Pavillon Test 2017

Empfehlenswerte Pavillons im Überblick

VergleichssiegerBestsellerPreistipp
Vanage Pavillon StellaKronenburg PavillonDeuba CapriJOM 127135 TecTake Falt PavillonNexos Pavillon
ModellVanage Pavillon StellaKronenburg PavillonDeuba CapriJOM 127135 TecTake Falt PavillonNexos Pavillon
Vergleichsergebnis1)So kommen unsere Vergleichsergebnisse zustande
BewertungSEHR GUT
BewertungGUT
BewertungGUT
BewertungGUT
BewertungGUT
BewertungGUT
Stellfläche3 x 3 m3 x 3 m3 x 3 m3 x 3 m3 x 3 m3 x 3 m
Höhe in der Mitte2.6 m2.5 m2.5 m2.5 m2.8 m2 m
Designs6 Stk.1 Stk.5 Stk.1 Stk.5 Stk.1 Stk.
Inkl. Seitenwände
Wasserfest140g/ m²110g/ m²
Gewicht16 kg14 kg11 kg14 kg12 kg8.5 kg
Vor- und Nachteile
  • gute Belüftung durch zusätzlich überdachte Öffnung
  • leichtes anbringen der Seitenwände
  • extrem sicherer Stand
  • leichter Auf- und Abbau
  • solide Dach- bespannung
  • stabil durch Metall- verstrebungen
  • stabile Seitenwände
  • gute Verarbeitung an den Nähten
  • gutes Preis-/ Leistungs- verhältnis
  • gute wasser- abweisende Eigenschaften
  • preiswert
  • sehr schneller Aufbau
Zum Angebot
Erhältlich bei

Die besten Pavillons 2017

Alles, was Sie über Pavillons wissen sollten

Einen guten Pavillon bekommen Sie bei der Marke Deuba.
Ein schöner Garten auf dem eigenen Grundstück oder in der Kleingartenkolonie. Ein wundervoller Sommertag und der Grill, der raucht – das ist wohl Entspannung pur für uns alle. Um nicht der direkten Sonnenstrahlung ausgesetzt zu sein, gibt es zwei Möglichkeiten: Sonnenschirm oder Pavilion. Letztgenanntes Produkt schützt auch umfassend vor Regen. In den verschiedensten Varianten erhältlich, bietet der Markt für jeden Gartenliebhaber das passende Objekt. Worauf man vor dem Kauf achten sollte, welche Hersteller derzeit entsprechende Produkte vertreiben und welche Arten von Pavillons zur Verfügung stehen, zeigt ein umfangreicher Pavillon Test . Die wichtigsten Aspekte sind nachfolgend genauer beschrieben.

Arten von Pavillons

Ein Pavillon ist im Allgemeinen eine Art Zelt oder Dach für Ihren Garten, sodass Sie auch bei schlechterem Wetter oder heißen Sonnenstrahlen im Freien essen, lesen oder einfach nur gemütlich mit der Familie und Freunden sitzen können. Besonderer Clou sind die Modelle, die sich an den Seiten öffnen und schließen lassen, sodass auch Wind kein Problem darstellt und Sie gut geschützt sind. Ob aus Holz oder Metall, mit festem Dach oder als Faltpavillon ist dabei Ihrem Geschmack überlassen. Auch lassen sich bei den Größen deutliche Unterschiede feststellen. So ist – egal für welches Material Sie sich entscheiden – der Pavillon üblicherweise als 3×4 Meter Modell, als 3×6 Meter oder auch im 4×4 Meter Format sowie als Faltpavillon 3×3 Meter erhältlich. Aber auch die Mini Variante mit 2×3 Metern ist bei Obi, Bauhaus und Co. zu finden.

Als erste Pavilion Art betrachten wir das Faltzelt genauer. Dieses Modell ist besonders simpel in der Anwendung, da man es zum Aufbau einfach auseinanderfalten muss. Der Faltpavillon wird auch aufgrund des Materials als „Leichtgewicht“ bezeichnet. Die Stäbe, welche sowohl die Form als auch die Stabilität ausmachen, bestehen dabei meist aus Kunststoff, weshalb man das Faltzelt durchaus auch am Strand, beim Camping sowie im Schwimmbad antrifft. Je nach Gebrauch kann man sich dieses Modell auch als großes Faltpavillon 3×6 m zulegen. Leider ist die Masse aber auch ein Nachteil. Bei Stürmen oder größeren Windböen muss man das Klapp Produkt abbauen. Nur wenige Modelle besitzen die Fähigkeit, diese im Boden fest zu verankern. Eine weitere Variante ist das Zelt aus Metall – eine sehr moderne Möglichkeit um eine Sitzgelegenheit auf der Terrasse oder im Garten zu schaffen. Die Beine sowie die Dachkonstruktion sind dabei aus edlen Metallstäben hergestellt. Die Füße können dabei mit dem Boden durch Schrauben fest verbunden werden, sodass auch starke Wetterlagen kein Problem darstellen. Die Seitenteile selbst sind aus witterungsbeständigem Stoff. Im Gegensatz zum Faltpavillon 3×3 oder andere Größen ist das Metall Gartenpavillon 3×3 – laut einem Pavillon Test – deutlich stabiler. Man kennt jene Bauart auch als Festzelt mit sehr großen Maßen. Im normalen Gebrauch handelt es sich meist um einen Gartenpavillon 3×4 Meter, als 4×4 Modell oder auch im 3×6 Format. Dennoch hat auch das Gartenzelt mit der Metallkonstruktion Nachteile. So benötigt man für den Aufbau doch einiges an handwerklichem Geschick. Außerdem zeigt ein Pavillon Test , dass der Stoff der Seitenflächen und des Daches an den Kanten deutlich schneller einen Verschleiß aufweist als beim Faltpavillon wasserdicht oder dem nachfolgend beschriebenen Holzpavillon. Eine Lösung hierfür bietet unter anderem der Hersteller LECO: Ein Metallpavillon mit Glasdach. Dies veredelt Ihren Gartenpavillon Metall nicht nur, sondern macht ihn auch besonders wetterfest.

Besonders robust und mit einem speziellen Charme schmeichelt das Gartenzelt aus Holz der Natur in Ihrem Garten.

Im Gegensatz zum Gartenpavillon Metall fügt sich die Holzvariante perfekt in die Umgebung ein; Blumenranken können sich an den Wänden in die Höhe schlängeln. Dieses Ambiente hat allerdings auch seinen Preis. So beginnt der Preis im Baumarkt wie Obi bei mehreren hundert Euro. Auch dieses Modell ist in verschiedenen Größen, wie beispielsweise 3×4 Meter, erhältlich. Egal ob das Dach 3×3 Meter misst oder mehr, es sollte darauf geachtet werden, dass das Holz mit einem Lack behandelt wurde, sodass es wasserdicht ist. Besonders den Holz Pavillon kennt man rund und in Rouge oder Braun. Neben den Fertigprodukten aus dem Bauhaus, findet man viele Gartenzelte aus Holz auch aus mühevoller Handarbeit vor.

Pavillon Art Vorteile Nachteile
Faltpavillon wasserdicht
  • leichter Aufbau
  • günstig
  • für Terrassen, Strand und Schwimmbad geeignet
  • muss bei Windböen abgebaut werden
  • nicht sehr robust
Metall Pavillon
  • sehr stabil
  • modernes Design
  • mit Glasdach erhältlich
  • kann im Boden verankert werden
  • als Festzelt zum Mieten möglich
  • handwerkliches Geschick für den Ausbau notwendig
Holz Modell
  • gemütliches Ambiente
  • hochwertig
  • robust
  • fügt sich in Natur perfekt ein
  • bei Kauf oft hochpreisig
  • Holz muss regelmäßig gepflegt werden

Neben dem Metallpavillon, dem Leichtgewicht zum Campen und dem robusten Holzmodell findet man auch immer wieder einen barocken Pavillon aus Stein, welcher sehr royal wirkt. Als Pavillon wird nämlich nicht nur ein freistehendes Zelt bezeichnet, sondern auch ein Vorsprung – meist kreisförmig – eines großen Gebäudes, wie beispielsweise ein Schloss (zu finden in Frankreich im Pavillon de la reine – einem heutigen Hotel). Auch die Neuinterpretation des Pavillons findet man in Städten wie Würzburg, Olten, Landsberg, Gera und Oldenburg. Dabei handelt es sich um moderne Bauten, die meist zu mehreren Seiten aus Glas bestehen und als Restaurant verwendet werden.

Die wichtigsten Kaufkriterien für einen Pavillon

Wenn auch Sie ein Partyzelt kaufen möchten oder einfach eine nette Sitzgelegenheit zum Entspannen und nettem Beisammensein günstig kaufen möchten, dann sollten Sie auf nachstehende Kriterien ein besonderes Augenmerk legen.

Tipp
Für den Gebrauch am Strand oder dem Badesee sowie im Schwimmbad ein kleiner zeltartiger Pavillon durchaus ausreichend.

Die Größe und der Verwendungszweck

Für welche Zwecke möchten Sie den Pavillon verwenden? Wer ein großes Partyzelt kaufen möchte, sollte auf eine Quadratmeterfläche von mindestens 15 Quadratmetern achten. Für einen normalen Familienpavillon zum Essen oder Lesen reicht auch ein kleineres Modell mit etwa 6 qm vollkommen aus. Außerdem ist die Art der Verwendung ausschlaggebend.

Das Material

Möchten Sie Ihren Pavillon mitnehmen oder soll er im Garten oder doch lieber auf der Terrasse stehen? Als mobiles Objekt eignet sich das Leichtmodell aus Kunststoff recht gut. Für eine stabilere Variante sollte man zu Aluminium, Holz oder Stein greifen. Auch sollte darauf geachtet werden, dass ein passendes Ersatzdach 3×3, 3×4 oder andere Größen gekauft werden können, sodass Sie den alten Stoff bei Verschleiß austauschen können. Der neue Stoff sollte dann 3×3 wasserdicht oder in voller Größe 3×4 wasserdicht sein.

Der Preis

Der Preis kann ausschlaggebend sein. Dennoch ist teuer nicht gleich besser. Das passende Preis-Leistungs-Verhältnis ist entscheidend, um das Produkt als günstig oder teuer einstufen zu können. Achten Sie auf hochwertige Materialien und eine saubere Verarbeitung. Führen Sie dazu auch einen Vergleich der verschiedenen Produkte durch. Außerdem können Sie auf günstige Angebote bei Aldi oder Toom ein Auge werfen.

Fazit

Ein Pavillon eignet sich perfekt, um sich an heißen Sommertagen vor der Sonne oder sich bei Regenwetter und Wind vor der Kälte zu schützen. Das Konstrukt gibt es in den verschiedensten Größen, Formen und Farben. Vor allem die Produkte aus Holz und Metall sind heutzutage für den Garten sehr beliebt. Den Kunststoffpavillon zum Klappen kann man bequem mitnehmen und so zum Campen oder Baden verwenden. Beim Kauf sollte man sich nicht nur bekannte Marken wie Alina oder LECO genauer ansehen, sondern auch andere Produkte miteinander vergleichen, um so ein günstiges Angebot zu erhalten. Auch kann man immer wieder ein Zelt gebraucht kaufen. Ein Partyzelt kann man durchaus auch mieten. Bei Ikea sowie Amazon lassen sich günstige Produkte zu einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis finden. Ein Pavillon Test zeigt, dass Sie vor allem online einen einfachen Vergleich durchführen und dann bequem bestellen können.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (58 Bewertungen, Durchschnitt: 4,60 von 5)
Loading...

Kommentiere diesen Haushaltstipp

Bitte füllen Sie alle Felder aus