile
Babyphone mit Kamera
  • Babyphone strahlungsarm
  • Dect-Funktion zur besseren Übermittlung
  • oft auch Eco Modus zum Strom sparen
  • auch als Babyphone App erhältlich
  • oft teuer
Klassisches Babyphone
  • Babyphone mit zwei Sendern für bessere Übertragung
  • preisgünstig
  • einfache Handhabung
  • Baby kann nicht gesehen werden
Babyphone mit Gegensprechfunktion
  • ähnlich wie Walkie Talkie mit Spechfunktion
  • einfache Bedienung
  • Empfang kann gestört werden

Die wichtigsten Kaufkriterien für Babyphones

Monitor fürs Baby:
Die Überwachung des Babys mittels Monitor kommt bei immer mehr Eltern besonders gut an. Doch dieses Babyphone günstig kaufen zu können, ist kaum möglich. Die Technik mit dem Display ist noch immer relativ preisintensiv. Daher sind diese Geräte auch deutlich teurer, als beispielsweise das klassische Babyphone. Dennoch bietet der Monitor für das Baby den Vorteil, dass die Eltern ihr Kind die ganze Zeit auf dem Display sehen können. Vor allem, wenn es um die Angst vor dem plötzlichen Kindstod geht, kann eine Videoüberwachung ein wenig Beruhigung schaffen.

Marke bzw. Hersteller

Die Marke ist bei vielen Geräten nicht nur preisentscheidend, sondern gilt auch als ein Qualitätsmerkmal. Im Babyphone Test werden daher auch verschiedene Marken mit ihren Modellen vorgestellt. Besonders gut schneiden dabei die Geräte Philips Avent SCD 560, Philips Avent SCD 525, Angelcare AC403-D, Angelcare AC423-D, Angelcare AC 300, Motorola MBP36S und das Audioline Watch & Care V130 ab. Sie bieten verschiedene Funktionen, mit denen das Baby überwacht werden kann. Welches Babyphone dabei besonders gut geeignet ist, hängt von den persönlichen Gegebenheiten und den Ansprüchen an das Gerät ab. Erfahrungen zeigen, dass vor allem die Babyphones mit Monitor eine allumfassende Überwachung des Kindes bieten. Allerdings sind diese Geräte etwas preisintensiver.

Merkmale

Ein Baby Monitor ist nicht bei allen Geräten per se vorhanden, wie der Babyphone Test 2017 zeigt. Dennoch kann solch ein Display dann Sinn machen, wenn die Eltern ihr Kind stets im Blick haben möchten. Soll es lediglich darum gehen, festzustellen, ob das Kind noch ruhig schläft oder sich in der Aufwachphase befindet, reicht in der Regel auch ein klassisches Babyphone.

Einige Babyphones (z.B. von der Marke Philips Avent) bieten auch eine Video-Übertragung.

Dieses wird über Lautsprecher und 1-2 Sender bedient. Im Babyphone Vergleich schneiden auch diese denkbar einfachen Geräte gut ab. Die Kunden setzen hier vor allem auf das Philips Babyphone, das Angelcare Babyphone, das Nuk Babyphone, das Reer Babyphone sowie das Motorla Babyphone. Ein klarer Sieger ließ sich aber aufgrund der verschiedenen Leistungsmerkmale nicht ausmachen. Die Testberichte fallen für alle genannten namenhaften Marken ähnlich positiv aus. Gleiches gilt auch für die Erfahrungsberichte der Kunden. Besonders moderne Babyphones sind auch über das Smartphone zu bedienen. Hier stehen wahlweise Android- oder iOS-Systeme zur Verfügung. Egal, ob das Babyphone über das iPhone oder ein anderes Endgerät bedient wird, eine Wifi-Verbindung muss für die Übertragung der Daten gegeben sein.

Preis

Möchten die Eltern ein Babyphon kaufen, sollten sie sich zunächst über die Leistungsmerkmale und den Preis informieren. Hierfür bietet sich ein Preisvergleich im Internet an. In den Shops von Media Markt, Saturn, Rossmann und Real können beispielsweise die Preise miteinander ganz bequem online verglichen werden. Das Angebot variiert ebenso wie die Preisgestaltung. Die Geräte gibt es von teuer bis billig, sodass sich mit etwas Überblick die Babyphones günstig kaufen lassen. Im mittleren Preissegment gibt es eine sehr große Auswahl, zu denen auch die Philips Babyphones zählen. Hier konnte sich auch auf Empfehlung der Kunden das Philips Avent Babyphone als gutes Babyphone bei den Eltern durchsetzen.

Übertragung der Daten

Die Datenübertragung ist bei den Babyphones besonders wichtig, denn ohne diese arbeiten die Geräte nicht. Beim klassischen Babyphone sollten daher keine weiteren Störgeräusche oder andere störende Geräte in der Nähe sein. Wird das Babyphone über eine App bedient, sollte zumindest eine Babyphone 3G-Funktion gegeben sein. Damit ist auch die Datenübertragung auf das iOS-, Windows-Phone- oder Android Smartphone sichergestellt. Die Babyphone Vergleichssieger haben allesamt eine sehr große Reichweite und sind damit auch im besonders großen Räumlichkeiten gut nutzbar.

Fazit im Babyphone Test

Im Babyphone Test zeigt sich deutlich, dass es zahlreiche Marken und noch mehr Modelle gibt. Dabei unterscheiden sich die einzelnen Geräte hinsichtlich ihrer Leistungsmerkmale und der Preisgestaltung. Ein bestes Babyphone ist im Vergleich der angebotenen Geräte nicht ganz klar auszumachen, denn dazu gibt es zu viele Leistungsparameter und leistungsstarke Geräte. Zu empfehlen ist es allerdings, im Internet nach einem Preisvergleich zu schauen, um ein Babyphone kaufen zu können. Hier werden verschiedene Hersteller übersichtlich angeboten, sodass das passende Babyphone günstig herausgefiltert werden kann. In Bezug auf den Bedienkomfort sind sich die meisten Geräte sehr ähnlich. Sie lassen sich einfach handhaben und sorgen für eine reibungslose Überwachung des Kleinkindes. Dabei haben die Eltern die Wahl, ob sie eine Überwachung via Monitor wünschen oder ob das klassische Babyphone mittels Geräuschübertragung ausreichend ist.

Kommentiere diesen Haushaltstipp

Bitte füllen Sie alle Felder aus