Mehr Infos.

ⓘ Hinweis: Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Bleaching-Gel Test 2021

Empfehlenswerte Bleaching-Gels im Überblick

Viele Menschen möchten gerne weiße Zähne haben und oft reichen das Putzen oder die regelmäßige Zahnreinigung nicht aus. Stattdessen wird auf Bleaching-Gel zurückgegriffen. Die Gele sorgen mit ihrer speziellen Zusammensetzung dafür, Verfärbungen zu lösen. Oft wird das Bleaching vom Zahnarzt angeboten. Es gibt aber auch Sets, die Sie zuhause einsetzen können. Der Bleaching-Gel Vergleich hilft Ihnen dabei, mehr über die Varianten zu erfahren und so leichter eine Entscheidung treffen zu können.

Kaufberatung: Die besten Bleaching-Gele 2021

Dank einem Zähne-Bleaching können Sie wieder unbeschwert lächeln.

Warum Zähne nicht mehr weiß sind, kann unterschiedliche Ursachen haben.

  • Erkrankungen der Zähne,
  • Tee,
  • Kaffee oder auch
  • gesundheitliche Aspekte

sind nur einige Möglichkeiten. Grundsätzlich ist es daher empfehlenswert, erst einmal durch den Arzt kontrollieren zu lassen, was die Ursache sein kann. Anschließend kann über eine Zahnaufhellung nachgedacht werden.

Eine kosmetische Zahnaufhellung ist möglich. Das Bleaching beim Zahnarzt ist aber auch oft mit hohen Kosten verbunden. Zwar gibt es zum Zähne aufhellen Hausmittel, diese erzielen oft aber nicht die gewünschte Wirkung. Zahnbleaching mit Gel ist eine Alternative.

Die einzelnen Varianten in der Übersicht

Bereitet Bleaching Schmerzen?
Wer eine Wirkung möchte, der muss auch Schmerzen aushalten? Ganz so ist es nicht. Zähne bleichen tut eigentlich nicht weh. Anschlließend können die Zähne aber empfindlich sein und ein wenig Schmerzen bereiten.

Die Grundlage zum Zähne bleichen Zuhause ist ein Gel. Das Gel kann auf unterschiedliche Weise eingesetzt werden:

  • Bleaching Schiene: Die Bleaching Schiene wird mit Gel gefüllt und dann auf die Zähne gesetzt. Die Anwendung braucht ein wenig Übung, damit Sie nicht zu viel und nicht zu wenig Gel nutzen und der gewünschte Effekt auch eintritt. Ein großer Vorteil ist, dass hier gleichzeitig alle Zähne behandelt werden.
  • Bleaching Strips: Die Bleaching Strips sind schon mit den Bleichmittel getränkt und werden auf die Zähne gelegt. So erfolgt teilweise auch die kosmetische Zahnaufhellung bei der Kosmetik. Im Bleaching-Gel Test zeigt sich, dass die Handhabung nicht ganz so einfach ist. Wenn die Anwendung aber erst einmal klappt, ist Bleichen auf diese Weise möglich.
  • Whitening Pen: Wir von Haushaltstipps.net wollten gerne wissen, wie es mit dem Whitening Pen aussieht. Für das Home Bleaching scheint dies eine besonders effektive und einfache Variante zu sein. Nachdem die Zähne geputzt wurden, wird der Stift eingesetzt. Anschließend werden die Zähne noch einmal gereinigt. Das Home Bleaching ist so besonders einfach.

Vor- und Nachteile Bleaching-Gel

Zähne bleichen zu Hause ist mit verschiedenen Varianten möglich. Interessant ist dabei die Frage, welche Vor- und Nachteile die einzelnen Optionen haben:

» Mehr Informationen
Bleaching-Gel Vorteile Nachteile
Schiene
  • erreicht alle Zähne
  • gleichmäßige Verteilung von Gel
  • einfache Handhabung mit etwas Übung
  • genaue Dosierung notwendig
  • nicht für einzelne Zähne geeignet
Stift
  • Einfache Auftragung
  • sehr genaues Arbeiten möglich
  • ideal für Einsteiger
  • Bleaching aller Zähne dauert
  • Reinigung vorher und nachher notwendig

Kaufberatung: Inhaltsstoffe vorher kennenlernen

Aktivkohle als Alternative:
Möchten Sie nicht mit Peroxid arbeiten, können Sie auch Aktivkohle nutzen. Diese kommt teilweise in Zahncremes zum Einsatz und greift den Zahnschmelz nicht ganz so stark an.

Für weiße Zähne reichen die Hausmittel nicht aus? Bleaching zuhause funktioniert auch mit den richtigen Produkten. Dabei sollten Sie beim Kauf auf die folgenden Punkte achten:

  • Bleichmittel
  • Inhaltsstoffe
  • Menge
  • Zubehör

Ein wichtiger Punkt ist die Frage, welche Inhaltsstoffe enthalten sind. Creme oder Gel für das Zähne-Bleaching werden meist mit Wasserstoffperoxid oder mit Carbamidperoxid angereichert. Während Wasserstoffperoxid aus Wasserstoff und Sauerstoff besteht, bilden bei Carbamidperoxid Harnstoff und Wasserstoff die Grundlage. Peroxide sind starke Bleichmittel, die Zähne bleichen, die Oberfläche aber auch angreifen können. Nutzen Sie daher ein Gel zur Nachbehandlung, um den Zahnschmelz zu schützen, wenn Sie Zähne bleichen.

Im Zahnbleaching Test wird geprüft, welche Menge in den jeweiligen Packungen enthalten ist. Beim Bleaching Gel für die Schiene brauchen Sie zum Zähne bleichen eine größere Menge. Je nachdem, wie oft Sie das Gel anwenden müssen, kann es sonst notwendig werden, mehrere Packungen zu kaufen.

Wir bei Haushaltstipps.net finden es auch noch wichtig zu schauen, welches Zubehör für weiße Zähne beim Bleaching enthalten ist. Einige Hersteller liefern direkt ein pflegendes Gel für die Nachbehandlung mit.

Alternativen – Zähne aufhellen beim Zahnarzt

Egal ob Bleaching beim Zahnarzt oder Zuhause: Prüfen Sie vorab welche Zahnfarbe zu Ihnen passt, damit das Ergebnis natürlich aussieht.

Wenn Sie sich unsicher sind, ob Sie das Bleaching wirklich selbst zu Hause ausprobieren möchten, können Sie sich auch über die Angebote bei einem Zahnarzt informieren. Die Kosten liegen hier deutlich höher. Es werden mehrere Methoden angeboten.

Direkt beim Zahnarzt können Sie das Bleaching per Laser in Anspruch nehmen. Die Grundlage ist eine Zahnreinigung. Der Zahnarzt setzt dann einen speziellen Laser ein. Auch bei dieser Variante wird mit einem Gel gearbeitet. Das Gel wird durch den Zahnarzt auf die Zähne aufgetragen. Der Laser sorgt dann dafür, dass die Zähne gebleicht werden. Ein Vorteil ist die Haltbarkeit. Bis zu fünf Jahre bleiben Ihre Zähne hell. Wichtig zu wissen ist, dass auch das Gel beim Zahnarzt mit Wasserstoffperoxid arbeitet, hier ist die Dosierung allerdings viel höher.

Power-Bleaching ist eine Alternative, die jedoch nur bei gesunden Zähnen eingesetzt werden kann. Auch hier arbeitet der Zahnarzt mit einem Gel. Neben dem Laser kann aber auch mit LED oder Plasmalicht gearbeitet werden. Durch die Verwendung entsteht Sauerstoff. Wenn das Licht und das Gel zusammenkommen, dringt der Sauerstoff durch den Zahnschmelz ein und hellt Stufe für Stufe die Zähne auf.

Bei einem seriösen Zahnarzt werden Ihre Zähne erst geprüft. Sie erhalten eine umfangreiche Beratung, ob das Bleaching für Sie geeignet ist und mit welchen Nebenwirkungen Sie rechnen müssen.

Wichtige Fragen und Antworten

Welche Hersteller für den Bleaching-Gel gibt es?

Welche Helligkeit Sie durch ein Bleaching erreichen können hängt u.a. von Ihrer Zahnfarbe ab.

Im Bleaching-Gel Test können Sie verschiedene Varianten miteinander vergleichen. Die eine oder andere Marke ist in dem Bereich der Zahnaufhellung besonders bekannt:

  • Opalescene
  • Rapid White
  • IWhite
  • Pearlsmile
  • Perlweiss
  • Philips
  • Lifelike

Sie können auch nach einem Bleaching-Gel Vergleichssieger bei Stiftung Warentest schauen. Oft werden hier nicht nur die Produkte bekannter Marken, sondern auch von Aldi oder Lidl geprüft, da dieses Bleaching-Gel günstig ist. So haben Sie einen ersten umfangreichen Überblick über die Stärken und Schwächen der jeweiligen Varianten.

Wie finde ich heraus, welches Bleaching-Gel am besten ist?

Welches das beste Bleaching-Gel ist, lässt sich gar nicht so klar sagen. Es gibt verschiedene Arten und Typen in der Kategorie. Die Experten von Haushaltstipps.net haben jedoch festgestellt, dass einige Hinweise bei der Suche helfen können. Das Gel sollte möglichst frei von Triclosan sein, da der Stoff zu Entzündungen im Darm führen kann. Durch einen Zusatz von Fluorid wird die Oberfläche der Zähne geschützt.

» Mehr Informationen

Wie viel Prozent sollte das Bleaching-Gel haben?

Wenn Sie Bleaching-Gel kaufen, sollten Sie unbedingt darauf achten, wie hoch der prozentuale Anteil an Peroxid im Produkt ist. Im Bleaching-Gel Test hat sich gezeigt, dass es klare Vorgaben zu dem Thema gibt. Ein Verkauf im freien Handel ist nur dann möglich, wenn der Gehalt an Wasserstoffperoxid bei weniger als 0,1 Prozent liegt. Ein Anteil von mehr als 5% muss klar gekennzeichnet werden.

» Mehr Informationen
Bildnachweise: © Antonioguillem – stock.adobe.com, © Yakobchuk Olena – stock.adobe.com, © looking2thesky – stock.adobe.com

Kommentiere diesen Haushaltstipp

Bitte füllen Sie alle Felder aus