Babyöl Test 2017

Empfehlenswerte Babyöle im Überblick

VergleichssiegerBestsellerPreistipp
Burt's Bees Nourishing Baby OilBiomond Babyöl BäuchleinWeleda Calendula PflegeölLansinoh Baby-PflegeölBübchen Baby ÖlMummy's Miracle Moringa BabyölHipp Babysanft Pflege-Öl
ModellBurt's Bees Nourishing Baby OilBiomond Babyöl BäuchleinWeleda Calendula PflegeölLansinoh Baby-PflegeölBübchen Baby ÖlMummy's Miracle Moringa BabyölHipp Babysanft Pflege-Öl
Vergleichsergebnis1)So kommen unsere Vergleichsergebnisse zustande
BewertungSEHR GUT
BewertungSEHR GUT
BewertungGUT
BewertungGUT
BewertungGUT
BewertungGUT
BewertungGUT
Inhalt115 ml100 ml 200 ml125 ml2 x 400 ml118 ml6 x 200 ml
Geeignet fürPflege, MassagePflege, MassageReinigung, PflegeReinigung, PflegeReinigung, PflegeReinigung, PflegeReinigung, Pflege
ÖlformelAprikosenöl, TraubenkernölMacadamianussöl, Aprikosenöl u.a.SesamölSonnenblumenöl, Jojobaöl u.a.Sonnenblumenöl, SheabutterMoringaöl, KokosölMandelöl, Sonnenblumenöl
DuftHonig, AprikoseAprikose, FenchelCalendula LavendelCalendula Moringasanft-dezent
VerschlusssystemKlappverschlussDrehverschlussKlappverschlussDrehverschlussKlappverschlussKlappverschlussKlappverschluss
Bioqualität
Dermatologisch getestet
Für trockene, sensible Haut
Vor- und Nachteile
  • weiche Haut mit vitaminreichen Ölen
  • reichhaltige, natürliche Pflege und angenehm warmer Duft
  • auch als sanfter Badezusatz
  • ohne künstliche Zusätze
  • auch zur wohltuenden Bauch-Massage bei 3-Monatskoliken
  • kalt gepresste Pflanzenöle
  • unparfümiertes Pflegeöl
  • beugt Hautreizungen und Wundwerden vor
  • zur milden Reinigung im Windelbereich
  • beruhigender Lavendelduft
  • sanfte Pflege auch von sehr trockener Haut
  • hergestellt ohne Tierversuche und tierische Inhaltsstoffe
  • unterstützt natürliche Schutzfunktion der Haut
  • Sheabutter für geschmeidige Haut
  • ohne Konservierungs- und Farbstoffe
  • hypoallergen ohne Alkohol, Parabene und Mineralöle
  • fettet nicht
  • behandelt und verhindert mit Milchschorf verbundene Schuppen
  • ab dem ersten Lebenstag geeignet
  • ohne ätherische Öle
  • auch für Erwachsene mit trockener Haut
Zum Angebot
Erhältlich bei
  • Beraterapotheke
  • Beraterapotheke
  • Bodfeld-Apotheke
  • abc-arznei.de
  • ahorn24.de
  • ahorn24.de

Die besten Babyöle 2017

Alles, was Sie über unseren Babyöl Vergleich wissen sollten

Ein gutes Babyöl bekommen Sie von der Marke Lansinoh.

Babyöl ist einer der Klassiker bei der Ausstattung rund um das Baby und Kind. Bei der Zusammenstellung der Erstausstattung wird es generell empfohlen. Oft nutzen werdende Mütter das Babyöl auch schon, um den Bauch einzureiben. Tatsächlich ist es bei Kindern sehr vielseitig einsetzbar und sorgt für eine reichhaltige Versorgung mit Flüssigkeit bei dem kleinen Körper. Ein Babyöl Test hilft dabei, sich einen ersten Überblick zu verschaffen.

Arten von Babyöl

Bei der Suche nach dem passenden Öl stehen Eltern vor der Frage, welche Variante für sie die beste Lösung ist. Sehr bekannt ist natürlich das Bellybutton Öl. Dieses Öl der Marke Bellybutton kann für die verschiedensten Bereiche genommen werden. Es enthält ganz besonders viel Feuchtigkeit und ist auch gut für die werdende Mama. Die Haut am Bauch wird, wenn er sich dehnt, stark beansprucht. Dabei können juckende und trockene Stellen entstehen. Durch das Öl wird die Haut beruhigt. Möchten Eltern auf kein spezielles Babyöl zurückgreifen, können sie Kokosöl Baby nehmen. Das Kokosöl ist ein natürliches Produkt und wirkt auf den ersten Blick wie eine Creme. Es enthält jedoch ganz besonders viel Feuchtigkeit und kann auch sehr gut zum Kochen und Backen genutzt werden. Das Kokosöl gibt es in verschieden großen Ausführungen. Es ist als Pflegeöl ebenso beliebt wie als Helfer in der Küche. Die Kleinkind Haut stellt besonders hohe Ansprüche und ist dabei noch sehr empfindlich. Sehr typisch ist beim Baby trockene Kopfhaut. Hier zeigen sich kleine Hautschuppen, die zwar meist mit der Zeit verschwinden. Man kann jedoch auch Hipp Pflegeöl oder andere Baby Produkte für trockene Babyhaut nehmen, die dafür sorgen, dass sich die Schüppchen vorsichtig lösen lassen. Das ist einer der Baby Tipps, die gerne gegeben werden. Lavendelöl Baby wird meist nicht nur für die Haut eingesetzt, sondern auch als Beruhigung genutzt. Zudem gibt es spezielles Babymassageöl. Gerade dann, wenn der Nachwuchs sehr stark mit Bauchschmerzen zu kämpfen hat, ist dies eine optimale Lösung.

Wenn Pflegeprodukte Baby verwöhnen sollen, ist das Babymassageöl eines, das sehr gerne verschenkt wird. Es wird in den Händen leicht angewärmt und dann auf dem Bauch verteilt und sanft einmassiert.

Stellt sich also die Frage: Welche Pflegeprodukte fürs Baby? Dann ist der Griff zum Massageöl auf jeden Fall empfehlenswert. Wer das Baby eincremen möchte, der greift nicht immer nur zum reinen Penaten Babyöl oder dem Babyöl dm. Die dm Lavera Produkte sind, ebenso wie andere Pflegeprodukte Baby, oft auf Naturbasis gefertigt. Hier können Eltern auch Baby Produkte nutzen, die ebenfalls auf die Baby Haut zugeschnitten sind, wie Fettcreme Baby etwa. Für den Windelbereich sollte auf normale Baby Lotion oder Babyöl verzichtet werden. Hier gibt es die Baby Wundschutzcreme. Diese enthält beruhigende Substanzen, die den geröteten Windelbereich schützen. Auch auf trockene Hautflecken kann sie aufgetragen werden. Wenn das Kind Haut hat, die sehr trocken ist, dann ist das Babyöl für die Baby Haut ebenfalls sehr gut geeignet. Auch Kleinkinder oder sogar ältere Kinder können noch mit den Produkten versorgt werden, die für Babyhaut geeignet sind. Beim Baby pflegen sollte aber auch darauf geachtet werden, nicht zu viele Baby Produkte zu verwenden. Oft reicht ein einfaches Öl schon aus. Ergänzt durch eine Wundschutzcreme sind Eltern gut ausgestattet. Man kann aber auch das Babyöl für Erwachsene sehr gut nehmen. Das sanfte Öl ist auch hier für die trockene Haut optimal. Generell ist Babykosmetik deutlich sanfter und auch für die trockene Haut Kleinkind geeignet und nicht nur für die Neugeborenen Pflege.

Babyöl Art Vorteile Nachteile
Einfaches Babyöl
  • vielseitig einsetzbar für Babys, Kinder und Erwachsene
  • große Auswahl an verschiedenen Anbietern
  • besonders ergiebig
  • teilweise stark ölig
Babyöl mit beruhigenden Substanzen
  • für sensible Haut geeignet
  • etwas teurer in der Anschaffung
Massageöl
  • besonders für die Babymassage geeignet
  • teilweise teurer
Kokosöl Baby
  • sehr gut für die Babypflege
  • auch einsetzbar für die Küche
  • meist nur in großen Bechern erhältlich

Die wichtigsten Kaufkriterien für das Babyöl

Beim Kauf von Babyöl stehen Eltern oder auch Freunde und Verwandte oft vor der Frage, welche der vielen Varianten sie nehmen sollen. Ein Babyöl Test kann hier natürlich erst einmal helfen und einen Überblick über die Inhaltsstoffe und die Vorteile oder Nachteile der unterschiedlichen Sorten geben. Dennoch gibt es noch einige andere Faktoren, die bei der Auswahl eine Rolle spielen und als Kaufkriterien nicht zu unterschätzen sind.

Marken

Einer der wohl wichtigsten Aspekte sind die Marken. Es gibt von Hipp Baby das Hipp Baby Pflegeöl oder auch die Babylove Produkte. In der Babypflege sind aber noch viel mehr Anbieter aktiv. Weleda, Penaten oder Bübchen stehen ganz oben auf den Listen. Die Produkte von Weleda haben eine sehr lange Tradition. Hier wird die Babypflege meist mit Calendula angereichert. Auch Penaten ist seit Jahrzehnten bekannt und wird gerne als Babypflege Set verschenkt. Wer Eltern eine Freude zur Geburt machen möchte, der kann ein Babypflege Set von Bübchen nutzen. Neben dem Öl gibt es auch die Wundschutzcreme der Marke. Wenn das Baby Neurodermitis hat, dann ist es jedoch besser, erst mit dem Arzt zu sprechen. So kann man mit Mandelöl Baby oder Kind, die eine sehr trockene Haut haben, optimal pflegen.

Ausführung von Babyöl

Die Ausführung von Babyöl ist immer unterschiedlich, auch wenn die Grundlagen gleich sind. So enthalten die verschiedenen Öle vor allem sehr viel Feuchtigkeit. Unterschiede gibt es jedoch bei den weiteren Inhaltsstoffen. Diese reichen bei einem Baby Pflegeset von Calendula über Lavendel bis hin zu vielen anderen natürlichen Substanzen. Der Blick auf die Zusammensetzung der Inhaltsstoffe ist daher eine gute Hilfe bei der Entscheidung, welche Ausführung es werden soll.

Tipp
Hat das Baby Neurodermitis, ist auch Muttermilch oft eine sehr gute Pflege, die in keinem Baby Set enthalten ist, dafür aber eine hervorragende Wirkung hat. Wer Mandelöl Baby einsetzt, der findet ebenfalls sehr gute Produkte mit den beruhigenden Substanzen.

Handhabung vom Babyöl

Die Handhabung von Babyöl ist eigentlich immer gleich. Das flüssige Öl aus dem Baby Pflegeset oder aus der einzelnen Flasche wird in die Hand gegeben, kurz erwärmt und anschließend verteilt. Nun gibt es jedoch unterschiedliche Öle und diese unterscheiden sich nicht nur in der Zusammensetzung, sondern auch in der Konsistenz. Die Öle von Penaten sind beispielsweise sehr flüssig, das Kokosöl dagegen eher fester. Es ist eine Frage der persönlichen Vorlieben, welche Varianten verwendet werden.

Zubehör

Zubehör braucht es für die Verwendung von Babyöl eigentlich nicht. Oft ist in einem richtigen Baby Set aber noch einiges an Zubehör enthalten, wie beispielsweise ein Schwamm oder ein Waschlappen. Grundsätzlich können Eltern das Öl aber einfach so auf dem Babykörper verteilen und einmassieren. Interessant zu wissen ist, welche Produkte es aus der Serie noch gibt. Wird das Öl vom Baby gut vertragen, dann können auch weitere Produkte aus dem Baby Pflegeset genutzt werden.

Kosten

Die Kosten für das Babyöl können stark variieren. Wenn das Baby trockene Haut hat, sind die Kosten den Eltern zwar meist nicht wichtig. Sie möchten die trockene Haut Baby nur in den Griff bekommen. Doch hilft alles an Baby Creme oder aus der Säuglingspflege nicht mehr, dann braucht es, hat das Baby trockene Haut, oft auch hochwertige Öle. Babypflegeprodukte mit einer medizinischen Basis sind besonders teuer, können oft aber auch über den Arzt verschrieben werden. Eine Baby Creme mit hoher Feuchtigkeit lässt sich teilweise gut durch ein Babyöl ersetzen. So kann die trockene Haut Baby geschützt werden. Nicht selten zeigt ein Babyöl Test aber auch, dass Babypflegeprodukte, die günstig sind, ebenfalls eine sehr gute Wirkung in der Säuglingspflege erzielen.

Fazit

Egal ob für das Baby Gesicht oder den Baby Körper, nach dem Baby waschen darf das Öl nicht fehlen. Zwar ist die Babycreme sehr beliebt als Pflegeprodukt und wird für das Baby Gesicht sehr gerne eingesetzt. Beim Baby waschen können Eltern aber schon das Öl verwenden und anschließend auf die Babycreme verzichten. Durch die verschiedenen Varianten, die es heute gibt, findet sich auch für jede Baby Haut das passende Öl. Mit einem kleinen Vergleich oder einem Blick auf einen Test sind Eltern daher gut bedient.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (54 Bewertungen, Durchschnitt: 4,20 von 5)
Loading...

Kommentiere diesen Haushaltstipp

Bitte füllen Sie alle Felder aus