Tragetuch Test 2017

Empfehlenswerte Tragetücher im Überblick

VergleichssiegerBestsellerPreistipp
Didymos StandardHoppediz JacquardHoppediz L-breManduca SlingHoppediz Ring-SlingHoppediz eb-l-antCuddleBug Baby Wrap
ModellDidymos StandardHoppediz JacquardHoppediz L-breManduca SlingHoppediz Ring-SlingHoppediz eb-l-antCuddleBug Baby Wrap
Vergleichsergebnis1)So kommen unsere Vergleichsergebnisse zustande
BewertungSEHR GUT
BewertungSEHR GUT
BewertungGUT
BewertungGUT
BewertungGUT
BewertungGUT
BewertungGUT
Typ Elastische Tragetücher sind sehr dehnbar und lassen sich besonders leicht binden, die Wahl der Bindevarianten ist aber eingeschränkt. Weil sie weniger starr sind, eignen sie sich perfekt für Neugeborene und leichte Kinder. Gewebte Tragetücher sind stabiler und weniger dehnbar. Daher halten sie ein höheres Tragegewicht aus und lassen eine Vielzahl verschiedenster Bindevarianten zu.fest gewebtfest gewebtfest gewebtelastischelastischelastischelastisch
MaterialBio-BaumwolleBaumwolleBaumwolleBio-BaumwolleBaumwolleBio-BaumwolleBaumwolle, Spandex
Tuchgröße520 x 65 cm460 x 70 cm540 x 70 cm500 x 60 cm220 x 70 cm460 x 50 cm450 x 50 cm
Waschbar bis60°C60°C60°C30°C60°C60°C30°C
Tragepositionen Frühchen und Neugeborene sollten vor der Brust getragen werden. Ab drei Monaten kann das Baby auf der Hüfte getragen werden, um der Mutter mehr Entlastung anzubieten. Auf dem Rücken können Kinder dann gebunden werden, wenn sie ihren Kopf selbst heben können.
  • Brusttrage
  • Hüfttrage
  • Rückentrage
  • Brusttrage
  • Hüfttrage
  • Rückentrage
  • Brusttrage
  • Hüfttrage
  • Rückentrage
  • Brusttrage
  • Hüfttrage
  • Rückentrage
  • Brusttrage
  • Hüfttrage
  • Rückentrage
  • Brusttrage
  • Hüfttrage
  • Rückentrage
  • Brusttrage
  • Hüfttrage
  • Rückentrage
Weitere Größen erhältlich270-570 x 65 cm540 x 70 cm460 x 70 cmEinheitsgrößeEinheitsgröße540 x 50 cmEinheitsgröße
Weitere Farben erhältlich
Mit Trageanleitung
Gewicht1.000 g921 g680 g600 g349 g581 g581 g
Vor- und Nachteile
  • stabiler Halt in verschiedenen Tragepositionen
  • Material aus kontrolliert biologischem Anbau
  • Bindeanleitungen als Heft und auf DVD
  • angeschrägte Enden fallen beim Knoten besser
  • kuschelweich und sehr gut verarbeitet
  • gibt nicht nach oder leiert aus
  • Etiketten erleichtern das Finden der Mitte
  • aufgesetzte, verschließbare Tasche
  • kontrastfarbige Kanten erleichtern Nach-/ Strammziehen
  • atmungsaktiv und leicht
  • einfache Handhabung dank Kontrastnaht
  • Einheitsgröße passend für alle Trageeltern
  • ideal für kürzere Tragewege
  • Fächerfaltung unterhalb der Ringe sorgt für angenehmes Tragegefühl
  • schnell einsetzbar
  • besonders für Früh- und Neugeborene
  • korrekte Spreiz-Anhockhaltung für gesunde Hüftentwicklung
  • umfassende Anleitung
  • sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • schnell und einfach zu binden
  • angenehm zu tragen
Zum Angebot
Erhältlich bei

Tragetuch Test 2017

Die Firma Manduca stellt eine der beliebtesten Tragetuch-Varianten her.
Gerade für kleine Kinder ist es wichtig, dass sie während ihrer ersten Lebensmonate nah am Körper der Eltern sind. Das schafft nicht nur Wärme, sondern bringt auch Geborgenheit. Dadurch wird die Nähe zum Elternteil deutlich intensiviert. Mit einem Tragetuch können Mutter und Vater die Kleinen immer bei sich haben und wahlweise vor der Brust oder auch auf dem Rücken tragen. Der Tragetuch Vergleich zeigt die Unterschiede der einzelnen Arten auf und stellt ihre Vorzüge und Nachteile gegenüber.

Tragetuch-Arten

Im Tragetuch Test werden nicht nur das klassische Wickeltuch, sondern auch verschiedene Formen der Tragetücher vorgestellt. Das gängige Babytragetuch ist zwischen 4 und 5 Metern lang und wird um Hüfte und Schulter geknotet. Durch seine Vielseitigkeit kann das Baby in nahezu allen Positionen am Körper getragen werden. Allerdings ist beim Anlegen des Tuches ein wenig Übung gefragt. Vor allem am Anfang ist es daher empfehlenswert, wenn eine dritte Hand beim Tragetuch binden behilflich ist. Eine andere Variante des Tragetuches ist der Tragebeutel. Er wird, wie ein klassischer Beutel auch, quer über die Schulter geworfen. Im Inneren dieses Tragebeutels befindet sich das Baby, was durch ein verstärktes Tuch und einen Reißverschluss sowie Druckknöpfe zusätzlich gesichert ist. Im Tragebeutel lassen sich die Babys senkrecht oder auch waagerecht transportieren. Auch für Neugeborene eignet sich der Tragebeutel aufgrund der gut liegenden Position besonders gut.

Allerdings sollten die Eltern darauf achten, dass sie bei der Benutzung des Beutels immer wieder einen Seitenwechsel anstreben. Das beugt Haltungsschäden und Schmerzen im Schulter- und Nackenbereich vor. Das gilt auch für das Tragetuch, welches aber nicht für größere oder schwerere Babys geeignet ist. Das Tragekonstrukt besteht, wie es der Name schon sagt, aus einem Ring und verschiedenen Stoffbahnen, die durch den Ring gezogen werden. Die Bindung ist allerdings locker, sodass das Tuch beim Tragen verrutschen kann. Wer ein sichereres und festeres Tragetuch bevorzugt, kann zu den Modellen greifen, die über einen Hüftgurt und einen Schultergurt verfügen. Sie lassen sich wie ein Geschirr anlegen und verteilen das Gewicht gleichmäßig im Schulterbereich und auf dem Rücken. Dadurch wird Haltungsschäden vorgebeugt. Auch für das Baby ist dieser Gurt bequem, denn er ist im Inneren oft zusätzlich gepolstert und bietet daher einen guten Sitz-oder Liegekomfort, wie der Tragetuch Test belegt.

Tragetuch-Art Vorteile Nachteile
Tragetuch für Baby, klassisch
  • einfaches Anlegen
  • lässt sich besonders klein falten
  • Tücher sind preisgünstig
  • von verschiedenen Herstellern erhältlich, unter anderem Hoppediz Tragetuch, Didymos Tragetuch, Amazonas Tragetuch oder Manduca Tragetuch
  • das erste und zweite Anlegen erfordert ein wenig Übung
Tragetuch für Neugeborene als Ringtuch
  • Tuch ist besonders elastisch und als Babytrage geeignet
  • einfaches Anlegen
  • Tuch kann wegen dem Hüftsitz Haltungsschäden hervorrufen
  • Tuch rutscht manchmal etwas aus dem Ring, was es instabil macht
Babytragetuch als Beutel
  • vor allem im Sommer bei Sonnenschein nutzbar
  • Tuch ist stabil und elastisch
  • hier gilt das Wickeln ohne Knoten, sodass sich das Tuch schnell anlegen lässt
  • von zahlreichen Herstellern verfügbar, wie
  • kann seitlich getragen werden und bieten damit viele Trageoptionen
  • nicht für den Winter geeignet, da Baby schnell frieren kann
Babytragetuch mit Gurt
  • auch als Trage für Zwillinge geeignet
  • als Bauchtrage oder Rückentrage nutzbar
  • auch als Wiege am Körper geeignet, wenn das Baby nicht einschlafen will
  • verschiedene Designs verfügbar, zum Beispiel Sterne oder Florales
  • keine
Rückentrage
  • praktische Trageweise
  • nur für ältere Kinder
  • nicht für jeden Träger angenehm

Die wichtigsten Kaufkriterien für ein Tragetuch

Beim Tragetuch Kaufen sind nicht nur Design und Material, sondern vor allem der Liege- und Tragekomfort entscheidend. Im Tragetuch Test werden wichtige Kaufkriterien vorgestellt.

Tragetuch binden:
Das Tragetuch zu binden, ist oftmals eine Kunst. Mit etwas Übung und einer Anleitung geht es aber meist schnell vonstatten. Das Tuch wird zunächst ausgebreitet und dann locker umgelegt. Von nun an wird es gebunden. Das Baby sollte nun in das Tuch gelegt werden. Von oben klappt das am besten. Mit einer Hand wird es abgestützt, um den Knoten zu machen. Einfach binden lassen sich unter anderem das Hoppediz Tragetuch, das Didymos Tragetuch, das Amazonas Tragetuch und das Manduca Tragetuch.

Größe

Die passende Größe ist beim Tragetuch Kaufen wichtig. Das Tuch sollte nicht nur an die eigene Körpergröße, sondern auch an die Größe und das Gewicht des Kindes angepasst sein. Im Tragetuch Vergleich zeigt sich, dass die meisten Tücher zwischen 4 und 5 Meter lang sind. Damit bieten sie optimalen Platz für Neugeborene und Kleinstkinder. Das Tragetuch für Neugeborene kann bei einigen Herstellern auch etwas kleiner ausfallen. Die Eltern sollten bei der Auswahl des passenden Tuches darauf achten, welche Angaben zum Gewicht und zur maximalen Belastung die Marke dazu gibt. Auch Zwillinge finden in einem Tragetuch Platz. Dafür sollte das Tuch allerdings deutlich größer sein.

Material

Das Tragetuch für Babys sollte aus einem besonders elastischen und dennoch robusten Material bestehen. Meist sind die Tücher aus einem Baumwollmischgebwebe konzipiert. Dadurch lassen sie sich nicht nur einfach wickeln, sondern sind auch anschmiegsam und einfach zu reinigen. Im Baby Test konnte das Gros der Tücher auch in der Waschmaschine bei 30 Grad gewaschen werden.

Handhabung

Gerade, wer zum ersten Mal mit dem Tragetuch umgeht, findet das Anlegen etwas schwierig. Es gilt, das Tuch gut sitzend um den Nacken und die Schultern zu platzieren und das Baby darin einfach hineingleiten zu lassen. Mit lediglich 2 Händen kann das vor allem bei den ersten Versuchen oft schwierig werden. Daher zeigte sich im Baby Test , dass Unterstützung durch eine dritte oder gar vierte Hand hilfreich sein kann. Dann ist die Babytrage im Nu angelegt und mit jedem weiteren Versuch wird es einfacher. Ohne großen Aufwand sind die Tragetücher ohne Knoten anzulegen. Hier entfällt das Tragetuch Wickeln komplett.

Marken

Gerade in den ersten Monaten sind Tragetücher (z.B. von HOPPEDIZ) für viele Eltern eine große Erleichterung.
Viele Hersteller haben sich darauf spezialisiert, Tragen in verschiedenen Formen herzustellen. Zu den bekanntesten zählen Hoppediz, Didymos, Amazonas, Manduca, Fidella, Ergobaby, Ring Sling, Moby Wrap, Storchenwiege, Bykay, Dolcino, Cybex Jersey, Fräulein Hübsch und Babasling. Sie offerieren den Eltern nicht nur eine Bauchtrage, sondern auch komplette Tragegurte und andere Tragemöglichkeiten. Sie können wahlweise auf dem Rücken oder auf der Brust getragen werden. Für die Wintermonate schützt sogar eine eigens konzipierte Jacke, die im Inneren einen Tragegurt integriert hat.

Preise

Vor allem im Internet kann das Tragetuch günstig erworben werden. Eine große Auswahl verschiedener Modelle und Hersteller gibt es beispielsweise in einem Tragetuch Shop. Hier können die Eltern das Tragetuch für den Säugling oder auch das Kleinstkind günstig kaufen. Behilflich ist dabei ein Preisvergleich, der einfach über Mausklick zu realisieren ist. Wie Testberichte zeigen, gibt es die Tücher in den Kategorien “Teuer”, “Mittel-preislich” und “Billig”. Die Tragetuch Empfehlung von Nutzern bestätigt, dass günstige Modelle nicht von vornherein schlechter sein müssen, als höherpreisige Tragetücher.

Fazit im Tragetuch-Test

Die besten Tragetücher werden einem Vergleich vorgestellt. Wie die Erfahrungen belegen, gibt es hier allerdings keinen eindeutigen Tragetuch Vergleichssieger. Grund hierfür ist, dass die Tücher nahezu allesamt robust gestaltet sind, sich aber lediglich in ihrer Wickeltechnik und dem Preis unterscheiden. Welche Länge und welche Größe angebracht sind, müssen die Eltern individuell für sich bestimmen. Die passende Auswahl richtet sich nicht nur nach der Größe des Kindes und seinem Gewicht, sondern auch nach der Statur der Eltern. Ab wann ist ein Tragetuch angebracht? Die meisten Hersteller haben ihre Tücher so konzipiert, dass das Baby bereits nach den ersten Tagen in liegender Position transportiert werden kann. Erfahrungsberichte belegen allerdings, dass das Ausharren in dieser einen Position nicht mehr als einige Stunden dauern sollte.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (20 Bewertungen, Durchschnitt: 4,20 von 5)
Loading...

Kommentiere diesen Haushaltstipp

Bitte füllen Sie alle Felder aus