Maiglöckchenwasser – Ist es giftig?

Maiglöckchenwasser – Ist es giftig?

Es ist vielen Menschen bekannt, dass in Maiglöckchen ein spezielles Gift enthalten ist. Wie sieht es mit dem Maiglöckchenwasser aus? Ist das Blumenwasser auch giftig?

Maiglöckchen sind giftig
Beim Maiglöckchen sind alle Teile gleichermaßen giftig, denn sie enthalten allesamt sehr starke Glykoside. Allerdings ist die Konzentration dieses Giftes vor allem in den Samen und den Blüten am stärksten. Nun können Sie in einigen Krimis lesen, dass man mit diesem Gift Menschen töten kann, da die giftigen Substanzen auch ins Blumenwasser übergehen. Doch stimmt das wirklich?

Glykoside haben eine starke Wirkung auf das Herz
Es ist in der Tat so, dass die im Maiglöckchen enthaltenen Glykoside eine starke Wirkung auf das Herz haben. Gerade bei kleinen Kindern könnte es theoretisch zu einer Vergiftung kommen, wenn sie das Blumenwasser trinken. Doch werden die giftigen Substanzen auch nur in geringem Umfang vom menschlichen Organismus aufgenommen, so dass Sie nicht mit dem Tod rechnen müssen.

Es besteht keine Lebensgefahr
Im schlimmsten Fall kann es allerdings zu Herzrhythmusstörungen kommen, vor allem bei Menschen, die ohnehin Probleme mit dem Herz haben. Normalerweise kommt es jedoch lediglich zu Störungen im Magen-Darm-Bereich wie zum Beispiel Übelkeit und Erbrechen oder auch Bauchschmerzen. Die wichtigsten Giftstoffe, die im Maiglöckchen enthalten sind, sind ohnehin nicht wasserlöslich, so dass keine Lebensgefahr bestehen würde, wenn Sie das Blumenwasser trinken.


Bildnachweise: © Marek Gottschalk - Fotolia.com

Weitere interessante Artikel

Kommentiere diesen Haushaltstipp

Bitte füllen Sie alle Felder aus