Prepaid oder Vertrag? – Was ist besser?

Prepaid oder Vertrag? – Was ist besser?

Wer sich ein Handy kaufen möchte, steht meist vor der schwierigen Frage, was denn nun besser ist: Prepaid oder Vertrag? Hier eine kleine Entscheidungshilfe.

Prepaid ist wieder im Kommen

Lange Zeit war die Prepaid-Telefonkarte eine Seltenheit unter den Handynutzern. Abgelöst wurde sie von Handyverträgen, die es in den verschiedensten Ausführungen und Preisklassen gibt. Freiminuten und Internet-Flat sind aus unseren Alltag schon gar nicht mehr wegzudenken und ließen die guten alten Prepaid-Karten in Vergessenheit geraten. Das hat sich in den letzten Jahren aber wieder geändert. Immer mehr Leute wollen sich nicht langfristig an Verträge binden und greifen daher lieber wieder zur simplen Prepaid-Karte. Keine Kündigungsfristen mehr, die einzuhalten sind und man bezahlt nur das, was man auch wirklich vertelefoniert.

Beobachten Sie Ihr Telefonierverhalten

Soll man ein Handy mit Vertrag nehmen oder lieber mit Prepaid telefonieren? Die Frage ist – zugegeben – nicht immer ganz einfach zu beantworten, zumindest dann nicht, wenn Sie nicht wissen, wie Ihr Telefonierverhalten ist. Deswegen sollten Sie sich mal selbst beobachten. Es gibt nämlich zwei Klassen, in die man sich als Handynutzer einordnen kann – die Vieltelefonierer oder solche, die einfach nur erreichbar sein wollen.

Tipp
Im Bereich Internet werden sehr viele und günstige Flatrates angeboten.

Vieltelefonierer

Wenn Sie selbst viel telefonieren, viel anrufen und auch viele SMSen verschicken, dann lohnt sich für Sie wohl ein Vertragshandy mehr. Dann aber mit einer entsprechenden Flatrate. Hier sind die Gebühren trotz monatlicher Grundgebühr nämlich dann tatsächlich günstiger. Wenn Sie mit Ihrem Handy im Internet surfen möchten, sollten Sie sich ebenfalls für ein Vertragshandy entscheiden. Hier haben Sie die Kosten für die Internetnutzung viel besser im Blick.

Sie möchten hauptsächlich erreichbar sein

Wenn Sie hingegen wenig telefonieren und meist nur angerufen werden, dann lohnt sich Prepaid sicherlich mehr. Hier telefonieren Sie ein vorher bezahltes Guthaben ab, ohne dabei einen Vertrag mit einem Anbieter einzugehen. Prepaid ist eine sehr gute Variante für Kinder, denn Sie als Elternteil haben so die volle Kostenkontrolle.

Es gibt Vor- und Nachteile

Bei einem Vertragshandy haben Sie mindestens zwei Jahre Vertragslaufzeit. Das heißt, Sie müssen auch für den gesamten Zeitraum die Grundgebühr zahlen. Dafür bekommen Sie beim Vertragsabschluss bzw. bei einer Vertragsverlängerung aber auch ein modernes Handy zu einem günstigen Preis.
Beim Prepaid müssen Sie hingegen keine monatliche Grundgebühr bezahlen. Sie müssen jedoch damit rechnen, dass die Handys, die Sie haben möchten, um ein Vielfaches teurer sind, als wenn Sie sich ein 1-Euro-Handy mit Vertrag kaufen.

Bei der Wahl zwischen einem Handyvertrag und der guten alten Prepaid-Karte ist also einiges zu bedenken, damit Sie sich nicht falsch entscheiden und möglicherweise viel zu viel für Ihre Handynutzung bezahlen. Beachten Sie Ihr Verhalten, lassen Sie sich beraten und wägen Sie genau ab. Dann kann nichts schief gehen. Und im Notfall wissen Sie es spätestens nach 2 Jahren Vertragslaufzeit besser.


Bildnachweise: © Syda Productions - Fotolia.com

Weitere interessante Artikel

Kommentiere diesen Haushaltstipp

Bitte füllen Sie alle Felder aus