Kaffee als Dünger für Blumenerde verwenden

Kaffee als Dünger für Blumenerde verwenden

Wenn Sie Kaffeetrinker und gleichzeitig Hobbygärtner sind, dann sollten sie jetzt gut aufpassen, denn sie können zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen: erstens können Sie weiterhin Ihren Kaffee in vollen Zügen genießen und zweitens mit dem Kaffeesatz, der nach dem Brühen im Filter übrigbleibt, Ihre Blumen düngen.
Ab jetzt also den Kaffeesatz aus der Kaffeemaschine nicht mehr wegwerfen, sondern in Blumenerde einarbeiten. Ganz egal, ob Sie zuhause die Gladiolen auf der Fensterbank stehen haben, auf dem Balkon die Kräutertöpfe oder im eigenen Garten schöne Blumenbeete oder gar einen Gemüsegarten besitzen. Die Blumen, die Kräuter und das Gemüse werden es Ihnen danken, wenn sie auch etwas von Ihrem Kaffee abbekommen.

Der Grund: Kaffeesatz fördert das Wachstum. Und zwar deswegen, weil im Kaffeesatz sehr viel Stickstoff enthalten ist. Stickstoff ist zwar auch Bestandteil der Erde, wird jedoch von Pflanzen aufgenommen und verwertet, somit wird er dem Boden entzogen. Aber bitte nicht Kaffee über die Blumen gießen, das wirkt nicht!


Bildnachweise: © Petra Nowack - peno - Fotolia.com

Weitere interessante Artikel

Wildlederstiefel von Streusalz reinigen | Aktuelle Haushaltstipps am 25.01.2009

[...] im Vorratsschrank hat. Wie zum Beispiel Zitronensaft oder Zwiebeln oder einfach nur Essigwasser, kalter Kaffee geht im Übrigen auch, wie auch [...]

Julian am 30.06.2011

Kaffee ist auch besonders gut als Reinigungsmittel geeignet. Er saugt Geruch wunderbar auf. Ist zum Beispiel im Kühlschrank etwas vergammelt und stinkt, dann einfach den benutzen Kaffeefilter reinlegen und 1-2 Tage warten.

Kommentiere diesen Haushaltstipp

Bitte füllen Sie alle Felder aus