Schimmel auf Fliesenfugen – Tipps & Tricks

Schimmel auf Fliesenfugen – Tipps & Tricks

Immer dann, wenn sich schwarze Flecken auf den Fliesenfugen abzeichnen, ist ein Schimmelbefall gegeben. Wie Sie diesen wieder entfernen können, verraten wir Ihnen.

Erste Hilfe bei schimmeligen Fliesenfugen

Wenn Fliesenfugen leichten Schimmelbefall aufweisen, muss sofort gehandelt werden. Er kann sich aufgrund von regelmäßiger Feuchtigkeit sehr schnell ausbreiten und auch tiefer in die Fugen eindringen, so dann regelrechte Wurzeln ausbilden. Schimmel sollte in den Fliesenfugen daher besonders ernst genommen werden, zumal es sich hier um Feuchträume mit besten Bedingungen für den Schimmelpilzbefall und die Fortpflanzung handelt.

In der Regel reicht für die Beseitigung des leichten Schimmelbefalls die Reinigung mit Scheuermitteln oder Allzweckreinigern sowie einem Reinigungsschwamm. Sehr sinnvoll kann auch die Nutzung einer ausgedienten Zahnbürste sein, um den Schimmel gründlich zusammen mit Reinigungsmitteln zu beseitigen.

Kräftiges Reiben und Bürsten ist wichtig, damit auch letzte Schimmelspuren beseitigt werden.

Achtung
Dauerhafter Schutz vor Schimmelbildung ist durch diese Schimmelpräparate aber auch nicht gegeben und einmal befallene Stellen müssen nun regelmäßig kontrolliert werden, damit der Schimmel auch weiterhin keine Chance hat.

Hartnäckiger Schimmelbefall

Wenn der Schimmel sich schon länger auf den Fliesenfugen ausbreitet oder sich in Ecken bildet, die bei der Reinigung nicht komplett von Schimmelansätzen befreit wurden, kann es sinnvoll sein, Spiritus oder Salmiakverdünnung zu verwenden, um den Schimmelbefall im fortgeschrittenen Stadium zu beseitigen. Kann der Raum gut belüftet werden, weil ein Fenster vorhanden ist, können auch spezielle Schimmelentferner verwendet werden. Diese haben aber auf die Raumluft eine ungünstige Auswirkung und sind ähnlich schädlich für die Atemwege wie Insektensprays. Diese Fungizide dürfen nur dann angewendet werden, wenn keine Kinder im Raum sind. Zudem sollte während der Einwirkzeit dieser Fungizide die Badezimmertür verschlossen und das Fenster weit geöffnet werden, damit Dämpfe sofort abziehen können.

Langfristige Lösung zum Schimmelschutz

Bei intensivem Schimmelbefall der Fugen kann davon ausgegangen werden, dass der Schimmel sich bereits in den Tiefen der Fuge eingenistet hat. Bevor hier regelmäßig die Entfernung neuer Schimmelstellen vorgenommen wird, kann es sinnvoll sein, die Fliesen neu zu verfugen. Gerade das Bad bietet schließlich beste Wachstumsbedingungen und besonders ältere Fliesenfugen neigen zu Rissen, die für Schimmelpilze hervorragende Brutstätten darstellen. Die alte Fugenmasse muss komplett aus den Fugen entfernt werden. Anschließend müssen die Fugen gründlich gereinigt werden. Vor dem neuen Verfugen sollten die Fugen gründlich austrocknen, damit Feuchtigkeit nicht mit der Fugenmasse eingeschlossen wird und so dem Schimmel ein neuer Brutplatz gewährt wird. Wichtig ist aus, dass das befallene Fugenmaterial umgehend entsorgt wird, denn ansonsten kann der Schimmel vom Bad auch in andere Räume getragen werden und hier mittels Sporen für eine Vermehrung sorgen.

Vorbeugung vor neuer Schimmelbildung in Fliesenfugen

Der langfristige Schutz vor Schimmelbildung ist nur durch intensive Vorbeugung gegeben. Die Feuchtigkeit ist und bleibt der Auslöser für Schimmelbildung und diese ist gerade in Bereichen mit Fliesen sehr intensiv gegeben. Damit im Bad die Feuchtigkeit gut bekämpft werden kann, empfiehlt es sich, das Bad nach jedem Verlassen kurz aber gründlich zu lüften. Ist kein Fenster vorhanden, sollte zumindest die Tür zur Belüftung kurz weit geöffnet bleiben und auch auf die konstante Raumtemperatur von mindestens 21 Grad Celsius am Tag geachtet werden. Regelmäßige Reinigung direkt nach der Nutzung der gefliesten Stellen kann auch vor dem Schimmelbefall vorbeugen. Ein Abstreifer mit Gummilippe hilft, die Fliesen nach dem Duschen sofort zu trocknen. Mikrofasertücher und –schwämme nehmen bedingt durch ihre Struktur viel Feuchtigkeit auf und sollten somit auch regelmäßig nach der Nutzung der gefliesten Flächen zum Einsatz kommen, um überschüssige Feuchtigkeit aufzunehmen. Diese Aufgabe ist zunächst etwas gewöhnungsbedürftig, nach einiger Zeit stellt sich aber die Gewohnheit ein, regelmäßig nach dem Duschen auch die Trocknung der Duschzelle durchzuführen, damit der Schimmel überhaupt keine Chance auf Brutplätze erhält.

Die Fliesenfugen in der Küche

Die Küche stellt übrigens nach Forschungsergebnissen in vielen Wohnungen die besseren Bedingungen für Schimmelbefall als das Bad. Wichtig ist hier, nicht mit Spülschwämmen die gefliesten Flächen zu reinigen. Ansonsten besteht das Risiko, dass unerkannte Schimmelsporen auf Geschirr und somit auf die Nahrung übergehen und eine Schimmelpilzallergie begünstigen, obwohl kein sichtbarer Schimmel vorhanden ist.

Die Küche wird oft vernachlässigt, weil oberflächlich betrachtet alles oft sehr sauber wirkt und daher kein Schimmel vermutet wird

Gerade Fliesenfugen bieten für Schimmelpilze hervorragende Brutstätten und wenn der Schimmelbefall auch optisch erkennbar ist, ist die Fuge häufig bereits bis in die Tiefe hinein befallen. Vorbeugung ist hier besonders wichtig.


Bildnachweise: © TR - Fotolia.com, © BillionPhotos.com - Fotolia.com

Weitere interessante Artikel

Kommentiere diesen Haushaltstipp

Bitte füllen Sie alle Felder aus