Mehr Infos.

ⓘ Hinweis: Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Zahnbürste Test 2020

Empfehlenswerte Zahnbürsten im Überblick

Ob mit der Handzahnbürste oder mit einer elektrischen Variante – wichtig ist, dass Sie Ihre Zähne täglich mehrfach mit der richtigen Putztechnik reinigen. Eine gute Hand-Zahnbürste hat nicht zu harte Borsten und einem ergonomisch geformten Griff. Überzeugen kann sie durch ihren günstigen Preis und dass sie auch ohne Strom funktioniert. Im Praxis-Tests überzeugen vor allem die Handzahnbürsten, die sehr gut in die Zahnzwischenräume vordringen und dort Beläge und Keime zuverlässig entfernen. Die besten Zahnbürstenmodelle finden Sie auch hier in unserer Produkttabelle. Suchen Sie sich einfach das passende Modell aus.

Die besten Zahnbürsten 2020

Ob elektrische Zahnbürste oder Handzahnbürste – machen Sie den Test , welches Modell besser zu Ihnen passt.

Schon kleine Kinder müssen ihre ersten Zähnchen richtig putzen. Auch im Erwachsenenalter ist das zum Erhalt der natürlichen Zähne von größter Bedeutung. Dreimal täglich für etwa zwei bis drei Minuten gelten dabei als ideale Putzdauer.

Mit einer guten Handzahnbürste reinigen Sie nicht nur Ihre Zähne, sondern auch die Zahnzwischenräume und das Zahnfleisch von Essensresten und Kariesbakterien, die zu Löchern und Entzündungen führen können.

Damit Sie sich für die richtige Zahnbüste für die Zahnpflege bzw. Mundhygiene entscheiden, finden Sie hier in unserer Kaufberatung alle wichtigen Details, die Sie bei der Auswahl beachten können.

Es gibt Handzahnbürsten und elektrische Bürsten-Modelle

Sie können klassisch mit der Handzahnbürste Zähne putzen, aber auch ein elektrisches Modell verwenden. Beide stellen wir Ihnen hier kurz näher vor.

» Mehr Informationen

Die Elektrozahnbürste ist effektiv und praktisch

Ob elektrische Kinderzahnbürste oder eine elektrische Zahnbürste für Erwachsene – die Modelle mit Batterie oder Akku sind beliebt. Vorteilhaft ist die einfache und effektive Reinigung, die mit einfachen Handzahnbürsten aufwendiger ist. Sie müssen damit deutlich weniger Putzbewegungen machen, da dies die Elektrozahnbürste für Sie übernimmt.

» Mehr Informationen

Es gibt dabei rein elektrisch rotierende Modelle, aber auch welche, die mit Schall oder Ultraschall arbeiten. Eine sog. Schall-Zahnbürste führt noch mehr Bewegungen in der Sekunde aus, um das Putzergebnis zu optimieren. Im Vergleich zur Handzahnbürste sind die Schallzahnbürste, Ultraschallzahnbürste und das einfache Elektromodell teurer. Sie müssen zudem regelmäßig mit neuen Batterien versorgt bzw. aufgeladen werden.

Eine Handzahnbürste ist preiswert

Natürlich können Sie auch mit einer einfachen Handzahnbürste ein gutes Putzergebnis erzielen. Dafür müssen Sie hier aber noch mehr als bei den anderen Modellen auf die richtige Technik und eine ausreichend lange Putzdauer achten.

» Mehr Informationen

Im Handzahnbürsten Test überzeugen dabei meist Modelle, die schonend zum Zahnfleisch, aber effektiv bei der Reinigung von Zähnen und Zahnzwischenräumen sind. Das Putzen erfordert meist mehr Zeit und Kraft, da es komplett manuell durchgeführt wird. Besonders umweltfreundlich ist die Zahnbürste aus Bambus, bei der auf Plastik verzichtet wird.

Vorteile und Nachteile der verschiedenen Zahnbürsten-Typen

Hier sehen Sie die wichtigsten Vor- und Nachteile der Zahnbürsten-Typen nochmals gegenübergestellt.

» Mehr Informationen
Zahnbürste-Art Vorteile Nachteile
Elektrische Zahnbürste
  • Effektive Reinigung
  • Bietet oft sinnvolle Zusatzprogramme
  • 1
  • Akku muss aufgeladen bzw. Batterien ausgetauscht werden
  • Teurer
Handzahnbürste
  • Preiswert
  • Viele Varianten erhältlich
  • Mehr Zeit- und Kraftaufwand erforderlich

Die wichtigsten Infos: Bürstenkopf, Borsten, Griff, Reinigungsleistung

Damit Sie sich für die passende Erwachsenen- oder Kinderzahnbürste entscheiden, haben wir hier die wichtigsten Punkte zusammengestellt, auf die Sie bei der Auswahl achten sollten.

» Mehr Informationen

Länge des Zahnbürstenkopfes sollte nicht zu groß ausfallen

Der Bürstenkopf kann unterschiedlich lang sein. Die kürzesten sind bei den Kindermodellen zu finden. Erwachsenen-Zahnbürsten gibt es sowohl mit kurzem, als auch mit langem Zahnbürstenkopf. Die kleinen Ausführungen haben den Vorteil, dass Sie damit besser in alle Ecken des Mundraums kommen. Dafür ist die Putzfläche aber auch kleiner und der Aufwand beim Putzen aller Zähne insgesamt höher.

» Mehr Informationen

Die großen Bürstenköpfe haben den Vorteil, dass Sie mit dem Putzen aller Zähne schneller fertig sind, weil Sie größere Flächen gleichzeitig reinigen. Ecken und Zwischenräume erreichen Sie allerdings schlechter.

Ein ergonomisch geformter Griff erleichtert das Putzen

Achten Sie auf die richtige Putztechnik, um alle Beläge gründlich zu entfernen.

Eine Zahnbürste sollte stets gut in der Hand liegen und für Links- und Rechtshänder gleichermaßen geeignet sein. Eine gummierte Beschichtung sowie eine besondere Struktur geben der Hand eine Extrahalt, was auch ein Abrutschen beim Putzen zuverlässig verhindert.

Der Griff besteht bei den klassischen Modellen aus Kunststoff. Sollten Sie sich eine nachhaltigere Variante wünschen, gibt es auch Holz- oder Bambuszahnbürsten, die komplett recycelbar sind.

Nicht alle Modelle versprechen eine gute Reinigungsleistung

Die besten Zahnbürsten haben eine hohe Reinigungsleistung. Diese hängt unter anderem auch von der Anordnung der Borsten ab. Sind diese gut verteilt und haben kurze und lange Borsten, werden auch Zahnzwischenräume optimal gereinigt.

» Mehr Informationen

Zusätzlich empfehlen wir Ihnen noch die Verwendung von Zahnseide, um sämtliche Essensreste zu entfernen. Ein Zungenreiniger entfernt außerdem Beläge von der Zunge, die neben Zahnbelägen für unangenehmen Mundgeruch verantwortlich sein können.

Ein wahrer Zahnbürsten-Vergleichssieger putzt effektiv, schont dabei aber das Zahnfleisch sowie den Zahnschmelz.

Es gibt exraweiche, weiche, mittelfeste und harte Borsten

Auch die Härte der Borsten ist entscheidend für die Putzwirkung, aber auch für die Verträglichkeit für Ihr Zahnfleisch. Sehr harte Borsten sind nur was für robuste Zähne und unempfindliches Zahnfleisch, das nicht so leicht zu bluten anfängt.

» Mehr Informationen

Die mittelfesten Ausführungen eignen sich für die meisten Menschen, während die weichen und extraweichen Borsten speziell für empfindliche Zähne und zu Blutungen neigendes Zahnfleisch zu empfehlen sind.

Es gibt Modelle mit X-Borsten oder V-Borsten

Es gibt besonders geformte Borstentypen, die eine Zahnbürste zusätzlich den einfachen Borsten enthalten kann. Beide stellen wir Ihnen hier kurz vor.

» Mehr Informationen
Borsten-Art Beschreibung
V-Borsten
  • V-Förmig
  • Nach oben leicht geöffnet
  • Soll das Zahnfleisch zusätzlich massieren schonen
X-Borsten
  • Borstenteil überkreuzt sich
  • Soll das Zahnfleisch zusätzlich massieren/schonen

Die Lebensdauer einer Zahnbürste ist begrenzt

Putzen Sie täglich mindestens dreimal ordentlich Ihre Zähne, werden die Borsten schon nach etwa 8 Wochen abgenutzt sein. Ein Wechsel ist aus hygienischen Gründen regelmäßig erforderlich, auch wenn optisch noch keine Beeinträchtigung zu erkennen ist.

» Mehr Informationen

Haben Sie gerade eine ansteckende Erkrankung hinter sich, sollten Sie die Zahnbürste ebenfalls austauschen, damit Sie sich nicht erneut anstecken. Eine neue Zahnbürste putzt immer effektiver als Modelle, die schon lange in Gebrauch sind. Spätestens nach 12 Wochen ist ein Wechsel unverzichtbar.

FAQ: Wichtige Fragen und Antworten zu Zahnbürsten

Ab wann ist eine Zahnbürste für Babys geeignet?

Bereits ab dem ersten Zahn sollten Sie mit dem Putzen anfangen. Dafür gibt es spezielle Baby Zahnbürsten, die sehr weich sind.

» Mehr Informationen

Keine Zahnbürste – was kann ich tun?

Neben Handzahnbürsten und einfachen elektrischen Modellen gibt es auch noch die Ultraschall-Zahnbürste.

Habe Sie gerade keine Zahnbürste zur Hand, können Sie Ihre Zähne zur Not auch mal mit dem Finger und etwas Zahnpasta putzen. Als Ersatz zur ordentlichen Zahnreinigung reicht das aber nicht aus.

Was ist besser – die elektrische Zahnbürste oder Handzahnbürste?

Schneller und effektiver putzen meist die elektrischen Modelle. Dafür sind Handzahnbürsten günstiger und in vielen Varianten erhältlich. Bei empfindlichen Zähnen und leicht zu Blutungen neigendem Zahnfleisch benötigen Sie eine Zahnbürste mit extraweichen Borsten. Handzahnbürsten sind hier meist besser geeignet als elektrische Modelle, bei denen der Druck beim Putzen nur für gesundes und unempfindliches Zahnfleisch geeignet ist.

» Mehr Informationen

Wie oft sollte man die Zahnbürste wechseln?

Wechseln Sie die Zahnbürste nach etwa sechs bis acht Wochen. Meist sind die Borsten dann abgenutzt und erfüllen ihre Reinigungsleistung nicht mehr optimal.

» Mehr Informationen

Wo können Sie eine Zahnbürste kaufen?

Tipp:
Sie sollten die Zahnbürste wechseln, wenn Sie sie seit 6 bis 8 Wochen in Gebrauch haben. Das Desinfizieren oder Abkochen von Zahnbürsten wird nur bei Babys unter einem Jahr empfohlen.

Zahnbürsten können Sie ebenso wie Zahnpasta, Zahnseide, Zungenreiniger und Wechselkopfzahnbürste in jeder Drogerie, aber auch teilweise im Supermarkt kaufen. Am größten ist die Auswahl an verschiedenen Modellen, aber auch an Zubehör wie Zahnbürstenbaum, Zahnbürstenhalter oder Zahnbürstenbox natürlich online, vor allem, wenn es um die elektrischen Modelle der besten Hersteller und Marken geht.

Eine gute Auswahl an Zahnbürsten finden Sie hier in unsere Tabelle mit unserem Zahnbürsten Vergleich, wo Sie die günstigste oder beste Zahnbürste bequem bestellen können.

Einen Zahnbürsten Test der Stiftung Warentest gibt es aktuell noch nicht. Lesen Sie alternativ einen Zahnbürsten-Test von Ökotest.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (39 Bewertungen, Durchschnitt: 4,20 von 5)
Zahnbürste
Loading...
Bildnachweise: © Alliance – stock.adobe.com, © BillionPhotos.com – stock.adobe.com, © ALDECAstudio – stock.adobe.com,

Kommentiere diesen Haushaltstipp

Bitte füllen Sie alle Felder aus