Teppich ausklopfen – 4 Tipps

Teppich ausklopfen – 4 Tipps

Auch im 21. Jahrhundert macht das Teppich Ausklopfen noch Sinn, auch wenn diese Szenerie an früher erinnert. Die Hausfrau steht mit Kittelschürze und Kopftuch im Hinterhof, der Teppich hängt über der Teppichstange und dann wird kräftig geklopft. Was früher geholfen hat, das hilft auch heute noch.

Denn mit dem Ausklopfen des Teppichs wird dieser gründlicher gereinigt, als mit dem Staubsauger. Allerdings sollte man nur die Unterseite ausklopfen, die Oberseite wird ausgebürstet. So wird der Schmutz effektiver entfernt.

Teppich im Schnee ausklopfen
Sollte keine Stange vorhanden sein, dann können sie den Teppich auch auf den Boden legen. Am besten ist es, wenn dies auf einem feuchten Boden passiert, also beispielsweise auf Schnee oder auf einem feuchten Rasen. Dadurch wird er nicht nur sauber, sondern die Farben werden zusätzlich aufgefrischt.

Teppich in der Wohnung ausklopfen
Wenn auch kein Garten vorhanden ist, dann kann man den Teppich sogar in der Wohnung ausklopfen – ohne Staubwolken versteht sich. Einfach ein großes Bettlaken anfeuchten und auf den Teppich legen und dann kräftig klopfen. Das feuchte Tuch hält dabei den Schmutz fest.


Bildnachweise: © Berchtesgaden - Fotolia.com

Weitere interessante Artikel

Kommentiere diesen Haushaltstipp

Bitte füllen Sie alle Felder aus