Mehr Infos.

ⓘ Hinweis: Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Leinöl verwenden – So vielfältig einsetzbar ist Leinöl

Leinöl verwenden – So vielfältig einsetzbar ist Leinöl

Leinöl oder auch Leinsamenöl genannt, ist nicht nur ein Öl, das in der Küche Verwendung findet. Man kann Leinöl verwenden um z.B. Holzmöbel zu imprägnieren.

Inhaltsstoffe des Leinöls
Leinöl ist das Öl, das den höchsten Anteil an alpha-Linolensäuren hat. Bei Ihnen sind diese Säuren bestimmt besser bekannt als Omega-3-Fettsäuren. Dabei handelt es sich um dreifach ungesättigte Fettsäuren, die wiederum gut sind für das Herz-Kreislauf-System und arteriosklerotische Erkrankungen verhindern können. Neben diesen positiven Eigenschaften wird Leinöl aber auch außerhalb der Küche verwendet. Leinöl wird aus Lein oder auch Flachs genannt, gewonnen. Dabei handelt es sich um eine blühende, einjährige Pflanze. Diese Pflanze ist in ganz Europa verbreitet und findet sehr oft als Heilpflanze Verwendung.

Wirkung der Omega-3-Fettsäuren
Leinöl ist aufgrund seiner Inhaltsstoffe eines der gesündesten Speiseöle, die es wohl gibt. Da Leinöl sehr viele Omega-3-Fettsäuren enthält ist es jedoch nicht nur sehr gut für das Herz-Kreislauf-System. Was viele nicht wissen ist, dass ein Mangel an Omega-3-Fettsäuren zu einer spürbaren Veränderung der Sehkraft und des Denkvermögens führen kann. Durch den vermehrten Verzehr von Omega-3-Fettsäuren lassen sich diese Beeinträchtigungen jedoch schnell wieder reduzieren. Es ist sogar wissenschaftlich belegt, dass ein Mangel an diesen Fettsäuren zu einem Mangel an Emotionen führen kann. Mehr dazu auch auf Omega-3-Fettsaeuren.net

Anwendungsgebiete des Leinöls

  1. Speiseöl: Leinöl enthält einen bestimmten Botenstoff, der die Fließgeschwindigkeit des Blutes verbessert. Zudem können die Inhaltsstoffe des Leinöls Entzündungen hemmen und das Immunsystem stärken.
  2. Holz: Leinöl ist gut für die Holzpflege. Ihre Holzschränke, Tische und Stühle können Sie ein bis zwei Mal im Jahr mit Leinöl einreiben. Dabei handelt es sich um eine natürliche Pflege, durch die das Holz gut aussieht und zudem auch noch geschützt wird. Schon seit hunderten von Jahren wird es aufgrund seiner Eigenschaften als Imprägnierungsmittel für Holz verwendet.
  3. Schuhe: Auch bei Schuhen kann man Leinöl einsetzen. Damit sollten Sie regelmäßig die Schuhsohlen einreiben. Dadurch wird ein übermäßiger Abrieb verhindert und die Schuhe halten um ein Vielfaches länger. Auch das lästige Quietschen auf diversen Untergründen gehört der Vergangenheit an.
  4. Aufgrund der ungesättigten Fettsäuren härtet das Leinöl sehr schnell aus. Deshalb ist es eines der wichtigsten Bindemittel für Ölfarben. Wenn Ihre Ölfarben nicht mehr so schön sind, dann geben Sie einfach ein paar Tropfen Leinöl dazu.
  5. Wenn Sie etwas Leinöl in das Tierfutter von beispielsweise Pferden geben, dann bekommen die Tiere davon ein sehr glänzendes Fell. Zudem fördert es die Verdauung der Tiere.
  6. Da das Leinöl sehr reich an Omega-3-Fettsäuren und Omega-6-Fettsäuren ist, findet es immer mehr Verwendung in Hautpflegeprodukten. Das Leinöl soll nämlich sehr gut bei fettarmer und trockener Haut sein. Die Haut wird durch das Öl glatter und geschmeidiger. Wenn Sie also beispielsweise für eine Gesichtsmaske etwas Öl benötigen, dann sollten Sie für die Herstellung Leinöl benutzen.
  7. Äußerlich angewendet ist das Leinöl jedoch auch sehr gut bei schmerzhaften Hautrissen. Das Leinöl hat nämlich einen zellgenerierenden Effekt.
  8. Bei Allergikern stärkt das Leinöl sogar die Widerstandskraft der Schleimhäute. Nehmen Sie daher täglich einen Löffel Leinöl zu sich.

Leinöl wird sogar für die Herstellung von Bodenbelägen benutzt. Dabei handelt es sich um Linoleum, einem echten Klassiker unter den Bodenbelägen. Linoleum ist zudem ein reines Naturprodukt. Es besteht aus Leinöl, Baumharz, Holzmehl, Jutegewebe, Kalkstein und Farbstoffen. Der Hauptbestandteil von Linoleum ist jedoch das Leinöl. Es verleiht dem Bodenbelag seine Strapazierfähigkeit und Flexibilität.

Qualitatives Leinöl

Bestseller Nr. 1
Alnatura Bio Leinöl, 6er Pack (6 x 250 ml)
  • Nussiger, leicht bitterer Geschmack
  • Reich an ungesättigten Fettsäuren
  • Alnatura Leinöl hat einen nussigen, leicht bitteren Geschmack. Leinöl wird gerne zu Quark und Kartoffeln gereicht. Der sehr eigene Geschmack des Öls schmeckt nicht jedem, aber das Öl kann gut mit anderen, neutralen Ölen kombiniert werden.
Bestseller Nr. 2
OLI-NATURA Leinöl-Firnis, biologischer Holzschutz, 1 Liter, farblos - natu
  • 100% Lösemittelfreier, traditioneller Oberflächenschutz aus reinem kaltgepressten Leinöl für Innen und Außen
  • Oberfläche ist atmungsaktiv, geschützt gegen Wasser, leicht zu überarbeiten, schuppt und reißt nicht
  • Für Möbel, Türen, Arbeitsplatten, Wandverkleidungen, Balken, Zäune, auch für Cottafliesen und Kork
  • FARBE: Natur / farblos, wirkt farbvertiefend und verleiht hellen Hölzern einen warmen Honigton
  • INHALT: 1 Liter, reicht für 12-17 m² pro Auftrag, je nach Untergrund; MADE IN GERMANY
Bestseller Nr. 3
Premium BIO Leinöl von Steinberger | 100% rein & kaltgepresst | Geschmacksneutrales Leinöl aus nachhaltigem Anbau | 250 ml Glasflasche mit Dosierer | Hoher Gehalt an gesunden Omega-3-Fettsäuren
  • 𝐁𝐈𝐎 𝐋𝐄𝐈𝐍𝐒𝐀𝐀𝐓 — Unser Leinöl Bio wird aus ökologischer Landwirtschaft gewonnen. Es ist BIO zertifiziert und ohne Zusatz- und Konservierungsstoffe. Es ist absolut geschmacksneutral.
  • 𝐃𝐈𝐄 𝐇𝐄𝐑𝐒𝐓𝐄𝐋𝐋𝐔𝐍𝐆 — Unser Leinöl wird aus kasachischer Leinsaat in Deutschland nativ und schonend kaltgepresst und gefiltert. Es handelt sich um Erstpressung.
  • 𝐔𝐍𝐆𝐄𝐒Ä𝐓𝐓𝐈𝐆𝐓𝐄 𝐅𝐄𝐓𝐓𝐄 — Omega-3-Fettsäuren sind gesund, aber können vom Körper nicht selbst hergestellt werden. Unser Leinöl ist reich an ungesättigten Fetten, vor allem an Omega-3-Fettsäuren.
  • 𝐇𝐀𝐋𝐓𝐁𝐀𝐑𝐊𝐄𝐈𝐓 𝐔𝐍𝐃 𝐃𝐎𝐒𝐈𝐄𝐑𝐔𝐍𝐆 — Unser Bio-Leinöl ist nach Pressung mind. 9 Monate haltbar. Nach Anbruch sollte es innerhalb von 8 Wochen verzehrt werden. Luftdicht verschlossen und bei 5-10°C im Dunkeln gelagert, kann es sich bis zu zwei Monate länger halten. Mit dem praktischen Dosierer bestimmen Sie genau die benötigte Menge.
  • 𝐆𝐄𝐒𝐔𝐍𝐃 𝐔𝐍𝐃 𝐅𝐈𝐓 𝐃𝐔𝐑𝐂𝐇 𝐃𝐄𝐍 𝐓𝐀𝐆 — Unser Leinöl enthält große Mengen Linolsäure. Das hält die Blutgefäße flexibel und beugt Gefäßverengungen vor. Die Omega-3-Fettsäuren fördern, wenn mit Vitamin D zusammen eingenommen, die Bildung von Serotonin.


Weitere interessante Artikel

Bildnachweise: © Printemps - Fotolia.com
Torsten Kurth

Vielen Dank für diesen informativen Artikel. Ich finde aber auch, dass Leinöl pur zusätzlich auch noch sehr gut schmeckt. Außerdem wird es gern mit Pellkartoffeln oder Quark kombiniert. Auch nicht unlecker. Bei Leinöl fällt also das Nützliche und Angenehme zusammen. Kleiner Nachteil: Beim Kochen soll es seine wertvollsten Bestandteile einbüßen. Darum gibt's von mir nur eine 1- für Leinöl.

Kommentiere diesen Haushaltstipp

Bitte füllen Sie alle Felder aus