Hauswasserwerk Test 2017

Empfehlenswerte Hauswasserwerke im Überblick

VergleichssiegerBestsellerPreistipp
Metabo HWW 9000/100 GT.I.P. HWW 4500 InoxGardena eco ComfortGüde MP 12Einhell GC-WW 1250 NN Berlan BHW1300Ultranatura Hauswasserwerk AW-100
ModellMetabo HWW 9000/100 GT.I.P. HWW 4500 InoxGardena eco ComfortGüde MP 12Einhell GC-WW 1250 NN Berlan BHW1300Ultranatura Hauswasserwerk AW-100
Vergleichsergebnis1)So kommen unsere Vergleichsergebnisse zustande
BewertungSEHR GUT
BewertungGUT
BewertungGUT
BewertungGUT
BewertungGUT
BewertungGUT
BewertungGUT
Leistungsaufnahme1.800 Watt1.200 Watt850 Watt1.300 Watt1.200 Watt1.300 Watt800 Watt
Betriebsdruckk. A.5 bar4.5 bar4.5 bar5 bar4.8 bar3.6 bar
Förderstrom je Stunde9 m³4.4 m³3.5 m³5.4 m³5 m³4.5 m³3 m³
Förderhöhe51 Meter50 Meter45 Meter54 Meter43 Meter48 Meter36 Meter
Saughöhe9 Meter9 Meter8 Meter7.5 Meter8 Meter8 Meter8 Meter
Membrandruckkessel22 Liter24 Liter24 Liter20 Liter15 Liter
Manometer Messeinrichtung zur Erfassung und zum Anzeigen des physikalischen Druckes
Druckschalter
Maße87 x 49 x 82.5 cm60 x 50 x 30 cm65 x 48 x 31 cm55 x 51 x 28 cm58.5 x 30 x 54.2 cm57.5 x 47 x 27 cm57 x 43 x 43 cm
Gewicht40 kg14.4 kg11 kg20 kg15 kg16.5 kg12 kg
Vor und Nachteile
  • sinnvoll platzierte Wassereinfüllöffnung
  • stabile Standfüße
  • Thermo-Überlastschutz
  • Volledelstahl-Ausführung
  • geeignet zur Druckerhöhung durch Einbau in das vorhandene Wassernetz
  • Eco-Wasserspar Funktion
  • mit integrierter Trockenlaufsicherung
  • platzsparendes Design
  • seitlicher Pumpenmantel aus Edelstahl
  • fünf stabile Laufräder aus Noryl
  • [/vorteil]
  • Wassereinfüllschraube
  • langlebig und korrosionsbeständig
  • kräftiger Asynchronmotor mit Überlastungsschutz
  • Anschlüsse aus verstärktem Messing
  • integrierte Filtereinheit
  • automatischer Start durch integrierten Druckschalter
  • Überhitzungsschutz
  • ideal zur Gartenbewässerung
  • gutes Preis- / Leistungsverhältnis
Zum Angebot
Erhältlich bei
  • myToolStore
  • Rakuten.de
  • Allyouneed.com – Shopping powered by DHL
  • Allyouneed.com – Shopping powered by DHL
  • Allyouneed.com – Shopping powered by DHL
  • Rakuten.de
  • myToolStore
  • Allyouneed.com – Shopping powered by DHL
  • Rakuten.de
  • Rakuten.de
  • Rakuten.de

Die besten Hauswasserwerke 2017

Alles, was Sie über unseren Hauswasserwerk-Test wissen sollten

Ob für Gartenprodukte oder ein Hauswasserwerk - der Hersteller Gardena zählt zu den beliebtesten Marken.
Nicht nur für Besitzer eines Gartens ist es wichtig, dass stets an die ausreichende Wasserversorgung im Haus gedacht wird. Wer einen Brunnen oder eine Zisterne hat, kann beispielsweise mit einem Hauswasserwerk den Garten komplett bewässern. Ein Hauswasserautomat kann mit der Unterstützung der Zisterne ebenfalls für eine ausreichende Bewässerungssituation im Haus sorgen. Welches Hauswasserwerk ist für welche Voraussetzungen geeignet? Diesen und anderen Fragen geht der Hauswasserwerk-Test auf den Grund. Zudem gibt es nützliche Informationen zu den einzelnen Herstellern sowie der Nutzung der Pumpen.

Hauswasserwerk-Arten

Hauswasserwerke sind Anlagen, um die Versorgung mit Eigenwasser sicherzustellen. Sie werden vor allem auf großen Grundstücken eingesetzt. Auch in ländlichen Regionen, wo die Wasserversorgung der öffentlichen Träger noch nicht gewährleistet ist, können die Hauswasserwerke die Trinkwasserversorgung und die Versorgung mit Brauchwasser sicherstellen. Ebenfalls gern genutzt werden die Systeme in Schrebergärten. Das Hauswasserwerk an sich besteht meist aus maximal 4 einzelnen Teilen, wie der Hauswasserwerk-Test 2017 zeigt. Die Hauswasserpumpe, das Manometer, der Druckbehälter sowie das Sicherheitsventil sind bei den meisten Anlagen wesentliche Bestandteile. Die Hauswasserpumpe ist in den meisten Fällen eine mehr- oder einstufige Kreiselpumpe. Damit die Pumpe nicht trocken läuft, ist sie meistens mit einer Elektrode geschützt.

Förderhöhe ist entscheidend:
Bei der Hauswasseranlage ist die Förderhöhe entscheidend, um die passenden Pumpen und anderen Komponenten zu wählen. Die Förderhöhe sollte immer mit der Ausgangshöhe auf dem eigenen Gelände übereinstimmen. Bei dem Gros der Gärten wird beispielsweise eine Ausgangshöhe zwischen 7 und 9 Metern sowie eine Förderhöhe von 40 bis 50 Metern angenommen.

Sie überwacht den Wasserstand und schaltet die Wasserpumpe aus, wenn dieser ein zu niedriges Level aufweist. Um zu vermeiden, dass Wasser in die Druckleitungen fließt, wenn die Wasserpumpe nicht eingeschaltet ist, ist ebenfalls ein Rückschlagventil eingebaut. Preiswertere Hauswasserwerke haben meistens andere Pumpen verbaut. Hier kommen wahlweise die Tauchpumpe oder die Unterflurpumpe zur Anwendung. Zwar sind diese Alternativen deutlich günstiger im Anschaffungspreis, sie haben allerdings einen deutlich höheren Wartungsaufwand. Die Unterflurpumpen sind auch lediglich bis zu einer Tiefe von maximal 6 Metern geeignet. Weiterer Bestandteil des Hauswasserwerkes ist der Druckbehälter. In ihm befindet sich wahlweise Luft oder Stickstoff. Das Gas wird durch das hineinströmende Wasser komprimiert. Hierfür gibt es einen voreingestellten Maximalwert, der beispielsweise bei 6 bar liegen kann. Ist dieser Wert erreicht, schaltet sich die Pumpe automatisch ab.

Für das Ein- und Ausschalten ist ein Druckwächter zuständig. Nahezu alle Hauswasserwerke sind im Gros mit den gleichen Komponenten aufgebaut, sodass es schwer ist, einen klaren Hauswasserwerk-Vergleichssieger auszumachen. Allerdings unterscheiden sich die Wasserwerke hinsichtlich ihrer Pumpen. Da ist es vor dem Hauswasserwerk-Kaufen wichtig, sich mit den eigenen Wassergegebenheiten auseinanderzusetzen und danach das entsprechende Gerät auszuwählen. Soll vermehrt Brauchwasser gefördert und umgesetzt werden, ist eine Schmutzwasserpumpe als Zusatz notwendig. Soll das Hauswasserwerk lediglich die Versorgung des Gartens mit Wasser ermöglichen, reicht auch der Anschluss einer gewöhnlichen Gartenpumpe. Im Pumpen-Test zeigen die Erfahrungsberichte, dass es nicht immer eine Profi-Hauswasserversorgung sein muss. Die Hauswasseranlage gibt es auch schon für kleinere Durchflussmengen und für geringere Bewässerungsbedürfnisse. Dabei zeigen die Testberichte, dass vor allem das Gardena Hauswasserwerk, das T.I.P. Hauswasserwerk, das Metabo Hauswasserwerk sowie das Grundfos Hauswasserwerk solide Leistungen vollbringen.

Hauswasserwerk-Art Vorteile Nachteile
Hauswasserwerk Pumpe
  • zahlreihe Pumpenoptionen für jeden Gebrauch verfügbar, z. B. Tauchpumpe, Kreiselpumpe, Klarwasserpumpe, Tiefbrunnenpumpe
  • mit Druckschalter zum individuellen Druck einstellen
  • Pumpen mit Filter, um Wasserqualität zu steigern
  • Pumpen mit Trockenlaufschutz, um Verschleiß der Motoren zu minimieren
  • keine

Die wichtigsten Kaufkriterien für ein Hauswasserwerk

Viele Kunden entscheiden sich bei ihrem Kauf gern für den Hauswasserwerk-Vergleichssieger. Allerdings ist dieser nicht ohne weiteres auszumachen, wie der Hauswasserwerk-Test 2017 zeigt. Zu unterschiedlich und zu vielfältig sind die einzelnen Wasserwerke und die Hersteller. Welches Wasserwerk für welche Bedürfnisse geeignet ist, gilt es in jedem Falle vor jedem Kauf zu prüfen. Entscheidend ist hier nicht nur die Menge in l/h, sondern auch die Art des Wassers, was zur Verfügung gestellt werden soll. Ein kleiner Hauswasserautomat ist beispielsweise ausreichend, wenn es lediglich um die Bewässerung des Gartens geht. Wird das Wasserwerk allerdings mit einer Schmutzwasserpumpe versehen, kann auch Brauchwasser entsprechend aufbereitet werden. Ob nun eine Gartenpumpe für den eigenen Bedarf ausreichend ist oder ob beispielsweise ein komplettes Hauswasserwerk benötigt wird, obliegt den individuellen Ansprüchen der Kunden.

Einsatzzweck

Was soll das Hauswasserwerk versorgen? Oftmals reicht für die klassische Bewässerung des Gartens eine Gartenpumpe, um das komplette Grundstück und die Grünflächen mit Wasser zu versorgen. Soll hingegen der eigene Haushalt mit Trinkwasser und Brauchwasser versorgt werden, ist ein leistungsstärkeres Hauswasserwerk notwendig. Dementsprechend müssen die Pumpen angepasst sein. Im Hauswasserwerk-Vergleich zeigt sich, dass vor allem Hersteller wie Grundfos, Güde, Alko, Einhell, Wilo, KSB, Zehnder und Ebara gute Komplettsysteme anbieten. Für die Gartenpumpen sind eher die Marken Gardena, T.I.P. oder Metabo prädestiniert. Auch in diesem Bereich arbeitet das Hauswasserwerk leise, sodass Komponentengeräusche kaum wahrzunehmen sind. Um besonders witterungsbeständig zu sein, gibt es das Hauswasserwerk Edelstahl, was vor unnötigem Rost schützt. Auch bei Gardena gibt es diese leisen und veredelten Komponenten für die Wasserversorgung.

Auch der Hersteller T.I.P. bietet günstige Hauswasserwerke für den privaten Gebrauch.

Installationsaufwand

Der Installationsaufwand ist ein entscheidendes Kaufkriterium, wenn es um ein Hauswasserwerk geht. Testberichte zeigen, dass vor allem Wasserwerke mit sehr vielen Komponenten eher schwierig in Betrieb zu nehmen sind. Daher sollten der Anschluss und die Installation in diesem Fall eher von Fachleuten vorgenommen werden. Handelt es sich lediglich um einen Hauwasserautomaten, können diese Geräte auch mit ein wenig Hilfe und Anleitung selbst in Betrieb genommen werden, wie die Erfahrungsberichte von Kunden zeigen. Eine Empfehlung für ein besonders leicht zu installierendes Wasserwerk ist beispielsweise das Gardena Hauswasserwerk, das Metabo Hauswasserwerk, das T.I.P. Hauswasserwerk sowie das Grundfos Hauswasserwerk.

Preise

Auch in dem Segment der Hauswasserwerke variieren die Preise sehr. Das Angebot verschiedener Geräte und Hersteller ist sehr vielseitig, sodass ein Preisvergleich vor der Anschaffung zu empfehlen ist. Im Internet lässt sich dieser ganz einfach realisieren und auch das Hauswasserwerk lässt sich günstig kaufen. Angebotssortimente gibt es beispielsweise bei Obi, Hornbach, Bauhaus, Toom oder Einhell. Hier finden die Kunden eine große Auswahl an verschiedenen Marken und Geräten, zu denen auch das T.I.P. HWW 4500 Inox, das T.I.P. HWW 1200/25, das KSB Multi Eco-Pro 36, das KSB Multi-Eco 36 P, das Güde HWW 3100 K, das Metabo HWW 3300/25 G, das KSB Multi-Eco 35 P sowie das Gardena Classic 3000/4 eco zählen. Allerdings sind die meisten Geräte nicht ganz billig. Dennoch lassen sie sich mit etwas Glück als Angebotspreis günstig kaufen.

Fazit im Hauswasserwerk-Test

Wie der Hauswasserwerk-Test zeigt, ist die Auswahl an Pumpen und anderen Komponenten besonders groß. Das ist auch den unzähligen Herstellern am Markt geschuldet. Beim Kauf haben die Kunden die Qual der Wahl und sollten auf einige Kriterien achten. Dabei geht es nicht nur darum, dass das Hauswasserwerk leise ist, sondern auch, dass die Materialien hochwertig sind. Besonderen Schutz vor Rost bietet beispielsweise das Hauswasserwerk Edelstahl. Die Oberfläche ist besonders robust und daher auch für den Außenbereich bestens geeignet.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (58 Bewertungen, Durchschnitt: 4,80 von 5)
Loading...

Kommentiere diesen Haushaltstipp

Bitte füllen Sie alle Felder aus