Mehr Infos.

ⓘ Hinweis: Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Katzentransportbox Test 2021

Empfehlenswerte Katzentransportboxen im Überblick

Katzen verreisen nicht gern, dennoch sollten Sie einen Katzentransportbox Test nutzen, um ein stabiles und sicheres Transportmittel für den Vierbeiner zu finden. Katzentransportboxen sind unentbehrlich, wenn die Fahrt zum Tierarzt ansteht oder ein Umzug geplant ist. Eine Transporttasche für die Katze eignet sich auch für andere Kleintiere und eventuell passt auch ein kleiner Hund in die Box. Ein Katzenkorb aus Weide ist nicht nur praktisch für den Transport, sondern auch als Katzenhöhle für die Wohnung geeignet. Schauen Sie sich in unserer Vergleichstabelle die ganze Vielfalt an Katzentransportboxen näher an.

Die besten Katzentransportboxen 2021

Egal ob auf Reisen oder nur zum Tierarzt: eine Katzenbox ist sehr praktisch für den Transport Ihrer Katze.

Meist ist der Gang in den Katzentransportkorb negativ besetzt. Der Besuch beim Tierarzt ist der häufigste Grund für den Einsatz der Taschen und Körbe für die Beförderung der Vierbeiner. Wenn Sie einen Katzentragekorb kaufen, zählen verschiedene Aspekte. In einem Katzenbox Test steht die Sicherheit der Korbhöhle im Fokus.

Die Transportbox aus Kunststoff ist praktisch und robust, der Weidenkorb spricht auch optisch an. Ganz wichtig ist, dass die Haustiere aus der Katzenbox nicht ausbrechen können. Die wenigsten Tiere betreten Katzentransportboxen aus freien Stücken. Ein problemloses Öffnen und Schließen der Klappen, Türen oder Reißverschlüsse kann Ihnen die Arbeit erleichtern. Die Form der Transporttasche für die Katze spielt ebenfalls eine Rolle. Bei der Beförderung in Flugzeugen gelten beispielsweise spezielle Vorgaben, damit die mitreisende Samtpfote als Handgepäck eingestuft wird.

Verschiedene Transportmöglichkeiten auswählen

Sie können aus unterschiedlichen Transportmöglichkeiten für Katzen wählen. Damit gehen die Hersteller auf individuelle Bedürfnisse wie auch auf die Ansprüche hinsichtlich Größe, Stabilität und Flexibilität ein. Nicht zu kurz kommen auch ästhetische Beweggründe.

» Mehr Informationen
  • Katzentransportbox aus Kunststoff: Die Transportbox aus Kunststoff ist eine praktische und sichere Beförderungsmöglichkeit. In der Katzentransportbox mit Deckel finden auch kleine Hunde Platz. Meist lassen sich die Boxen von mehreren Seiten öffnen. Lässt sich die Katzentransportbox oben öffnen, ist dies hilfreich, wenn sich die Katze weigert, die Box zu verlassen.
  • Katzentransportbox aus Weide: Der Katzentransportkorb aus Weide ist ein ansprechendes Naturprodukt. Es sind unterschiedliche Maße erhältlich. Wenn Sie diese Katzentransportbox kaufen, müssen Sie etwas tiefer in die Tasche greifen als bei einer Transportbox aus Kunststoff. Der Katzen Weidenkorb stellt eine gemütliche Katzenhöhle dar und ist eine hübsche Ergänzung zu Kratzbaum und Katzensofa.
  • Katzentransportbox als Tragetasche: Für kurze Wege eignet sich eine Transporttasche für die Katze. Die Taschen sind leichter als eine Katzentransportbox aus Metall oder Kunststoff. Einige Modelle sind faltbar und damit leicht zu verstauen. Die Tragetasche ist für kleine Katzen gut geeignet, kann jedoch als Katzentransportbox für Maine Coon, Norwegische Waldkatzen und andere größere Katzenrassen nicht empfohlen werden. Nicht nur die Größe stellt hier ein Problem dar, auch der fehlende feste Boden macht die Katzenbox unbequem.

Die Vor- und Nachteile der genannten Katzentransportbox Arten

Katzentransportbox Art Vorteile Nachteile
Katzentransportbox aus Kunststoff
  • robust
  • stabil
  • sicherer Verschluss
  • von mehreren Seiten zu öffnen
  • preisgünstig
  • umfangreiche Produktpalette
  • verschiedene Größen und Farben
  • einfach zu reinigen
  • oftmals zu klein
  • weniger als gemütliche Kuschelhöhle für die Wohnung geeignet
Katzentransportbox aus Weide
  • Naturprodukt
  • optisch ansprechend
  • auch als Korbhöhle für die Wohnung geeignet
  • teurer als Kunststoffboxen
  • nicht immer verschließbar
Katzentransportbox als Tragetasche
  • leicht
  • bequem zu transportieren
  • ideal für kurze Wege
  • gut für Kitten geeignet
  • Verschlüsse leicht zu öffnen
  • nicht für größere und schwere Katzen geeignet

Faltbare Katzentransportboxen lassen sich bequem verstauen

Benötigen Sie die Katzentransportbox von Dema, Gulliver, Curver oder Trixie nur gelegentlich, ist die beste Katzentransportbox faltbar. Wie Sie es vielleicht von einem Katzentunnel kennen, lassen sich die Tragetaschen einfach zusammenklappen. Damit passt die Katzenbox in jeden Schrank und ist mit wenigen Handgriffen einsatzbereit.

» Mehr Informationen

Die Katzentragebox zum Wohlfühlort machen

Damit Ihre Katze die Box nicht ausschließlich mit negativen Erfahrungen verknüpft, sollte die Box immer freizugänglich sein, sodass Sie darin auch einfach so schlafen kann.

Nur wenn sich die Katze in der Box wohlfühlt, wird sie diese freiwillig betreten. Zunächst ist natürlich die Größe (L x B x H) maßgebend. Ist die Katzentransportbox groß, fühlen sich die Tiere nicht beengt und Sie können dort nicht nur Nager, sondern auch kleine Hunde transportieren. Eine Katzentransportbox für 2 Katzen ist auch als Hundebox verwendbar.

Ist die Katzentransportbox durchsichtig, können sich die Tiere schnell gestresst fühlen und Sie sollten die Katzentransportbox abdecken, wenn Sie längere Zeit im Auto unterwegs sind. Damit die Katzen in einer Transportbox aus Kunststoff nicht ins Schwitzen geraten und ein Luftaustausch stattfinden kann, ist auf ausreichend Lüftungsschlitze zu achten.

Damit es in den Katzentransportboxen gemütlich wird, sind diese mit weichen Decken oder Kissen auszustatten. Bei längeren Touren dürfen auch das Lieblingsspielzeug oder ein Trinkbrunnen für Katzen nicht fehlen.

Eine Öffnung von oben erleichtert den Tierarztbesuch

Bei den meisten Tieren ist viel Überredungskunst gefragt, bis sie die Katzentransportbox von Petgard, Flamingo, Nobby oder Karlie beim Tierarzt freiwillig verlassen. Dies gilt ebenso für die Hundebox.

» Mehr Informationen

Lässt sich die Box von oben öffnen, fällt es ihnen leichter, die Tiere aus dem Behältnis zu heben. Dies ist auch bei schwachen und kranken Vierbeinern ein Vorteil.

Komfort beim Transport bieten

Ein stressfreier Transport beginnt bereits beim Einstieg in die Katzenbox. Hier ist es hilfreich, wenn die Katzentransportbox oben zu öffnen ist oder an beiden Seiten Gittertüren besitzt.

» Mehr Informationen

FAQ: Fragen und Antworten rund um Kauf und Verwendung von Katzentransportboxen

Für längere Reisen:
Für lange Reisen bieten sich integrierte Katzenbrunnen, Futternäpfe oder Auffangbehälter für Urin an.

Eine Katzentransportbox gehört im Gegensatz zu Katzentreppe oder Katzentunnel zur Grundausstattung jedes Katzenhaushaltes. Ob die Katzentransportbox blau, rot oder grün ausfällt, ist Ansichtssache. Viel wichtiger sind die passenden Maße, sichere Verschlüsse oder ein praktischer Tragegriff. Entscheidend ist auch, dass Sie die Katzentransportbox im Auto sichern können.

Größere Modelle sind auch als Hundetransportbox verwendbar. Die Stiftung Warentest hat bislang noch keinen Katzentransportbox Vergleichssieger benannt. Unsere Kaufberatung möchten wir mit einigen wichtigen Fragen und Antworten zum Thema abschließen.

Welche Hersteller bieten Katzentransportboxen an?

In einem Katzentransportbox Vergleich fällt die Vielfalt der Hersteller ins Auge. Sie können eine Katzentransportbox günstig kaufen oder sich für eine noble Katzenbox mit umfangreicher Ausstattung entscheiden.

» Mehr Informationen

Folgende Hersteller zählen zu den Marktführern:

  • Pettom
  • Fypo
  • Trixie
  • Flamingo
  • Gulliver
  • Nobby
  • Curver

Worauf muss ich beim Kauf einer Katzentransportbox achten?

Die Katzentransportbox Pet Caddy sollte nicht nur Ihnen gefallen, sondern vorrangig den Ansprüchen des Haustieres gerecht werden.

» Mehr Informationen

Wenn Sie eine Katzentransportbox bauen möchten, sollten Sie diese praktischen Hinweise ebenfalls beachten.

Achten Sie dabei auf folgende Faktoren:

  • ausreichende Größe
  • stabile Konstruktion
  • sichere Verschlüsse
  • gute Be- und Entlüftung
  • bequeme Polsterung

Soll ich eine Katzentransportbox anschnallen?

Aus Sicherheitsgründen sollte die Transportbox immer im Auto gesichert werden, damit Ihrer Katze nichts passiert.

Einige Modelle sind laut einem Katzentransportbox Test mit speziellen Gurten ausgerüstet und können damit im Wagen vorschriftsmäßig gesichert werden. Auf kürzeren Strecken ist es allerdings meist üblich, die Katzenbox auf den Beifahrersitz zu stellen und notfalls mit den Händen festzuhalten.

Unbefestigte Katzenboxen können zu einem Sicherheitsrisiko werden und zu Unfällen führen. Sie sollten daher auch auf kurzen Strecken darauf sehen, die Katzentransportbox im Auto befestigen zu können. Meist lassen sich die Sicherheitsgurte durch den Tragegriff führen. Damit lässt sich auch der Katzen Weidenkorb sicher im Fahrzeug fixieren.

Wie kann ich eine Katze an eine Katzentransportbox gewöhnen?

Die Gewöhnung an eine Katzenbox kann in mehreren Schritten geschehen. Dabei ist es wichtig, keinen Zwang auf das Tier auszuüben. Die Katze muss die Gelegenheit bekommen, sich ganz zwanglos mit dem neuen und für sie unbekannten Gegenstand vertraut zu machen.

» Mehr Informationen

Stellen Sie die Katzenbox geöffnet im Raum auf. Katzen sind neugierig und werden sich schnell mit der Box vertraut machen. Kitten betreten die Boxen meist vorbehaltlos. Ältere und skeptische Tiere überwinden ihre Scheu, wenn Leckerlis in der Box platziert werden.

Hat sich die Katze mit der Transportbox vertraut gemacht, können Sie eine erste kleine Tour unternehmen. Dem Tier muss suggeriert werden, dass beim Reisen in der Box nichts Schlimmes passiert. Fahren Sie eine Runde um den Block oder statten Oma einen Besuch ab, bevor die Fahrt zum Tierarzt ansteht.

Dieses Video nennt weitere Möglichkeiten, wie sich Katzen an die Transportboxen gewöhnen lassen:

Bildnachweise: © Ronald Rampsch – stock.adobe.com, © fantom_rd – stock.adobe.com, © Africa Studio – stock.adobe.com

Kommentiere diesen Haushaltstipp

Bitte füllen Sie alle Felder aus