Sushi: Wo kommt es her und wie wird’s gegessen?

Sushi: Wo kommt es her und wie wird’s gegessen?

Roher Fisch, Reis und Algen – das hört sich eigentlich nicht lecker an. Wer aber mal Sushi gegessen hat, der will mehr davon. Doch wie isst man es richtig und wo kommt es her?

Sushi erfreut sich in Deutschland immer größerer Beliebtheit. Und so eröffnen in zahlreichen Städten Sushi-Bars, die ihre hungrigen Kunden mit leckeren Happen, bestehend aus Reis, Gemüse und Fisch servieren. Die verschiedenen Kompositionen bieten ein echtes Geschmackserlebnis, das sich niemand entgehen lassen will.

Doch nicht jeder hat Zeit, eine der zahlreichen Bars zu besuchen. Fast jede bietet auch einen Lieferservice, den Sie gern und ausgiebig nutzen können.

Die Geschichte des Sushi

Obwohl Sushi bekannterweise aus Japan kommt, liegt der Ursprung dieser Art der Fischzubereitung nicht im Land der aufgehenden Sonne, sondern in China. Entlang des Mekong Flusses wurde ein Verfahren entwickelt, um frischen Fisch länger haltbar zu machen. Der Fisch wurde zusammen mit gekochtem Reis in luftdichte Gefäße gelegt und fermentiert. So konnte er bis zu einem halben Jahr haltbar gemacht werden.

Im Tokio des 18. Jahrhunderts konnte man es sich schließlich leisten, frischen Fisch direkt am Hafen mit Reis zu erwerben. Diese Variante ist heute als Nigiri-Sushi bekannt. Erst in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts brachte die japanisch stämmige Bevölkerung Sushi in die westlichen Gefilde. 1966 wurde die erste Sushi-Bar in Little Tokyo, Los Angeles, eröffnet. Hier wurde auch die bekannte California Roll geboren.

Genuss mit Stil

Wann genau die erste Sushi-Bar in Deutschland öffnete, ist bis dato nicht bekannt. Kochbücher gibt es hierzulande aber seit den 1980er Jahren. Nichtsdestotrotz ist der Erfolg der japanischen Häppchen ungebrochen. Ob to go für das Büro, als Abendessen oder in der Mittagspause – Sushi bietet alles, was ernährungsbewusste Menschen benötigen.

Die Sushi-Kunst besticht dabei nicht nur die Geschmackssinne, auch optisch sind die japanischen Kreationen äußerst ansprechend. Und: Sushi besteht nicht immer nur aus rohem Fisch. Es gibt zahlreiche Variationen mit gebratenem Ei, rein vegetarisch mit knackiger Zucchini oder mit gekochtem Lachs. Es ist somit für jeden Geschmack etwas dabei.

Vorsicht:

Sushi gibt es immer häufiger auch im Supermarkt als Tiefkühlware. Die Lebensmittelindustrie baut auf dem japanischen Trend auf und macht es zur Fabrikware. Der Kauf von tiefgefrorenem Sushi ist aufgrund des schlechten Geschmacks zudem nicht empfehlenswert.

Und so wird Sushi richtig gegessen:

Schritt 1 – Stäbchen:

Sushi wird nicht mit Messer und Gabel gegessen, sondern mit Stäbchen. Wem das nicht gelingt, der greift am besten mit den Fingern zu.

Wenn Sie schon einmal in einem Sushi-Restaurant oder einer Sushi-Bar sind, dann können Sie sich das Essen mit den Stäbchen aber auch mal zeigen lassen.

Schritt 2 – Sojasoße:

Das Sushi wird grundsätzlich in Maßen in die Sojasoße gedippt. Nigiri wird generell mit der Fischseite nach unten gedippt, die Reisseite würde nämlich in der Soße zerfallen.

Wer es etwas schärfer mag, der kann auch noch etwas Wasabi auf seinen Sushi geben. Aber Vorsicht: dieser Meerrettich ist sehr scharf.

Schritt 3 – Nicht abbeißen:

Die Sushi-Stücke werden so portioniert, dass Sie diese in einem Stück verschlingen können. Wenn Sie Sushi abbeißen, dann geht Ihnen hingegen möglicherweise der Geschmack verloren.

Tipp:

Zu Sushi wird traditionell Reiswein getrunken. Weißwein passt aber auch sehr gut dazu.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (47 Bewertungen, Durchschnitt: 4,00 von 5)
Loading...


Bildnachweise: © Jag_cz - Fotolia.com

Weitere interessante Artikel

Kommentiere diesen Haushaltstipp

Bitte füllen Sie alle Felder aus