Krabbeldecke Test 2017

Empfehlenswerte Krabbeldecken im Überblick

VergleichssiegerBestsellerPreistipp
Roba Eltern grauBelily EisenbahnLulando KosmosToys4u D11Babylux Minky Plüsch1buy3 Rosa Schleifen
ModellRoba Eltern grauBelily EisenbahnLulando KosmosToys4u D11Babylux Minky Plüsch1buy3 Rosa Schleifen
Vergleichsergebnis1)So kommen unsere Vergleichsergebnisse zustande
BewertungSEHR GUT
BewertungGUT
BewertungGUT
BewertungGUT
BewertungGUT
BewertungGUT
Material AußenBaumwolle, PolyesterBaumwolle, PolyesterBaumwolle, Plüschstoff MinkyBaumwolleBaumwolleBaumwolle
FüllungPolyesterPolyesterPolyesterPolyesterPolyesterPolyester
Waschbar40°C30°C30°C40°Ck. A.k. A.
Trocknergeeignetliegend trocknenk.A.k.A.
Viele Motive erhältlich
Gepolstert
Beidseitig nutzbar
Maße100 x 100 cm100 x 135 cm80 x 100 cm100 x 130 cm75 x 100 cm75 x 100 cm
Vor- und Nachteile
  • geschlechtsneutral
  • strapazierfähig
  • sehr gut verarbeitet
  • Elemente zum Ertasten
  • sehr weich
  • bis zu 150°C bügelfest
  • viele Motive
  • Noppenrückseite
  • mehrere Henkel
  • Handarbeit
  • Unterseite wasserundurchlässig
  • allergikerfreundlich
  • kindgerechtes Design
  • bedruckte Baumwolle
  • weicher Plüschstoff
  • bunte Satinbändchen
  • sehr weich
  • Noppenrückseite
Zum Angebot
Erhältlich bei
  • Spar Toys
  • Spar Toys

Krabbeldecke Test 2017

Eine Krabbeldecke mit Spielbogen vereint das kuschelige Ambiente mit jeder Menge Spielmöglichkeiten.
Mit einer Krabbeldecke haben die Kleinen die Möglichkeit ihre Umwelt schon in den ersten Lebensmonaten auf aufregende Art zu entdecken. Sie beginnen meist mit drei Monaten zu greifen, die Welt anfassen zu wollen. Wie in einem Krabbeldecke Test ersichtlich ist, machen gerade dann solche Decken Sinn. Es gibt beispielsweise die Krabbeldecke groß, um dem Baby möglichst viel Bewegungsfreiraum zu gewährleisten. Auf Reisen empfiehlt sich eher eine kleinere Decke, da sie handlicher und schneller zu verstauen ist. Welche Modelle und Hersteller es gibt, zeigen Erfahrungen von Eltern und Testberichte.

Krabbeldecke-Arten

Unter dem Begriff „Baby Krabbeldecke“ werden zahlreiche Decken zusammengefasst, wie ein Krabbeldecke Test beweist. Dazu gehört auch die klassische Babydecke mit oder ohne Spielbügel oder auch die Erlebnisdecke mit zahlreichen Figuren und anderen Elementen zum Greifen. Meist ist solch eine Krabbeldecke dick gepolstert, um ein angenehmes Liegen zu gewährleisten. Für ganz empfindliche Babys gibt es auch die extra dicke Krabbeldecke. Sie eignet sich auch als Krabbeldecke outdoor auf unebenem Grund und wird oft als Thermo Krabbeldecke angeboten. Damit bleibt der kleinen Körper gut gegen Kälte geschützt und das Baby kann sich nach Herzenslust auf seiner Decke vergnügen. Die Decken sind aber nicht nur in verschiedenen Stärken, sondern auch Größen erhältlich. Für die Wohnung eignet sich zum Beispiel eine Krabbeldecke XXL. Damit kann ein großer Teil des Bodens ausgelegt werden. Für unterwegs ist eine Krabbeldecke 100×100 empfehlenswert – sie ist etwas handlicher und schnell auf der Wiese oder einem anderen Untergrund ausgebreitet. So eine Krabbeldecke to go gibt es natürlich auch in zahlreichen Farben und Designs.

Beliebte Motive bei der Krabbeldecke für Mädchen sind Eule, Schmetterling, Teddy oder auch Elefant. Meist sind diese Decken noch in einem schicken Rosa gestaltet. Die Krabbeldecke für Junge (wahlweise auch für Mädchen) ist eher in blau oder grau erhältlich, als Krabbeldecke Winnie Pooh und mit Bildern wie Sterne, oder Schaf verziert. Sind die Babys schon etwas älter und agiler, ist eine Krabbeldecke mit Spielbügel oder eine Krabbeldecke Spielbogen eine gute Wahl. Hier hängen an einzelnen Bögen kleine Fühl-Applikationen oder andere Elemente, die zum Greifen und zum Anfassen animieren. Einige Bögen sind auch mit Musik oder Lichtelementen versehen. Sinnvoll ist der Einsatz einer Krabbeldecke immer, denn sie animiert die Kleinen zum Aktivsein. Die Eltern sollten bei der Activity Decke oder dem Activitiy Center immer darauf achten, dass die Kleinen keine Teile verschlucken. Bei dem Gros der Hersteller sind die einzelnen Elemente der Decke aber gut fixiert wie ein Krabbeldecke Test belegt. Hier ergab sich aus der Vielzahl der Angebote kein eindeutiger Krabbeldecke Vergleichssieger, da Marken wie Sterntaler, Steiff, Haba, Ideenreich, Spiegelburg, Roba und andere hochwertige Decken im Sortiment haben.

Krabbeldecke-Art Vorteile Nachteile
Erlebnisdecke
  • spezielle Modelle als Krabbeldecke für Mädchen mit Schmetterling und Co.
  • großen Marken-Auswahl, zum Beispiel Jako-O, Alvi. Spielburg, Schardt oder Tausendkind
  • eine Bio Krabbeldecke ist oft sehr teuer
Baby Krabbeldecke
  • auch als Krabbeldecke mit Spielebogen oder anderen Elementen verfügbar
  • als Krabbeldecke groß oder im kleinen Format erhältlich
  • viele Designs, unter anderem mit Patchwork Muster
  • Decken sind nicht immer einfach zu reinigen
Krabbeldecke mit Spielbogen
  • auch als Krabbeldecke dick gepolstert verfügbar, um besonders bequem zu liegen
  • viele Motive, unter anderem Sterne, Teddy, Schaf oder Krabbeldecke Winnie Pooh
  • auch Krabbeldecke mit Namen möglich
  • einige ungeprüfte Decken können Schadstoffe enthalten
Krabbeldecke selber nähen:
Wem die Decken von Fisher Price, Dick, Tiny Love, Sigikid und Co. zu eintönig sind, kann selbst zu Nadel und Faden greifen. Eine große Krabbeldecke selber machen geht einfacher, als gedacht. Die Empfehlung: Nicht am Stoff sparen und nur geprüfte Materialien verwenden. In zahlreichen Foren gibt es Anleitungen und Schnittmuster, um eine Babydecke selbst zu nähen. Die Krabbeldecke für Junge oder Mädchen kann beispielsweise mit schicken Motiven wie Elefant, Eule oder Autos versehen werden. Die Decken für Mädchen mit Blumen oder anderen Motiven. Wer eine extra dicke Krabbeldecke anfertigen möchte, sollte auf ausreichend Füllmaterial und mehrere Stoffschichten achten.

Die wichtigsten Kaufkriterien für die Krabbeldecke

Vor dem Kauf stellen sich viele Eltern nicht nur die Frage, wo es die Krabbeldecke günstig zu kaufen gibt, sondern auch welche Motive schick sind. Was sollte eine gute Krabbeldecke haben, wie dick sollte sie sein? In einem Krabbeldecke Test werden diese Fragen aufgegriffen, um bei der Kaufentscheidung Hilfestellung zu geben. Vorgestellt werden auch Decken verschiedener Marken wie die Krabbeldecke Sterntaler oder die Krabbeldecke Fisher Price.

Motive

Die Krabbeldecken gibt es mit zahlreichen Motiven von ebenso vielen Herstellern. Beliebt sind vor allem Abbilder von Schafen, Sternen, Eulen oder anderen Tieren. Auch neutrale Gestaltungen ohne viel Schnickschnack sind gern gesehen. Bestes Beispiel dafür ist eine Krabbeldecke Sterntaler. Der Hersteller legt den Fokus eher auch dezente Designs.

Größe

Soll die Krabbeldecke zuhause genutzt werden, kann es gut und gern auch ein größeres Modell sein. Damit lässt sich eine große Fläche auf dem Boden bedecken, sodass das Baby ganz ungestört und gut gepolstert krabbeln kann. Solche Exemplare gibt es beispielsweise als Krabbelecke Fisher Price oder von anderen Marken. Soll die Babydecke hingegen ein Begleiter für unterwegs sein, sind kleinere Decken im handlichen Format zu empfehlen.

Material

Bei der Krabbeldecke Fisher Price gibt es für kleine Entdecker Allerlei zum Stöbern.
Das Material der Decke ist entscheidend, denn Baby soll sich ja darauf wohlfühlen. Die meisten Hersteller nutzen dafür ein weiches Baumwollgemisch, was frei von Schadstoffen ist. Das ist wichtig, um die zarte Haut vor Allergien zu schützen. Eltern sollten vor dem Kauf der Krabbeldecke selbst einmal fühlen, um die Qualität der Decke in einem Vergleich beurteilen zu können.

Preis

Der Preis spielt auch bei den Krabbeldecken eine wichtige Rolle, denn wer möchte schon freiwillig zu viel ausgeben? Ein Preisvergleich im Internet hilft, um die Krabbeldecke günstig kaufen zu können. Angeboten werden sie unter anderem bei Ikea, Aldi, Lidl, Dawanda, Toys R Us oder Tchibo. Wer keine neue Decke braucht, kann sich auch bei gebrauchten Decken umsehen. Günstig kaufen lassen sich diese zum Beispiel auf eBay oder anderen Marktplätzen.

Fazit im Krabbeldecke-Test

In einem Krabbeldecke Test wird die ganze Vielfalt der Decken deutlich. Neben der klassischen Babydecke gibt es auch Decken mit Spielbogen oder sogar einem Activity Center. Auch die Erlebnisdecken stehen bei den kleinen Entdeckern hoch im Kurs. Greifen, Fühlen und Entdecken gehören vor allem in den ersten Lebensmonaten dazu, um sich weiterzuentwickeln. Eltern können diesen Prozess spielend mit der passenden Krabbeldecke unterstützen. Wahlweise gibt es die Decken in größeren oder kleineren Ausführungen und mit unterschiedlichen Motiven. Wer es gern etwas persönlicher mag, für den ist auch das Selbernähen eine Alternative zum Kauf der Krabbeldecken.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (30 Bewertungen, Durchschnitt: 4,40 von 5)
Loading...

Kommentiere diesen Haushaltstipp

Bitte füllen Sie alle Felder aus