Beamer Leinwand Test 2017

Empfehlenswerte Beamer Leinwände im Überblick

VergleichssiegerBestsellerPreistipp
eSmart Germany MiroloCelexon BeamerleinwandIvolum Leinwand
ModelleSmart Germany MiroloCelexon BeamerleinwandIvolum Leinwand
Vergleichsergebnis1)So kommen unsere Vergleichsergebnisse zustande
BewertungSEHR GUT
BewertungGUT
BewertungGUT
TypRolloleinwandStativleinwandStativleinwand
Bildfläche332 x 187 cm177 x 100 cm200 x 200 cm
Bildformate16:916:91:1 | 4:3 | 16:9
Befestigung
  • Wand
  • Decke
  • Dreifußständer
  • Dreifußständer
Gain-Faktor Der Gain-Faktor oder auch Leuchtdichtefaktor gibt an, wie weit eine Leinwand bevorzugt in eine bestimmte Richtung reflektiert.1.01.21.0
Full-HD
3D-tauglich
Vor- und Nachteile
  • schwarze, lichtundurchlässige Rückseite verhindert Doppelbilder
  • Slimfit-Gehäuse
  • alle 5 cm arretierbar
  • Stoff reflektiert gut
  • kleines Packmaß
  • inkl. Softcase für sicheren Transport
  • stufenlos höhenverstellbar
  • ideal für mobilen Einsatz
  • eingebauter Keystonebügel
Zum Angebot
Erhältlich bei

Die besten Beamer Leinwände 2017

Alles, was Sie über unseren Beamer Leinwände Test wissen sollten

Eine gute Beamer Leinwand finden Sie bei der Marke Cablematic.

Der Traum vom Kino in den eigenen vier Wänden ist nicht nur ein Wunschgedanke echter Technikfreaks. Auch immer mehr Familien planen die Einrichtung und Gestaltung eines Heimkinos. Neben dem passenden Beamer braucht es hierfür vor allem die ideale Beamer Leinwand. Als große weiße Wand dient sie der Darstellung der Bilder, die vom Beamer profiziert werden. Je nach Format, ob nun 16:9 oder 4:3, erscheinen Bewegt- und Standbilder in viel größerer Dimension als auf einem normalen Flachbildfernseher. Im Beamer Leinwände Test wird schnell deutlich, dass es große Unterschiede gibt, die endgültige Qualität der Bilder aber nicht nur von der Leinwand, sondern ebenso vom Beamer selbst sowie dem richtigen Leinwand Abstand abhängig ist. Die im Leinwand für Beamer Test berücksichtigten Modelle unterscheiden sich in Größe, Handhabung und Materialien voneinander. Um die beste Wahl für das eigene Heimkino zu finden, ist der Beamer Leinwand Vergleich wichtig.

Arten von Beamer Leinwänden

Die Leinwand für Zuhause sollte nach dem Beamer Leinwand Test vor allem zu dem Raum passen, in dem sie steht. Um den verschiedenen Haushalten gerecht zu werden, gibt es mittlerweile zahlreiche Ausführungen, zwischen denen die Beamer Leinwand Unterschiede groß sind. Orientieren Sie sich bei der Auswahl an den Ergebnissen aus einem Beamer Leinwände Test , ist darauf zu achten, dass die jeweilige Leinwand auch zum Raum passt, in dem sie positioniert wird. Viele Verbraucher, die sparen möchten, liebäugeln damit, auf den Beamer Leinwand Stoff zu verzichten. Sie möchten diesen vielmehr durch eine weiße Wand ersetzen. Die Verlockung ist groß, denn im ersten Moment gibt es zwischen der Profi Leinwand und der weißen Wand mit Putz oder glatter Tapete kaum Unterschiede. Doch der Schein trügt. Schon kleinste Abweichungen in der Wand tragen dazu bei, dass das Bild unscharf wird. Der Beamer Leinwand Stoff kommt dagegen ohne Unebenheiten aus. Allerdings müssen Sie für eine gute Beamer Leinwand oft ein wenig tiefer in die Tasche greifen. Gerade Leinwände, die Sie günstig kaufen dürfen, schneiden im Leinwand für Beamer Test eher schlecht ab und bieten nur eine ähnliche Qualität wie die Wand. Während der Rahmen eher eine nebensächliche Rolle bei der Auswahl einnimmt, ist die Farbe der Leinwand umso wichtiger. Die hier erkennbaren Unterschiede finden sich vor allem in der Pigmentierung. Bereits im mittleren Bereich vom Leinwand Preisvergleich finden sich beschichtete Modelle.

Durch spezielle Beschichtungen werden die Bilder kontrastreicher dargestellt. Die Farben, die durch Beamer und Leinwand für Wohnzimmer dargestellt werden, sind intensiver.

Es gibt matte und glänzende Leinwände. Während die Leinwand für Public Viewing häufig eine glänzende Oberfläche hat, schneidet im Beamer Leinwand Vergleich für die private Anwendung die matte Ausführung am besten ab. Durch die matte Oberfläche fällt der Betrachtungswinkel besonders breit aus. Glänzende oder auch spiegelnde Leinwände sollten Sie ausschließlich für spezifische Anwendungen nutzen. Diese können Sie bei Bedarf aber auch einfach mieten. Sie können im Wohnzimmer weiterhin Leinwände in verschiedenen Größen montieren. Der Klassiker ist die Beamer Leinwand 16:9. Beträgt das Seitenverhältnis der Beamer Leinwand 16:9, misst diese in der Breite exakt 2,40 Meter. Die Höhe der Leinwand beträgt 1,34 Meter. Als Klassiker werden im Beamer und Leinwand Test die Rahmenleinwand und Rolloleinwand genannt. Sie werden im gewünschten Sitzabstand fest im Wohnzimmer montiert. Soll die Leinwand dagegen transportabel sein, bieten sich andere Formen an. Hierzu gehören die Stativleinwand und Faltleinwand. Mittlerweile bietet der Markt zudem eine Kofferleinwand. Die Bodenleinwand können Sie mit dem passenden Stativ ausrichten. Als Luxusvariante für das Heimkino gilt die Motorleinwand. Sie können diese Beamer Leinwand elektrisch bedienen.

Beamer Leinwand Arten Vorteile Nachteile
Rahmenleinwand
  • Tuch ist durch feste Spannung schön glatt
  • Lässt sich fest im Raum montieren
  • Gute Bildqualität
  • Wird zum Blickfang im Zimmer
  • Nur für die feste Montage geeignet
  • Ausrichtung aufgrund des hohen Gewichts ein wenig schwierig
  • Transport und Positionswechsel nur mit hohem Aufwand realisierbar
Motorleinwand
  • Komfortable Bedienung auf Knopfdruck
  • Kombination mit Mediensteuerung
  • Auch als Multiformat erhältlich
  • Einstellung ohne großen Aufwand möglich
  • Verschwindet bei Nichtnutzung im Rahmen
  • Hoher Anschaffungspreis
Rolloleinwand
  • Rollokosten flexibel an Wand oder Decke montierbar
  • Wird bei Nichtnutzung aufgerollt
  • Relativ platzsparend
  • Tuch kann Wellen werfen
  • Leinwand muss per Hand herausgezogen werden
Akustikleinwand
  • Verbesserung der Höhenwiedergabe
  • Vermeiden von dumpfem Klang
  • Schalldurchlässiger durch viele kleine Löcher
  • Störende Moiree-Muster
  • Geringere Lichtreflektion

Für welche Art Sie sich nach einem Beamer Leinwand Test entscheiden, hängt auch davon ab, ob Sie die Leinwand verstecken möchten. Die Unterputz Montage oder das Verkleiden sind nicht bei jedem Modell möglich. Einen gewissen Vorlauf haben hier die Rolloleinwände, bei denen sich zumindest die Rollokästen gut verstecken lassen. Einen solchen Vorbau können Sie meist selber bauen.

Die wichtigsten Kriterien der Beamer Leinwände

Oft werden Beamer und Leinwand gemeinsam oder zumindest von den gleichen Marken angeboten. Unternehmen wie Acer, Elite Screens, BenQ, Celexon, Hama, Legamaster und Franken werden eng mit Lösungen für das Heimkino verbunden. Beim Kauf sollten Sie sich jedoch nicht unbedingt von den Markennamen und Preisen leiten lassen, sondern den Fokus im Beamer und Leinwand Test vielmehr auf die Eigenschaften legen. Hier gibt es große Unterschiede zwischen den Modellen.

Material der Beamer Leinwand

Aufgrund der Anschaffungskosten ist es oft verlockend, anstelle einer richtigen Leinwand beispielsweise eine Plane zu verwenden. Erfahrungen und Testberichte zeigen jedoch, dass eine Plane bereits aufgrund des Materials nicht mit der klassischen Beamer Leinwand vor Fenster oder einer anderen Position mithalten kann. Bei den günstigen Modellen wird vorwiegend PVC-Kunststoff verwendet. In den ersten Tagen zahlt sich dieses Material noch aus, weil es angenehm glatt ist, doch die Faltenbildung setzt schon wenige Monate danach ein. Gewebe aus Kohle- und Glasfaser sind hier vielversprechend. Ob hängend oder stehend brauchen sie zunächst einige Zeit, bis sie vollkommen glatt sind, können das dann aber lange halten. Hat es einmal die richtige Form angenommen, bleibt diese für bis zu 10 Jahre erhalten. Die Rückseite sollte immer schwarz sein.

Der Rand

Für eine gute Bildqualität ist es empfehlenswert, auf eine schwarze Maskierung zu achten. Dies gilt auch, wenn die Beamer Leinwand von beiden Seiten genutzt wird. Durch den schwarzen Rahmen entsteht ein stärkerer Kontrast. Ratsam ist es immer, die Wand, an der sich die Leinwand befindet, in einer dunklen Farbe wie grau zu streichen.

Bedienung

Leinwände können nach Modellen mit manueller und automatischer Bedienung unterschieden werden. Die automatische Bedienung erfolgt bei Modellen mit Trigger per Funkhandsender ganz einfach auf Knopfdruck. Wird die Leinwand nicht gebraucht, lässt sie sich einfahren. Arbeitet die Beamer Leinwand elektrisch, müssen Sie die Motoren warten. Das können Sie nicht immer selbst übernehmen. Bei Defekten ist es oft auch nicht möglich, den Motor oder die Leinwand selbst zu reparieren. Sie müssen sich dann an einen Profi wenden.

Gain-Faktor
Mit dem Gain-Faktor werden die Reflexionseigenschaften einer Leinwand beschrieben. Der Faktor 1 definiert eine Leinwand, bei der das Licht gleichmäßig in alle Richtungen geworfen wird. Dadurch wird auch für die Zuschauer am Rand eine gute Bildqualität ermöglicht. Ist der Gain-Faktor höher als 1, wird das Licht senkrecht gebündelt. Mittig sitzende Zuschauer genießen daher ein helleres Bild als beispielsweise die Filmfans, die am Rand sitzen.

Montageart

Die möglichen Montagevarianten müssen von der Positionswahl abhängig gemacht werden. Eine stehende Leinwand wird von unten durch ein Stativ bzw. ein Gestell gesichert. Bei der Wahl der Leinwandposition gilt es unter anderem darauf zu achten, dass Tageslicht nicht stört. Eine Empfehlung ist jedoch immer das vollständige Abdunkeln des Raums.

Format

Für die Bildqualität und den späteren Komfort beim Ansehen ist das Format relevant. Der Klassiker ist 16:9. Daneben gibt es vor allem viele Filmfans, die sich für 21:9 entscheiden. Hierbei handelt es sich um das CinemaScope-Format, in dem mittlerweile viele Blockbuster gedreht werden. Möchten Sie beim Format flexibel sein, bieten sich die Multiformat-Leinwände an. Die Steuerung erfolgt hier per Motor, mit dem die schwarze Maskierung angepasst werden kann.

Preis

Auch die Kosten sind ein Punkt, der im Projektor Leinwände Test nicht außen vorbleiben sollte. Es gibt bei den Beamer Leinwänden große Preisunterschiede. Experten raten oft von besonders billigen Modellen ab. Im Beamer Leinwand Test schnitten diese aufgrund der Materialeigenschaften nicht so gut ab. Fürs Heimkino finden sich aber bereits gute Modelle im mittleren Preissegment.

Fazit

Leinwände gibt es in verschiedenen Maßen für jeden Raum. Damit sie die Bilder des Beamers optimal darstellen können, müssen Sie bei der Auswahl auf viele Faktoren wie Material, Beschichtung, Größe und Ausrichtung achten. Motorisierte Leinwände versprechen in der Anwendung sehr viel Komfort, sind allerdings im Heimkino aufgrund der recht hohen Anschaffungskosten nur selten zu finden. Weiterhin spielt die Montageart eine Rolle. Nicht jede Leinwand können Sie Unterputz anbringen, um Teile davon optimal zu verstecken. Sie sollten den Kauf einer Beamer Leinwand stets auch von den individuellen Besonderheiten abhängig machen, die Sie berücksichtigen müssen.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (29 Bewertungen, Durchschnitt: 4,60 von 5)
Loading...

Kommentiere diesen Haushaltstipp

Bitte füllen Sie alle Felder aus