Bilder reinigen – So machen Sie es richtig

Bilder reinigen – So machen Sie es richtig

Bilder haben meist einen hohen emotionalen Wert und waren manchmal sogar richtig teuer. Da können Sie nicht einfach mit dem Putzmittel übers Ölgemälde. So reinigen Sie richtig.

Bilder werden nicht grundlos in Räumen aufgehängt. Sie sollen eine Wirkung erzielen, indem sie ihren Betrachter erfreuen, ihn auch zum Nachdenken anregen oder in Erinnerung schwelgen lassen. Allerdings kann diese Wirkung im Lauf der Zeit nachlassen – insbesondere, wenn die Farben nicht mehr allzu stark zur Geltung kommen. Schließlich können Schmutz und Feuchtigkeit Bildern im Lauf der Zeit stark zusetzen.

Um zu verhindern, dass Ihre Bilder an Schönheit verlieren, ist es wichtig, dass Sie diese regelmäßig reinigen. Diese Reinigung kann sogar vorbeugend wirken und somit das Nachlassen der Farbintensität verzögern. Allerdings ist es wichtig, dass Sie die jeweilige Oberfläche richtig behandeln. Genau darüber und welche Faktoren einen negativen Einfluss auf Bilder haben, möchten wir Sie hier einmal etwas genauer informieren.

Negative Einflüsse auf Bilder

» UV-Licht:

Es existiert eine ganze Reihe an Einflüssen, die letztlich dazu führen, dass Bilder an Farbintensität oder auch an Glanz verlieren. Bei einem dieser Faktoren handelt es sich um UV-Strahlung. Diese wirkt auf der Oberfläche, wo sie zu chemischen Reaktionen führt und somit ein Verblassen der Bilder nach sich zieht.

Am besten ist es daher natürlich, dass Sie Ihre Bilder gezielt vor dieser Strahlung schützen. Doch ein wenig Restlicht gelangt normalerweise immer in Räume. Die einzig sinnvolle Maßnahme besteht darin, dass Sie die Bilder so aufhängen, dass sie sich nicht im prallen Sonnenlicht befinden. Bei Fotos und Kunstdrucken bietet es sich außerdem an, dass Sie diese mit Glasscheiben schützen. Bestimmte Gläser verfügen über einen integrierten UV-Schutz und verringern somit die Wirkung der Sonnenstrahlen.

» Schmutz und Luftfeuchtigkeit:

Neben dem Sonnenlicht, setzen auch Schmutz und Luftfeuchtigkeit den Bildern zu. Schmutz kann zum Beispiel in sehr geringen Mengen chemische Substanzen enthalten, die zum Verblassen der Farben führen. Außerdem kann Staub auch Bakterien und andere Keime auf die Oberflächen von Bildern bringen, die insbesondere in Verbindung mit Feuchtigkeit eine riskante Wirkung entfalten.

Vor allem in Bädern und Küchen ist oft eine hohe Luftfeuchtigkeit festzustellen. Sollten Sie dort oder in der Nähe Bilder aufgehängt haben, müssen Sie diese intensiv pflegen oder gegebenenfalls von Zeit zu Zeit ersetzen oder umhängen.

So werden Bilder richtig gereinigt

» Leinwände und Poster:

Beim Reinigen von Leinwänden und Poster müssen Sie mit Vorsicht handeln, damit die Bilder keinen Schaden nehmen. Besonders riskant ist das Abwischen mit Wasser, da es die Oberflächen leicht beschädigen kann. Selbst wenn die Farben nicht ausgewaschen werden, droht bei Papier die Entstehung von Wellen. Zudem besteht das Risiko, dass sich Farbpartikel lösen.

Wenn Sie also Leinwände und Poster reinigen möchten, dann sollten Sie dazu am besten immer einen Staubwedel benutzen. Poster können Sie aber auch mit einem trockenen und weichen Tuch entstauben.

Achtung:

Leider führt der Staubwedel nicht immer zum gewünschten Ergebnis. Einige Personen greifen dann zu Reinigungsmitteln. Allerdings ist hier große Vorsicht geboten, denn selbst harmlose Reinigungsmittel können gegenüber Druckfarben sehr aggressiv sein.

» Fotos mit Bilderrahmen:

Selbst beim Reinigen von Bilderrahmen müssen Sie sehr behutsam vorgehen: Feuchtigkeit kann hier leicht über den Rand laufen und dann mit der bemalten oder bedrucken Fläche in Berührung kommen. Die Folge: es entstehen Wasserränder und eventuell auch Flecken auf Fotos. Angesichts dieses Risikos, ist es empfehlenswert, Bilder einfach nur abzustauben. Besonders gut funktioniert dies mit einem gewöhnlichen Staubwedel, wie er für den Haushaltsputz vorgesehen ist.

Diese schonende Reinigungsmaßnahme sollten Sie regelmäßig durchführen. Erfolgt dies nicht, kann sich ein Belag, bestehend aus Bakterien oder Pilzen bilden, der sich später nur noch sehr schwer entfernen lässt. Regelmäßige Reinigungen helfen dieses Risiko zu verringern.

Wichtig:

Wenn Sie Ihre Bilder mit einem spezielle Reinigungsmittel für Bilderrahmen und Glasplatten reinigen möchten, dann sollten Sie das Bild vorher aus dem Rahmen entfernen. Dann erst die Glasplatte und den Rahmen reinigen und anschließend alles gut trocknen lassen bevor Sie das Bild wieder einsetzen.

» Bilder auf Glas:

Um die erstklassige Farbbrillanz zu erhalten, die der direkte Druck von Foto auf Glas vorweist, ist besondere Vorsicht angebracht: Die Druckfarbe befindet sich direkt auf der Rückseite des Glases. Wenn Sie diese mit einem Reinigungsmittel bearbeiten, wischen Sie unter Umständen die Farbe ab. Daher ist es wichtig, dass Sie die Rückseite sorgsam bearbeiten.

Wischen Sie Fotos auf Glas am besten immer mit einem weichen Mikrofasertuch ab. Sollten Sie unansehnliche Abdrücke auf der Vorderseite des Glasbildes finden, dann sollten Sie ein weiches Tuch mit etwas Fensterputzmittel befeuchten und die Vorderseite der Glasfläche mit dem Tuch abwischen. Achten Sie aber darauf, dass die Seiten nicht mit dem feuchten Tuch in Berührung kommen.

» Ölgemälde:

Die größte Vorsicht gilt es übrigens bei Ölgemälden walten zu lassen. Der Kontakt mit einem Reinigungsmittel führt unter Umständen zu großen Schäden. Daher sollten Sie Ölgemälde nur mit einem Staubwedel aus Straußenfedern (z.B. hier erhältlich) abstauben oder ganz vorsichtig mit einer Ziegenbartbürste über das Bild bürsten.

Sofern eine intensivere Reinigung (z.B. wegen Nikotinablagerungen) erforderlich ist, sollten Sie eine gründliche Reinigung am besten von einem Experten durchführen lassen.

Fazit:

Wie Sie sehen, will das Reinigen von Bildern gekonnt sein. Am besten schützen Sie Ihre Bilder, wenn Sie diese weder Staub noch Feuchtigkeit aussetzen. Allerdings ist dies in der Praxis kaum möglich, ein gewisser Kontakt findet immer statt. Dennoch können Sie die Folgen einer starken Verschmutzung verringern, wenn Sie Ihre Bilder regelmäßig reinigen und Staub in der Wohnung vermeiden.


Bildnachweise: © Drobot Dean - Fotolia.com

Weitere interessante Artikel

Kommentiere diesen Haushaltstipp

Bitte füllen Sie alle Felder aus