1) Unsere Redaktion vergleicht alle Produkte unabhängig. Dabei verlinken wir auf ausgewählte Online-Shops und Partner, von denen wir ggf. eine Vergütung erhalten. Mehr Infos. 2) Wir benutzen Cookies, um den Traffic auf dieser Website zu analysieren. Durch die weitere Verwendung dieser Website stimmen Sie dieser Nutzung zu.

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Folgemilch Test 2018

Empfehlenswerte Folgemilch im Überblick

Vergleichssieger
Beba Optipro 3
Bestseller
Aptamil 3
Humana Schlummermilch
Hipp Bio 2
Preistipp
Töpfer Lactana Bio 2
Modell Beba Optipro 3 Aptamil 3 Humana Schlummermilch Hipp Bio 2 Töpfer Lactana Bio 2
Zum Angebot
Unsere Wertung
So kommen unsere Vergleichsergebnisse zustande
Haushaltstipps.net
Bewertung SEHR GUT
Haushaltstipps.net
Bewertung SEHR GUT
Haushaltstipps.net
Bewertung GUT
Haushaltstipps.net
Bewertung GUT
Haushaltstipps.net
Bewertung GUT
Menge insgesamt 4.8 kg 1.6 kg 1.2 kg 0.8 kg 0.6 kg
Inhalt pro Pack 800 g 800 g 600 g 800 g 600 g
Packungsanzahl 6er Pack 2er Pack 2er Pack 1er Pack 1er Pack
Altersempfehlung ab dem 10. Monat ab 10. Monat ab 6. Monat ab 6. Monat ab 6. Monat
Mit Laktose
Muss kühl gelagert werden unter 25°C
3 Wochen haltbar ab Nutzung
Gewicht 5 kg 1.9 kg 1.4 kg 0.8 kg 0.7 kg
Vor- und Nachteile
  • inklusive Messlöffel
  • großes Vorteilspack
  • hochwertiges Markenprodukt
  • fördert das Immunsystem
  • unterstützt Gehirn- entwicklung
  • altersgerecht sättigend
  • Prebiotik
  • glutenfreies Getreide
  • besonders sämige Konsistenz
  • Bio-Qualität
  • ohne Gentechnik
  • umwelt- freundlich
  • altersgerecht sättigend
  • alle wichtigen Nährstoffe
Zum Angebot
Erhältlich bei
Vergleichssieger 1)
Beba Optipro 3
Haushaltstipps.net
Bewertung SEHR GUT
  • inklusive Messlöffel
  • großes Vorteilspack
  • hochwertiges Markenprodukt
Bestseller 1)
Aptamil 3
Haushaltstipps.net
Bewertung SEHR GUT
  • fördert das Immunsystem
  • unterstützt Gehirn- entwicklung
  • altersgerecht sättigend
Humana Schlummermilch
Haushaltstipps.net
Bewertung GUT
  • Prebiotik
  • glutenfreies Getreide
  • besonders sämige Konsistenz
Hipp Bio 2
Haushaltstipps.net
Bewertung GUT
  • Bio-Qualität
  • ohne Gentechnik
  • umwelt- freundlich
Preistipp 1)
Töpfer Lactana Bio 2
Haushaltstipps.net
Bewertung GUT
  • altersgerecht sättigend
  • alle wichtigen Nährstoffe

Die beste Folgemilch 2018

Alles, was Sie über unseren Folgemilch Test wissen sollten

Hochwertige Folgemilch bekommen Sie von dem Hersteller Milupa.

Muttermilch ist das Beste für Ihr Kind. Und die meisten frischgebackenen Mamas stillen ihr Baby in den ersten Lebensmonaten – oder versuchen es zumindest. Denn nicht immer ist es den Müttern auch möglich zu stillen. Häufiger als Sie denken, passiert es, dass nicht genug Milch vorhanden ist. Besonders bei Frühchen ist der Saugreflex zudem oft nicht stark genug. Auch die Form der Brustwarzen kann das Stillen erschweren. Und machen wir uns nichts vor: In den ersten Tagen ist das Stillen sehr schmerzhaft. Manche wollen auch einfach nicht stillen, denn bei allen Vorteilen gibt es auch Nachteile. Der Größte ist das Angebundensein: Nur die Mama kann das Baby ernähren. Sich einige Stunden Auszeit zu nehmen und den Nachwuchs bei Papa oder Oma zu lassen, ist nicht so einfach möglich. Die moderne Folgemilch ist mittlerweile so gut, dass sie durchaus eine Alternative zur Muttermilch darstellt. Im Dschungel der Begriffe kann man aber leicht den Überblick verlieren – Folgemilch oder Pre Milch und was bedeutet überhaupt HA?
Folgemilch erhalten Sie in der Apotheke, aber auch in jeder Drogerie sowie in Supermärkten und Discountern. Auch online können Sie sie bestellen und bequem bis zu Ihnen nach Hause liefern lassen. Für Ihr Baby sollten Sie nur die beste Folgemilch verwenden. Welche das ist, erfahren Sie zum Beispiel in einem Folgemilch Test oder Vergleich, aber auch in Fachzeitschriften wie der Stiftung Warentest oder Ökotest. Gut schneiden hier oft Sorten wie die Aptamil Folgemilch, Hipp Folgemilch, Beba Folgemilch oder Holle Folgemilch ab, sodass Sie dafür oft eine Empfehlung von anderen Müttern erhalten. Wenn Sie noch mehr zum Thema Folgemilch wissen wollen, sollten Sie unseren Ratgeber lesen.

Verschiedene Folgemilch-Arten in der Übersicht

Möchten Sie die Folgemilch für den Übergang zur festen Nahrung nutzen oder von Anfang an auf das Stillen verzichten? Diese Frage ist entscheidend für die Auswahl der richtigen Milch. Möchten Sie sie für den Übergang einsetzen, haben Sie die Wahl zwischen Folgemilch 1, Folgemilch 2 und Folgemilch 3. Die Inhaltsstoffe werden den jeweiligen Bedürfnissen des Babys angepasst, die sich im Laufe der Zeit verändern. Ob Sie also zu Folgemilch 1 oder 2 greifen sollten, hängt vom Alter ab. Oder möchten Sie die Milch als Muttermilchersatz von der ersten Stunde an verwenden? Pre Nahrung ist der Muttermilch nachempfunden und heute so gut wie nie zuvor. Hat Ihr Baby ein erhöhtes Allergierisiko (zum Beispiel eine ererbte Vorbelastung), ist HA Babymilch die richtige Wahl. HA steht für hypoallergen. Hier finden Sie alle Babymilch-Typen übersichtlich dargestellt.

Folgemilch-Typ Beschreibung
Pre Nahrung (Folgemilch ohne Stärke) Diese Babymilch ist der Muttermilch am ähnlichsten. Diese Folgemilch ohne Stärke ist genauso dünnflüssig und enthält nur wenig Kohlenhydrate. Sie kann beliebig oft gefüttert werden, so wie der Bedarf Ihres Babys ausfällt. Der Nachteil: Sie ist nicht besonders sättigend. Die Wahrscheinlichkeit, dass Sie alle zwei bis drei Stunden füttern müssen, ist groß. Das kann besonders nachts zur Belastung werden. Viele greifen aus diesem Grund zur 1er Babymilch. Die Pre Milch wird normalerweise in den ersten vier bis sechs Wochen gefüttert, kann aber auch länger gegeben werden. Ab dem sechsten Monat sollten Sie dann zu einer nahrhafteren Milch greifen.
1er Babymilch Sie ist etwas dickflüssiger und enthält Kohlenhydrate. Aus diesem Grund braucht sie länger, um den Verdauungstrakt zu passieren. 1er Babymilch sättigt besser, allerdings müssen Sie die Mengenangabe des Herstellers oder Ihres Kinderarztes beachten. Sie darf nicht beliebig oft gegeben werden, denn wenn sich noch unverdaute Reste der vorherigen Mahlzeit im Magen-Darm-Trakt befinden, bekommt das Baby Bauchweh.
Folgemilch 2 Ab 6. Monat reicht die Anfangsmilch nicht mehr aus. Dann sollten Sie die Folgemilch 2 füttern. Sie enthält vor allem mehr Eisen, Jod und wichtige Nährstoffe. Außerdem ist sie kalorienhaltiger. Ihr Baby ist jetzt im Beikostalter und wird zugefüttert. Halten Sie sich bei der Gabe der Folgemilch 1 an die Angaben auf der Verpackung.
Folgemilch 3 Diese Art Folgemilch ist nicht unbedingt notwendig, denn Ihr Kleinkind nimmt schon feste Nahrung zu sich und trinkt schon Wasser oder ungesüßte Tees. Manche Kinder mögen aber auf ihre Milch nicht verzichten. Dann können Sie die Folgemilch 3 im Anschluss an die Folgemilch 2 ab 12. Monat anbieten. Die Zusammensetzung und der Anteil der Kohlenhydrate ist auf den Nahrungsbedarf angepasst, der durch Bewegung und Wachstum ansteigt.
HA Babymilch Besteht in einer Familie ein erhöhtes Allergierisiko, können Sie eine HA Babymilch füttern. Das Kuhmilcheiweiß kann eine allergische Abwehrreaktion hervorrufen. Um das zu vermeiden, wird in der HA Nahrung das Eiweiß sehr klein aufgespalten (hydrolisiert). Der Darm sieht es dann nicht mehr als fremdartig an und es kann ohne Reaktion passieren. HA Babynahrung ist als Anfangs- und Folgemilch 2 erhältlich. Da sie nicht so süß und sämig ist wie andere Babymilch, wird sie unter Umständen nicht so gerne getrunken. Sie dürfen sie aber keinesfalls nachsüßen.

Vor- und Nachteile verschiedener Folgemilch-Typen

Für jedes Babyalter und Bedürfnis gibt es die passende Folgemilch. Hier noch mal alle Vor- und Nachteile der unterschiedlichen Sorten auf einen Blick.

Folgemilch-Typ Vorteile Nachteile
Pre Nahrung
  • Der Muttermilch ähnlich
  • Wenig Kohlenhydrate
  • Kann beliebig oft gefüttert werden
  • Sättigt nur kurz
1er Babymilch
  • Enthält mehr Kalorien
  • Sättigt besser
  • Mengenangaben müssen genau beachtet werden
Folgemilch 2
  • Enthält mehr Kalorien
  • Enthält Eisen, Jod und andere Nährstoffe
  • Mengenangaben müssen genau beachtet werden
Folgemilch 3
  • Kann ergänzend zur Beikost gefüttert werden
  • Mengenangaben müssen genau beachtet werden
  • Feste Nahrung macht diese Folgemilch unnötig
HA Babymilch
  • Bei erhöhtem Allergierisiko
  • Enthält besser verdauliche Eiweiße
  • Weniger süß

Die wichtigsten Kaufkriterien für Folgemilch

Die Frage “Folgemilch ja oder nein?” haben Sie für sich schon mit „Ja“ beantwortet. Sie möchten Ihr Baby trotzdem möglichst gesund ernähren – woran können Sie also das beste Produkt erkennen? Hier haben wir einige Kriterien aufgeführt, die Sie beim Kauf berücksichtigen können.

Prebiotika

Allgemein ähnelt sich die Zusammensetzung der Folgemilch aller Marken sehr, Abweichungen liegen im Milligramm-Bereich. In der Nahrung, meist in der Anfangsmilch, mancher Hersteller finden sich darüber hinaus Prebiotika. So soll die Ersatzmilch der Muttermilch noch ähnlicher werden, damit das Baby so natürlich wie möglich ernährt wird. Über den Nutzen scheiden sich allerdings die Geister. Viele halten sie schlicht für überflüssig.

Tipp
Ist eine Kuhmilchallergie bekannt, dürfen Sie auch die HA Babymilch nicht füttern. Dafür gibt es Babymilch, die beispielsweise aus Ziegenmilch hergestellt wird. Fragen Sie Ihren Kinderarzt, welches Produkt speziell für Ihr Baby das beste ist.

Folgemilch mit Geschmack

Normalerweise ist ein Baby mit dem Milchgeschmack glücklich und braucht noch keine Abwechslung. Für den mäkeligen Nachwuchs bieten manche Hersteller dennoch Folgemilch mit Geschmack an. Das soll die Akzeptanz verbessern und das Baby anregen, mehr Nahrung aufzunehmen. Der Ursprung der Aromen kann dabei unterschiedlich sein. Achten Sie darauf, dass es sich um Aromen natürlichen Ursprungs handelt. Nimmt Ihr Baby die gewählte Milch nur zögerlich an, kann es schon helfen, die Marke zu wechseln. Jede schmeckt etwas anders und die Wahrscheinlichkeit, dass es eine andere Milch besser annimmt, ist hoch.

Bio-Inhaltsstoffe

Bio Folgemilch garantiert, dass die Milch nicht mit Schadstoffen belastet ist, welche die Entwicklung negativ beeinflussen können. Gerade bei empfindlichen Babys raten wir zu einer Bio Folgemilch.

Pulvermilch oder trinkfertig zubereitet?

Anfangsmilch gibt es entweder als Pulvermilch zum Selbst-Anrühren oder trinkfertig zubereitet im Fläschchen. Das ist besonders nachts praktisch – Fläschchen in den Babykostwärmer stellen, ungefähr zwei Minuten warten – fertig. Das funktioniert auch im Halbschlaf prima. Handelt es sich um Pulvermilch, müssen Sie abgekochtes Wasser, das gut lauwarm ist, zur Hand haben. Das Pulver sollte sich leicht darin lösen und keine Klümpchen bilden.

Folgemilch ab wann füttern?

Während Anfangsmilch keine Stärke enthält und vom ersten Lebenstag an gefüttert werden kann, ist die stärkehaltige Folgemilch für das Beikostalter gedacht. Sie wird entweder im Anschluss an das Stillen oder nach der Anfangsmilch gefüttert. Die Folgemilch 2 wird zwischen dem 4. und 10. Lebensmonat gegeben. In diesem Zeitraum beginnen Sie ebenfalls, Beikost zuzufüttern. Die Folgemilch 3 geben Sie ab dem 10. Monat. Sie wird nach und nach durch feste Nahrung ersetzt, bis sie schließlich ganz weggelassen werden kann.

Folgemilch – ja oder nein?

Die Empfehlung der WHO lautet nach wie vor, das Baby so lange wie möglich zu stillen. Wenn Mutter und Kind die gemeinsame Zeit genießen, kann das bis zum zweiten Lebensjahr und länger andauern. Unter gesundheitlichen Aspekten ist es nicht notwendig, so lange zu stillen. Babymilch ist der Muttermilch mittlerweile so weit wie möglich nachempfunden. Die Zeit, in der das Baby am meisten von der Muttermilch profitiert, sind die ersten sechs Monate, also die Zeit, in der es sowieso eher Anfangsmilch bekommt. Sie können also guten Gewissens zur Folgemilch greifen, wenn Sie nicht länger stillen möchten.

Folgemilch oder Kuhmilch? Bis zu welchem Alter sollte Folgemilch gefüttert werden?

Die Frage lautet andersherum, ab wann kann mein Kind Vollmilch trinken? Bis zum 12. Monat sollten Sie Folgemilch oder Kindermilch füttern. Alles, was darüber hinausgeht, hängt von den Vorlieben Ihres Kindes ab. Prinzipiell kann die Folgemilch 3 bis zum Alter von drei Jahren gegeben werden. In den meisten Fällen wurde die Vollmilch schon einige Zeit vorher eingeführt, fürs Müsli zum Frühstück zum Beispiel. Meist nimmt das Kind die Folgemilch immer zögerlicher, bis sie schließlich ganz weggelassen werden kann.

Die beliebtesten Folgemilch-Hersteller und Marken

Ob Folgemilch Vergleichssieger aus einem Folgemilch Test oder eine etwas unbekanntere Marke, hier finden Sie alle im Überblick:

  • Aptamil
  • Hipp
  • Beba
  • Holle
  • Milupa
  • Bebivita
  • Humana
  • Alete
  • Alnatura
  • Töpfer
  • Novalac
  • Lebenswert bio

Wo kann eine geeignete Folgemilch gekauft werden?

Ob Folgemilch laktosefrei, Folgemilch ohne Zucker, Folgemilch ohne Kuhmilch oder Folgemilch ohne Palmöl – die Folgemilch Vergleichssieger aus einem Folgemilch Test können Sie am preiswertesten in Drogerien wie etwa Rossmann oder DM kaufen. Auch in großen Supermärkten (z. B. Toom oder Kaufland) finden Sie häufig eine große Auswahl, während es in den Discountern meist nur ein sehr begrenztes Sortiment gibt. Wenn Sie die optimale Folgemilch für Ihr Baby noch nicht gefunden haben, empfehlen wir Ihnen, sich Probepackungen online zu bestellen.

Fazit

Nun kennen Sie die Antwort auf Fragen wie: Folgemilch ab wann? Folgemilch oder Kuhmilch? oder Folgemilch ja oder nein? Ob Aptamil Folgemilch, Hipp Folgemilch, Beba Folgemilch oder Holle Folgemilch – die Auswahl ist groß und nicht jede Milch passt zu jedem Baby. Wichtig ist, dass Sie auf die geprüfte Qualität von bekannten Herstellern vertrauen und keine minderwertige Billigmilch kaufen. Auch herkömmliche Milch ist für Babys nicht geeignet und sollten in den ersten Lebensmonaten vermieden werden, um Verdauungsprobleme zu verhindern. Wählen Sie eine Milch, die zum Lebensalter Ihres Babys passt und von ihm gut vertragen wird. Eine Hilfe bei der Auswahl kann Ihr Kinderarzt sein, aber auch online finden Sie in Erfahrungsberichten oder Vergleichen häufig gute Empfehlungen und Tipps anderer Mütter. Wenn Sie ein Baby mit sehr empfindlichem Magen oder einer bestehenden Allergie haben, sollten Sie auf die Empfehlung Ihres Kinderarztes Vertrauen und Spezialnahrung verwenden.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (53 Bewertungen, Durchschnitt: 4,70 von 5)
Loading...

Kommentiere diesen Haushaltstipp

Bitte füllen Sie alle Felder aus