Kräuter von der Fensterbank – 2 Tipps

Kräuter von der Fensterbank – 2 Tipps

Wer keinen eigenen Garten hat oder keine teuren Kräuter kaufen möchte, der sollte sich Kräuter auf der Fensterbank anpflanzen.

Kräuter verfeinern Gerichte
In der Küche kommt man ohne Kräuter nicht aus. Die meisten werden Sie vermutlich getrocknet im Schrank aufbewahren. Das ist sinnvoll, denn sie halten sich einfach länger. Dagegen schmecken frische Kräuter aber um einiges besser und sollten auch nicht fehlen. Hier können Sie die Kräuter, um sie länger haltbar zu machen, auch einfrieren, das ist überhaupt kein Problem. Grundsätzlich sind frische Kräuter in der Küche ein Muss. Mit ihnen können Sie nämlich viele Gerichte wunderbar verfeinern.

Welche Kräuter sollte man im Haus haben?
Was in keinem Haushalt fehlen sollte ist Schnittlauch, Basilikum, Oregano und Petersilie. Wer seine Gerichte etwas ausgefallener mag, der kann sich auch Thymian, Rosmarin, Zitronenmelisse, Dill oder Majoran auf das Fensterbrett stellen. Das Tolle an der ganzen Geschichte ist, dass Sie immer je nach Bedarf ernten können und das ganz frisch von der Fensterbank. So bleiben die vielen Vitamine erhalten.

Jederzeit frische Kräuter im Haus haben
Wenn auch Sie nicht auf den Genuss von frischen Kräutern verzichten möchten, dann haben Sie mehrere Möglichkeiten, mit deren Hilfe Sie immer frische Kräuter in der Küche parat haben. Wir möchten Ihnen hier zwei Tipps geben, wie Sie jederzeit frische Kräuter im Haus haben. Probieren Sie diese Varianten einfach mal aus. Sie werden anschließend sehen, dass Sie mit Hilfe unserer Tipps viel Geld sparen können.

Kräuter von der Fensterbank – 2 Tipps

  1. Kaufen Sie doch einfach frische Kräuter in Töpfen und stellen sie diese auf das Fensterbrett in der Küche. Regelmäßig gießen und schon haben Sie immer frische Kräuter zu Hause. Wenn Sie eine Terrasse oder einen Garten haben, dann können Sie das Ganze natürlich in großem Stile betreiben. Wer allerdings nur das Fensterbrett hat, dem reicht der Platz auch für ein paar Töpfe aus. Darunter sollte sich immer ein Topf mit Basilikum befinden, denn dieses Kraut schmeckt vor allem zu Soßen, Salaten und Braten besonders gut. Damit Basilikum lange hält, sollte es gleich nach dem Kauf in einen größeren Topf umgepflanzt werden. Zudem ist es wichtig, die Blüten, die mit der Zeit entstehen, abzuschneiden, da diese das Wachstum hemmen. Übrigens können die Blüten ebenfalls gegessen werden.
  2. In einer gut sortierten Gärtnerei können Sie auch Samen für die Selbstanzucht finden. Diese sind meist viel günstiger erhältlich als die Pflanzentöpfe aus dem Supermarkt. Besorgen Sie sich solche Samen, dann müssen Sie immer darauf achten, dass die Samen, und später die Pflanze, keiner Staunässe ausgesetzt sind. Ansonsten gedeihen die Pflanzen ohne viel Pflege richtig gut.

Egal für welche Variante Sie sich entscheiden: Sind die Kräuter recht schnell gewachsen bzw. wird es etwas eng im Blumentopf, dann können Sie die Kräuter durchaus teilen. In einem schönen Topf gepflanzt ist das doch eine tolle Idee für ein Geschenk zu einer Einladung z.B. zum Essen.


Bildnachweise: © Alusha - Fotolia.com

Weitere interessante Artikel

Kommentiere diesen Haushaltstipp

Bitte füllen Sie alle Felder aus