Waschmittel Test – Vergleichssieger kommen von Aldi

Wer für das Wäschewaschen zuständig ist, der hat die Qual der Wahl, wenn es darum geht, ein Waschmittel zu kaufen. Stiftung Warentest hat nun 22 Waschmittel getestet und den jeweiligen Vergleichssieger unter den flüssigen und pulverförmigen Produkten bekanntgegeben.

Stiftung Warentest (www.test.de) war bisher immer der Meinung, dass Flüssigwaschmittel schlechter waschen als Waschpulver. Diese Meinung hat sich nun aber geändert. Erstmals haben nun auch sechs flüssige Colorwaschmittel mit dem Qualitätsurteil GUT abgeschnitten. Das tolle daran ist, dass Waschmittel billiger Handelsmarken besser abgeschnitten haben als die teuren Produkte. Wer also generell günstige Flüssigwaschmittel kauft, der kann sich nun sicher sein, dass diese sogar noch besser sind als die teuren flüssigen Waschmittel.

Flüssigwaschmittel oder Waschpulver?
Tests haben ergeben, dass flüssige Colorwaschmittel heute schon viel umweltschonender sind als noch vor einigen Jahren. Trotzdem sind Waschpulver  nach wie vor immer noch besser für unsere Umwelt als flüssige Waschmittel. Voraussetzung dafür ist aber, dass man es richtig einsetzt.

Wäsche richtig waschen – So geht’s!
Wäschewaschen ist gar nicht so einfach. Damit es Ihnen nicht passiert, dass Ihre Wäsche eine Nummer kleiner oder in einer ganz anderen Farbe aus der Waschmaschine kommt, haben wir für Sie eine Anleitung zum Wäschewaschen erarbeitet:

  1. Wäsche sortieren:
    Bevor Sie Ihre Wäsche in die Waschmaschine werfen, sollten Sie diese richtig sortieren. Man unterscheidet grundsätzlich zwischen Kochwäsche, Buntwäsche und Feinwäsche. Wenn Sie sich nicht sicher sind, zu welchen dieser Bereiche ein Kleidungsstück gehört, brauchen Sie nur auf das kleine Etikett schauen, welches an so ziemlich allen Kleidungsstücken befestigt ist. Auf diesem Etikett befinden sich nämlich Symbole und Hinweise für die Pflegebehandlung von Textilien. Sie sollten grundsätzlich darauf achten, dass Sie Kleidungsstücke gleicher Empfindlichkeit in die Waschmaschine geben. Weiterhin sollten Sie auch nur Textilien ähnlicher Farben zusammen waschen. Sie können ein Wäschestück aber auch mit anderen Farben zusammen waschen, wenn Sie genau wissen, dass es nicht abfärbt.
  2. Waschmittel dosieren:
    Grundsätzlich sollten Sie sich immer an die Dosieranleitung auf der Waschmittelverpackung halten. Wie viel Waschmittel Sie in die Waschmaschine geben sollten, müssen Sie nämlich vom Grad der Verschmutzung abhängig machen. Eingeteilt sind diese Verschmutzungsgrade auf der Verpackung meist in die drei Bereiche leichte, normale und starke Verschmutzung. Halten Sie sich an diese Dosieranleitungen, dann kann eigentlich gar nichts mehr schief gehen.
  3. Waschgang wählen:
    Nun brauchen Sie nur noch den richtigen Waschgang einschalten. Die meisten Waschmaschinen haben vier Waschgänge, die eingeteilt sind in Normal, Pflegeleicht, Feinwäsche und Wolle. Welche Temperatur und welcher Waschgang für die jeweilige Wäsche richtig sind, können Sie den eingenähten Etiketten entnehmen.

Ob Sie Ihre Wäsche nun besser mit einem flüssigen Waschmittel oder einem Waschpulver waschen, liegt ganz bei Ihnen. Wichtig ist nur, dass Sie Ihre Wäsche nicht, wie auf vielen Waschmittelverpackungen empfohlen, bei niedrigen Temperaturen waschen.

Flecken werden bei 20 Grad nicht entfernt
Wer Strom sparen möchte, der vertraut den Versprechungen der Hersteller, dass Wäsche schon bei einer Waschtemperatur von 15 bis 20 Grad sauber wird. Die Vergleichsergebnisse von Stiftung Warentest haben jedoch ergeben, dass Wäsche bei solchen Waschtemperaturen nicht richtig sauber wird. Zudem ist diese Art zu Waschen auch nicht wirklich hygienisch, weil Keime bei niedrigen Temperaturen nicht abgetötet werden. Erst ab einer Temperatur von 60 Grad ist das möglich. Wenn jemand bei Ihnen zu Hause krank ist, dann können Sie die Ansteckungsgefahr also vermindern, indem Sie Ihre Wäsche mit einem Vollwaschmittel bei 60 Grad waschen.

Die Vergleichssieger kommen von Aldi
Gleich fünf Colorwaschpulver konnten sich im Test den ersten Platz schnappen. Dabei handelt es sich um die Produkte unamat Ultra-Plus Color (Aldi Nord), Ariel Compact, Gut&Günstig Color Plus (Edeka), Formil Ultra Plus Color (Lidl) und Persil Color-Megaperls. Alle erhielten das Qualitätsurteil GUT (2,1).

Unter der Bezeichnung bestes flüssiges Colorwaschmittel teilen sich gleich zwei Produkte den ersten Platz. Dabei handelt es sich um die Produkte Tandil Ultra-Plus Color (Aldi Süd) und Gut&Günstig Color Plus von Edeka. Beide Waschmittel erhielten das Qualitätsurteil GUT (2,4).

Fazit:
Flüssige Waschmittel können noch nicht wirklich mit einem Waschpulver mithalten. Sie sind zwar schon viel umweltschonender als früher, aber die Wäsche reinigt ein flüssiges Waschmittel noch lange nicht so gut, wie ein Waschpulver. Positiv finden wir allerdings, dass die besonders günstigen Produkte von Aldi, Lidl und Edeka im Ergebnis mit den Markenprodukten gleichauf sind. So lässt sich viel Geld sparen.


Weitere interessante Artikel

Kommentiere diesen Haushaltstipp

Bitte füllen Sie alle Felder aus