Mehr InfosNutzung

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Sonnencreme Flecken entfernen: So gelingt die Fleckenentfernung bei fettiger Sonnenschutzcreme

Sonnencreme Flecken entfernen: So gelingt die Fleckenentfernung bei fettiger Sonnenschutzcreme

Wenn die Sonne scheint und es im Sommer dazu noch heiß wird, ist oftmals eine Sonnencreme angebracht. Diese schützt die Haut bei starker Sonnenstrahlung vor Sonnenbrand und frühzeitiger Hautalterung. Damit ist die weiße Creme oder Milch für viele Menschen und besonders für Kinder unbedingt notwendig. Allerdings bildet Sonnencreme einen Fettfilm, der sich auch auf Textilien breitmacht. Lesen Sie hier Tipps, wie Sie durch Sonnencreme verursachte Flecken entfernen können.

1. Sonnencreme bildet einen Schutzfilm

Sonnencreme oder auch Sonnenmilch sind Produkte, welche die menschliche Haut im Sommer, im Urlaub, am Strand oder in den Bergen vor schädlicher Sonneneinstrahlung schützen. Die aggressiven UV-Strahlen der Sonne sorgen dafür, dass sich auf der Hautoberfläche Sonnenbrand ausbildet.

» Mehr Informationen

Doch wer die Sonne zu viel und ohne einen ausreichenden Schutz genießt, der setzt sich einer noch größeren Gefahr aus. UV-Strahlen besitzen auf Dauer langfristige Auswirkungen auf die Gesundheit von Haut und Augen. Nicht selten sind deshalb Hautkrebs und chronische Schäden der Linsen und Netzhaut die Folgen.

So wie man seine Augen also mit Hilfe einer Sonnenbrille vor der Sonne schützt, funktioniert auch die Sonnencreme auf der Haut. Diese filtert ebenfalls die gefährlichen UV-Strahlen und bildet auf der Haut einen schützenden Film.

Mittlerweile ist die Technologie einiger Sonnencremes schon sehr weit entwickelt, sodass diese kaum noch einen Fettfilm oder weiße Flecken auf dem Shirt hinterlassen.

2. Die Inhaltsstoffe sorgen für die hartnäckigen Verschmutzungen

Gut zu wissen
Sonnenschutzmittel hinterlassen vor allem nach dem Waschen der Textilien gelbe Flecken in der Kleidung, was ebenfalls mit der Zusammensetzung und Struktur der textilen Fasern zusammenhängt.

Doch noch existieren nicht alle Sonnencremes als rückstandsfreie beziehungsweise fettfreie Sonnencreme, sodass Kleidung und andere Textilien nach dem Gebrauch von Sonnencreme oft gelbe Flecken aufweisen.

Dafür sind vor allem die Inhaltsstoffe in der Sonnencreme verantwortlich. Diese teilen sich in physikalische und chemische UV-Filter auf, die beide für die schützende Wirkungsweise der Sonnencreme unverzichtbar sind:

Physikalische Filter

  • Bestehen aus kleinen Teilchen wie Titandioxid oder Zinkoxid.
  • Zerstreuen und reflektieren das Sonnenlicht.
  • Verbleiben in der Regel auf der Hautoberfläche.
  • Lassen sich mit Wasser recht gut abwaschen.
  • Kommen hauptsächlich in Sonnencreme für Kinder vor.

Chemische Filter

  • Bestehen aus organischen sowie chemischen Substanzen.
  • Absorbieren das Sonnenlicht und dringen in die Haut ein.
  • Verwandeln die UV-Strahlen in Wärme bzw. Licht.
  • Einige Menschen reagieren empfindlich auf diese Filter.
  • Solche Filter müssen regelmäßig neu aufgetragen werden.

3. Fleckenentfernung Sonnencreme: So kriegen Sie den Fleck weg

Frau cremt sich mit Sonnencreme ein.

Sonnenschutzmittel hinterlassen oft gelbe Flecken auf der Kleidung.

Durch ihre Zusammensetzung und Inhaltsstoffe lagern sich viele Sonnenschutzmittel nicht nur auf der Haut, sondern auch in dem Gewebe Ihrer Kleidung ab.

Wie Sie die Flecken durch Einweichen oder Waschen in der Waschmaschine wieder herausbekommen und welche Hausmittel Ihnen dabei zur Verfügung stehen, lesen Sie in den nachfolgenden Kapiteln zum Thema Schmutzflecken und Fettflecken von Sonnencreme entfernen.

3.1. Sonnenschutzmittel aus Kleidung entfernen

Generell gilt: Frische Flecken lassen sich besser entfernen als alte Verunreinigungen. Wenn Sie also feststellen, dass Sonnencreme auf Ihrer Kleidung gelandet ist, sollten Sie schnell handeln. Reagieren Sie zu spät, kann es sein, dass sich die Substanzen der Sonnencreme schon im Gewebe festgesetzt haben.

» Mehr Informationen

Beseitigen Sie daher zuerst mit einem sauberen Tuch oder einem Stück Krepppapier die überschüssige Sonnencreme oberflächlich von Ihren Textilien. Achten Sie dabei unbedingt darauf, dass Sie die Sonnencreme beziehungsweise den Fleck nicht weiter in den Stoff hineinreiben.

Da Sonnencreme in der Regel sehr fettig ist, eignet sich beispielsweise Geschirrspülmittel. Damit können Sie nicht nur Fettflecken entfernen, sondern auch das Kleidungsstück in der Waschmaschine waschen.

Weichen Sie dazu Ihr Shirt oder Oberteil in einem Eimer mit lauwarmem Wasser ca. eine halbe Stunde lang ein, bevor Sie anschließend die Wäsche in die Waschmaschine geben, um die gelösten Reste auszuspülen.

3.2. Weitere Tipps zum Entfernen von Sonnencreme

Doch nicht nur Spülmittel ist ein geeignetes Hausmittel zur Bekämpfung von Fettflecken. Auch andere Tricks lassen sich gut dazu verwenden, um Flecken von Sonnencreme aus der Kleidung zu entfernen.

» Mehr Informationen
Textilien liegen zum Einweichen im Wasser.

Mit Natron, Backpulver oder Zitronensäure können Sie Ihre Textilien vor der Maschinenwäsche behandeln.

So können Sie beispielsweise auch Gallseife, Natron oder Zitronensäure dafür nutzen. Gallseife stellt ein altbewährtes Hausmittel dar, wenn es um die Fleckenentfernung geht. So befeuchten Sie die betroffenen Stellen auf dem Stoff mit Wasser und reiben Sie ihn anschließend gut mit Gallseife ein.

Lassen Sie alles einige Minuten einwirken, denn die Gallseife sorgt dafür, dass sich die Fettflecken aus dem Stoff lösen und vom Wasser aufgenommen werden.

Auch Natron oder Backpulver besitzt diese Eigenschaften und lässt sich gut als Mittel zur Fleckenentfernung bei Sonnencreme verwenden.

Zitronensäure muss im Gegensatz zu allen anderen Hausmitteln sehr lange einwirken. Behandeln Sie daher den Fleck ca. zwei Stunden lang mit diesem Hausmittel, bevor Sie die Kleidung ebenfalls in die Waschmaschine legen.

4. Fleckenentfernung Sonnencreme: So reinigen Sie Kunstleder und Autolack

Nicht nur Textilien sind von weißen Flecken, gelben Verfärbungen oder Fettflecken durch Sonnencreme betroffen. Auch andere Materialien wie Kunstleder oder Autolack können beizeiten Sonnencreme abbekommen. Wir zeigen, wie Sie in so einem Fall am besten reagieren.

» Mehr Informationen
Ort Beschreibung
Kunstleder
  • Kunstleder im Auto gilt in der Regel als pflegeleicht, weshalb sich Verunreinigungen oftmals einfach abwaschen lassen.
  • Sonnencreme lässt sich mit Wasser und einem Schuss Essigreiniger gut von der Oberfläche entfernen.
  • Anschließend sollte das Kunstleder mit einer speziellen Autopflege für derartige Bezüge nachbehandelt werden.
Autolack
  • Fettflecken oder Fingerabdrücke auf Lack entfernen, ist komplizierter als den Schmutz einfach abzureiben.
  • Bei Sonnencreme oder anderen fettigen Verunreinigungen hilft in der Regel nur eine gründliche Politur.
  • Solange die Sonnencreme noch nicht lange auf dem Lack ist, polieren Sie die jeweiligen Stellen mit einem weichen Tuch.

Weitere Tipps für die Entfernung von Sonnencreme auf dem Autolack finden Sie im folgenden Video:

5. Vermeiden Sie weiße Kleidung und wählen Sie eine gute Sonnencreme

Eine Person nutzt fettfreie Sonnencreme.

Kaufen Sie fettfreie Sonnencreme, um Ihre Kleidung, Ihr Auto oder Ihre Polster zu schonen.

Solange sich Sonnencreme-Flecken rechtzeitig entfernen lassen, haben Sie Glück. Leider passiert es oft, dass sich alte Flecken nicht mehr vollständig beseitigen lassen.

Daher ist es besser, Sonnencreme-Flecken generell vorzubeugen, indem Sie beispielsweise weiße Kleidung vermeiden. Vor allem helle Stoffe sind sehr anfällig für Schmutz und auch Fettflecken dunkeln nach und werden dadurch sichtbar.

Beim Autolack kann Sonnencreme schlimmstenfalls so tief in den Lack einziehen, dass Sie eine komplette Aufbereitung oder Neulackierung benötigen. Greifen Sie daher lieber von Anfang an zu einer fettfreien Sonnencreme und schützen Sie so Ihre Kleidung und Ihr Auto.

Außerdem gibt es neben herkömmlichen Sonnencremes auch mineralische Sonnencremes, die komplett auf Chemie verzichten. Zudem sind die Artikel meistens frei von sogenannten Nanopartikeln, was auch generell gesünder für die eigene Haut erscheint.

6. Empfohlene mineralische Sonnencreme

Suntribe Mineralische Bio-Sonnencreme LSF 30 - Körper & Gesicht - 100% Zink - Reef safe/Riffsicher - 7 Inhaltsstoffe - Wasserfest (100ml)
  • Entwickelt in Schweden aus 100% natürlichen und biologischen Inhaltsstoffen. Sanft zur Haut und sicher für die Umwelt. Perfekt für den Urlaub, einen Tag am Strand oder einen Spaziergang im Park.
  • Sicher für Korallenriffe und marine Lebewesen. Nur sieben Inhaltsstoffe - Bio-Bienenwachs, Bio-Sheabutter, Bio-Sonnenblumenkernöl, Bio-Kakaobutter, Bio-Kokosöl, Vitamin E und Zinkoxid ohne Nano-Partikel. Riecht natürlich nach Kokosnuss und Kakao.
  • Der mineralische UV-Filter Zinkoxid ist nach dem aktuellen Stand der Forschung der sicherste UV-filter für Haut und Umwelt. Diese Bio-Sonnencreme ist komplett frei von chemischen UV-Filtern, Parabenen und anderen Konservierungsstoffen, Parfüm und anderem Quatsch.
  • Hochwirksam und wissenschaftlich validierter Breitbandspektrumschutz gegen UVB- und UVA-Strahlen. LSF 30. 40 Minuten wasserfest.
  • Höchste Unbedenklichkeit und Wirksamkeit nach EWG Hypoallergen Geeignet für empfindliche Haut Geeignet für Kinder und Babies Frei von Konservierungsstoffen Frei von Parfüm Frei von Zusätzen Reisegröße - geht ins Handgepäck Cruelty free - nicht an Tieren getestet Biologisch abbaubare Inhaltsstoffe Verpackung recycelbar
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (38 Bewertungen, Durchschnitt: 4,30 von 5)
Loading...


Weitere interessante Artikel

Bildnachweise: , © SASITHORN - stock.adobe.com, © Africa Studio - stock.adobe.com, © estradaanton - stock.adobe.com

Kommentiere diesen Haushaltstipp

Bitte füllen Sie alle Felder aus